Home / Forum / Mein Baby / Mal was Grundsätzliches zum Thema Beikost (lang)

Mal was Grundsätzliches zum Thema Beikost (lang)

21. Dezember 2007 um 10:23

Ich finde es erstaunlich und auch echt fatal, wie wenig informiert hier viele zum Thema Beikost sind.
In letzter Zeit habe ich hier im Forum sooo oft gelesen:Mein Kind (4 Monate) wird nicht mehr richtig satt, deshalb bekommt es jetzt Brei..., oder Meine Kleine Maus ist jetzt 16 Wochen alt, ich will jetzt mal mit Beikost anfangen... oder Mein Kleiner kriegt seitdem er 12 Wochen ist Brei und ist ganz zufrieden... oder Meine Kleine (3 Monate) giert mir jeden Bissen hinterher und macht Kaubewegungen, ich denke sie ist reif für Beikost, mit was würdet ihr anfangen? und so weiter.
Hinzukommt, dass vielen die (Schwieger-)Eltern im Nacken sind, die noch auf dem Informationsstand sind, dass man Kindern möglichst schnell zufüttern soll, damit die Eltern auch endlich mal wieder ne ruhige Nacht haben, am besten gar nicht stillt, man hat ja eh zuwenig Milch und die ist dann auch gar nicht reichhaltig genug und sowieso kann man das Kind auch ruhig mal schreien lassen, das stärkt schließlich die Lungen.
DENN: Früher hat man das ja auch so gemacht und es hat niemandem geschadet.

Allerdings und Gott sei Dank hat sich in den letzten 30 Jahren einiges verändert. Vor allen Dingen, da Allergien und andere Autoimmunerkrankungen in unserer Generation stark zugenommen haben. Heute weiß man: Frühes Zufüttern macht krank!
Jetzt werden viele von Euch sagen: Aber mein Kind hat schon mit 3 Monaten Brei bekommen und dem gehts super! und Das soll doch bitteschön jeder so machen, wie er es für richtig hält...!
Und das ist das Fatale!
Bei dem Thema Beikost sollte man sich gefälligst informieren, bevor man nach Gutdünken einfach mal was ausprobiert.
Den Schaden nämlich, den man damit anrichtet, sieht man erst viel später und kann man nicht rückgängig machen.
Im Lexikon der Erziehungsirrtümer ist das sehr schön und anschaulich beschrieben, warum man mit Beikost warten sollte, bis das Kind wenigstens ein halbes Jahr alt ist:

Im ersten Lebenshalbjahr sind die kindlichen Darmwände noch sehr zart und durchlässig. Unter Umständen können einige in Nahrungsmitteln enthaltene Eiweißmoleküle direkt vom Darm in die Blutbahn gelangen. Diese Barriere ist umso durchlässiger, je jünger das Baby ist. Einmal in die Blutbahn gelangt, ist es möglich, dass das Immunsystem diesen Fremdstoff nicht toleriert, sondern seine Eiweißbausteine attackiert und Antikörper dagegen bildet. Experten sagen: Der Körper ist sensibilisiert. Kommt das betreffende Eiweiß erneut in den Organismus, schießen die bei der Sensibilisierung entstandenen Antikörper darauf los, als handele es sich um einen Krankheitserreger. Die Anzeichen sind vielfältig und können sich zum Beispiel als Durchfall, Schnupfen, Atembeschwerden oder Hautausschlag äußern. Das Vertrackte: Dass der Körper sensibilisiert wurde, zeigt sich nicht immer sofort, sonder erst im Laufe der Zeit. Zitat Ende (Lexikon der Erziehungsirrtümer von Andrea Bischhoff, März 2007 (!!!))

Nun noch einige Worte zu den eingangs beschriebenen Beiträgen:
Warum denken bloß so viele Frauen, dass ihre Kinder nicht richtig satt werden?! Nur weil die Kinder ihre Fäuste in den Mund nehmen, Kaubewegungen machen, schmatzen, schreien oder im Wachstumsschub alle halbe Stunde an die Brust wollen? Das ist normal!!! Das bedeutet ganz und gar nicht, dass man zufüttern muss... Nur zum Vergleich: Um auf den Kaloriengehalt von 200ml Muttermilch zu kommen, muss das Kind ein halbes Kilo Karotten futtern!
Aber viele nehmen ja auch gleich den guten Vanille-Stracciatella-Brei, damit tut man seinem Kind auch was richtig gutes! Möglichst schnell an sämtliche Aromastoffe und Nahrungszusätze gewöhnen, dann kommt der kleine Verdauungsapparat so richtig in Schwung!

Dass die Kinder einem jeden Bissen hinterhergieren ist auch normal. Sie imitieren alles was Mama und Papa tun und interessieren sich ebenso für alles. Das bedeutet aber nicht, dass das Kind ab Morgen auch Rinderroulade essen möchte!

Ich könnte das noch ewig fortführen, denn hier liest man (leider) so häufig, dass Eltern ihre Kinder einfach falsch interpretieren und dann bekommen sie auch noch so tolle Ratschläge wie Ja, das hat meine auch gemacht, ich hab dann angefangen Grießbrei zu geben...., mach das wie Du meinst...! Und das ist einfach nicht richtig!
Auf den Gläschen steht zwar drauf Ab dem 4. Monat, aber natürlich wollen die Hersteller auch verdienen und zwar so schnell wie möglich und so schnell wie möglich die Mütter (und Kinder!!!) an eine Marke binden, damit sie dann so laaange wie möglich ihr ganzes Leben gerne diese Produkte essen. Schließlich prägen wir JETZT den Geschmackssinn unserer Kinder und das wissen die Babykost-Hersteller besser als wir.

Entschuldigt, dass es so lang geworden ist, aber ich musste dazu jetzt einfach mal was schreiben. Schließlich werden hier aus reiner Unwissenheit oder aufgrund von veraltetem Wissen (z.B. von den Eltern) teilweise echt falsche Ratschläge gegeben. Bei nahezu fast jedem anderen Thema stimme ich zu, dass das jeder so machen soll, wie er es für richtig hält, aber beim Thema Beikost muss man einfach mal die Augen aufmachen. Und ich hoffe, dass sich nun viele etwas besser informieren, bevor sie ihrem SÄUGling mit knappen 4 Monaten Beikost geben.

Falls Ihr Fragen zu dem Geschrieben haben solltet, könnt Ihr selbstverständlich gerne fragen, aber diskutieren werde ich über das Geschrieben nicht. Das sind Tatsachen die ich mir nicht ausgedacht habe-.

Alles Liebe
Ria

Mehr lesen

21. Dezember 2007 um 10:45

Oh
man, Du mußt ja Langeweile haben?!?! Ich denke doch das viele hier sehr wohl wissen wie sie ihre Kinder interpretieren sollen und manchmal halt einfach nur überfragt sind! Dafür gibt es ja dieses Forum hier, damit man nicht alleine ist und andere Mütter um Hilfe bitten kann. Das was diese dann antworten sind Vorschläge. Was man dann unternimmt muß jeder für sich selbst entscheiden. Man springt ja auch nicht vom Hochhaus nur weil es schon andere so getan haben. Ich finde Deinen Beitrag völlig überzogen und denke das Du mal wieder eine von den Supermamis bist, die ja eigentlich gar keine Zeit haben müßte solch lange Beiträge zu schreiben, da sie ja mit dauerstillen bis zum 6. Geburtstag beschäftigt sein müßte.
In diesem Sinne
Frohes Fest

4 LikesGefällt mir

21. Dezember 2007 um 11:04

Ach
das war mal wieder so klar. Ich bin hier die Unreife, weil ich meine Meinung dazu sage. Ich habe nicht gesagt das ich den Beitrag doof finde, sondern nur das das jeder selbst entscheiden darf und sollte. Wir werde alle nicht als Mamis geboren und müssen in diese Situation erst reinwachsen und für eventuelle Fragen ist doch dieses Forum gedacht ???????????? - und nicht dafür das einem von anderen der Willen aufgezwungen wird.

Gefällt mir

21. Dezember 2007 um 11:21

@Ria
Ich stimme dir voll und ganz zu

In den wenigsten Fällen, werden die Kinder nicht satt, meistens handelt es sich um Schübe etc.

Zufüttern führt auch nicht unbedingt zu rihigen Nachten. Als meine Tochter abends ihren Milchbrei bekommen hat (ab 7.Monat) wurde sie nachts genauso wach.

Ich glaube manche Mütter sind einfach zu ungeduldig und fangen deshalb einfach so früh an. Es ist doch sü süß, wenn das Lind vom Löffel ist, obs nun schon reif dafür ist oder nicht.

Klar, entscheiden muß es doch jeder selbst aber ich wäre nie auf den Gedanken gekommen so früh anzufangen.

Lg Sannie

Gefällt mir

21. Dezember 2007 um 11:23
In Antwort auf sannie79

@Ria
Ich stimme dir voll und ganz zu

In den wenigsten Fällen, werden die Kinder nicht satt, meistens handelt es sich um Schübe etc.

Zufüttern führt auch nicht unbedingt zu rihigen Nachten. Als meine Tochter abends ihren Milchbrei bekommen hat (ab 7.Monat) wurde sie nachts genauso wach.

Ich glaube manche Mütter sind einfach zu ungeduldig und fangen deshalb einfach so früh an. Es ist doch sü süß, wenn das Lind vom Löffel ist, obs nun schon reif dafür ist oder nicht.

Klar, entscheiden muß es doch jeder selbst aber ich wäre nie auf den Gedanken gekommen so früh anzufangen.

Lg Sannie

Sorry
viele Fehler

Gefällt mir

21. Dezember 2007 um 11:25


lol

Gefällt mir

21. Dezember 2007 um 11:28

@ria
DANKE für diesen wundervollen thread!!!

@sonne: Dass du jemanden der ein halbes nur Milch gibt (was ja im übrigen von der WHO auch empfohlen wird) gleich als sechs Jahre dauerstillende Supermami vergleichst, ist schon fast frech von dir!

@angie: ja, jeder so, wie er es möchte! Das gilt aber in meinen Augen nur für die, die sich auch mal informiert haben. Kein Mensch der Welt behauptet, dass ein halbes ausschließlich Milch einem Säugling schadet.
Das aber zu früh gegeber Brei sehr wohl schadet, ist erwiesen!

Nina

Gefällt mir

21. Dezember 2007 um 11:36

Ohhhhh
wiedermal eine von diesen Supermamis die weiß was JEDES Kind braucht.

Ich find das echt schlimm was hier wieder abgeht. Meine Kinder haben alle mit 4 Monaten Beikost bekommen. Mein Ältester hat sogar mit 10 Monaten NUR noch bei uns mit gegessen. Mit einem Jahr gabs KEINE Milch mehr.

Ich konnte leider nicht stillen (soviel dazu, sonst werd ich wieder von den Supermamis fertig gemacht).

Du glaubst das du alle Kinder kennst und weißt was jedes Kind braucht. Spar dir diesen blöden Thread. Du kennst keines unsere Kinder und schreibst das wir unsere Kinder falsch interpretieren. Gehts denn noch? Ich finde es eine Frechheit was du hier abziehst.

Du stellst die, die mit 4 Monaten schon zufüttern als "schlechte" Mamis hin, die ja keine Ahnung haben. Fang lieber mal an, an dir selbst zu arbeiten und nicht über andere zu lästern.

Mach es so wie du es glaubst und fertig.

Und soviel dazu krank werden. Mein Ältester ist 9 Jahre und war bis jetzt 2 mal krank. Noch fragen?

Zum kotzen find ich deinen Beitrag.

4 LikesGefällt mir

21. Dezember 2007 um 12:20

Super beitrag!
eine gute abwehr ist doch das beste was man sich seinem kind wuenscht...
greetz

Gefällt mir

21. Dezember 2007 um 12:23

@ Ria
SPITZEN Beitrag

Mein Kleiner ist 4 Monate alt und Gott sei Dank hab ich recht "moderne" Groß/Schwieger-Eltern. Denn sie sind alle der Meinung, dass es jetzt noch viel zu früh ist zuzufüttern. Hätten sie früher auch nicht so gemacht. Also fällt das Argument "FRÜHER" weg Selbst meine Oma hat meinem Vater früher alle 2 Stunden die Brust gegeben, wo man heute im Gegenzug oft hört und liest, dass man die Stillabstände bis zu 4 Stunden hinauszögern soll So ein Schitt, da könnt ich mich echt aufregen drüber.

Vor allem die Argumente die fürs Zufüttern stehen sollen, find ich oft irrsinnig. Ich seh das genauso wie du und freu mich sehr über deinen Beitrag.

Liebe Grüße Arly+Lukas (Der mindestens noch zwei Monate nur gestillt wird)

Gefällt mir

21. Dezember 2007 um 12:30

Lol
Butterkeks ich überlege dir einen Orden zu verleihen^^

Gefällt mir

21. Dezember 2007 um 12:38

Super Beitrag,
meinen Respekt du hast es wirklich geschafft einfach nur SACHLICH und sogar mit Quellenangabe zu schreiben.
Ich finde es nur schade das es immer noch genug Mütter gibt die nicht lesen können und immer alles in den falschen Hals bekommen müssen....aber das wird sich wohl nie ändern.

Lg und ein frohes Fest
Schnullerkette

Gefällt mir

21. Dezember 2007 um 12:42

Also ich mache das so,
wie ICH es für richtig halte. Und wenn ich Fragen habe, dann frage ich den KiA und nicht hier, wenns um gesundheitliche Dinge geht, was die Ernährung ja definitiv ist. Würde mich nie auf Aussagen und auch nicht auf kopierte Auszüge verlassen, sondern immer direkt den Arzt befragen, der ALS EINZIGER MEIN KIND beurteilen knn und sieht, wie weit, oder eben nicht weit es ist

Tips kann man sich holen hier, keine Frage, aber nie, nie, nie würde ich mich von einer Aussage hier umstimmen lassen, weil eben niemand mein Kind berurteilen kann. Man hört mal, was es so alles gibt, und wie andere das alles so machen und gut iss. Aber handeln muss man selber aus dem Instinkt heraus.

Deswegen finde ich Missioierungsversuche und Predigten alles ja schön und gut, (wenn auch recht nervig) aber beeinflussen lassen würde ich mich in meinem Handeln niemals dadurch, sondern nur durch Personen meines Vertrauens.

LG
Silke & Leonie, die früh Beikost bekam in Mitwirkung des Kinderarztes

1 LikesGefällt mir

21. Dezember 2007 um 13:12

Angie, deine Toleranz
in allen Ehren, aber so langsam geht mir dieses "macht was ihr wollt, Hauptsache ihr schlagt euer Kind nicht tot" auf den Keks!

Es gibt nun einmal klare Ergebnisse zu diesem Thema und die kann man nicht einfach über Bord werfen, nur weils einem grad nicht in den Kram passt. Es gibt auch Kinder, die aus dem zweiten Stock gefallen sind und sich nichts getan haben. Unpassender Vergleich? Nein, finde ich nicht. Beide haben sie nämlich eines gemeinsam: Es besteht einfach kein *Sinn* darin! Es gibt immer wieder strittige Themen, sei es das Stillen, den Lauflernwagen, schreien lassen etc.. Für jede einzelne Sache gibt es irgendwie eine Begründung, ob man die nun gut findet oder nicht sei mal dahin gestellt. Aber das frühe Zufüttern bringt nun einfach wirklich *niemandem* etwas. Oder gehts dir hier wirklich nur darum, dass die erste Karottenschnute ja ach so süß aussieht Die kann übrigens nach ein paar Monten immer noch süß aussehen...

In den ärmeren Ländern sind die Leute alle viel gesünder? Stimmt, deshalb ich die Lebenserwartung ja auch um einiges geringer und Impfungen könnten wir dann ja auch alle mal schön sein lassen. Die leben doch auch alle noch und sind doch so wahnsinnig gesund, auch ohne Impfungen...

Gefällt mir

21. Dezember 2007 um 13:32

Bravo...
das ist mal ein wirklich vernünftiger Beitrag zu dem Thema Beikost.
Super geschrieben! Danke dafür !

Gruße Sandra & Jawad

Gefällt mir

21. Dezember 2007 um 13:36

Hey Mädels
vielen Dank für Eure engagierte Resonanz.
Es freut mich sehr, dass sich hier so viele einklinken und ihre Meinung mal sachlich, mal weniger sachlich äußern. Wie gesagt, ich möchte nun nicht über das Geschriebene diskutieren (denn ich diskutiere ja auch nicht, dass der Himmel blau ist ) dennoch möchte ich im folgenden noch ein paar Worte sagen... aber erstmal hoffe ich, dass ich vielleicht auch gerade die Mamis die hier nicht schreiben, sondern nur still mitlesen, erreichen konnte und hoffe, dass sich viele dazu angehalten fühlen, eben nicht einfach nach Gutdünken die Beikost einzuführen, sondern sich vorher besser informieren.
Ich kann es nur noch einmal wiederholen:
Neueste wissenschaftliche Erkenntnis ist: Beikost unter einem halben Jahr macht krank. Da können hier manche Leute so viel dagegen wettern wie sie wollen (ich schätze, da spricht eh hauptsächlich das schlechte Gewissen, denn wer gesteht sich schon gerne ein etwas falsch gemacht zu haben )
und das Argument, dass in anderen Ländern auch schon früh Beikost gegeben wird und die Leute da viel gesünder sind als hier - ist auch nichts anderes als eine leere Floskel. Ich habe auch mit Quellenangabe geschrieben, das hätte ich dann auch gerne mal schwarz auf weiß, behaupten kann man schließlich vieles.

So, Euch alles Liebe und viele Grüße
Ria

Gefällt mir

21. Dezember 2007 um 13:43

Lol
Also wenn man vom Teufel spricht. Ich hab grade von Milupa ein riesen Paket mit zich Proben von Breien und 2er Folgemilchen bekommen^^

Gefällt mir

21. Dezember 2007 um 14:10

??
Ich dachte immer grade das Tragetuch nimmt die Belastung von der Wirbelsäule und dem Kreuz.

Weiß da jemand was genaueres drüber?

Gefällt mir

21. Dezember 2007 um 14:14

Ich wars nicht
Denn ich hab von Anfang an das Tragen abgelehnt

LG

Gefällt mir

21. Dezember 2007 um 14:24

UM GOTTES WILLEN
Aber ich kann dir nen Haferkeks schicken, anstelle des Ordens

Gefällt mir

21. Dezember 2007 um 15:11

Also
Ich stimme Deiner Meinung voll zu, habe an Deinem Text aber einen kleinen Kritikpunkt: Du zitierst aus einem Buch und ich wette es gibt mindestens 5 Bücher in denen es genau anders drinsteht. Falls in Deinem Buch die Studie(n) drinsteht, auf der das ganze beruht, gib die mal an. Bei so einem Thema sollte man meiner Meinung nach eher die Studie(n)angeben, mit wer hat sie wann wo mit wievielen Versuchspersonen durchgeführt.

Liebe Grüße
Morgaine

1 LikesGefällt mir

21. Dezember 2007 um 15:25

Klingt
ja alles schön und gut, aber ich denke das es auch bei diesem Thema JEDEM selbst überlassen sein sollte ob bzw. wann er denn zufüttert. Und auch wenn es mehr so Moralapostel hier gibt, traue ich mich laut zu sagen das ich schon drauf warte bis ich endlich zufüttern darf. Ich/wir zählen schon die Tage
LG Mauf und Mariella 8 Wochen (die in spätestens 6 Wochen ihr erstes Breichen essen wird

Gefällt mir

21. Dezember 2007 um 15:29

@doehschmi
Wenn es die Mütter ausbaden müssten, wäre mir das egal! Aber leider müssen es die Kinder ausbaden (Allergie, Bauchweh, Übergewicht...)

LG, Nina

Gefällt mir

21. Dezember 2007 um 17:41

@leonajamira
Nee, ich meine damit keineswegs, dass alle Kinder, die sehr früh zugefüttert werden dick werden, Bauchweh bekommen und eine Allergie entwickeln!

Ich habe damit nur zu doehschmis Antwort Stellung genommen.

Natürlich vertragen es viele Mäuse sehr gut. Andere aber leider nicht. Und DAS baden dann nicht die Mütter, sondern die Kinder, oder?

Finde auch, dass das alles ohne Zickerei gehen müsste.
Ria hat ja lediglich das in Worte gefasst, was nahezu alle Kinderärzte, Hebammen und sogar die WHO empfehlen.
Und ich frage mich eben auch, WARUM sooo viel schon mit drei Monaten mit Brei beginnen.

LG,Nina

Gefällt mir

21. Dezember 2007 um 18:10

Was ich damit meine
Ich glaube, dass es Gründe gibt, warum Mütter nicht stillen oder einen Lauflernwagen benutzen. Erstere haben vielleicht Abscheu, können es sich einfach nicht vorstellen, bekommen schon eine Gänsehaut bei dem bloßen Gedanken daran usw.. Beim Lauflernwagen geh ich davon aus, dass Kinder zunächst ziemlich glücklich sind, da nun mobil und Mutter kann mal ein paar Minuten abschalten. Es sind also Gründe, die ich irgendwo nachvollziehen kann.

Aber was ist nun der *Sinn* des frühen Zufütterns? Wofür denn bitte? Letztlich geht es um die banale Sache, dass die Mütter einfach noch ein bis zwei Monate warten...MEHR NICHT! Was ist daran jetzt bitte so schlimm, dass dies nicht auszuhalten wäre?

Gefällt mir

21. Dezember 2007 um 18:23
In Antwort auf morgaine47

Also
Ich stimme Deiner Meinung voll zu, habe an Deinem Text aber einen kleinen Kritikpunkt: Du zitierst aus einem Buch und ich wette es gibt mindestens 5 Bücher in denen es genau anders drinsteht. Falls in Deinem Buch die Studie(n) drinsteht, auf der das ganze beruht, gib die mal an. Bei so einem Thema sollte man meiner Meinung nach eher die Studie(n)angeben, mit wer hat sie wann wo mit wievielen Versuchspersonen durchgeführt.

Liebe Grüße
Morgaine

Quellenangaben
Hallo Morgaine,
ich beziehe mich -wie bereits angegeben- auf das "Lexikon der Erziehungsirrtümer" von Andrea Bischhoff. Die Quellenangabe unter diesem Stichpunkt lautet:"Interview mit Univ. -Prof. Dr. med. Berthold Koletzko, Leiter der Abt. Stoffwechselkrankheiten und Ernährungsmedizin, Dr. von Haunersches Kinderspital, Klinikum der Universität München, Interview mit PD Dr. Mathilde Kersting, Leiterin der Arbeitsgruppe Ernährungsverhalten am Forschungsinsitut für Kinderernährung (FKE), Dortmund.

Das Buch ist im März 2007 erschienen.
Ich habe noch kein (aktuelles!!!) Buch gesehen, in dem beschrieben wird, dass zu frühe Beikost nicht schadet. Ganz im Gegenteil. Ich habe eher immer eindringliche Texte gelesen in denen das Gegenteil beschrieben wurden.
Und mal ganz ehrlich, ich kann noch einige andere Quellen, unter anderem die Weltgesundheitsorganisation, zitieren. Kein Problem.

Ich denke im übrigen, dass das Lexikon der Erziehungsirrtümer auch eine sehr gute Lektüre für viele "Skeptiker" wäre. Darin wird nämlich mit sehr vielen, wie der Name schon sagt, Erziehungsirrtümern aufgeräumt unter anderem dem, dass zu frühe Beikost nicht schadet.
Aber ehrlich gesagt frage ich mich, wie man immer noch eine Tatsache "bestreiten" kann. Es schadet nuneinmal zu früh Beikost zu geben und Schluss aus! Es ist genauso sinnvoll zu diskutieren, dass die Erde rund ist und/oder dass zu laute Musik auf Dauer den Ohren schadet etc. etc.
Und ich möchte sehr gerne mal von den Menschen, die behaupten in anderen Ländern würde viel früher zugefüttert werden und da gäbe es viel weniger Allergien als hier, mal auch nur EINE QUELLENANGABE sehen! Behaupten kann man viel!

Das Thema Ernährung steht nuneinmal auf einer ganz anderen Stufe als das Thema Impfen oder SIDS... das eine sind Vermutungen und das andere Tatsachen. Zu frühe Beikost schadet, und wenn das "Kind" schon 20 ist wenn es die Spätfolgen merkt... Mir ging es in meinem Beitrag darum, nicht informierte Mütter wachzurütteln, bevor sie zu früh -und aus Unwissenheit zum Löffel greifen.

LG Ria

Gefällt mir

21. Dezember 2007 um 19:07


Es sind Fakten. Was soll ich dazu noch sagen?
Es ist müßig darüber zu diskutieren...
Und liebe Angie, Du hast mit Deinen Kindern sozusagen Russisch-Roulette gespielt, bei Euch ist die Kanone nur nicht losgegangen, deshalb ist Russisch-Roulette aber noch lange nicht ungefährlich... (und auch Du weißt ja gar nicht, ob nicht doch noch Spätfolgen zu erwarten sind!)
Natürlich MUSS nicht jedes Kind Allergien bekommen, aber die Wahrscheinlichkeit sein Kind zu sensibilisieren ist umso höher, desto früher man mit Beikost anfängt... Dies ist zumindest die Meinung renommierter Ärzte, Wissenschaftler und dazu auch noch der WHO, die ich zitiere.
-DU hingegen stellst eine Behauptung nach der nächsten auf ohne auch nur im Ansatz mal etwas davon zu belegen!!!

Du schreibst lediglich Deine Meinung. Fundiert ist davon allerdings überhaupt gar nichts.
Schade -aber genau vor solchen Menschen wie Dir wollte ich mit meinem Beitrag warnen, die einfach zu -genauso Ahnungslosen- sagen: Mach wie Du meinst, ist total egal. DAS ist nämlich fatal falsch.

Gruß
Ria

PS: Würdest Du Dich wenn Du totkrank wärest auf veraltete Heilmethoden verlassen oder auf Therapien basierend auf neuesten Erkenntnissen? Du würdest vermutlich wollen, dass man Dir Blutegel anlegt Kleiner unsachlicher Seitenhieb meinerseits, entschuldigung.

Gefällt mir

21. Dezember 2007 um 19:24

HHMMM.....
ich weiss nicht ob das alles stimmt oder nicht. Ich weiss aber das meine Kleine keine Beikost gebraucht hat bis zu ihrem 7.Monat. Hab es mit 6 Monaten versucht aber sie wollte nicht. Jetzt mit 8 Monaten wird sie morgens aus bequemlichkeit gestillt, dann ne trockene Semmel, Mittags das Essen von mir (meist Kartoffel oder Nudel mit Gemüse aber blos nicht pürrieren). Nachmittags ne ganze Birne und am Abend ein Butterbrot. Was anderes mag sie nicht und mittlerweile bin ich so froh darüber, wenn ich denke wie viel Geld ich mir dadurch sparen tu. Ich frag mich auch manchmal wieso so viele so bald anfangen aber gut.......... Alete und Co. muss auch von was leben. Angeblich hat man früher so bald damit angefangen weil die Flaschenmilch nicht so Nährstoffreich war, was ja mittlerweile überholt ist.
Ich persönlich habe das erste halbe Jahr sehr genossen als ich nur anlegen musste um mein Kind zu nähren, war dadurch sehr unabhängig.
lg

Gefällt mir

21. Dezember 2007 um 20:16

Ich nochma


Man soll natürlich jedem das lassen was er für richtig hält, find ich auch. Aber anstatt ständig nur das Argument aufzuweisen, dass es dem Kind nicht schadet früh zuzufüttern, zählt doch lieber auf was es dem Kind bringt so früh zuzufüttern?! Das würde mich persönlich sehr interessieren. Ohne jegliches Gezicke bitte, ganz sachliche Antworten.
Einfach nur sagen was ihr euch davon versprecht so früh Brei zu geben??!

Liebe Grüße

Gefällt mir

22. Dezember 2007 um 11:08
In Antwort auf ria80

Hey Mädels
vielen Dank für Eure engagierte Resonanz.
Es freut mich sehr, dass sich hier so viele einklinken und ihre Meinung mal sachlich, mal weniger sachlich äußern. Wie gesagt, ich möchte nun nicht über das Geschriebene diskutieren (denn ich diskutiere ja auch nicht, dass der Himmel blau ist ) dennoch möchte ich im folgenden noch ein paar Worte sagen... aber erstmal hoffe ich, dass ich vielleicht auch gerade die Mamis die hier nicht schreiben, sondern nur still mitlesen, erreichen konnte und hoffe, dass sich viele dazu angehalten fühlen, eben nicht einfach nach Gutdünken die Beikost einzuführen, sondern sich vorher besser informieren.
Ich kann es nur noch einmal wiederholen:
Neueste wissenschaftliche Erkenntnis ist: Beikost unter einem halben Jahr macht krank. Da können hier manche Leute so viel dagegen wettern wie sie wollen (ich schätze, da spricht eh hauptsächlich das schlechte Gewissen, denn wer gesteht sich schon gerne ein etwas falsch gemacht zu haben )
und das Argument, dass in anderen Ländern auch schon früh Beikost gegeben wird und die Leute da viel gesünder sind als hier - ist auch nichts anderes als eine leere Floskel. Ich habe auch mit Quellenangabe geschrieben, das hätte ich dann auch gerne mal schwarz auf weiß, behaupten kann man schließlich vieles.

So, Euch alles Liebe und viele Grüße
Ria

...
...

Gefällt mir

22. Dezember 2007 um 12:25

Mal meinen senf dazugeb..
also mein sohn hat mit knappen 5mon. das 1.mal brei bekommen. ich habe mich darüber auch INFORMIERT! und meine ärztin zu rate gezogen. die muss es ja schließlich wissen. ich bin als baby auch bald mit brei gefüttert worden, hab mit 3 mon. sogar die 2er milch bekommen! und leide bis heute an keinerlei allergien oder übergewicht! also kann es nicht nur vom zufüttern kommen!
ich finde es muss jeder selber wissen, wann er seinem kind brei geben möchte und tut.

Gefällt mir

22. Dezember 2007 um 14:30

Daumen hoch..
.. ach von mir für diesen tollen beitrag! bin auch in regelmäßigen abständen immer wieder entsetzt, wie verantwortungslos und *tschuldigung* dumm manche hier mit diesem und auch anderen themen umgehen.

und zu diesen "mir oder baby xy hats auch nicht geschadet"-gegenargumenten kann ich nur sagen: rauchen verursacht auch nicht bei jedem krebs. dennoch würde doch niemand hier seinem kind mit 16 gleich ne fluppe in den hals stecken. obwohl - warscheinlich doch..
(ist überzogen, ich weiss. )

und was ich auch noch loswerden möchte: wenn ihr unbedingt wollt, dann stopft eure kinder voll, so früh es geht - aber bitte gebt nicht auch noch anderen den tipp, es auch zu machen!

Gefällt mir

23. Dezember 2007 um 12:57
In Antwort auf fallenangel2111

Mal meinen senf dazugeb..
also mein sohn hat mit knappen 5mon. das 1.mal brei bekommen. ich habe mich darüber auch INFORMIERT! und meine ärztin zu rate gezogen. die muss es ja schließlich wissen. ich bin als baby auch bald mit brei gefüttert worden, hab mit 3 mon. sogar die 2er milch bekommen! und leide bis heute an keinerlei allergien oder übergewicht! also kann es nicht nur vom zufüttern kommen!
ich finde es muss jeder selber wissen, wann er seinem kind brei geben möchte und tut.

Fallenangel
du TUSSE, brauchst deinen senf hier nicht abzulassen- mach dich zu deinen plastemamas!

Gefällt mir

24. Dezember 2007 um 9:29
In Antwort auf 0klar0

Fallenangel
du TUSSE, brauchst deinen senf hier nicht abzulassen- mach dich zu deinen plastemamas!

Schon gewarnt
!!!

Gefällt mir

25. Dezember 2007 um 9:46

Ich...
habe nicht den Beitrag von Fallenangel gewarnt, sondern den beleidigenden und vollkommen bekloppten Beitrag von 0klar0 - der sich übrigens auf Fallenangel bezog.

Hier kann jeder seine Meinung sagen, aber sobald es persönlich und beleidigend wird, sollte man zum Schutz aller "warnen".
LG Ria

Gefällt mir

25. Dezember 2007 um 10:09
In Antwort auf ria80

Ich...
habe nicht den Beitrag von Fallenangel gewarnt, sondern den beleidigenden und vollkommen bekloppten Beitrag von 0klar0 - der sich übrigens auf Fallenangel bezog.

Hier kann jeder seine Meinung sagen, aber sobald es persönlich und beleidigend wird, sollte man zum Schutz aller "warnen".
LG Ria

Also ria
du scheinst wohl garnicht zu wissen, das fallenangel auch nicht besser ist als 0klar0.
sie ist genauso beleidigend mit ihren äusserungen, aber das scheinst du noch nicht mitbekommen zu haben!
ich häng mich ja in solchen angelegenheiten nicht mit rein, wollte das bloß mal klarstellen!
lg

Gefällt mir

26. Dezember 2007 um 18:59

Hallo Du Liebe
ich schicke Dir eine PN

Gefällt mir

27. Dezember 2007 um 19:15
In Antwort auf kreo12

Also ria
du scheinst wohl garnicht zu wissen, das fallenangel auch nicht besser ist als 0klar0.
sie ist genauso beleidigend mit ihren äusserungen, aber das scheinst du noch nicht mitbekommen zu haben!
ich häng mich ja in solchen angelegenheiten nicht mit rein, wollte das bloß mal klarstellen!
lg

So
jetzt möcht ich mich da auch mal äussern.ich bin keineswegs beleidigend, sage nur meine meinung aber ich lasse mich auch nicht beschimpfen von irgendwem da werd ich auch zum ekel. das ganze gezicke hier geht mir ebenfalls tierisch auf den keks.
aber als tusse und bayrische bösheit brauch ich mich auch nicht beschimpfen lassen, also bitte.
gruß

Gefällt mir

27. Dezember 2007 um 21:52

Hallo
Ich möchte auch mal meinen "Senf" zu dem Thema abgeben, auch auf die Gefahr hin, das sich ein paar Leute aufregen werden.
Also ich bin der Meinung, das all diese Aussagen schon in einem gewissen maß richtig sind, aber wie heut zu Tage üblich, oftmals übertrieben werden. Für mich sind das eher Richtwerte, die für das eine Kind gut sind und für das andere Kind halt nicht. Manchmal habe ich das Gefühl, das die Medien diese Themen heute nach Lust und Laune ausschlachten und Eltern wissen am ende nicht mehr was sie machen sollen.
Ich selber habe 5 Kinder und die haben alle mit ca 4,5 Monaten Brei gekommen. Allerdings war der nicht aus dem Glas sondern selbstgekocht, ohne Salz, Zucker oder anderen zusätzen. Keines meiner Kinder hat irgendwelche Allergien, sind selten krank und haben auch kein Übergewicht.
Natürlich gibt es Kinder die eine Ernährungsumstellung schlechter vertragen oder es auch erst viel später brauchen, aber das ist doch kein grund andere zu verteufeln. Kinder sind nunmal unterschiedlich und lassen sich in keine Schablone pressen und das ist gut so.

Gefällt mir

28. Dezember 2007 um 21:17
In Antwort auf ria80

...
...

"Schieb"...
...das Thema sollte alle interessieren...

Gefällt mir

30. Dezember 2007 um 20:50

Artikel
hey ria,
hatte zu dem thema noch einen link gefunden:

http://www.welt.de/wissenschaft/medizin/article961-427/Der_Saeugling_braucht_keinen_Babybrei.html

Gefällt mir

8. Januar 2008 um 10:58
In Antwort auf ria80

"Schieb"...
...das Thema sollte alle interessieren...

...
...

Gefällt mir

8. Januar 2008 um 11:00
In Antwort auf ria80

...
...

Gääääääääääääääähn
...iss ja schon gut, WIR HABENS gelesen ....

Gefällt mir

8. Januar 2008 um 11:04
In Antwort auf knodderhex

Gääääääääääääääähn
...iss ja schon gut, WIR HABENS gelesen ....


recht so!


Gefällt mir

8. Januar 2008 um 11:05

Hi hi
...genau, Iss gut... der Kern meines Artkels wurde erfasst...

Gefällt mir

27. Mai 2018 um 14:48

es ist den eltern selbst überlassen wann  ab wann sie beginnen beikost zu füttern.
was man hier alles liest.da muss man ja nur den kopf schüttel .in anderen ländern wird au früh angefangen.und die sind gesund.

ihr mit euren studien und erwiesen.....

die eine studi hat das erwiesen die andere studie hat das gegenteil erwiesen.
( es gibt auch eine studie das wixxen impotent macht)

das jede hebamme empfielt so lang wie möglich zu stillen versteht sich ja von selbst.

alllergien und krank werden vom zu frühen zufüttern
kinder die erst nach einem jahr zugefüttert werden müssen und sollten ab dem 2 lebensjahr täglich fleisch essen da in der muttermilch zuwenig eisen vorhanden ist.soviel zu thema krank

selbe ist mit der studie lauflernwagen bringt schäden hervor.sitzen( im hochstuhl oder wo auch immer) bringt keine schäden aber im laufwagen schon.absurt.das viele kinder schäden davon getragen haben von solch geräten ist erwiesen.aber vielleicht deshalb weil man sein kind rein setzt obwohl es nichtmal sitzen kann und dann auf niedrigster stufe einstellt und das baby sich mit zehenspitzen davon bewegen mzss weil es einfach noch zu klein ist.daher kommen eher die studien find ich.
das selbe denke ich übers zufüttern.da wird alles gegeben was so für das alter aufm markt ist am besten noch gemischt und dann beschweren zufüttern macht krank..

bauweh gehört auch ohne zufüttern meisten zum alltag der säuglinge.wenns nicht das essen ist sind es die zahntabletten oddr anderer dreck

Gefällt mir

27. Mai 2018 um 18:09

Da werd ich grade an was erinnert...bis vor 3 Jahre dürfte/sollte man noch schmelzflocken füttern (da hatten einige bekannte grade Babys gehabt ) und neulich meinte meine kiä zu mir dass man heute keine mehr gibt weil die 'aus der mode' seien. Heute gebe man nur noch 1er oder 2er folgemilch, stillt oder gibt je nach alter Brei. Da hatte ich auch erstmal dumm aus der Wäsche geguckt v.v

Gefällt mir

27. Mai 2018 um 20:21

Die Empfehlungen ändern sich auch ständig... 2009 hieß es noch, eigentlich wie von der TE beschrieben, möglichst volle 6 Monate stillen... Allergiegefahr usw.
Und 2015 sollte man dann doch schon mit 4-5 Monaten mit Beikost anfangen, u.a. auch, weil man jetzt angeblich festgestellt hatte, dass es Allergien eher vorbeugt, wenn die Kinder früh mit allem in Berührung kommen.
Wie es im Moment ist, weiß ich gar nicht.

Meine Kids haben das alles selbst geregelt. Die eine fand festes Essen (bzw. auch Brei) total doof, bis sie 1 Jahr alt war. Und der andere schlang mit 5,5 Monaten alles runter, was er kriegen konnte. Die wussten anscheinend schon, was sie wollten und brauchten.

Beiden geht's gut.

4 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen