Home / Forum / Mein Baby / Mama ratlos und am ende

Mama ratlos und am ende

19. Januar 2016 um 16:30

Hallo, ich reih nich auch mal in die Riege der vollkommen übrmüdeten Mütter ein . Ich komme langsam aber sicher an meine psychischen und physischen Grenzen. Mein Sohn ist knapp 20 Wochen alt. Die ersten 10 -12 Wochen hat er nur auf Mama oder Papa geschlafen und abends auch immer erst sehr spät (zwischen 21.30 - 23 Uhr) wirklich so eingeschlafen, dass wir ins Bett konnten. Damit hatten wir uns arrangiert. Seit dem 4.Monat ist es nachts leider so, dass er nach dem Stillen einfach nicht mehr zur Ruhe kommt. Bis dahin sind wir beide öfters währenddessen wieder eingeschlafen. Inzwischen trinkt er, schläft währenddessen ein, jammert nach 20 min aber wieder rum. Hunger ist es nicht, er saugt max 2x an der Brust und geht dann zum Nuckeln über und schläft wieder ein. Löst sich von der Brust und dann geht das Spiel von vorne los. Schnuller nimmt er nicht bzw spuckt ihn sofort wieder aus und brüllt dann. Ich bring ihn nicht mehr in den Schlaf. Egal, ob er neben mir liegt und meinen Finger hält, ob er auf mir drauf liegt oder im Beistellbett. Einige Wochen lang hat ihn dann nach gut einer Stunde dieses endlosen langen Spiels nachts mein Mann genommen und ist mit ihm ins Wohnzimmer. Dort hat er dann auf ihm geschlafen, aber auch nur, wenn mein Mann sich halb sitzend auf der Couch niedergelassen hat. Abends sind wir jetzt immerhin so weit, dass er relativ schnell so in 20-25 min in seinem Bett einschläft. Ich zieh ihn um, still ihn, mache das Licht aus, trage ihn etwas und schunkel ihn auf dem Arm im Sitzen in den Schlaf. Wenn er ruhig wird lege ich ihn in sein Bett, mache Musik an und er fängt meist zu "Singen" an (so eine Art lautes Summen). Ich streichel im den Rücken, schuckel etwas am Po und dann schläft er ein. Dann schläft er gut 2 1/2 - 3 Stunden. Er hat außer im Kinderwagen noch nie auf dem Rücken geschlafen, hab akzeptiert, dass er ein Bauchschläfer ist und mir die Angelcare Matten angeschafft. Bei einer Osteopathin waren wir 3x. Er hatte Verspannungen im Brustbereich und wir konnten ihn am Anfang gar nicht ablegen. Nach den Behandlungen spielt er jetzt unterm Spielbogen und in wachem Zustand liegt er auch recht zufrieden auf dem Rücken. Nur Schlafen geht so gar nicht. Letzte Woche haben wir ihn in sein Zimmer ausquartiert, da wir das Gefühl hatten wir stören ihn. Er ist regelmäßig wach geworden, wenn wir ins Bett sind (spätestens 45 min) nachdem ich mich hingelegt habe. Er werkt auch ziemlich in seinem Bettchen rum, da war ihm das Beistellbett wohl zu klein für. Die ersten Nächte waren traumhaft, er hat immer schön 3 Stunden (ja, damit bin ich schon vollkommen zufrieden!!!) geschlafen und war von meinem Mann in seinem Bett schnell zu beruhigen, wenn er doch kurz jammerte. Seit 2 Nächten ist es jetzt wieder so, dass er um ca. 20.15 schläft und um 22.30 - 22.45 Uhr zum ersten Mal zum Stillen wach wird (tagsüber haben wir Abstände von 3-4 Stunden). Er schläft dann auch wieder ein, aber nach 30-60 min jammert er wieder. Letzte Nacht kam er stündlich und ich hab ihn um 1 zu mir geholt. Er hat getrunken und dann ging wieder das Schlaf-Wach-Spiel los. Irgendwann gegen 2.45 sind wir dann endlich beide eingeschlafen. Bis 4.20, dann war meine Nacht rum. Er hat getrunken und wurde dann im 30 min Abstand wieder unruhig. Er wird nicht richtig wach, aber jammert mit geschlossenen Augen. Irgendwann endet es dann in Brüllerei und ich steh schon völlig fertig auf. Der Tag ist dann meist gelaufen, wenn man schon morgens erstmal 15-20 min angebrüllt wird und er durch nix zu beruhigen ist. Ich weiß echt nicht mehr was ich noch machen kann. Bin ab 6 Uhr mit ihm alleine und ich hab auch keine Familie hier, die ihm mir tagsüber mal abnehmen kann. Lang geworden, Sorry.

Mehr lesen

23. Januar 2016 um 21:56

Bei mir ist es genauso..
Und das seit 3 Monaten. Hatte auch mal einen Beitrag hier rein geschrieben. Den einen richtigen Tipp gibt es da wohl nicht. Da heisst es wohl probieren probieren probieren. Helfen kann ich dir nicht aber ich kann dir sagen du bist nicht alleine. Bin auch am Ende

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2016 um 22:27

Das patentrezept
hab ich immer noch nicht. Aber es wird gerade wieder besser

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2016 um 6:00

Fühle mit dir.
Aber es gibt Schlimmeres.
Ich habe mich eben hier angemeldet, weil mein 9 Monate alter Sohn seit seiner Geburt so gut wie überhaupt nicht schläft. .
Er geht erst um 7 Uhr oder manchmal sogar um 8 Uhr morgens, nach langem schuckeln auf dem Arm, schlafen. Und schläft sehr unruhig ( jede 20 min muss ich ihn streicheln, damit er wieder schläft ) bis 11 Uhr. Dann ist er hellwach und die "Nacht" ist vorbei. Vorher schläft er überhaupt nicht weder Tags- noch Nachtsüber. Mal 10 min auf dem Arm.
Es geht schon seit 9 Monaten so. Wir haben schon wirklich alles versucht. Waren bei verschiedenen Ärzten und Osteopathen. Es hilft einfach nichts. Manche Ärzte lachen uns sogar aus und meinen: " Was haben sie sich denn vorgestellt, wie es mit einem Baby ist?"
Ich finde es eine totale Frechheit, weil sogar ein Laie weiß, dass es nicht normal sein kann. Jetzt sitze ich hier mit meinem Baby um 6:00 Uhr morgens und er denkt noch nicht einmal ans schlafen. Spielt und lacht. Mir ist aber wirklich nicht mehr nach lachen zu mute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2016 um 6:02

Dein Fall ist aber auch extrem schlimm
Hast du es bei mit Osteopathie versucht. Vielleicht hat dein Würmchen Blockaden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2016 um 6:06

Sorry überlesen,
Dass ihr schon beim Osteopathen wart.. ist meine Übermüdung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2016 um 20:46
In Antwort auf kirby_12449813

Fühle mit dir.
Aber es gibt Schlimmeres.
Ich habe mich eben hier angemeldet, weil mein 9 Monate alter Sohn seit seiner Geburt so gut wie überhaupt nicht schläft. .
Er geht erst um 7 Uhr oder manchmal sogar um 8 Uhr morgens, nach langem schuckeln auf dem Arm, schlafen. Und schläft sehr unruhig ( jede 20 min muss ich ihn streicheln, damit er wieder schläft ) bis 11 Uhr. Dann ist er hellwach und die "Nacht" ist vorbei. Vorher schläft er überhaupt nicht weder Tags- noch Nachtsüber. Mal 10 min auf dem Arm.
Es geht schon seit 9 Monaten so. Wir haben schon wirklich alles versucht. Waren bei verschiedenen Ärzten und Osteopathen. Es hilft einfach nichts. Manche Ärzte lachen uns sogar aus und meinen: " Was haben sie sich denn vorgestellt, wie es mit einem Baby ist?"
Ich finde es eine totale Frechheit, weil sogar ein Laie weiß, dass es nicht normal sein kann. Jetzt sitze ich hier mit meinem Baby um 6:00 Uhr morgens und er denkt noch nicht einmal ans schlafen. Spielt und lacht. Mir ist aber wirklich nicht mehr nach lachen zu mute.

Oh je du arme
Nein normal ist das wirklich nicht und die Leute können sich nicht Ansatzweise vorstellen was das für eine Körperliche und Psychische Belastung ist auf dauer. Bei uns wird das auch nur belächelt. Meine Maus wird auch im 20 minuten takt wach. Manchmal schlafe ich nicht vor 3 uhr nachts und um 8 uhr beginnt der neue tag ( und selbst dann habe ich keine stunde durchgehend geschlafen weil sie ständig wach wird). Habe schon an ein schlaflabor gedacht aber da steht nur wenn die Kinder Atemausetzer oder Herzprobleme haben. Unser Problem wird garnicht erst anerkannt. Meine ist übrigens 7 Monate und ich habe kaum Hoffnung das sich etwas ändern wird die nächste Zeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2016 um 2:58
In Antwort auf juliaayla0807

Oh je du arme
Nein normal ist das wirklich nicht und die Leute können sich nicht Ansatzweise vorstellen was das für eine Körperliche und Psychische Belastung ist auf dauer. Bei uns wird das auch nur belächelt. Meine Maus wird auch im 20 minuten takt wach. Manchmal schlafe ich nicht vor 3 uhr nachts und um 8 uhr beginnt der neue tag ( und selbst dann habe ich keine stunde durchgehend geschlafen weil sie ständig wach wird). Habe schon an ein schlaflabor gedacht aber da steht nur wenn die Kinder Atemausetzer oder Herzprobleme haben. Unser Problem wird garnicht erst anerkannt. Meine ist übrigens 7 Monate und ich habe kaum Hoffnung das sich etwas ändern wird die nächste Zeit

Oh je weiß wie du dich fühlst
Von Ärzten bekommt man nur komische Kommentare zu hören und man wird für blöd verkauft. Ich möchte auch nicht falsch verstanden werden, ich genieße jede Minute mit meinem Schatz, aber wenn die einzige Freizeit am Tag und Nacht der Gang zur Toilette ist, ist es auf Dauer wirklich nicht auszuhalten. Ich habe mir auch schon jedes Buch gekauft, welches als Thema Baby und Schlaf hat. Außer jene die vom " schreien lassen " handeln. Davon halte ich persönlich absolut gar nichts. Da ich Psychologie studiere, weiß ich was es bedeuten kann, ein Baby einfach schreien zu lassen.

Ich würde dir liebend gerne einen Tipp geben, aber leider bin ich ratlos.
Vielleicht ist es einfach so und wir müssen uns damit abfinden, obwohl ich mir sicher bin, dass es eine Lösung gibt, auch wenn wir noch nicht drauf gekommen sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2016 um 21:58

Ich weiß nicht ob
Es bei euch mit dem schlafen schon besser geworden ist aber meine Tochter war genauso. Ich habe mir dann das Buch "das glücklichste Baby der Welt" geholt und es ist echt toll! Da steht alles so toll beschrieben warum Babys weinen und nicht richtig schlafen und sich schwer betuhigen lassen.

Seit dem ich das Buch gelesen habe hat ed sich bei uns wirklich entspannt!

Und was gerade in der Nacht bei uns Wunder wirkt ist pucken!
Vorher hag sie genauso unruhig wie drin Sohn gedchlagen, war andauernd Wach, hat geweint aber war dabei irgendwie nie richtig wach. Seit wir sie pucken schläft sie vvvviiiieeeellll besser und schläft auch nach der Nachtflasche gleich wieder ein!

Alles gute für euch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2016 um 21:37
In Antwort auf junimalu

Ich weiß nicht ob
Es bei euch mit dem schlafen schon besser geworden ist aber meine Tochter war genauso. Ich habe mir dann das Buch "das glücklichste Baby der Welt" geholt und es ist echt toll! Da steht alles so toll beschrieben warum Babys weinen und nicht richtig schlafen und sich schwer betuhigen lassen.

Seit dem ich das Buch gelesen habe hat ed sich bei uns wirklich entspannt!

Und was gerade in der Nacht bei uns Wunder wirkt ist pucken!
Vorher hag sie genauso unruhig wie drin Sohn gedchlagen, war andauernd Wach, hat geweint aber war dabei irgendwie nie richtig wach. Seit wir sie pucken schläft sie vvvviiiieeeellll besser und schläft auch nach der Nachtflasche gleich wieder ein!

Alles gute für euch!

Immer noch
wechselhaft. Aktuell machen die Zähne Probleme. Pucken haben wir am Anfang versucht. Ging eine Nacht super, in der nächsten hat er nur geschrieen und sich erst beruhigt, als wir ihn raus gewickelt haben. Außerdem hat er auf dem Rücken eigentlich noch nie geschlafen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich suche eine Haarefarbe in der Wella Farbkarte..kann mir jemand vllt helfen?
Von: larinabella
neu
9. März 2016 um 17:49
Diskussionen dieses Nutzers
Mam Tragecover
Von: babulinchen
neu
22. Februar 2016 um 12:39
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen