Home / Forum / Mein Baby / Mann ey! Wie mit ungerechter Oma umgehen

Mann ey! Wie mit ungerechter Oma umgehen

18. August 2013 um 14:19

Huhu!

Ich bin eher stille Mitleserin (und das schon seit 5 Jahren ), aber nun bräuchte ich doch mal wieder Rat. Ich weiß echt nicht, was ich noch mit meiner Mutter machen soll! Sie liebt meine beiden Kinder NICHT gleich und ist deshalb sehr oft echt unfair. Kurze vorab-Info:
War nach der Geburt meiner Großen 1 Jahr alleinerziehend. In diesem Jahr war meine Mama viel für mich da, hat mir M.ila abgenommen, da sie das 1. halbe Jahr nur geschrien hat, mich unterstützt, wo sie nur konnte. Vor 2 Jahren kam dann J.ano. Da ich mittlerweile verheiratet war, brauchte ich natürlich bei ihm nicht so viel Hilfe.
Ihr Verhalten fing allerdings schon in der Schwangerschaft an. Die 2. Schwangerschaft geht meist eh etwas mehr unter als die 1., aber bei J.ano hat sie wirklich null Interesse gezeigt. Als er da war, war er zwar kurzzeitig interessant, hat aber längst nicht die Aufmerksamkeit von ihr bekommen, wie M.ila. Auch heute ist es so, dass die Große bei Besuchen überschwänglich begrüßt wird, J.ano hingegen bekommt von weitem ein "Hallo, mein Kleiner". Die Große wird nach Strich und Faden verwöhnt, wie eine Oma es eben gerne macht. Der Kleine bleibt meistens auf der Strecke.
Auch in anderen Situationen ist ihre Liebe deutlich aufgeteilt. Als Beispiel: M.ila bekam kürzlich Kleingeld für ihr neues Sparschwein. J.ano nicht. Als ich meiner Tochter dann sagte, als sie fragte, was sie mit dem zweiten Taler machen soll, dass sie es ja ihrem Bruder ins Schwein packen könnte, kam von meiner Mama keine Reaktion.
Dann steht bald J.anos 2. Geburtstag an. Während die Oma ihrer Enkelin große Geschenke macht bei jeder Gelegenheit, schenkt sie mit meiner Schwester zusammen eine Kleinigkeit im Wert von 15 Euro. (Mir kommt es nicht auf den Preis an, aber er bekommt wirklich nen Mist, den keiner braucht- also weder mit Liebe ausgesucht, noch besonders wertvoll...)
Auch möchte sie demnächst in den Urlaub an die Nordsee- M.ila würde sie gerne mitnehmen- J.ano nicht. Ich denke nicht, dass ich dem zustimmen werde, da ich weiß, dass sie mit meinem Sohn nie alleine in den Urlaub fahren wird.
Es gibt noch zahlreiche weitere Situationen, aber das nur als Beispiele.
Ich finde es wirklich toll, dass sie meine Maus so sehr liebt. Gleichzeitig macht es mich sauer, wütend, traurig etc., dass sie meinen Sohn so überhaupt nicht liebt. Ich habe Angst, dass er es irgendwann mitbekommt und dann fragt, wieso Oma ihn nicht liebt. Das würde mir das Herz zerreißen.
Nachdem ich sie schon mehrfach auf diese fehlende Liebe ihm gegenüber angesprochen habe, meinte sie stets, dass dem gar nicht so ist, dass es ihr noch gar nicht aufgefallen ist, und dass sie es ändern wird (nachdem ich ihr einige Situationen geschildert habe und sie es eingesehen hat). Nur langsam mag ich nicht mehr. Ich ärgere mich so dermaßen über sie, und das jedes Mal, wenn sie mit meinen Kindern zusammen ist. Was soll ich denn noch tun?!? Ich bin mittlerweile so weit den Kontakt abzubrechen. Denn reden scheint ja nichts zu bringen.
Hat jemand einen Rat, was ich noch tun kann, damit das endlich aufhört?? Hatte schonmal jemand eine ähnliche Situation?

LG Chikkin mit den 2 Küken (4 1/2 und fast 2)

Mehr lesen

18. August 2013 um 15:28


Mhm, schwierig.
Generell würde ich immer raten "reden, reden, reden", aber das hast du ja schon getan. Da deine Mutter aber anscheinend gar nicht mitbekommt, dass sie deine Tochter bevorzugt, kannst du sie höchstens genau in den Momenten ansprechen, wie dir das auffällt. Nicht 10 Minuten oder Tage später, sondern wirklich in diesem Moment. Z.B. wenn sie deiner Tochter Geld für's Sparschwein gibt, dann könntest du sofort fragen, ob dein Sohn nichts bekommen soll. Oft ist es ja so, dass man mit etwas zeitlichem Abstand das eigene Verhalten nicht mehr so wahrnimmt wie in diesem Moment. Vielleicht würde ein unmittelbares Ansprechen ihr etwas klarer machen, was dein Problem ist. Vor allem hat sie dann die Chance, ein verändertes Verhalten zu erlernen, damit es irgendwann Routine wird.

Kontakt abbrechen würde ich nicht, solange ihr euch soweit versteht. Das ist für deine Kinder sicherlich der traurigste Weg... Ich selbst habe keinen Kontakt zu meinen Schwiegereltern, erlaube aber meinem Sohn den Kontakt. Später, wenn er älter ist, kann er von mir aus selbst entscheiden, ob er mit ihnen Kontakt möchte, aber momentan lasse ich das zu. Für mich wäre es wirklich der letzte Weg, den Kontakt von Oma und Enkel abzubrechen.

Ansonsten solltest du einfach deine Kinder beobachten, wie sie auf die Ungleichbehandlung reagieren. Wenn du irgendwann merkst, dass sie darunter leiden (kann ja für beide Seiten unangenehm sein), dann musst du eventuell etwas unternehmen (bis zum Kontaktabbruch), aber solange beide damit klar kommen, würde ich es einfach laufen lassen bzw. wie oben geschrieben, deine Mutter in den jeweiligen Situationen drauf aufmerksam machen. Zusätzlich solltest du als Mutter deinen Sohn stärken und in Momenten, wo die Oma sich nur für die Enkelin interessiert, ihm deine volle Aufmerksamkeit schenken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
4-jährige hat Todessehnsucht
Von: cassie_12716855
neu
18. August 2013 um 13:25
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen