Forum / Mein Baby

Mamas mit mehr als einer Einleitung

Letzte Nachricht: 19. Juni 2013 um 11:21
18.06.13 um 21:01

Habe am Freitag ET mit meinem 2ten Wurm. Bei der großen Schwester wurde Eingeleitet, leidet lief diese echt bescheiden. Bekam das Gel gelegt und bekam direkt Wehen, aber solche von der Sorte die einfach nur Aua machen und nichts bringen
Nach 16 Std. hat dann endlich mal der Mumu sich angefangen zu öffnen und 8 Std. später war sie dann endlich da.

Jetzt habe ich am Freitag ET und werde wieder direkt eingeleitet weil ich ziemliche Probleme mit meinem Po habe. Ich habe 5 Thrombosen am hintern davon 2 akute die noch immer schmerzen. Der FA und auch der Chirurg sagen das es erst besser wird wenn der kleine seinen Dickkopf nicht mehr darauf parkt.

Jetzt mach ich mir schon ein bisschen ins Höschen da es eigentlich das letzte ist was ich wollte aber ich habe keine Ahnung was im mom. schlimmer ist.

Der Mumu ist weich und heute auf dem CTG waren auch regelmäßige Wehen zu sehen aber eben noch nicht stark genug. Eine kleine Hoffnung das er von selbst den Startschuss gibt bleibt.

Wie waren eure Einleitung im Vergleich und mit was wurdet ihr Eingeleitet? Kann mir jemand Mut machen das sich das Drama nicht wieder wiederholt?

lg

Mehr lesen

18.06.13 um 21:19

2 mal eingeleitet
Mein Großer wurde bei ET+9 eingeleitet, mit Tabletten. Ein paar Stunden später war er da, leider hatte ich hyperfrequente Wehen, also so gut wie keine Pause zwischen den einzelnen Wehen. War echt heftig, hab auch ziemlich viel Blut verloren und habe einige Wochen gebraucht bis ich wieder fit war.

Nunmer zwei wurde zum ET eingeleitet, wegen zu wenig Fruchtwasser. Habe mich geweigert wieder die Tabletten zu nehmen. Wurde dann mit Gel eingeleitet. Ich fand das Einlegen sehr unangenehm. Wurde dann noch zweimal nachgelegt. Dann hatte ich einige Stunden böse und uneffektive Wehen. Die Geburt war dann wieder sehr schnell und heftig.

Also beide Einleitungen haben zu sehr heftigen Geburten geführt - aber die Babys waren gleich recht fit und gesund. Nochmal würde ich ehrr die Tabletten nehmen - ging wenigstens schnell.

Ich wünsche dir alles gute.

Gefällt mir

19.06.13 um 8:52

Ich
hab alles an chemie durchgehabt, was geht. erst wurde mit cytotec versucht was zu bewirken und nix. dann gel und nix. nur der mumu öffnete sich leicht, was die ärzte dazu bewegte, mich an den wehentropf zu hängen und die blase zu öffnen. erst das führte zu wehen. persönlich fand ich das ganze natürlich nervenaufreibend aber gar nicht sooo schlimm, da ich nur noch wollte, dass der kleine rauskommt. es ist alles eine kopf- und einstellungssache: versuche einfach dich auf dein kind zu freuen, dann wird es gar nicht so schlimm werden

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

19.06.13 um 9:47

Ja , das hoffe ich
Geburtsreif war es bei meiner großen auch möchte aber lieber diesmal die tabletten.

Gefällt mir

19.06.13 um 11:21

Hi
Habe nicht alles gelesen, aber schreib dir mal kurz von mir:

1.Geburt Einleitung mit 100mg Cytotec nach hohem Blasenriss: Wehen kamen 2 Stunden nach der ersten Tablette, es folgte keine Weitere da ich einen Wehenstrum nach dem anderen bekam und es ca. 15 Stunden dauerte (ab der ersten "richtigen" Wehe) Eine schreckliche, unschöne Geburt mit vielen Verletzungen.

2.Geburt, habe alle gängigen Mittelchen probiert um einer erneuten Einleitung aus dem Wege zu gehen Mein Muttermund ist wehenresistent, also musste Sohnemann doch mit Cytotec herausgebeten werden diesmal gab es "nur" 25mg Cytotec und auch diese Testdosis machte das was sie machen sollte: heftige Wehen ankurbeln. 2 Stunden nach der Einnahme schöne, gleichmäßige, gut zu veratmene Wehen (15Uhr) 3 Stunden später Blase gesprungen und dann nochmal 2,5 Stunden später Baby da
Für mich verlief die Geburt sehr schnell und auch heftig, aber 10000000mal besser, einfacher wie die Erste. (ohne größere Verletzungen )

Das wird schon - jede Geburt ist anders

Yve mit Mausi 3 Jahre und Räuber 4 Monate

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers