Home / Forum / Mein Baby / Mamas mit PCO da?

Mamas mit PCO da?

12. Juli 2012 um 10:56 Letzte Antwort: 13. Juli 2012 um 17:04

Hiho!

Hat eine von euch PCO? Wenn ja, wie seid ihr schwanger geworden?

LG
trauriges Teufelchen

Mehr lesen

12. Juli 2012 um 12:24

Hallo
ja ich leide darunter.Bin nach Diagnosestellung nach 3 Jahren schwanger geworden.Am Ende dank Insemination.Wurde das bei dir festgestellt??

Gefällt mir
12. Juli 2012 um 12:32

Ich habs auch...
...und beim ersten hat es mit Tabletten geklappt. Als wir noch eins wollten halfen die Tabletten nicht mehr und ich musste spritzen (FG ca. 6 Woche). Hab mich dann mit dem Gedanken an ein Einzelkind abgefunden und war 4 Monate später ohne Hilfe schwanger!

LG, Funkel

Gefällt mir
12. Juli 2012 um 12:33
In Antwort auf motte2012

Hallo
ja ich leide darunter.Bin nach Diagnosestellung nach 3 Jahren schwanger geworden.Am Ende dank Insemination.Wurde das bei dir festgestellt??

Hi
Wow... 3 Jahre
Der Arzt hats noch nicht bestätigt, was aber nur daran liegt das ich eigentlich nicht zum Arzt gehe (außer als ich Schwanger war). Ich habe mit 17 mal einen FA drauf angesprochen was da los ist weil ich bis dahin noch nie meine Tage hatte aber eine zu ausgeprägte Körperbehaarung verglichen mit anderen Mädls in dem Alter. Der Arzt hat mich doch tatsächlich ausgelacht als ich ihm meine Probleme geschildert habe und danach bin ich nie mehr zum FA, erst als ich schwanger war wieder (mit 23).
Ich habs dann auch ignoriert und mir keinen Kopf drum gemacht, damals wars mir dann ja sogar ganz recht weil ich nicht dauernd am bluten war.

Naja, sämtliche Sympthome die ich recherchiert habe passen aber:

Erste Mens mit knapp 18, seit dem 1-2 mal im Jahr. Starke Körperbehaarung mit männlichem verteilungsmuster.

Übergewicht - was ja auch eine Ursache sein kann (egal was ich mache, ich komme NIE unter 76 Kilo, egal ob ich fast den ganzen Tag am laufen bin und nur 2x am Tag was esse oder sonst was mache, dabei hab ich dann aber schon Kleidergröße 38)

Gefällt mir
12. Juli 2012 um 12:39

Mädels
Was wurde bei euch alles gemacht bevor ihr Clomi und Metformin bekommen habt? Ich will mich ungern monatelang von einem Arzt zum nächsten schubbsen lassen...

Gefällt mir
12. Juli 2012 um 12:53
In Antwort auf lela_12725663

Hi
Wow... 3 Jahre
Der Arzt hats noch nicht bestätigt, was aber nur daran liegt das ich eigentlich nicht zum Arzt gehe (außer als ich Schwanger war). Ich habe mit 17 mal einen FA drauf angesprochen was da los ist weil ich bis dahin noch nie meine Tage hatte aber eine zu ausgeprägte Körperbehaarung verglichen mit anderen Mädls in dem Alter. Der Arzt hat mich doch tatsächlich ausgelacht als ich ihm meine Probleme geschildert habe und danach bin ich nie mehr zum FA, erst als ich schwanger war wieder (mit 23).
Ich habs dann auch ignoriert und mir keinen Kopf drum gemacht, damals wars mir dann ja sogar ganz recht weil ich nicht dauernd am bluten war.

Naja, sämtliche Sympthome die ich recherchiert habe passen aber:

Erste Mens mit knapp 18, seit dem 1-2 mal im Jahr. Starke Körperbehaarung mit männlichem verteilungsmuster.

Übergewicht - was ja auch eine Ursache sein kann (egal was ich mache, ich komme NIE unter 76 Kilo, egal ob ich fast den ganzen Tag am laufen bin und nur 2x am Tag was esse oder sonst was mache, dabei hab ich dann aber schon Kleidergröße 38)

Ja
die Symptome passen schon,sind aber auch sehr unterschiedlich.Als es bei mir festgestellt wurde,wog ich grad mal 49 kg,da sagte der Arzt auch,es ist eher untypisch.Ich hatte meine mens sehr unregelmaessig und dann sehr lange und sehr doll.
Ich musste 2 mal den Arzt wechseln.Dann hab ich einen tollen gefunden,der alles tat was er konnte.
Ich bekam Hormone,und auch Metformin(musste das für 3 Monate nehmen).Dann musste ich jeden Monat mich selbst spritzen,damit Follikel heranwachsen.Und dann bekam ich eine Eisprungauslösende spritze.Das ging so viele viele Monate ,aber leider erfolglos.
Schliesslich entschied ich mich für eine Insemination und es hat beim ersten Mal geklappt. Das Wunder ist heute schon 16 Monate alt.
Ich will dir aber Mut machen.Es muss auch nich sein,das es bei dir solange dauert.Es gibt viel verschiedene Formen von leicht bis fast aussichtlos.Meine Eierstöcke haben laut Doc ihre funktion total aufgegeben.
Und trotzdem hat es dann geklappt.Was hat denn der Arzt jetzt vor mit dir zu tun?
Ich drücke dir ganz doll die Daumen.
Lg

Gefällt mir
12. Juli 2012 um 13:06

Boah teufelchen
Ich kann nix beitragen, aber ich muss ja jetzt mal sagen, was hattest du für einen unmöglichen FA damals
Da geht man zum Arzt, und spricht ein Thema an, das einem mit 17 wahrscheinlich eh schon unangenehm ist (Körperbehaarung) und wird ausgelacht?
Da wäre ich mit sicherheit auch nicht mehr zum FA gegangen

Sorry für den SiLoPo aber das wollte ich mal gesagt haben

Was ein Blödarsch

Lg

Gefällt mir
12. Juli 2012 um 13:08


Ja, mein Sohn ist quasi auch ein Dank-Pille-Kind. 2 Monate die Pille genommen, keine mehr gehabt, trotzdem 1x nicht verhütet und zack war ich auch schon schwanger.
Aber leider ists bei mir nach der SS so wie vorher. Hatte jetzt in einem Jahr einen sicheren Eisprung (und grad an dem Tag war schatz im 24-Stunden-Dienst ). Dann noch einmal wohl 6 Wochen nach der Geburt (bin mir aber ned sicher ob das schon ne Mens oder ein rückgekehrter Wochenfluss war) und jetzt VIELLEICHT nochmal einen vor 10 Tagen, aber den wohl eher doch nicht...

Gefällt mir
12. Juli 2012 um 13:09
In Antwort auf malou_11988710

Boah teufelchen
Ich kann nix beitragen, aber ich muss ja jetzt mal sagen, was hattest du für einen unmöglichen FA damals
Da geht man zum Arzt, und spricht ein Thema an, das einem mit 17 wahrscheinlich eh schon unangenehm ist (Körperbehaarung) und wird ausgelacht?
Da wäre ich mit sicherheit auch nicht mehr zum FA gegangen

Sorry für den SiLoPo aber das wollte ich mal gesagt haben

Was ein Blödarsch

Lg


Ja das war total
Danke das dus verstehst

Gefällt mir
12. Juli 2012 um 13:33

Hey
ich kann nicht aus eigener Erfahrung berichten, habe aber lange "guter Zuhörer" bei einer Freundin mit PCO gespielt. Leider haben wir Dank mehrer Umzüge jetzt den Kontakt komplett verloren und ich weiß nicht, wie alles ausgegangen ist

Aber zum Thema: Sie hatte auch echt Probleme mit den Frauenärzten. War bei mehreren und niemand hat sie ernst genommen. Immer kamen Antworten wie "so jung noch" und "Sie haben doch noch Zeit." Das einzige was einer mal festgestellt hatte, war ein zu hoher Testosteronspiegel. Der unregelmäßige Zyklus sollte wahlweise an ihrem Übergewicht (wobei sie nur leicht übergewichtig war) liegen oder an psychischem Stress "machen Sie sich nicht so einen Druck, dann wird das auch regelmäßig" Ok, sie ist dann dank Google selbst auf die Diagnose PCO gekommen.

Nach über zwei Jahren und 4 verschiedenen Frauenärzten hat sie dann einen guten gefunden: In einem Kinderwunschzentrum. Dort haben sie dann richtige Hormonspiegel erstellt und zum ersten Mal wurde sie ordentlich untersucht und hat dann auch die offizielle Diagnose erhalten. Sie bekam dann dank Clomi bekommen. Leider haben wir uns dann aus den Augen verloren. Ich weiß nur, dass die ersten 4 Clomi-Versuche erfolglos blieben. Was danach kam, weiß ich nicht

Ich möchte Dir Mut machen, doch noch mal den Weg zu einem Arzt zu suchen, auch trotz schlechter Erfahrungen. Vielleicht wendest Du Dich auch direkt an ein Kinderwunschzentrum. Dort wissen sie nämlich in der Regel sehr gut über PCO Bescheid, Du wirst nämlich dort nicht die einzige sein.

Gefällt mir
12. Juli 2012 um 13:35
In Antwort auf fadila_12511496

Hey
ich kann nicht aus eigener Erfahrung berichten, habe aber lange "guter Zuhörer" bei einer Freundin mit PCO gespielt. Leider haben wir Dank mehrer Umzüge jetzt den Kontakt komplett verloren und ich weiß nicht, wie alles ausgegangen ist

Aber zum Thema: Sie hatte auch echt Probleme mit den Frauenärzten. War bei mehreren und niemand hat sie ernst genommen. Immer kamen Antworten wie "so jung noch" und "Sie haben doch noch Zeit." Das einzige was einer mal festgestellt hatte, war ein zu hoher Testosteronspiegel. Der unregelmäßige Zyklus sollte wahlweise an ihrem Übergewicht (wobei sie nur leicht übergewichtig war) liegen oder an psychischem Stress "machen Sie sich nicht so einen Druck, dann wird das auch regelmäßig" Ok, sie ist dann dank Google selbst auf die Diagnose PCO gekommen.

Nach über zwei Jahren und 4 verschiedenen Frauenärzten hat sie dann einen guten gefunden: In einem Kinderwunschzentrum. Dort haben sie dann richtige Hormonspiegel erstellt und zum ersten Mal wurde sie ordentlich untersucht und hat dann auch die offizielle Diagnose erhalten. Sie bekam dann dank Clomi bekommen. Leider haben wir uns dann aus den Augen verloren. Ich weiß nur, dass die ersten 4 Clomi-Versuche erfolglos blieben. Was danach kam, weiß ich nicht

Ich möchte Dir Mut machen, doch noch mal den Weg zu einem Arzt zu suchen, auch trotz schlechter Erfahrungen. Vielleicht wendest Du Dich auch direkt an ein Kinderwunschzentrum. Dort wissen sie nämlich in der Regel sehr gut über PCO Bescheid, Du wirst nämlich dort nicht die einzige sein.

Äh
der eine Satz ist ja Bullshit
"Sie bekam dann dank Clomi bekommen." Das sollte heißen: Sie hatte dann dank Clomi wieder Eisprünge.

Da waren wohl Finger und Kopf nicht ganz synchron

Gefällt mir
12. Juli 2012 um 13:57

Ja
früh schon, aber ich dachte auch erst es wäre schon länger her. Hab dann nochmal nachgerechnet und bin auf den 2.7. gekommen. Nach 10 Tagen könnte/sollte ein Frühtest ja eigentlich was anzeigen, werd aber in ein paar Tagen nochmal nen Test machen.... die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Gefällt mir
12. Juli 2012 um 13:59
In Antwort auf fadila_12511496

Äh
der eine Satz ist ja Bullshit
"Sie bekam dann dank Clomi bekommen." Das sollte heißen: Sie hatte dann dank Clomi wieder Eisprünge.

Da waren wohl Finger und Kopf nicht ganz synchron

Hey
Danke für deine Antwort. Ich denk ich werd jetzt erstmal am Gewicht arbeiten und 2 Monate die Pille nehmen. Werd ich im Monat danach nicht Schwanger, dann werd ich wohl wirklich zum Arzt gehen müssen....
Irgendwie muss das ja klappen!

Ach man... und dabei wollt ich immer das meine Kinder nen geringen Altersabstand haben... so wie meine Schwerster und ich, da warens nur 9 Monate

Gefällt mir
12. Juli 2012 um 20:51

Ich habs auch
weiß es aber erst seit 4 Wochen. Bei unserem Sohn ging das Schwanger werden recht schnell. Von daher bin ich nicht auf die Idee gekommen, dass was nicht stimmt. Erst als es jetzt beim 2. Kind nicht klappt. Da ich schon 38 bin, wollte ich nicht ewig rumprobieren und bin zum FA. Er hat mich untersucht und kam schnell zu der Diagnose PCO. Wobei es bei mir nur einen Eierstock betrifft. Mit 19 wurde bei mir Hirsutismus festgestellt und mein Zyklus ist manchmal sehr durcheinander. Wenn der betroffene Eierstock dran ist, hatte ich zuletzt einen Zyklus von 49 Tagen. Da ich auch sämtliche Schwangerschaftssymptome hatte wie Übelkeit, Schwindel, Brustschmerzen, etc. war ich auch sicher, dass es geklappt hat. Aber leider war es nichts.
Mein Arzt hat mit Metformin verschrieben. Wir sollen es jetzt drei Monate so versuchen und mein Mann soll ein Spermiogramm machen. Wenn bei ihm alles in Ordnung ist, werde ich als nächstes Clomifen nehmen. So sein Plan! Ich fühle mich sehr gut aufgehoben bei ihm. Er kennt sich gut damit aus und hatte auch direkt viele Vorschläge.
So, ich bin jetzt im Zyklus mit dem gesunden Eierstock und hoffe, dass es geklappt hat. Aber leider war Sohni krank und war ein tolles Verhüterli. Da er von Donnerstag bis Sonntag kaum geschlafen hat und wenn nur bei uns Wenn der ES Donnerstag war (da hats gezubbelt im Unterleib) dann könnte der GV von Sonntag und Dienstag ja noch reichen. Aber ein späterer ES hat dann wohl nicht geklappt. Seit Dienstag hab ich schon wieder Gezubbel, aber bevor ich nicht mindestens 3 Wochen drüber bin, teste ich nicht mehr. Zu frustrierend und teuer.
Also, suche dir einen anderen FA und lass Dich mal ordentlich untersuchen und beraten.

Gefällt mir
12. Juli 2012 um 22:10
In Antwort auf nawal_12346523

Ich habs auch
weiß es aber erst seit 4 Wochen. Bei unserem Sohn ging das Schwanger werden recht schnell. Von daher bin ich nicht auf die Idee gekommen, dass was nicht stimmt. Erst als es jetzt beim 2. Kind nicht klappt. Da ich schon 38 bin, wollte ich nicht ewig rumprobieren und bin zum FA. Er hat mich untersucht und kam schnell zu der Diagnose PCO. Wobei es bei mir nur einen Eierstock betrifft. Mit 19 wurde bei mir Hirsutismus festgestellt und mein Zyklus ist manchmal sehr durcheinander. Wenn der betroffene Eierstock dran ist, hatte ich zuletzt einen Zyklus von 49 Tagen. Da ich auch sämtliche Schwangerschaftssymptome hatte wie Übelkeit, Schwindel, Brustschmerzen, etc. war ich auch sicher, dass es geklappt hat. Aber leider war es nichts.
Mein Arzt hat mit Metformin verschrieben. Wir sollen es jetzt drei Monate so versuchen und mein Mann soll ein Spermiogramm machen. Wenn bei ihm alles in Ordnung ist, werde ich als nächstes Clomifen nehmen. So sein Plan! Ich fühle mich sehr gut aufgehoben bei ihm. Er kennt sich gut damit aus und hatte auch direkt viele Vorschläge.
So, ich bin jetzt im Zyklus mit dem gesunden Eierstock und hoffe, dass es geklappt hat. Aber leider war Sohni krank und war ein tolles Verhüterli. Da er von Donnerstag bis Sonntag kaum geschlafen hat und wenn nur bei uns Wenn der ES Donnerstag war (da hats gezubbelt im Unterleib) dann könnte der GV von Sonntag und Dienstag ja noch reichen. Aber ein späterer ES hat dann wohl nicht geklappt. Seit Dienstag hab ich schon wieder Gezubbel, aber bevor ich nicht mindestens 3 Wochen drüber bin, teste ich nicht mehr. Zu frustrierend und teuer.
Also, suche dir einen anderen FA und lass Dich mal ordentlich untersuchen und beraten.

Hallo!
Schön zu hören das es wohl doch noch FAs gibt die nicht unter aller Kanone sind! Werd jetzt doch mal das Inet durchforsten nach Ärzten die den anschein machen, das sie wissen was sie tun...

Danke dir und viel Glück!

Gefällt mir
12. Juli 2012 um 22:18

Ich auch...
Hey Teufelchen,

ich hab auch PCO.
War insgesamt 4x schwanger, hab auf jede SS ungefähr ein Jahr warten müssen. Hab aber jetzt zwei Wunschkinder
Habe immer Mönchspfeffer genommen, das hat meinen Zyklus wiedergebracht bzw. regelmässig werden lassen. Ausserdem gingen die blöden Mensbeschwerden immens zurück.
Geklappt hat es immer in Kombination mit Metformin - in der letzten SS hat aber leider auch das nicht mehr so richtig angeschlagen. Ich wurde schwanger 6 Wochen nachdem ich (aus anderen Gründen, aber mit Wissen meiner FÄ) Kortison genommen habe.
Zu deiner Frage unten: Meine FÄ hat mir eigentlich geraten direkt mit Metformin anzufangen, als die Diagnose klar war. Sie hat vorher nur mal meine Hormonwerte überprüft, d.h. ich musste zu zwei bestimmten Zyklustagen (ein Mal vor und ein Mal nach dem theoretischen ES) Blut abnehmen lassen, um zu prüfen ob es denn einen ES gibt.
Ach ja, und das Testosteron, das ja bei PCO erhöht ist, wurde gemessen.
Und deine frühere Frauenärztin ist ne Vollpfeife!!!!!

Wie wird denn jetzt bei dir weiter verfahren?

Andrea

Gefällt mir
12. Juli 2012 um 22:28

Hallo Mädels
Ich hab eben mal nach einem FA hier in der Gegend gegoogelt und auch tatsächlich einen gefunden der mir zusagt. Er scheint kompetent zu sein und sich zeit zu nehmen (laut Patientenbewertungen) außerdem arbeitet er mit einer KiWuKlinik zusammen. Ich werde Montag nochmal einen SST machen (hab immernoch ein bisschen Hoffnung das das vor 10 Tagen ein ES war und was geklappt haben könnte) und wenn der dann nicht positiv ist werde ich in dieser Praxis anrufen und einen Termin machen. Mal sehen ob die mich ernst nehmen und mir versuchen zu helfen.

Danke für eure Antworten

Gefällt mir
12. Juli 2012 um 22:30

Danke!
Mensch, das wär ja toll wenn ich in einigen Wochen schon schwanger wär

Gefällt mir
13. Juli 2012 um 11:24

Hallo!
Ich hab auch die Angst PCO zu haben. Hab vor einem Monat die Pille abgesetzt und warte nun auf meine Periode. Denke aber nicht das sie kommt. Hab heut zur Sicherheit einen Schwangerschaftstest gemacht-natürlich negativ.
Ich glaub ich hatte gar keinen ES, nur Schmierblutungen.
Muss mir auch nen ordentlichen FA suchen, der mich gut berät.

LG vom traurigen Trotro

Gefällt mir
13. Juli 2012 um 11:51
In Antwort auf zowie_12911576

Hallo!
Ich hab auch die Angst PCO zu haben. Hab vor einem Monat die Pille abgesetzt und warte nun auf meine Periode. Denke aber nicht das sie kommt. Hab heut zur Sicherheit einen Schwangerschaftstest gemacht-natürlich negativ.
Ich glaub ich hatte gar keinen ES, nur Schmierblutungen.
Muss mir auch nen ordentlichen FA suchen, der mich gut berät.

LG vom traurigen Trotro

Hey
War deine Mens denn früher regelmäßig oder blieb sie da auch monatelang aus? Nach absetzen der Pille kommt es oft vor das es einige Monate dauert bis sie der Zyklus wieder eingependelt hat (sofern man den vorher einen hatte). Wenn du also früher "normal" deinen Zyklus hattest musst du dir eigentlich keine Sorgen darum machen.

LG

Gefällt mir
13. Juli 2012 um 12:12
In Antwort auf lela_12725663

Hey
War deine Mens denn früher regelmäßig oder blieb sie da auch monatelang aus? Nach absetzen der Pille kommt es oft vor das es einige Monate dauert bis sie der Zyklus wieder eingependelt hat (sofern man den vorher einen hatte). Wenn du also früher "normal" deinen Zyklus hattest musst du dir eigentlich keine Sorgen darum machen.

LG


Ich hab jahrelang die Pille genommen, hab sie dann abgesetzt und bin sofort mit meinem Sohn schwanger geworden, der ist jetzt drei.Hab dann wieder die Pille genommen, bis letzten Monat. Meine Gyn hat aber gesagt, dass ich zu viele männl. Hormone hab und das es schwer werden würde schwanger zu werden. Und ich hab ne Unterfunktion der Schilddrüse.

Gefällt mir
13. Juli 2012 um 12:43


Nein, davon hör ich jetzt auch zum ersten mal! Was ist das?
Kannst dus kurz erklären oder nen link posten?

Danke!

Gefällt mir
13. Juli 2012 um 12:44
In Antwort auf zowie_12911576


Ich hab jahrelang die Pille genommen, hab sie dann abgesetzt und bin sofort mit meinem Sohn schwanger geworden, der ist jetzt drei.Hab dann wieder die Pille genommen, bis letzten Monat. Meine Gyn hat aber gesagt, dass ich zu viele männl. Hormone hab und das es schwer werden würde schwanger zu werden. Und ich hab ne Unterfunktion der Schilddrüse.

Hmm... okay.
Das scheint auch in die Richtung zu gehen
Warum muss es so nen mist eigentlich geben?!

Gefällt mir
13. Juli 2012 um 13:00
In Antwort auf zowie_12911576


Ich hab jahrelang die Pille genommen, hab sie dann abgesetzt und bin sofort mit meinem Sohn schwanger geworden, der ist jetzt drei.Hab dann wieder die Pille genommen, bis letzten Monat. Meine Gyn hat aber gesagt, dass ich zu viele männl. Hormone hab und das es schwer werden würde schwanger zu werden. Und ich hab ne Unterfunktion der Schilddrüse.

Also
allein die männlichen Hormone sind noch nichts schlimmes. Mir wurde das auch gesagt: Zu viel Testosteron und das kann Probleme geben.

Habe die Pille irgendwann wegen Nebenwirkungen abgesetzt. Mein Zyklus war (bis auf zwei stressbedingte Ausnahmen) immer regelmäßig. Und ich bin zwei Mal im ersten Versuch schwanger geworden.

Muss nicht so sein, aber wegen einer Aussage gleich an PCO denken, ist vielleicht etwas vorschnell. Warte erstmal ab, wie Dein Zyklus ist und dann kannst Du Dir eventuell Sorgen machen. So sind sie erstmal relativ unbegründet!

Schilddrüse muss auch nichts damit zu tun haben, kann aber natürlich.

ich drück Dir die Daumen, dass Du nichts in der Richtung hast!

Gefällt mir
13. Juli 2012 um 14:33
In Antwort auf lela_12725663

Hmm... okay.
Das scheint auch in die Richtung zu gehen
Warum muss es so nen mist eigentlich geben?!

Ach
man macht sich auch immer verrückt wenn man im Internet rumliest. Ich will doch nur einen normalen Zyklus...
Hätte nicht gedacht, dass ich mich mal nach meiner Mens sehne
Meinst du Mönchspfeffer kann helfen?

Gefällt mir
13. Juli 2012 um 15:07


Danke! Einen Versuch ist es sicher wert!

Gefällt mir
13. Juli 2012 um 16:22

Hi!
Ich hab ein jahr lang einen etwas unregelmässigen zyklus gehabt (ohne hormone)... Mein fa verschrieb mir die pille wieder... Hab sie 2 monate genommen, abgesetzt, mein zyklus war dann 32 tage, nach 4 monsten schwanger... Der nächste schritt wär eine ovarstichelung gewesen, dazu kams gottseidank nixht mehr oleovit D3 mangel hat man bwi pco oft, ich hatte den mangel auch... Nahm dann tropfen, vielleicht hat das ja auch dazu beigetragen...also ich würd mich daraufhin testen lassen!!

Gefällt mir
13. Juli 2012 um 16:28
In Antwort auf sinja_11933208

Hi!
Ich hab ein jahr lang einen etwas unregelmässigen zyklus gehabt (ohne hormone)... Mein fa verschrieb mir die pille wieder... Hab sie 2 monate genommen, abgesetzt, mein zyklus war dann 32 tage, nach 4 monsten schwanger... Der nächste schritt wär eine ovarstichelung gewesen, dazu kams gottseidank nixht mehr oleovit D3 mangel hat man bwi pco oft, ich hatte den mangel auch... Nahm dann tropfen, vielleicht hat das ja auch dazu beigetragen...also ich würd mich daraufhin testen lassen!!


Vitamin d3... Oleovit heissen die tropfen

Gefällt mir
13. Juli 2012 um 17:04
In Antwort auf zowie_12911576

Ach
man macht sich auch immer verrückt wenn man im Internet rumliest. Ich will doch nur einen normalen Zyklus...
Hätte nicht gedacht, dass ich mich mal nach meiner Mens sehne
Meinst du Mönchspfeffer kann helfen?

Vielleicht.
Bei den Naturmittelchen ist er zumindest die erste Wahl wenn es um Zyklusregulierung geht.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers