Home / Forum / Mein Baby / Mama- und Hausfrauenfrust

Mama- und Hausfrauenfrust

27. Mai 2010 um 11:54 Letzte Antwort: 27. Mai 2010 um 14:02

Hallo Ladies,

meine Kleine ist jetzt 9 Monate alt und ich schieb zur Zeit nen Dauerfrust vor mir her. Und das ist echt nicht feierlich.

Ich weiss nicht genau woran das liegt, aber ich bin sowas von empfindlich. Wenn mein Liebster nur "muh" macht häng ich schon an der Decke. Hab das Gefühl jeder zerrt und zieht an mir und ich selber bleib irgendwo auf der Strecke. Wenn Madame schläft, hab ich tagsüber zwar Zeit für mich, aber die verbring ich dann meist am PC, E-Mails guggen etc.

Und wenn sie wach ist, will sie ständig Beschäftigung. Nebenher versucht man sich dann noch am Haushalt machen und kochen etc.

Die Nächte sind zwar ruhig, da Pia schon sehr lange immer durchschläft (sogar wenn sie krank ist ). Aber irgendwie schlaucht mich trotzdem alles. Bin ich vielleicht überfordert?! Hm, denk ich eigentlich nicht. Denn ich komm ja soweit zurecht. Liegt es an meinem Liebsten?! Ist er vielleicht einfach zu unsensibel?! Die Sprüche gehn mir einfach arg auf'n Zeiger die da so kommen. Heut früh um 7.15 hab ich angefangen zu bügeln und er meint nur "Na dir muss ja langweilig sein wenn du um die Zeit schon bügelst!". Boah, da war ich schon wieder echt sauer. Muss allerdings dazu sagen, dass ich solche Sprüche meist einfach schluck, weil ich nicht will, dass wegen sowas gestritten wird. Aber es kommen halt echt ständig solche Sprüche.

Am Wochenende lag ich nen Tag lang mit Fieber flach und er hat sich alleine um Pia gekümmert. Die 2 darauffolgenden Tage war er meist nen halben Tag mit ihr unterwegs damit sie bissl rauskommt. Als ich dann wieder gesund war meint er "Hey, haste gemerkt, dass du jetzt 3 Tage am Stück babyfrei hattest?!". Ähm, klar hab ich das gemerkt. Aber ich hätte auch im gesunden Zustand ganz gerne mal nen Tag babyfrei. Zugestehen tut einem das aber keiner. Es wird immer nur gefordert, gefordert und ich bleib irgendwo links liegen.

Es macht sich immer mehr Frust breit und ich weiss einfach nicht wohin damit...

Wie geht ihr damit um? Denke mal nicht, dass ich die einzige Mama bin die so nen Frust vor sich her schiebt...

LG Lambkin

Mehr lesen

27. Mai 2010 um 12:18

Alles ganz normal
den frust kenn ich.... egal was ist, es passt mir nicht... und so wirklich die dynamik ist auch nicht da, und die doofen sprüche kenne ich auch zu genüge, nur halt ich mit meiner meinung nicht hinterm berg. wer austeilen kann, muss auch einstecken und streit wird bei uns daraus nicht! aber finde es schon oft nervig... als mama ist man eben immer 24 stunden da, das ist ja such kein problem ... wenn einem nicht ständig vorgelebt wird wie schön es sein kann auch mal "frei" zu haben.... ich selber lasse den frust raus, doofe sprüche kriegen doofe gegensprüche, ist bei uns ganz lustig
und ansonsten habe ich nen paar kleine hobby die ich bequem mit der kleinen machen kann, sie ist 11 monate. zb. gehen wir gern mit den hunden spazieren, oder mal nen eis essen und wir nehmen uns nicht ganz so ernst
kann eine lustige abwechslung sein, wenn töchterchen kartoffeln und soße mit fingerfood verwechselt...

es sind einfach kleinigkeiten die alles wider gut machen und ansonsten, such dir nen tag in der woche an dem du nur was für dich macht! bzw. was du gern machst!!! und die kleine geht zu deinem partner, und da lass auch nicht mit dir diskutieren!!! du bist genauso wichtig wie jeder ander in deiner familie und nur wenn es dir gut geht, kannst auch gut für alle anderen sorgen!

Gefällt mir
27. Mai 2010 um 12:31

Was sind denn das für doofe Sprüche
Diesem Herren der Schöpfung würde ich aber mal ordentlich die Meinung geigen.

Ich bügle ja auch immer aus reiner Langeweile. Bügeln ist nämlich mein Hobby *Ironie*!
Boah, da würde ich aber auch auf die Palme gehen. Sowas dürfte sich mein Mann wirklich nicht erlauben.

Gefällt mir
27. Mai 2010 um 12:32
In Antwort auf wencke_11944783

Alles ganz normal
den frust kenn ich.... egal was ist, es passt mir nicht... und so wirklich die dynamik ist auch nicht da, und die doofen sprüche kenne ich auch zu genüge, nur halt ich mit meiner meinung nicht hinterm berg. wer austeilen kann, muss auch einstecken und streit wird bei uns daraus nicht! aber finde es schon oft nervig... als mama ist man eben immer 24 stunden da, das ist ja such kein problem ... wenn einem nicht ständig vorgelebt wird wie schön es sein kann auch mal "frei" zu haben.... ich selber lasse den frust raus, doofe sprüche kriegen doofe gegensprüche, ist bei uns ganz lustig
und ansonsten habe ich nen paar kleine hobby die ich bequem mit der kleinen machen kann, sie ist 11 monate. zb. gehen wir gern mit den hunden spazieren, oder mal nen eis essen und wir nehmen uns nicht ganz so ernst
kann eine lustige abwechslung sein, wenn töchterchen kartoffeln und soße mit fingerfood verwechselt...

es sind einfach kleinigkeiten die alles wider gut machen und ansonsten, such dir nen tag in der woche an dem du nur was für dich macht! bzw. was du gern machst!!! und die kleine geht zu deinem partner, und da lass auch nicht mit dir diskutieren!!! du bist genauso wichtig wie jeder ander in deiner familie und nur wenn es dir gut geht, kannst auch gut für alle anderen sorgen!

Ja, so seh ich das ja auch...
Denke und hoffe, dass es momentan nur ne Phase ist und dass es bald wieder besser wird.

Normalerweise bin ich ein sehr lebenslustiger Mensch, lache über jeden Unfug und bin für jeden Spaß zu haben. Im Moment ist es aber ganz anders. Ich lache nicht so viel, nehme viele Dinge zu ernst, bin schnell genervt etc.

Ich glaube in mir brodeln einfach zu viele Dinge auf einmal. "Sich als Mama Zeit für sich zu nehmen" versuch ich auch immer wieder, klappt ansich ganz gut. Aber da fällt mir schon wieder der nächste Spruch ein, den ich über mich "ergehen" lassen musste (DA wurde allerdings auch drüber diskutiert). Mein Liebster meinte nämlich als ich noch schwanger war, dass man sich selbst aufgeben müsse wenn man 'n Kind kriegt. Ja, hat er in gewisser Weise sicher recht. Aber ich hab nicht das Gefühl, dass er sich genauso aufgibt. Für ihn geht das Leben doch (fast) genauso weiter wie vorher. Und für mich?! Pah, bei mir ist fast nichts mehr so wie vorher. Ich hab mein heißgeliebtes Hobby für meine Kleine bzw. für meinen Liebsten aufgegeben. Und was ist mit ihm?! Glaube nicht, dass er irgendwo was aufgegeben hat.

Und wenn ich dann mal mit ihm drüber reden will, geht der Schuß meist nach hinten los. Entweder endet's im Streit oder es kommt erst gar kein richtiges Gespräch zustande.

Vielleicht steck ich schon in der Resignation statt im Frust...

Gefällt mir
27. Mai 2010 um 12:34
In Antwort auf an0N_1285335699z

Was sind denn das für doofe Sprüche
Diesem Herren der Schöpfung würde ich aber mal ordentlich die Meinung geigen.

Ich bügle ja auch immer aus reiner Langeweile. Bügeln ist nämlich mein Hobby *Ironie*!
Boah, da würde ich aber auch auf die Palme gehen. Sowas dürfte sich mein Mann wirklich nicht erlauben.

Jap...
und was tu ich?! Ich schluck's einfach. Im nachhinein könnt ich mich immer über mich selber aufregen, dass ich so ruhig bleib. Aber wenn die Kleine im Zimmer nebenan noch schläft, will ich sie mit unserem Gezanke natürlich auch nicht wecken.

Irgendwie komm ich mir vor wie im Teufelskreis...

Gefällt mir
27. Mai 2010 um 14:02
In Antwort auf leigh_11887546

Ja, so seh ich das ja auch...
Denke und hoffe, dass es momentan nur ne Phase ist und dass es bald wieder besser wird.

Normalerweise bin ich ein sehr lebenslustiger Mensch, lache über jeden Unfug und bin für jeden Spaß zu haben. Im Moment ist es aber ganz anders. Ich lache nicht so viel, nehme viele Dinge zu ernst, bin schnell genervt etc.

Ich glaube in mir brodeln einfach zu viele Dinge auf einmal. "Sich als Mama Zeit für sich zu nehmen" versuch ich auch immer wieder, klappt ansich ganz gut. Aber da fällt mir schon wieder der nächste Spruch ein, den ich über mich "ergehen" lassen musste (DA wurde allerdings auch drüber diskutiert). Mein Liebster meinte nämlich als ich noch schwanger war, dass man sich selbst aufgeben müsse wenn man 'n Kind kriegt. Ja, hat er in gewisser Weise sicher recht. Aber ich hab nicht das Gefühl, dass er sich genauso aufgibt. Für ihn geht das Leben doch (fast) genauso weiter wie vorher. Und für mich?! Pah, bei mir ist fast nichts mehr so wie vorher. Ich hab mein heißgeliebtes Hobby für meine Kleine bzw. für meinen Liebsten aufgegeben. Und was ist mit ihm?! Glaube nicht, dass er irgendwo was aufgegeben hat.

Und wenn ich dann mal mit ihm drüber reden will, geht der Schuß meist nach hinten los. Entweder endet's im Streit oder es kommt erst gar kein richtiges Gespräch zustande.

Vielleicht steck ich schon in der Resignation statt im Frust...

Ja......
bei meinem mann ist es ähnlich.... er kann bis in die puppen wach bleiben am we und ausschlafen, er kann einfach mal alleine weg er kann... er kann... er kann und ich muss... ganz normal, denke das giebt sich wieder mit der zeit.... wie gesagt, auch ich kann meinen hobbys nicht mehr nachgehen und auch freunde eher selten treffen, stattdessen versuch ich mit meiner tochter schöne gemeinsame unternehmungen zu finden und geh ein bisl selbstbewusstsein aufmöbeln

geht dein kind in die kita? oder hast du jemand befreundeten der sich mal drum kümmern kann? dann geh mal zum frisör, oder einfach nur mit ner freundin bummeln und ausquatschen

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers