Home / Forum / Mein Baby / Mama ratlos und am ende

Mama ratlos und am ende

19. Januar 2016 um 16:30

Hallo, ich reih nich auch mal in die Riege der vollkommen übrmüdeten Mütter ein . Ich komme langsam aber sicher an meine psychischen und physischen Grenzen. Mein Sohn ist knapp 20 Wochen alt. Die ersten 10 -12 Wochen hat er nur auf Mama oder Papa geschlafen und abends auch immer erst sehr spät (zwischen 21.30 - 23 Uhr) wirklich so eingeschlafen, dass wir ins Bett konnten. Damit hatten wir uns arrangiert. Seit dem 4.Monat ist es nachts leider so, dass er nach dem Stillen einfach nicht mehr zur Ruhe kommt. Bis dahin sind wir beide öfters währenddessen wieder eingeschlafen. Inzwischen trinkt er, schläft währenddessen ein, jammert nach 20 min aber wieder rum. Hunger ist es nicht, er saugt max 2x an der Brust und geht dann zum Nuckeln über und schläft wieder ein. Löst sich von der Brust und dann geht das Spiel von vorne los. Schnuller nimmt er nicht bzw spuckt ihn sofort wieder aus und brüllt dann. Ich bring ihn nicht mehr in den Schlaf. Egal, ob er neben mir liegt und meinen Finger hält, ob er auf mir drauf liegt oder im Beistellbett. Einige Wochen lang hat ihn dann nach gut einer Stunde dieses endlosen langen Spiels nachts mein Mann genommen und ist mit ihm ins Wohnzimmer. Dort hat er dann auf ihm geschlafen, aber auch nur, wenn mein Mann sich halb sitzend auf der Couch niedergelassen hat. Abends sind wir jetzt immerhin so weit, dass er relativ schnell so in 20-25 min in seinem Bett einschläft. Ich zieh ihn um, still ihn, mache das Licht aus, trage ihn etwas und schunkel ihn auf dem Arm im Sitzen in den Schlaf. Wenn er ruhig wird lege ich ihn in sein Bett, mache Musik an und er fängt meist zu "Singen" an (so eine Art lautes Summen). Ich streichel im den Rücken, schuckel etwas am Po und dann schläft er ein. Dann schläft er gut 2 1/2 - 3 Stunden. Er hat außer im Kinderwagen noch nie auf dem Rücken geschlafen, hab akzeptiert, dass er ein Bauchschläfer ist und mir die Angelcare Matten angeschafft. Bei einer Osteopathin waren wir 3x. Er hatte Verspannungen im Brustbereich und wir konnten ihn am Anfang gar nicht ablegen. Nach den Behandlungen spielt er jetzt unterm Spielbogen und in wachem Zustand liegt er auch recht zufrieden auf dem Rücken. Nur Schlafen geht so gar nicht. Letzte Woche haben wir ihn in sein Zimmer ausquartiert, da wir das Gefühl hatten wir stören ihn. Er ist regelmäßig wach geworden, wenn wir ins Bett sind (spätestens 45 min) nachdem ich mich hingelegt habe. Er werkt auch ziemlich in seinem Bettchen rum, da war ihm das Beistellbett wohl zu klein für. Die ersten Nächte waren traumhaft, er hat immer schön 3 Stunden (ja, damit bin ich schon vollkommen zufrieden!!!) geschlafen und war von meinem Mann in seinem Bett schnell zu beruhigen, wenn er doch kurz jammerte. Seit 2 Nächten ist es jetzt wieder so, dass er um ca. 20.15 schläft und um 22.30 - 22.45 Uhr zum ersten Mal zum Stillen wach wird (tagsüber haben wir Abstände von 3-4 Stunden). Er schläft dann auch wieder ein, aber nach 30-60 min jammert er wieder. Letzte Nacht kam er stündlich und ich hab ihn um 1 zu mir geholt. Er hat getrunken und dann ging wieder das Schlaf-Wach-Spiel los. Irgendwann gegen 2.45 sind wir dann endlich beide eingeschlafen. Bis 4.20, dann war meine Nacht rum. Er hat getrunken und wurde dann im 30 min Abstand wieder unruhig. Er wird nicht richtig wach, aber jammert mit geschlossenen Augen. Irgendwann endet es dann in Brüllerei und ich steh schon völlig fertig auf. Der Tag ist dann meist gelaufen, wenn man schon morgens erstmal 15-20 min angebrüllt wird und er durch nix zu beruhigen ist. Ich weiß echt nicht mehr was ich noch machen kann. Bin ab 6 Uhr mit ihm alleine und ich hab auch keine Familie hier, die ihm mir tagsüber mal abnehmen kann. Lang geworden, Sorry.

Mehr lesen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram
Haar Vitamine
Teilen