Home / Forum / Mein Baby / Mann: Weihnachtsgrüße!!!

Mann: Weihnachtsgrüße!!!

10. Dezember 2005 um 22:37

Hallo Mädels,

in zwei Wochen ist Weihnachten! Mann, das Fest der Familie, das Fest der Geburt! Ob religiös oder nicht, das hätte doch Sinn, die Geburt schlechthin als die Feier des Jahres.

Wäre da nicht dieser schale Geschmack:

1)Wie war das noch als Kind. Mit Herz und Seele glaubte man alles, was einem seine Eltern sagten. Denn sie waren doch unsere Götter. Was haben sie uns nicht alles beigebracht und wie sehr liebten sie uns!
Sie sagten es gäbe ein Christkind (komischerweise ein Engel) das materielle Güter bringt und vielleicht sagten sie dazu, dass wir deshalb besonders brav sein müssten?
Mann, wie war ich von meinen Eltern enttäuscht als ich herausbekam, dass sie mich angelogen hatten. Das Christkind war mir egal, aber meine Eltern hatten mich verraten und ließen mich vor meinen älteren Spielkameraden dumm da stehen!

2)Wer feiert wo? Wir alle bei der Familie des Mannes 70 km weit weg, und die Eltern der Frau feiern alleine. Wir alle bei der Familie der Frau 15 weit km weg und die Eltern des Mannes feiern alleine. Wir alle alleine in unseren Wohnungen? Bei der Tante, dem Onkel oder vielleicht nur Mama und Kind? Fu... Wheinachten ist wirklich das einsamste Fest!

3)Ich war heute in Innsbruck nur auf einen Cafe und wurde fast von den shoppenden Menschen überrannt! Einer mehr Geschenkstüten als der Andere tragend sausten sie dahin und natürlich hörte ich wieder ausgiebiges Kindergeschrei! Mann, das Fest der Geburt ist zum Fest des Konsums mutiert und niemand merkt es?

Hätte ich doch nur 3.000 zu viel und könnte ich fliegen (ich war noch nie in einem Flugzeug!), dann würde ich Morgen mein Ticket nach Thailand buchen! Ab in die Wärme zu den schönsten Frauen der Welt (für mich!) wo es kein Weihnachten (Buddhismus) gibt. Ich und drei Mädels auf einer verlassenen Insel, mann das wäre Weihnachten für mich!

Frohe Weihnachten Ludwig

Mehr lesen

10. Dezember 2005 um 23:05

Fröhliche Weihnachten, Ludwig!
wir werden Weihnachten an Heilig Abend mit einem Teil Meiner Familie verbringen, denersten Feiertag haben wir für uns, und am zweiten Tag sind wir bei der Familie meines Freundes.
Die, die wir nicht sehen werden, besuchen wir vorher oder hinterher.
Sicher gibt es über`s Jahr viele Gelegenheiten, sich zu besuchen. Aber an Weihnachten haben alle frei (ich durch das Kind endlich auch mal) und sind auf Familie eingestellt.

Mir wurde früher alles Mögliche vorgelogen (Christkind, Osterhase, Elfen, Kobolde, ............) und ich hab gerne dran geglaubt. Ich nehme es meinen Eltern nicht übel, dass die Geschichten alle nicht wahr waren. Im Gegenteil, ich bin dankbar, eine so phantasievolle und märchenhafte Kindheit gehabt zu haben. Meine Traumwelt war mir damals nämlich sehr wichtig.

Und zu Thailand: Schönes Land und schöne Frauen. Stimmt.
Ich hab aber so meine eigene Meinung zu europäischen Männern, die auf Asiatinnen stehen. Das Besondere an diesen Frauen ist für europäische Männer die kindliche Figur, das Stupsnäschen und die scheinbare Willenlosigkeit.
Na, bisschen pädophil veranlagt, Ludwig?

LG Flauschi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2005 um 0:20
In Antwort auf svana_12919543

Fröhliche Weihnachten, Ludwig!
wir werden Weihnachten an Heilig Abend mit einem Teil Meiner Familie verbringen, denersten Feiertag haben wir für uns, und am zweiten Tag sind wir bei der Familie meines Freundes.
Die, die wir nicht sehen werden, besuchen wir vorher oder hinterher.
Sicher gibt es über`s Jahr viele Gelegenheiten, sich zu besuchen. Aber an Weihnachten haben alle frei (ich durch das Kind endlich auch mal) und sind auf Familie eingestellt.

Mir wurde früher alles Mögliche vorgelogen (Christkind, Osterhase, Elfen, Kobolde, ............) und ich hab gerne dran geglaubt. Ich nehme es meinen Eltern nicht übel, dass die Geschichten alle nicht wahr waren. Im Gegenteil, ich bin dankbar, eine so phantasievolle und märchenhafte Kindheit gehabt zu haben. Meine Traumwelt war mir damals nämlich sehr wichtig.

Und zu Thailand: Schönes Land und schöne Frauen. Stimmt.
Ich hab aber so meine eigene Meinung zu europäischen Männern, die auf Asiatinnen stehen. Das Besondere an diesen Frauen ist für europäische Männer die kindliche Figur, das Stupsnäschen und die scheinbare Willenlosigkeit.
Na, bisschen pädophil veranlagt, Ludwig?

LG Flauschi

Kindheitsprägung!
Hallo Flauschi,

ist wahrscheinlich nur eine Kindheitsprägung (hatte mit vier Jahren eine Japanerin als Aupair), die mir bei der Suche einer Partnerin hier ungemein behilflich ist!?

Von wegen Willenlos: Meine letzte Partnerin war eine Koreanerin, 8 Jahre älter als ich, und nach außen hin immer "anschmiegsam" und "dem Manne (mir) rechtgebend". Nach Innen hin tat ich jedoch, fast unbewußt, nur was sie wollte! Asiatische Frauen sind einfach nur raffinierter. Die müssen nicht aller Welt zeigen, dass sie klug sind und recht haben, es reicht ihnen, wenn ihre Männer das tun was sie wollen! Was einem asiatischen Mann leichter fällt zu akzeptieren, da man doch in der Öffentlichkeit der "Makker" ist!

Woher ich mit, meinen 1,94 m Größe, auf kleine Frauen stehe hab ich noch nicht herausgefunden, aber hier spielt das Äußere keine Rolle (Europäerin oder Asiatin)!

Auf das "natürliche" Sexualverhalten des Homo Sapiens gehe ich gern in einer anderen Diskussion ein!

So genug meiner Verteidigung, das Wichtige hier ist mir genau das, was Du angesprochen hast: PHANTASIE

Mich ärgert es nämlich sehr, dass meine Schwester meinem Neffen mit dem Christkind anlügt. Als ich sie darauf ansprach, hat sie mir fast wortgetreu Deinen Absatz wiedergegeben!?

Ich denke darüber komplett anders: Genau die Phantasie ist es, die uns von der Realitätserkenntnis zurück hält! Märchien und Phantasiefiguren können nach C.G.Jung in Archetypen zerlegt werden die präzise Inhalte vermitteln. So meint z.B. ein Kind, wenn es sagt es gehe nicht in den Keller, weil da der Wolf ist, das es Angst hat. Nur die Abstraktion "Angst" ist ihm noch nicht geläufig, so greift es zurück, auf eine Art angeborene Universalsprache und sagt statdessen "Wolf"!

Doch würde mich brennend interessieren, wieso bei Dir und meiner Schwester die gleiche Antwort kam, ist das was speziell weibliches?

Grüße Ludwig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2005 um 8:19
In Antwort auf chip_12473172

Kindheitsprägung!
Hallo Flauschi,

ist wahrscheinlich nur eine Kindheitsprägung (hatte mit vier Jahren eine Japanerin als Aupair), die mir bei der Suche einer Partnerin hier ungemein behilflich ist!?

Von wegen Willenlos: Meine letzte Partnerin war eine Koreanerin, 8 Jahre älter als ich, und nach außen hin immer "anschmiegsam" und "dem Manne (mir) rechtgebend". Nach Innen hin tat ich jedoch, fast unbewußt, nur was sie wollte! Asiatische Frauen sind einfach nur raffinierter. Die müssen nicht aller Welt zeigen, dass sie klug sind und recht haben, es reicht ihnen, wenn ihre Männer das tun was sie wollen! Was einem asiatischen Mann leichter fällt zu akzeptieren, da man doch in der Öffentlichkeit der "Makker" ist!

Woher ich mit, meinen 1,94 m Größe, auf kleine Frauen stehe hab ich noch nicht herausgefunden, aber hier spielt das Äußere keine Rolle (Europäerin oder Asiatin)!

Auf das "natürliche" Sexualverhalten des Homo Sapiens gehe ich gern in einer anderen Diskussion ein!

So genug meiner Verteidigung, das Wichtige hier ist mir genau das, was Du angesprochen hast: PHANTASIE

Mich ärgert es nämlich sehr, dass meine Schwester meinem Neffen mit dem Christkind anlügt. Als ich sie darauf ansprach, hat sie mir fast wortgetreu Deinen Absatz wiedergegeben!?

Ich denke darüber komplett anders: Genau die Phantasie ist es, die uns von der Realitätserkenntnis zurück hält! Märchien und Phantasiefiguren können nach C.G.Jung in Archetypen zerlegt werden die präzise Inhalte vermitteln. So meint z.B. ein Kind, wenn es sagt es gehe nicht in den Keller, weil da der Wolf ist, das es Angst hat. Nur die Abstraktion "Angst" ist ihm noch nicht geläufig, so greift es zurück, auf eine Art angeborene Universalsprache und sagt statdessen "Wolf"!

Doch würde mich brennend interessieren, wieso bei Dir und meiner Schwester die gleiche Antwort kam, ist das was speziell weibliches?

Grüße Ludwig

Ergänzung
Natürlich stehen sich kleine Kinder auf Phantasiefiguren, aber meines erachtens nur, weil sie in ihnen Bedeutungen sehen.

Dieses Lesen der Figuren passiert bei uns Erwachsenen jedoch "nur mehr" im Unterbewußtsein und wir können leider nicht mehr steuern, welche Geschichte unseren Kleinen nützlich oder schädlich sind!

Der Weihnachtsmann ist hierbei für mich eine postive Entwicklung: Der alte, weißbärtige Mann (der weiße Tod = Winter) ist durch sein rotes Kostum (rot = Stoppfarbe, Gürtel = gebunden) gebändigt. Somit ist diese Weihnachtsfigur für mich viel stimmiger als das Christkind, welches als Engel dargestellt wird, da ein Engel eine andere Bedutung (Traumdeutung) hat.

Grüße Ludwig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2005 um 9:46
In Antwort auf chip_12473172

Ergänzung
Natürlich stehen sich kleine Kinder auf Phantasiefiguren, aber meines erachtens nur, weil sie in ihnen Bedeutungen sehen.

Dieses Lesen der Figuren passiert bei uns Erwachsenen jedoch "nur mehr" im Unterbewußtsein und wir können leider nicht mehr steuern, welche Geschichte unseren Kleinen nützlich oder schädlich sind!

Der Weihnachtsmann ist hierbei für mich eine postive Entwicklung: Der alte, weißbärtige Mann (der weiße Tod = Winter) ist durch sein rotes Kostum (rot = Stoppfarbe, Gürtel = gebunden) gebändigt. Somit ist diese Weihnachtsfigur für mich viel stimmiger als das Christkind, welches als Engel dargestellt wird, da ein Engel eine andere Bedutung (Traumdeutung) hat.

Grüße Ludwig

Ergänzung 2
Wieso viele westliche Männer auf Asiatinnen stehen, kommt meines Erachtens daher, dass sie einfach "weiblicher" sind und zwar aus dem Grund, dass die meisten "noch" in Familiensystheme eingebunden sind.

Die Rolle der Familie und die der Frau sind in Asien noch ursprünglicher und somit kann sich eine Frau in Asien noch wirklich der Mutterrolle widmen (in der sie auch hoch angesehen ist)!

Das dieses Verhalten durch unser westliches Gedankengut, welches nach Asien vordringt, immer mehr aufbricht ist schon deutlich in Japan und Korea erkennbar.

Doch nochmals zurück zur Frauenrolle: Diese ist prinzipiell darauf programmiert ihren Clan zu verleassen und zum Clan der Männer überzuwechseln. Das dies dann im sozialen Gefüge kein Ungleichgewicht ergibt ist die Frau mit einer größeren Emotionalität ausgestattet. Die zweite Stütze der Frau ist hierbei das Kind, von dem die Frau immer unzweifelhaft die Mutter ist! Also clanfremde Frau mit ausgereifterer Emotionalität und Kind ergibt ein Gleichgewicht gegenüber den Männern mit ihrer Clanverwandtschaft.

Nun was macht die Frau mit ihrer überlegenen Emotionalität? Erstens managt sie das Kind und zweitens ihr biologisches Verteidigungssysthem, den Mann.
Priorität hat in jeder Hinsicht der Nachwuchs, der von der Mutter beschützt wird, doch wie kommt Frau zu ihrem Kind und wie schützt sie sich?
Der Mann hat den Penis und den Speer und beides wird im Idealfall von der Frau organisiert!

Das "menschliche Weibchen" ist das einzige mit einem verstecktem Eisprung, alle anderen Affendamen zeigen dies in aller Öffentlichkeit (rote Hinterteile), doch nur bei uns Menschen "weiß" nur die Frau wann sie sich mit dem "besten" Partner paart. Damit hat die Frau im prinzip alle Fäden in der Hand, nur sollte sie dies im Hintergrund halten und nicht wie unsere "gestörten Emanzen" öffentlich zeigen!

Euer Untertan Ludwig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2005 um 15:08
In Antwort auf chip_12473172

Ergänzung 2
Wieso viele westliche Männer auf Asiatinnen stehen, kommt meines Erachtens daher, dass sie einfach "weiblicher" sind und zwar aus dem Grund, dass die meisten "noch" in Familiensystheme eingebunden sind.

Die Rolle der Familie und die der Frau sind in Asien noch ursprünglicher und somit kann sich eine Frau in Asien noch wirklich der Mutterrolle widmen (in der sie auch hoch angesehen ist)!

Das dieses Verhalten durch unser westliches Gedankengut, welches nach Asien vordringt, immer mehr aufbricht ist schon deutlich in Japan und Korea erkennbar.

Doch nochmals zurück zur Frauenrolle: Diese ist prinzipiell darauf programmiert ihren Clan zu verleassen und zum Clan der Männer überzuwechseln. Das dies dann im sozialen Gefüge kein Ungleichgewicht ergibt ist die Frau mit einer größeren Emotionalität ausgestattet. Die zweite Stütze der Frau ist hierbei das Kind, von dem die Frau immer unzweifelhaft die Mutter ist! Also clanfremde Frau mit ausgereifterer Emotionalität und Kind ergibt ein Gleichgewicht gegenüber den Männern mit ihrer Clanverwandtschaft.

Nun was macht die Frau mit ihrer überlegenen Emotionalität? Erstens managt sie das Kind und zweitens ihr biologisches Verteidigungssysthem, den Mann.
Priorität hat in jeder Hinsicht der Nachwuchs, der von der Mutter beschützt wird, doch wie kommt Frau zu ihrem Kind und wie schützt sie sich?
Der Mann hat den Penis und den Speer und beides wird im Idealfall von der Frau organisiert!

Das "menschliche Weibchen" ist das einzige mit einem verstecktem Eisprung, alle anderen Affendamen zeigen dies in aller Öffentlichkeit (rote Hinterteile), doch nur bei uns Menschen "weiß" nur die Frau wann sie sich mit dem "besten" Partner paart. Damit hat die Frau im prinzip alle Fäden in der Hand, nur sollte sie dies im Hintergrund halten und nicht wie unsere "gestörten Emanzen" öffentlich zeigen!

Euer Untertan Ludwig

Lieber Untertan,
wenn du meine Beiträge aufmerksamer lesen würdest, würden dir Adjektive wie SCHEINBAR (willenlos) nicht entgehen. Ich halte Asiatinnen für genauso klug und willensstark wie alle anderen Frauen dieser Welt. Und was die Rafinesse angeht: Hinter jedem großen Mann steht eine kluge Frau.

Du hast dich in deinem Traum-Weihnachts-Szenario leider als den typischen Sex-Toueisten dargestellt. Ich bin auf den Phillipinen mal Zeugin einer sehr aufschlussreichen Situation geworden. Dort standen einpaar "Herren" mittleren Alters an der Bar, begleitet von wunderschönen Phillipinas. Als sich eines der Mädels von "ihrem" Mann abwandte, den sie zuvor noch verliebt angehimmelt hatte, verdrehte sie beim Blickkontakt mit ihrer Freundin die Augen.
Merken Männer sowas nicht? Ist es ihnen egal?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das ei Männer-Traum ist.
(Eine jahrelange Beziehung ist natürlich was anderes.)

Phantasiefiguren halte ich nicht für typisch weiblich sondern für typisch kindlich.
Es gibt z.B. das Phänomen des unsichtbaren Freundes. Viele Kinder greifen darauf zurück, um sich selbst von bestimmten Situationen zu distanzieren.
Außerdem erinnere ich mich daran, dass eine meiner Nichten mit Barbie-Puppen Familiensituationen nachspielte. Zu der Zeit haben sich ihre Eltern oft gestritten. In ihrem Spiel gab es aber immer ein Happy End.
Mit Phantasiefiguren haben Kinder die Möglichkeit, sich die Welt verständlich zu machen, ohne selbst eingebunden zu sein. Sie ermöglichen eine sichere Distanz. Eigenschaftzen werden verbildlicht und klar erkennbar, wie es in der Realität ja leider nicht der Fall ist.

Zum Christkind habe ich in einem Nachbar-Forum was gelesen. Kann mich aber nicht mehr genau daran erinnern. Demnach ist das Christkind keine reine Phantasiegestalt. Es soll irgendwann irgendwo eine schöne Frau erschienen sein, die irgendwelche Gaben verteilt hat.

Gruß
Flauschi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2005 um 21:32
In Antwort auf svana_12919543

Lieber Untertan,
wenn du meine Beiträge aufmerksamer lesen würdest, würden dir Adjektive wie SCHEINBAR (willenlos) nicht entgehen. Ich halte Asiatinnen für genauso klug und willensstark wie alle anderen Frauen dieser Welt. Und was die Rafinesse angeht: Hinter jedem großen Mann steht eine kluge Frau.

Du hast dich in deinem Traum-Weihnachts-Szenario leider als den typischen Sex-Toueisten dargestellt. Ich bin auf den Phillipinen mal Zeugin einer sehr aufschlussreichen Situation geworden. Dort standen einpaar "Herren" mittleren Alters an der Bar, begleitet von wunderschönen Phillipinas. Als sich eines der Mädels von "ihrem" Mann abwandte, den sie zuvor noch verliebt angehimmelt hatte, verdrehte sie beim Blickkontakt mit ihrer Freundin die Augen.
Merken Männer sowas nicht? Ist es ihnen egal?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das ei Männer-Traum ist.
(Eine jahrelange Beziehung ist natürlich was anderes.)

Phantasiefiguren halte ich nicht für typisch weiblich sondern für typisch kindlich.
Es gibt z.B. das Phänomen des unsichtbaren Freundes. Viele Kinder greifen darauf zurück, um sich selbst von bestimmten Situationen zu distanzieren.
Außerdem erinnere ich mich daran, dass eine meiner Nichten mit Barbie-Puppen Familiensituationen nachspielte. Zu der Zeit haben sich ihre Eltern oft gestritten. In ihrem Spiel gab es aber immer ein Happy End.
Mit Phantasiefiguren haben Kinder die Möglichkeit, sich die Welt verständlich zu machen, ohne selbst eingebunden zu sein. Sie ermöglichen eine sichere Distanz. Eigenschaftzen werden verbildlicht und klar erkennbar, wie es in der Realität ja leider nicht der Fall ist.

Zum Christkind habe ich in einem Nachbar-Forum was gelesen. Kann mich aber nicht mehr genau daran erinnern. Demnach ist das Christkind keine reine Phantasiegestalt. Es soll irgendwann irgendwo eine schöne Frau erschienen sein, die irgendwelche Gaben verteilt hat.

Gruß
Flauschi

Tschuldigung für die Unachtsamkeit!
Hallo Flauschi,

ist ja hoch interessant: Kinder spielen die Realität nach und machen sie "gut" und Kinder schaffen sich unsichtbare Freunde. Grund dieses Handelns: Stress durch Mama und Papa oder sagen wir mal der Umwelt.

Ich will sogar soweit gehen, dass der unsichtbare Freund der Bildungsbeginn einer multiplen Persönlichkeit ist. Wer hat multiple Persönlichkeitsstörungen? Mißbrauchte Kinder legen sich diese zweite, nicht verletzbare Person zu um zu überleben!

Du hast recht, dass durch Phantasiefiguren Kinder sich die Umwelt lesbar machen, weil sie eben "noch nicht" abstrahiert denken können. Wenn sie aber nicht abstrahiert denken wie dann? Vielleicht sind diese Gefühlssymbole eine Art angeborene Universalsprache die ,wie gesagt, bei uns Erwachsenen nur mehr im Unterbeußtsein agiert. Würden wir Erwachsenen diese Sprache reaktivieren würden wir unsere Kinder wieder verstehen und wüßten was für Geschichten ihnen gut tun, von welchen sie lernen würden.

Aber ganz sicher sind diese Figuren, die "wir" ihnen "einreden", welche "materielle" Güter bringen für das Weltverständnis unserer Kinder nicht förderlich!

Grüße Ludwig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2005 um 22:41
In Antwort auf chip_12473172

Tschuldigung für die Unachtsamkeit!
Hallo Flauschi,

ist ja hoch interessant: Kinder spielen die Realität nach und machen sie "gut" und Kinder schaffen sich unsichtbare Freunde. Grund dieses Handelns: Stress durch Mama und Papa oder sagen wir mal der Umwelt.

Ich will sogar soweit gehen, dass der unsichtbare Freund der Bildungsbeginn einer multiplen Persönlichkeit ist. Wer hat multiple Persönlichkeitsstörungen? Mißbrauchte Kinder legen sich diese zweite, nicht verletzbare Person zu um zu überleben!

Du hast recht, dass durch Phantasiefiguren Kinder sich die Umwelt lesbar machen, weil sie eben "noch nicht" abstrahiert denken können. Wenn sie aber nicht abstrahiert denken wie dann? Vielleicht sind diese Gefühlssymbole eine Art angeborene Universalsprache die ,wie gesagt, bei uns Erwachsenen nur mehr im Unterbeußtsein agiert. Würden wir Erwachsenen diese Sprache reaktivieren würden wir unsere Kinder wieder verstehen und wüßten was für Geschichten ihnen gut tun, von welchen sie lernen würden.

Aber ganz sicher sind diese Figuren, die "wir" ihnen "einreden", welche "materielle" Güter bringen für das Weltverständnis unserer Kinder nicht förderlich!

Grüße Ludwig

@ Ludwig
Du brauchst dringend eine Therapie.Am Besten bei einem Kinderpsychologen.Denn von deiner geistigen - emotionalen Entwicklung her,musst du irgendwo hängen geblieben sein.Vielleicht kann dir dieser Therapeut deine Liebe geben die du brauchst und vor allem dein Defizit wieder in Ordnung bringen.
Man man man,über dich muss man sich wirklich immer wieder aufs Neue wundern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2005 um 22:42
In Antwort auf chip_12473172

Tschuldigung für die Unachtsamkeit!
Hallo Flauschi,

ist ja hoch interessant: Kinder spielen die Realität nach und machen sie "gut" und Kinder schaffen sich unsichtbare Freunde. Grund dieses Handelns: Stress durch Mama und Papa oder sagen wir mal der Umwelt.

Ich will sogar soweit gehen, dass der unsichtbare Freund der Bildungsbeginn einer multiplen Persönlichkeit ist. Wer hat multiple Persönlichkeitsstörungen? Mißbrauchte Kinder legen sich diese zweite, nicht verletzbare Person zu um zu überleben!

Du hast recht, dass durch Phantasiefiguren Kinder sich die Umwelt lesbar machen, weil sie eben "noch nicht" abstrahiert denken können. Wenn sie aber nicht abstrahiert denken wie dann? Vielleicht sind diese Gefühlssymbole eine Art angeborene Universalsprache die ,wie gesagt, bei uns Erwachsenen nur mehr im Unterbeußtsein agiert. Würden wir Erwachsenen diese Sprache reaktivieren würden wir unsere Kinder wieder verstehen und wüßten was für Geschichten ihnen gut tun, von welchen sie lernen würden.

Aber ganz sicher sind diese Figuren, die "wir" ihnen "einreden", welche "materielle" Güter bringen für das Weltverständnis unserer Kinder nicht förderlich!

Grüße Ludwig

Persönlichkeitsstörung
Nicht jeder Erwachsene, der in der Kindheit einen unsichtbaren Freund hatte, leidet daran oder wurde misshandelt.

Dass wir unsere Kinder besser verstehen, wenn wir in "ihre Welt" eintauchen, ist sicher richtig. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass das gar nicht so schwierig ist. Ich bemerke gerade jetzt an mir, dass ich mich an viele Dinge erinnere, die mich als Kind fasziniert haben.
Außerdem lassen wir Erwachsenen uns mehr durch Bilder beeinflussen, als uns lieb ist. Das macht sich auch die Werbung zunutze. Wir reagieren auf Farben, verbinden dunkles Haar mit dem Bösen und blondes mit dem Guten, ... . Da gibt es doch wirklich viele Beispiele. Wie sonst entstehen Vorurteile?

Weltverständnis kann man Kindern trotz materieller Güter beibringen. Die Geschichten müssen eben mitwachsen. Mir wurde als Kind schon die Bedeutung von Weihnachten erklärt. Ich wusste, dass das Kind in der Krippe Jesus war und dieser (laut Bibel) für die Menschheit gestorben ist -stellvertretend sozusagen. Und stellvertretend für ihn bekamen also alle Kinder Geschenke zu seinem Geburtstag, weil Kinder etwas ganz Besonderes und Wichtiges sind. Ich war mächtig stolz. Und gelogen war das nicht. Nur das Christkind war nicht echt...

Wie hast du als Kind die Welt um dich erlebt? Erinnerst du dich?

LG Flauschi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2005 um 8:46

So plump hab e ich Dich bisher nicht erlebt
...ich weiß nicht genau, ob mir die Tatsache, daß da zum ersten Mal so etwas wie "schwanzgesteuerter Proll" durchschimmert, einen Schauer über den Rücken jagen sollte, oder ob ich darüber grinsen darf...

Phyllis - unschlüssig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2005 um 11:15

In welchem Forum befinden wir uns?
Ich wünsche natürlich auch schöne Weihnachten und freue mich riesig auf das kommende Fest! das erste Mal mit unserer süßen Tochter. Freu mich jetzt schon auf ihre riesen Kulleraugen und den "O"-Mund...
Ich wäre übrigens froh, wenn das hier ein Forum bleiben würde, für das es auch steht.
Der Herr oben stehend fällt wie viele Menschen kurz vor Weihnachten in eine trübe melancholische, leicht depressive Stimmung. Es ist auch ganz klar, denn zu keinem Zeitpunkt im Jahr ist die Sterberate so hoch wie um die Weihnachtszeit.
Kennst Du Klaus Mann? Lies ihn und Du wirst Dich wiederfinden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2005 um 12:18


...bin auch gerade wieder total enttäuscht muss ich sagen Ludwig !

Schade wirklich ! Was kommt denn noch ???

Gruss
die mittlerweile total über Dich verwirrte Milena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2005 um 12:55

Es ist doch seine Masche.
Wir kennen das doch schon.
Ludwig provoziert mit Dingern, die auf keine Kuhhaut gehen und erreicht damit, dass jeder sich darüber aufregt. Und dann hat er sein Ziel erreicht: Wir machen uns Gedanken und antworten ihm. So bringt er seine Themen zum Laufen.

LG Flauschi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2005 um 13:47

Ehrlichkeit!
Hallo Mädels,

in meinem Beitrag geht es um EHRLICHKEIT!

Kinder zu belügen find ich einfach nicht schön! In meinen Augen handeln Erwachsene die ihre Kinder mit dem Christkind belügen aus einer sentimentalen Kindheitserinnerung heraus. Mann, wie war das schön als ich noch an die heile Welt glaubte, dass will ich in den Augen meiner Kinder wiedersehen?

Erzählt ihnen stattdessen doch wie schön unsere Welt "wirklich" ist. Dass wir alle das "Geschenk des Lebens" von Gott erhalten haben und nicht irgendeinen Humbug von güldenen Engeln die doofe Plastiksachen bringen!

Ja ich werde auch sentimental in dieser Zeit, aber nur weil ich am Heiligen Abend in die Augen meiner Eltern schauen muß und ihre Traurigkeit und Sehnsucht spüre, weil sie sich wünschen wieder kleine Kinder zu sein wo ihnen jede Selbstverantwortung abgenommen worden wurde. Wo sie absichtlich dumm gehalten worden sind, da Kinder ja sowieso nicht die Welt verstehen!

Ich schwöre euch mein Neffe hat 10mal mehr Ahnung von Gott als meine Eltern heute! Lasst die Kinder bei ihm und führt sie nicht mit Lügengeschichten von ihm weg!

Und ja welch frevel von Ludwig bei dem Fest der "Geburt" an Sex zu denken! Naja in einer Christlichen Gesellschafft in der Sex immerschon verteufelt wurde (verführerische Eva, jungfräuliche Empfängnis, Keuscheit,Zölibat, etc.) wen wundert es da.

Das Sex ein Gottes-Geschenk und lebenswichtig ist will hier niemand glauben. Mann wir sind neben den Bonobo Schimpansen die einzige Tierart die zu jeder Zeit "Liebe machen" kann. Sollte das bloß eine Laune der Natur sein oder hat das vielleicht mit der größten Gehirnkapazität alles bisherigen Lebens zu tun?

Und deshalb, je besser das Gehirn funktioniert desto höher ist die Libido. Aber was höre ich hier bei einer "ehrlichen" Äußerung meiner PHANTASIE :Schwanzgesteuerter Prolo!? Sex wird sofort als böse und primitiv degradiert?

Laut einer britischen Studie der Universität Newcastle im Jahr 2005 haben Künstler, Wissenschaftler oder Schriftsteller doppelt so viele Sexpartner wie der Durchschnitt.

Also Kreativität macht "geil", nur dass diese Personen wissen damit umzugehen, was man von Prolos nicht erwarten kann, denn bei ihnen geht es bloß um den Erhalt der Spezies!

Grüße Ludwig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2005 um 14:47

Hallo ludwig,
ersteinmal muß ich Dir schreiben, dass Du ja gar nicht so unrecht hast. Natürlich kann man seinen Kindern gleich sagen, dass man an Weihnachten die Geburt Jesu feiert und das tuen die meisten sicher auch... in der Regel ist es doch so, dass man seinem Kind nur noch etwas dazu erzählt; das Christkind oder der Weihnachtsmann bringt die Geschenke usw. im Auftrag von Gott ... ich hab jetzt wirklich einen Moment überlegt, warum wir das machen... dann habe ich mich allerdings daran erinnert, wie schön ich das fand und das es mir ja auch nicht geschadet hat. Ich erinnere mich gerne an die Zeit zurück und schließlich sind ja damit auch viele schöne Geschichten verbunden. Ich habe es nicht als schlimm empfunden, als ich herausbekommen habe, dass es den Weihnachtsmann und das Christkind nicht gibt. Es sollen ja auch nur Sinnbilder sein. Genauso wie den Nikolaus. Sen Hl. St. Nikolaus gab es ja wirklich und irgendwann hat sich dann eben diese Tradition entwickelt. Die Phantasie wird bei Kindern angeregt und es passiert etwas ganz wichtiges in diesem Glauben und durch die Geschichten: es gibt immer das Gute und das Böse! Kinder lernen so gut und böse zu unterscheiden. Ich finde das ganz wichtig und so lernen Kinder dies auf einfache, kindgerechte Weise... ich finde es schön, dass Kinder in einer heilen Welt leben, sich noch keine großen Gedanken über vieles machen müssen; das kommt noch früh genug! Sie versuchen gut zu sein, da sie wissen, dass Gott auf sie schaut - immer- und das finde ich sehr wichtig!
Durch diese Figuren wird vieles, was vor allem mit Glauben zu tun hat leichter verständlich... ich werde meinem Kind sicher auch vom Christkind, von Engeln und natürlich von Gott erzählen... so wie es meine Eltern bei mir auch getan haben. Da ich mich gerne daran zurück erinnere und auch an Gott glaube, bin ich der Ansicht, dass sie es richtig gemacht haben.


Kurz zu Deiner Ansicht, dass Weihnachten nur noch materiell ist... Auf die eine oder andere Weise hast Du recht, denn ich kann es auch nicht leiden, dass die Schokoweihnachtsmänner schon im Oktober im Laden stehen, die Weihnachtslieder aufgelegt werden und kaum ist Weihnachten vorbei, werden die Osterhasen herausgeholt!
Dennoch finde ich es schön, sich an Weihnachten zu beschenken. Weihnachten ist das Fest, an dem uns Gott seinen Sohn geschenkt hat und deshalb schenk man sich an Weihnachten. Es ist ja jedem selber überlassen, in welcher Größenordnung das ist. Ich finde es manchmal viel schöner, wenn das Geschenk klein und originell oder selbergemacht ist. Es geht einfach darum, dem anderen eine Freude zu machen und ihm zu zeigen, dass man an ihn denkt... man sollte es allerdings nicht übertreiben...

Zu Deiner Thailandliebe gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Es gibt sicher viele Männer, die davon träumen mit mehreren schönen Frauen auf einer einsamen Insel zu sein... träumen darf man ja... Wenn Du in einer glücklichen Beziehung stecken würdest und eine liebe Familie hättest, in der alle gemeinsam Weihnachten feiern würden, dann wäre es sicher auch ein sehr schönes Fest für Dich, auf das Du nicht verzichten wolltest...

So, das wars erst einmal,

Gruß, Tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2005 um 15:10
In Antwort auf chip_12473172

Ehrlichkeit!
Hallo Mädels,

in meinem Beitrag geht es um EHRLICHKEIT!

Kinder zu belügen find ich einfach nicht schön! In meinen Augen handeln Erwachsene die ihre Kinder mit dem Christkind belügen aus einer sentimentalen Kindheitserinnerung heraus. Mann, wie war das schön als ich noch an die heile Welt glaubte, dass will ich in den Augen meiner Kinder wiedersehen?

Erzählt ihnen stattdessen doch wie schön unsere Welt "wirklich" ist. Dass wir alle das "Geschenk des Lebens" von Gott erhalten haben und nicht irgendeinen Humbug von güldenen Engeln die doofe Plastiksachen bringen!

Ja ich werde auch sentimental in dieser Zeit, aber nur weil ich am Heiligen Abend in die Augen meiner Eltern schauen muß und ihre Traurigkeit und Sehnsucht spüre, weil sie sich wünschen wieder kleine Kinder zu sein wo ihnen jede Selbstverantwortung abgenommen worden wurde. Wo sie absichtlich dumm gehalten worden sind, da Kinder ja sowieso nicht die Welt verstehen!

Ich schwöre euch mein Neffe hat 10mal mehr Ahnung von Gott als meine Eltern heute! Lasst die Kinder bei ihm und führt sie nicht mit Lügengeschichten von ihm weg!

Und ja welch frevel von Ludwig bei dem Fest der "Geburt" an Sex zu denken! Naja in einer Christlichen Gesellschafft in der Sex immerschon verteufelt wurde (verführerische Eva, jungfräuliche Empfängnis, Keuscheit,Zölibat, etc.) wen wundert es da.

Das Sex ein Gottes-Geschenk und lebenswichtig ist will hier niemand glauben. Mann wir sind neben den Bonobo Schimpansen die einzige Tierart die zu jeder Zeit "Liebe machen" kann. Sollte das bloß eine Laune der Natur sein oder hat das vielleicht mit der größten Gehirnkapazität alles bisherigen Lebens zu tun?

Und deshalb, je besser das Gehirn funktioniert desto höher ist die Libido. Aber was höre ich hier bei einer "ehrlichen" Äußerung meiner PHANTASIE :Schwanzgesteuerter Prolo!? Sex wird sofort als böse und primitiv degradiert?

Laut einer britischen Studie der Universität Newcastle im Jahr 2005 haben Künstler, Wissenschaftler oder Schriftsteller doppelt so viele Sexpartner wie der Durchschnitt.

Also Kreativität macht "geil", nur dass diese Personen wissen damit umzugehen, was man von Prolos nicht erwarten kann, denn bei ihnen geht es bloß um den Erhalt der Spezies!

Grüße Ludwig

Ich weiß, Du liest viel
...bist gebildet,... aber etwas stört mich irrsinnig an Dir: Deine Manie, jeden Pups totzuinterpretieren!
Dies hier ist ja wohl mehr als dürftig geschlußfolgert (Hirn einschalten, wenn Du schon immer alles analysieren mußt) )

-->"Laut einer britischen Studie der Universität Newcastle im Jahr 2005 haben Künstler, Wissenschaftler oder Schriftsteller doppelt so viele Sexpartner wie der Durchschnitt."
-Soweit gesicherte (??) "Fakten" ...
nun Dein "doppelter Rittberger":
"Also Kreativität macht "geil", nur dass diese Personen wissen damit umzugehen, was man von Prolos nicht erwarten kann, denn bei ihnen geht es bloß um den Erhalt der Spezies!"



Diese Erkenntnis der Wissenschaftler ließe doch noch ganz andere Interpretationen zu...
...zum Beispiel, daß vielleicht sehr kreative Menschen nicht nur schnell denken und handeln, sondern auch unstet sind, was ihre Beziehungen betrifft.
...zum Beispiel, daß besonders kreative Menschen (erfolgreiche Musiker?) wenig Zeit fürs Privatleben haben und besser damit "fahren", ständig wechselnde Partner zu haben.
...zum Beispiel, daß Künstler schnell unzufrieden sind, mit dem was sie haben, daß sie einelnage Beziehung als Stillstand ihrer Entwicklung empfinden.
....zum Beispiel, daß Künstler nicht bereit sind, eine langjährige nicht ganz glücklichmachende Beziehung zu halten (in der Hoffnung, es "werde schon wieder"), weil sie sich so in ihrer Schöpfungskraft behindert fühlen.

Dies waren nur Beispiele, die mir grad so eingefallen sind - spontan, in ein paar Sekunden.
-hast Du noch ein paar Ideen?

Ludwig, die Welt ist nicht SCHWARZ/WEISS - es gibt da mehr - sogar mehr als "Schattierungen von grau" - rot, gelb, blau ...

Phyllis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2005 um 19:51

Gute Idee!!!
Danke Tami,

dass vergesse ich wirklich, werde mir aber für ihren nächsten Besuch fest vornehmen, dies zu Tun!

Grüße Ludwig

PS: Bin einfach viel zu kritisch und das die ganze Zeit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2005 um 19:53
In Antwort auf svana_12919543

Es ist doch seine Masche.
Wir kennen das doch schon.
Ludwig provoziert mit Dingern, die auf keine Kuhhaut gehen und erreicht damit, dass jeder sich darüber aufregt. Und dann hat er sein Ziel erreicht: Wir machen uns Gedanken und antworten ihm. So bringt er seine Themen zum Laufen.

LG Flauschi

Positiv oder Negativ?
Hallo Flauschi,

ist das nun gut, dass ich euch zum Nachdenken bringe oder schlecht?

Grüße Ludwig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2005 um 20:19
In Antwort auf leta_12706627

Ich weiß, Du liest viel
...bist gebildet,... aber etwas stört mich irrsinnig an Dir: Deine Manie, jeden Pups totzuinterpretieren!
Dies hier ist ja wohl mehr als dürftig geschlußfolgert (Hirn einschalten, wenn Du schon immer alles analysieren mußt) )

-->"Laut einer britischen Studie der Universität Newcastle im Jahr 2005 haben Künstler, Wissenschaftler oder Schriftsteller doppelt so viele Sexpartner wie der Durchschnitt."
-Soweit gesicherte (??) "Fakten" ...
nun Dein "doppelter Rittberger":
"Also Kreativität macht "geil", nur dass diese Personen wissen damit umzugehen, was man von Prolos nicht erwarten kann, denn bei ihnen geht es bloß um den Erhalt der Spezies!"



Diese Erkenntnis der Wissenschaftler ließe doch noch ganz andere Interpretationen zu...
...zum Beispiel, daß vielleicht sehr kreative Menschen nicht nur schnell denken und handeln, sondern auch unstet sind, was ihre Beziehungen betrifft.
...zum Beispiel, daß besonders kreative Menschen (erfolgreiche Musiker?) wenig Zeit fürs Privatleben haben und besser damit "fahren", ständig wechselnde Partner zu haben.
...zum Beispiel, daß Künstler schnell unzufrieden sind, mit dem was sie haben, daß sie einelnage Beziehung als Stillstand ihrer Entwicklung empfinden.
....zum Beispiel, daß Künstler nicht bereit sind, eine langjährige nicht ganz glücklichmachende Beziehung zu halten (in der Hoffnung, es "werde schon wieder"), weil sie sich so in ihrer Schöpfungskraft behindert fühlen.

Dies waren nur Beispiele, die mir grad so eingefallen sind - spontan, in ein paar Sekunden.
-hast Du noch ein paar Ideen?

Ludwig, die Welt ist nicht SCHWARZ/WEISS - es gibt da mehr - sogar mehr als "Schattierungen von grau" - rot, gelb, blau ...

Phyllis

Sexualverhalten?
Hallo Phyllis,

bitte vergiß nicht die Wissenschafter, auf die es mir ankommt!

Denn ich wollte mit meinen vorigen Beitrag nur sagen, dass Menschen (Frauen und Männer) mit einer hohen Sexualfrequenz (mit einem Partner oder Mehereren) einfach auch eine hohe Hirnaktivität besitzten.

Wie schon gesagt, kann man das Wort Sex auch durch Intimität oder einfach Liebe ersetzen und was haben wir dann? Je höher die Sexualfrequenz desto höher die Liebesfähigkeit, denn beides sind Eigenschaften die nur ein Intaktes Gehirn voll zur Blühte bringen kann!

Dass die sogenannten gebildeten Leute ihre Sexualität nicht so stark in der Öffentlichkeit, wie die sogenannten Prolos, presentieren liegt einerseits an ihren besser antrainierten Manieren und andererseits an ihrer Verknopftheit. Wenn diese Menschen jedoch frei würden, könnten sie ein breiteres Spektrum an Sexualität als Prolos leben!

Über Schwarz Weiß zu diskutieren ist oftmals zielführender als tausend Grauschattierungen zu analysieren!

Grüße Ludwig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2005 um 8:48
In Antwort auf chip_12473172

Sexualverhalten?
Hallo Phyllis,

bitte vergiß nicht die Wissenschafter, auf die es mir ankommt!

Denn ich wollte mit meinen vorigen Beitrag nur sagen, dass Menschen (Frauen und Männer) mit einer hohen Sexualfrequenz (mit einem Partner oder Mehereren) einfach auch eine hohe Hirnaktivität besitzten.

Wie schon gesagt, kann man das Wort Sex auch durch Intimität oder einfach Liebe ersetzen und was haben wir dann? Je höher die Sexualfrequenz desto höher die Liebesfähigkeit, denn beides sind Eigenschaften die nur ein Intaktes Gehirn voll zur Blühte bringen kann!

Dass die sogenannten gebildeten Leute ihre Sexualität nicht so stark in der Öffentlichkeit, wie die sogenannten Prolos, presentieren liegt einerseits an ihren besser antrainierten Manieren und andererseits an ihrer Verknopftheit. Wenn diese Menschen jedoch frei würden, könnten sie ein breiteres Spektrum an Sexualität als Prolos leben!

Über Schwarz Weiß zu diskutieren ist oftmals zielführender als tausend Grauschattierungen zu analysieren!

Grüße Ludwig

Ne!
"Wie schon gesagt, kann man das Wort Sex auch durch Intimität oder einfach Liebe ersetzen und was haben wir dann? Je höher die Sexualfrequenz desto höher die Liebesfähigkeit, denn beides sind Eigenschaften die nur ein Intaktes Gehirn voll zur Blühte bringen kann!" - an diesem frühen Punkt der Diskussion stehen wir uns bereits gegenüber.
Du machst es Dir viel zu einfach.
Sex ist nicht = Intimität oder gar Liebe!
Ich bin zwar nicht der Meinung "dumm fi**e gut", finde es jedoch vermessen zu sagen, daß nur "gebildete Menschen schönen guten erfülenden Sex haben können.
Zudem glaube ich nicht, daß die Quantität hier ein Maß für die besondere Qualität ist - ich würde mich sogar dazu hinreißen lassen, das Gegenteil zu behaupten.

Ich habe auch schon ein paar Partner gehabt Studierende und Studierte, oder auch einen "Nichtstudenten" (ich gebs zu, ist mir nur 2x "passiert").
Aus meinen Erfahrungen kann ich nicht ableiten, daß Sex mit "gebildeten" besser ist, der war mal gut mal schlecht. Ich kann auch nicht sagen, daß Sex mit einem "Ungebildeten" schlecht ist (meiner war fabelhaft - auch wenns nur zwei Erfahrungen sind)
Den schlechtesten Sex on Earth - o halt es waren zwei wirklich üble Erfahrungen - ein Zahnarzt und ein Violinist.
So nun könnte man bei mir die Theorie ansetzen, daß ich (als "verbildeter" Mensch) nicht bereit bin, mit jemandem zusammenzubleiben, wenn nicht alles "perfekt" ist - denn der Zahnarzt wäre ne gute Partie gewesen, meine Mutter war traurig, daß "er mit mir Schluß gemacht hat" und tatsächlich entsetzt zu erfahren, daß ich es war, die sich getrennt hatte

Ich bin für das Bunte im Leben lieber Ludwig, auch wenn Schwarz-Weiss Diskussionen leichter zu sein scheinen.

Phyllis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2005 um 10:45
In Antwort auf chip_12473172

Positiv oder Negativ?
Hallo Flauschi,

ist das nun gut, dass ich euch zum Nachdenken bringe oder schlecht?

Grüße Ludwig

Poker-Face?
Hab sehr neutral geschrieben, sorry.
Ich persönlich kann mit deiner Provokation umgehen. Und mit für mich uninteressanten Dingen beschäftige ich mich nicht sehr lange.
Dass ich in deine Diskussionen immer wieder einsteige, sollte deine Frage beantworten.
Aber man muss deine Beiträge schon sehr distanziert betrachten, um sich nicht gleich persönlich angegriffen zu fühlen.
Vergiss nicht, dass hier überwiegend frisch entbundene Mütter sind, die sich alle durch ihre Hormone auf einem emotionalen Schlachtfeld befinden. Ich habe mich selbst nicht wieder erkannt. Selbst die Dickfelligen sind nach der Geburt ihres Kindes eher dünnhäutig und sehr verletzbar.

LG Flauschi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2005 um 14:16
In Antwort auf leta_12706627

Ne!
"Wie schon gesagt, kann man das Wort Sex auch durch Intimität oder einfach Liebe ersetzen und was haben wir dann? Je höher die Sexualfrequenz desto höher die Liebesfähigkeit, denn beides sind Eigenschaften die nur ein Intaktes Gehirn voll zur Blühte bringen kann!" - an diesem frühen Punkt der Diskussion stehen wir uns bereits gegenüber.
Du machst es Dir viel zu einfach.
Sex ist nicht = Intimität oder gar Liebe!
Ich bin zwar nicht der Meinung "dumm fi**e gut", finde es jedoch vermessen zu sagen, daß nur "gebildete Menschen schönen guten erfülenden Sex haben können.
Zudem glaube ich nicht, daß die Quantität hier ein Maß für die besondere Qualität ist - ich würde mich sogar dazu hinreißen lassen, das Gegenteil zu behaupten.

Ich habe auch schon ein paar Partner gehabt Studierende und Studierte, oder auch einen "Nichtstudenten" (ich gebs zu, ist mir nur 2x "passiert").
Aus meinen Erfahrungen kann ich nicht ableiten, daß Sex mit "gebildeten" besser ist, der war mal gut mal schlecht. Ich kann auch nicht sagen, daß Sex mit einem "Ungebildeten" schlecht ist (meiner war fabelhaft - auch wenns nur zwei Erfahrungen sind)
Den schlechtesten Sex on Earth - o halt es waren zwei wirklich üble Erfahrungen - ein Zahnarzt und ein Violinist.
So nun könnte man bei mir die Theorie ansetzen, daß ich (als "verbildeter" Mensch) nicht bereit bin, mit jemandem zusammenzubleiben, wenn nicht alles "perfekt" ist - denn der Zahnarzt wäre ne gute Partie gewesen, meine Mutter war traurig, daß "er mit mir Schluß gemacht hat" und tatsächlich entsetzt zu erfahren, daß ich es war, die sich getrennt hatte

Ich bin für das Bunte im Leben lieber Ludwig, auch wenn Schwarz-Weiss Diskussionen leichter zu sein scheinen.

Phyllis

Quantität und Qualität!
Hallo Phyllis,

zu Deiner Behauptung das die Qualität unter der Quantität leidet fällt mir eine Szene aus "Der Kinsey Report" ein: Dr. Kinsey erhob um 1955 erstmals eine Sexualumfrage in den USA. In der Szene sieht man wie ein schüchterner, förmlich gekleideter Mann, mitte 40, platz nimmt und der Interviewer beginnt: Wie oft haben sie einen Orgasmus? Einmal! Einmal am Tag? Ne! Einmal die Woche? Ne! Einmal im Monat?? Ne, bis jetzt einmal!!!

Na das kann es doch nicht sein?

Wenn man davon ausgeht, dass die Wissenschaft recht hat und wir Menschen eine dritte Schimpansenart sind (1. klassischer Schimpanse, 2. Zwergschimpanse oder Bonobo, 3.Mensch) so schauen wir mal zu unseren "Vettern" mit denen wir 98,5% gleiches Genmaterial teilen!

Also Bonobos leben in Gruppen um die 40 Individuen und haben "alle 90 Minuten" Sex! Hierbei sind sie nicht wählerisch wer der Partner ist: Mann/Frau, Mann/Mann, Frau/Frau, Erwachsener/Kind. Wobei richtiger Geschlechtsverkehr nur bei Mann/Frau vollzogen wird. Ich hab mir ausgerechnet, dass somit jedes Gruppenmitglied ca. 250 mal Sex im Monat hat, wobei zur Befruchtung, sagen wir mal, nicht mehr als 5mal koppuliert werden müßte!
Wozu die restliche Energieverschwendung?

Betrachtet man die Sache näher, erkennt man, dass Sexualität der "Stresskiller" schlechthin ist und dadurch soziale Verbindungen immens stärkt! Wenn sich bei den Bonobos zwei in die Haare kriegen eilen sofort andere hinzu und bieten ihr Geschlechtsteile feil und keiner hat mehr Zeit zum streiten.

Vergleicht man nun den klassischen Schimpansen der auf der anderen Seite des Kongo Flußes lebt, der nur zur Paarungszeit koppuliert, läßt sich hier eine hervorstechende Aggression erkennen die bis zu Morden an nicht gruppenzugehörigen Individuen geht!
Ein Akt der bei Bonobos gänzlich undenkbar ist.

Also, je mehr Sex desto mehr Friede und Entspanntheit und mehr Gekuschle (Grooming)! Kann das Liebe sein?

Sollten wir Menschen als höchstentwickelter Schimpanse solch Verhalten nicht noch toppen können?

Grüße Ludwig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2005 um 18:22
In Antwort auf chip_12473172

Quantität und Qualität!
Hallo Phyllis,

zu Deiner Behauptung das die Qualität unter der Quantität leidet fällt mir eine Szene aus "Der Kinsey Report" ein: Dr. Kinsey erhob um 1955 erstmals eine Sexualumfrage in den USA. In der Szene sieht man wie ein schüchterner, förmlich gekleideter Mann, mitte 40, platz nimmt und der Interviewer beginnt: Wie oft haben sie einen Orgasmus? Einmal! Einmal am Tag? Ne! Einmal die Woche? Ne! Einmal im Monat?? Ne, bis jetzt einmal!!!

Na das kann es doch nicht sein?

Wenn man davon ausgeht, dass die Wissenschaft recht hat und wir Menschen eine dritte Schimpansenart sind (1. klassischer Schimpanse, 2. Zwergschimpanse oder Bonobo, 3.Mensch) so schauen wir mal zu unseren "Vettern" mit denen wir 98,5% gleiches Genmaterial teilen!

Also Bonobos leben in Gruppen um die 40 Individuen und haben "alle 90 Minuten" Sex! Hierbei sind sie nicht wählerisch wer der Partner ist: Mann/Frau, Mann/Mann, Frau/Frau, Erwachsener/Kind. Wobei richtiger Geschlechtsverkehr nur bei Mann/Frau vollzogen wird. Ich hab mir ausgerechnet, dass somit jedes Gruppenmitglied ca. 250 mal Sex im Monat hat, wobei zur Befruchtung, sagen wir mal, nicht mehr als 5mal koppuliert werden müßte!
Wozu die restliche Energieverschwendung?

Betrachtet man die Sache näher, erkennt man, dass Sexualität der "Stresskiller" schlechthin ist und dadurch soziale Verbindungen immens stärkt! Wenn sich bei den Bonobos zwei in die Haare kriegen eilen sofort andere hinzu und bieten ihr Geschlechtsteile feil und keiner hat mehr Zeit zum streiten.

Vergleicht man nun den klassischen Schimpansen der auf der anderen Seite des Kongo Flußes lebt, der nur zur Paarungszeit koppuliert, läßt sich hier eine hervorstechende Aggression erkennen die bis zu Morden an nicht gruppenzugehörigen Individuen geht!
Ein Akt der bei Bonobos gänzlich undenkbar ist.

Also, je mehr Sex desto mehr Friede und Entspanntheit und mehr Gekuschle (Grooming)! Kann das Liebe sein?

Sollten wir Menschen als höchstentwickelter Schimpanse solch Verhalten nicht noch toppen können?

Grüße Ludwig

Ich bin kein Bonobo



PS:Ich werde morgen noch was zu "Proll"+"Fortpflanzung"+"Häufigkeit von Sex" sagen - nun muß ich nämlich nach Hause - zu meinen Kindern und meinem Mann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2005 um 18:50
In Antwort auf rosa_12663764

@ Ludwig
Du brauchst dringend eine Therapie.Am Besten bei einem Kinderpsychologen.Denn von deiner geistigen - emotionalen Entwicklung her,musst du irgendwo hängen geblieben sein.Vielleicht kann dir dieser Therapeut deine Liebe geben die du brauchst und vor allem dein Defizit wieder in Ordnung bringen.
Man man man,über dich muss man sich wirklich immer wieder aufs Neue wundern.

Betreff WUNDERn!!!
Hallo Mädels,

betreff Wunder möchte ich euch einen Auszug aus einem Lied von der Gruppe "Wir sind Helden" zum Lesen und "Nachdenken" zeigen:

Die Zeit heilt alle Wunder!

Und auch das größte Wunder geht vorbei
Und wenn es dich nicht loslässt zähl bis drei

Du kommst auf die Welt um ihr den Kopf zu verdrehen
Du lachst über Hunde und deine eigenen Zehen
Du bleibst kaum kannst du laufen alle zwei Meter stehen
und fällst auf die Knie um noch ein Wunder zu sehn

Und am nächsten Wunder ziehen sie dich vorbei
Der der dich am Arm hält zählt bis drei
Und es geht vorbei es geht vorbei

Die Zeit heilt alle Wunder
schon nach wenigen Jahren
nur noch Narben da wo Wunder waren

Frohe Weihnachten
Ludwig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2005 um 19:17
In Antwort auf chip_12473172

Betreff WUNDERn!!!
Hallo Mädels,

betreff Wunder möchte ich euch einen Auszug aus einem Lied von der Gruppe "Wir sind Helden" zum Lesen und "Nachdenken" zeigen:

Die Zeit heilt alle Wunder!

Und auch das größte Wunder geht vorbei
Und wenn es dich nicht loslässt zähl bis drei

Du kommst auf die Welt um ihr den Kopf zu verdrehen
Du lachst über Hunde und deine eigenen Zehen
Du bleibst kaum kannst du laufen alle zwei Meter stehen
und fällst auf die Knie um noch ein Wunder zu sehn

Und am nächsten Wunder ziehen sie dich vorbei
Der der dich am Arm hält zählt bis drei
Und es geht vorbei es geht vorbei

Die Zeit heilt alle Wunder
schon nach wenigen Jahren
nur noch Narben da wo Wunder waren

Frohe Weihnachten
Ludwig


Merkst du eigentlich selber nicht das du uns langweilst?
Ich kann nicht verstehen,dass dir soviel daran liegt,dich selber hier so ins schlechte Licht zu rücken?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2005 um 1:52
In Antwort auf rosa_12663764


Merkst du eigentlich selber nicht das du uns langweilst?
Ich kann nicht verstehen,dass dir soviel daran liegt,dich selber hier so ins schlechte Licht zu rücken?!

Alles Gute!
Hallo Antje86,

ich gratuliere Dir zu dem Geburtstermin Deines Kindes. Während der Sonnenwende zur Welt zu kommen ist sicher ein verheißungsvolles Datum!

Du mußt im wahrsten Sinne des Wortes auf das Äußerste "gespannt" sein!?

Vergiß nicht, dass viele Mütter erzählen, wie "gewaltig" der erste Augenkontakt, frisch nach der Entbindung, mit ihren Kindern ist! Und dann nimm Dein Kind zu Dir, Haut auf Haut, und laß es nicht mehr los bis Du zu Hause bist!

Den Stubenwagen und den Kinderwagen brauchst Du dann nicht mehr, diese haben ihre Aufgabe, indem sie Dir geholfen haben Dich auf Dein Kind zu konzentrieren, erfüllt! Schenk sie jemand anderen der sich sein Kind darin vorstellen will.
Das Kinderzimmer hat dann auch seine Pflicht getan und Du kannst es für all die unerledigten Hausarbeitsachen, der kommenden Zeit, gut verwenden!

Ich wünsche Dir das Beste und denke daran welch Gottesgeschenk es ist die reine Liebe zu gebären!

Gruß Ludwig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2005 um 2:19
In Antwort auf chip_12473172

Alles Gute!
Hallo Antje86,

ich gratuliere Dir zu dem Geburtstermin Deines Kindes. Während der Sonnenwende zur Welt zu kommen ist sicher ein verheißungsvolles Datum!

Du mußt im wahrsten Sinne des Wortes auf das Äußerste "gespannt" sein!?

Vergiß nicht, dass viele Mütter erzählen, wie "gewaltig" der erste Augenkontakt, frisch nach der Entbindung, mit ihren Kindern ist! Und dann nimm Dein Kind zu Dir, Haut auf Haut, und laß es nicht mehr los bis Du zu Hause bist!

Den Stubenwagen und den Kinderwagen brauchst Du dann nicht mehr, diese haben ihre Aufgabe, indem sie Dir geholfen haben Dich auf Dein Kind zu konzentrieren, erfüllt! Schenk sie jemand anderen der sich sein Kind darin vorstellen will.
Das Kinderzimmer hat dann auch seine Pflicht getan und Du kannst es für all die unerledigten Hausarbeitsachen, der kommenden Zeit, gut verwenden!

Ich wünsche Dir das Beste und denke daran welch Gottesgeschenk es ist die reine Liebe zu gebären!

Gruß Ludwig

@ Ludwig
"Genau Ludwig".
Und weil du ja so "recht hast" wirst du zur Belohnung von mir einfach "alamiert".
Tschüßieeee.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2005 um 8:37
In Antwort auf rosa_12663764


Merkst du eigentlich selber nicht das du uns langweilst?
Ich kann nicht verstehen,dass dir soviel daran liegt,dich selber hier so ins schlechte Licht zu rücken?!

Ist doch ein schöner Text-
liegt außerdem viel Wahres drin...
Mich langweilt Ludwig nicht - er ist so radikal, daß er Dich nerven kann, Du könntest Dich aufregen, Dich zu einem heftigen Schlagabtausch verleiten lassen...
aber Langeweile?
Find ich nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2005 um 8:45
In Antwort auf rosa_12663764

@ Ludwig
"Genau Ludwig".
Und weil du ja so "recht hast" wirst du zur Belohnung von mir einfach "alamiert".
Tschüßieeee.

I guess...
...you got carried away!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2005 um 9:11
In Antwort auf chip_12473172

Sexualverhalten?
Hallo Phyllis,

bitte vergiß nicht die Wissenschafter, auf die es mir ankommt!

Denn ich wollte mit meinen vorigen Beitrag nur sagen, dass Menschen (Frauen und Männer) mit einer hohen Sexualfrequenz (mit einem Partner oder Mehereren) einfach auch eine hohe Hirnaktivität besitzten.

Wie schon gesagt, kann man das Wort Sex auch durch Intimität oder einfach Liebe ersetzen und was haben wir dann? Je höher die Sexualfrequenz desto höher die Liebesfähigkeit, denn beides sind Eigenschaften die nur ein Intaktes Gehirn voll zur Blühte bringen kann!

Dass die sogenannten gebildeten Leute ihre Sexualität nicht so stark in der Öffentlichkeit, wie die sogenannten Prolos, presentieren liegt einerseits an ihren besser antrainierten Manieren und andererseits an ihrer Verknopftheit. Wenn diese Menschen jedoch frei würden, könnten sie ein breiteres Spektrum an Sexualität als Prolos leben!

Über Schwarz Weiß zu diskutieren ist oftmals zielführender als tausend Grauschattierungen zu analysieren!

Grüße Ludwig

Hallo Ludwige!
Im Großen und Ganzen hast du ja Recht...

aber zu deinem Wunsch nach Thailand zu reisen muss ich sagen, dass ich es grausam finde, wie viel Wert dort eine Frau hat....

Ich flog vor 3 Jahren nach Thailand und wir bekamen schon im Flugzeug einen Zettel in die Hand gedrückt wie viel es kosten würde, einen Innländer für eine Nacht mit aufs Zimmer zu nehmen, das der Selbe Mensch nur höchstens 3 Mal dort übernachten darf...etc.

Thailand hat auch schöne Seiten und ich hoffe du willst den dortigen Sextourismus nicht unbedingt in Anspruch nehmen...
In Zeiten wo Menschen(Frauen-) Handel an der Tagesordnung ist muss man sich immer fragen, aus welchen Gründen sich die Frauen und leider auch Mädchen in solchen Ländern den Männern des Westens an den Hals schmeißen ( oder sich verkaufen).

Meinem Vater wurde dort eine 14 Jährige angedreht...mein Bruder wollte in einer Bar was trinken, wurde von einem Mädchen angesprochen, redete mit ihr und als er gehen wollte wurde er dazu aufgefordert ihre Getränke auch zu bezahlen...und ob er sie heiraten wolle....( Mein Bruder ist erst 16...schaut aber älter aus).

Gott sei Dank wahren wir nur auf der Durchreise in Bukhet....ich werde dort niewieder hinfahren...auser mit einer Hilfsorganisation, die Frauen dort eine andere Alternative gibt.
Ich will dich, Ludwige nicht voreilig verurteilen...auch ich finde Thailändische Frauen schön und es gibt auch schöne Orte in denen nicht ein Großteil der Frauen käuflich ist- aber das Bild vom "Männlichen Thailand- Urlauber" ist eines, vor dem ich mich richtig grauße...
Fette alte Männer mit Mädchen, die aussehen als wären sie kaum 18....wenn sie es überhaupt alle schon sind...

Ich hoffe du gehörst nicht zu denjenigen, die die Abhängigkeit und Hilflosigkeit der Frauen in diesen Ländern zum eigenen Vergnügen ausnutzt....

ansonsten viel Spaß am Träumen..

und ein fröhliches Weihnachtsfest

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2005 um 9:19
In Antwort auf leta_12706627

I guess...
...you got carried away!

Mag sein...
dass Ludwige hier einige nicht langweilt, nervt oder was auch immer! Ich denke aber, dass 95% der User sich schon fragen, ob dieses mittlerweile eine Plattform der Künstler, Denker, Studierenden, besonders Schlauen und mit einem hohen IQ ausgestatteten, melancholischen und sich besonders wichtig machenden Menschen geworden ist.

In letzter Zeit wird aus jeder ganz kleinen Frage, aus jedem Thema eine Megadiskussion gemacht. Diese fängt meist ganz simpel an, zb. mit: Können es die Zähne sein? und endet mit den Affen und deren Sexualverhalten.

Persönlich habe ich nichts gegen solche Diskussionen und lese auch gerne mal mit, aber 1.) kann man es übertreiben und 2.) ist dieses meiner Meinung nach nicht das richtige Forum für solche Endlosdiskussionen. Manchmal habe ich sogar das Gefühl einige möchten ihr Wissen, ihren IQ und ihren Werdegang etwas zur Schau stellen und tragen diesen vor sich her.

Hier wird der Sex von Studierenden und Nicht Studierenden besprochen. Thailänderinnen und Europäerinnen werden verglichen. Schubladendenken?

Na ja, ich für meinen Teil hatte in letzter Zeit auch oft mal Fragen, aber ich lasse es, denn ich habe keine Lust, dass man als Mutter auseinandergepflückt wird. Und ich bin mir sicher, dass es vielen hier genauso geht. Es vergeht nicht ein Tag, an dem hier nicht eine Mutter blöd angemacht wird, weil sie z.B. die Cerazette einnimmt oder z.B. völlig k.o. ist und nicht die ganze Zeit am Mobile stehen will/kann! Einige Antworten sind absolut keine Hilfe, sondern dienen wohl eher der Selbstheilung/-hilfe.

Aber es ist ja ein freies Land und dieses war nur meine Meinung als Nicht Studierte!

In diesem Sinne
einen schönen Tag und ein schönes Weihnachtsfest (welches ich mit meiner ganzen Familie genießen werde mit all den bösen, bösen "Lügen")

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2005 um 12:23
In Antwort auf emmy_12567643

Mag sein...
dass Ludwige hier einige nicht langweilt, nervt oder was auch immer! Ich denke aber, dass 95% der User sich schon fragen, ob dieses mittlerweile eine Plattform der Künstler, Denker, Studierenden, besonders Schlauen und mit einem hohen IQ ausgestatteten, melancholischen und sich besonders wichtig machenden Menschen geworden ist.

In letzter Zeit wird aus jeder ganz kleinen Frage, aus jedem Thema eine Megadiskussion gemacht. Diese fängt meist ganz simpel an, zb. mit: Können es die Zähne sein? und endet mit den Affen und deren Sexualverhalten.

Persönlich habe ich nichts gegen solche Diskussionen und lese auch gerne mal mit, aber 1.) kann man es übertreiben und 2.) ist dieses meiner Meinung nach nicht das richtige Forum für solche Endlosdiskussionen. Manchmal habe ich sogar das Gefühl einige möchten ihr Wissen, ihren IQ und ihren Werdegang etwas zur Schau stellen und tragen diesen vor sich her.

Hier wird der Sex von Studierenden und Nicht Studierenden besprochen. Thailänderinnen und Europäerinnen werden verglichen. Schubladendenken?

Na ja, ich für meinen Teil hatte in letzter Zeit auch oft mal Fragen, aber ich lasse es, denn ich habe keine Lust, dass man als Mutter auseinandergepflückt wird. Und ich bin mir sicher, dass es vielen hier genauso geht. Es vergeht nicht ein Tag, an dem hier nicht eine Mutter blöd angemacht wird, weil sie z.B. die Cerazette einnimmt oder z.B. völlig k.o. ist und nicht die ganze Zeit am Mobile stehen will/kann! Einige Antworten sind absolut keine Hilfe, sondern dienen wohl eher der Selbstheilung/-hilfe.

Aber es ist ja ein freies Land und dieses war nur meine Meinung als Nicht Studierte!

In diesem Sinne
einen schönen Tag und ein schönes Weihnachtsfest (welches ich mit meiner ganzen Familie genießen werde mit all den bösen, bösen "Lügen")

@ phyllis
Wenn du meinst,dass Ludwig soviel schönen Müll hier los lässt,dann mach dir doch mit ihm einen eigenen Tread auf und unterhaltet euch.Aber verschohnt uns einfach mit euren Ansichten aus dem Busch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2005 um 13:21
In Antwort auf rosa_12663764

@ phyllis
Wenn du meinst,dass Ludwig soviel schönen Müll hier los lässt,dann mach dir doch mit ihm einen eigenen Tread auf und unterhaltet euch.Aber verschohnt uns einfach mit euren Ansichten aus dem Busch.

Du braucht gar nicht giftig zu werden
Ich habe bloß angedeutet, daß ich etwas übertrieben fonde, seinetwegen den Webmaster zu alarmieren.
Er verstößt doch nicht gegen die "Netiquette", oder?
Nur weil seine Meinung nicht von Dir geteilt wird, ist das doch kein Grund, beim "Webmaster" anzuklingeln.

Dies ist ein öffentliches Forum und häufig entwickeln sich besonders interessante Diskussionen aus Fragen, bei deren Beantwortung man seine Prinzipien zitieren muß.
Bei der Frage, ob ein Kind von 5 abends nach 19:00 fersehen sollte oder nicht, wäre meine spontane Reaktion - wieso überhaupt?
Es gibt eben Fragen, wo es soviele Meinungen wie Menschen gibt, jede Familie hat ihren Erziehungsstil und ihre Prinzipien - manchmal braucht man ein bißchen "andere-Meinungen-anhören" (so radikal sie auch sein mögen), um sich darüber klarwerden zu können, was man eigentlich wie und warum macht/machen möchte.
Und ein Gespräch nur auf die ursprüngliche Frage des "ThreadReinstellers" zu beschränken, widerspricht der normalen Entwicklung eines jeden Gespräches - man kommt auch live manchmal von Hundersten ins Tausendste und verzettelt sich auch mal - wenn es Dich anpißt - lies weg!

nicht grußlos: Phyllis

Entspannt Euch doch mal!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2005 um 13:22
In Antwort auf leta_12706627

Du braucht gar nicht giftig zu werden
Ich habe bloß angedeutet, daß ich etwas übertrieben fonde, seinetwegen den Webmaster zu alarmieren.
Er verstößt doch nicht gegen die "Netiquette", oder?
Nur weil seine Meinung nicht von Dir geteilt wird, ist das doch kein Grund, beim "Webmaster" anzuklingeln.

Dies ist ein öffentliches Forum und häufig entwickeln sich besonders interessante Diskussionen aus Fragen, bei deren Beantwortung man seine Prinzipien zitieren muß.
Bei der Frage, ob ein Kind von 5 abends nach 19:00 fersehen sollte oder nicht, wäre meine spontane Reaktion - wieso überhaupt?
Es gibt eben Fragen, wo es soviele Meinungen wie Menschen gibt, jede Familie hat ihren Erziehungsstil und ihre Prinzipien - manchmal braucht man ein bißchen "andere-Meinungen-anhören" (so radikal sie auch sein mögen), um sich darüber klarwerden zu können, was man eigentlich wie und warum macht/machen möchte.
Und ein Gespräch nur auf die ursprüngliche Frage des "ThreadReinstellers" zu beschränken, widerspricht der normalen Entwicklung eines jeden Gespräches - man kommt auch live manchmal von Hundersten ins Tausendste und verzettelt sich auch mal - wenn es Dich anpißt - lies weg!

nicht grußlos: Phyllis

Entspannt Euch doch mal!

FINDE schreib auch ich mit I
...also nicht fonde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2005 um 16:07
In Antwort auf leta_12706627

FINDE schreib auch ich mit I
...also nicht fonde

Ich bin nicht giftig geworden.
Aber jetzt erkläre ich dir mal warum ich diesen Typen einfach nicht mehr lesen kann.
Er hat viele Mütter schon persönlich angegriffen und kritisiert ohne schlagfertige Argumente.Sowie er sich über mich auch lustig gemacht hat (das kannst du nicht wissen,weil du meine anderen Beiträge nicht gelesen hast).Ich nenne dir jetzt mal ein Beispiele:

1.Er sagte: Wie können wir nur so`ne Rabenmütter sein,weil wir unsere Babys nicht den ganzen Tag mit uns herum tragen (sie hätten alleine im Kiwa angst).Wir benutzen einen Kinderwagen,ja.Sein Argument war:Im Busch würden die Frauen ihre Kinder solange tragen wie sie wollen.

So,damals habe ich freundlich zu ihm gesagt,dass ich meine Meinung nicht mit ihm teilen kann.Denn wie sollen die Mütter im Busch auch einen Kinderwagen schieben bei dem unwegsamen Gelände?!Außerdem habe ich ihm erklärt,dass die Babys nicht Angst haben,da die Kinderwagen so gebaut sind,dass die Kinder die Mütter ansehen können.


2.Beispiel:
Er behauptet wir müssen unsere Kinder solange stillen wie sie es selber wollen,weil im Busch wird das auch so gemacht.

Wieder antwortete ich freundlich,die Frauen im Busch müssen ihre Kinder ja auch ewig stillen,weil das "normale" Essen ja knapp ist und den Familien das Geld fehlt.
Wir haben in Deutschland "genug" Geld,sodass wir unseren Kleinen nach einem halben Jahr richtige Nahrung kaufen können.


3.Beispiel:
Er behauptet wir sind Rabenmütter weil wir die Kinder nicht bis zu ihrem 14.Lebensjahr bei uns im Elternschlafzimmer schlafen lassen.Denn im Busch ist das so.


Abermals antwortete ich freundlich,dass die Familien im Busch nun mal meist nur einen Raum zum schlafen haben für die ganze Familie.Wir leben in Wohnungen in Europa und deshalb können wir es uns nun mal leisten unseren Kinder auch Privatsphäre zu schenken.


4.Beispiel:
Jetzt behauptet er wir lügen unsere Kinder an und darunter erleiden sie später mal eine Psychose.
Ich kenne niemanden,der heute sagt,als Erwachsener:"Ich finde es Schlimm,dass es keinen Weihnachtsmann gibt und meine Eltern mich "angelogen" haben."
....Außer ER!!!!


Alle Argumente die er bringt stammen aus dem Busch,stammen also nicht aus unserer Gesellschaft.Und egal wie oft man es ihm sagt,dass es hier nun mal nicht so möglich ist zu leben,kommt es bei ihm nicht im Gehirn an.
Und eine Diskussion ist für mich so,man unterhält sich.Trägt alle Meinungen zusammen und kommt dann zu einem Schluss.Wenn alle ihm sagen,dass er mit seiner Meinung falsch liegt und er sieht es nicht einmal ein,weil er einfach noch ein beleidigtes Kind zu sein scheint,dann tut es mir leid.
Und das nervt alle hier!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2005 um 16:09
In Antwort auf rosa_12663764

Ich bin nicht giftig geworden.
Aber jetzt erkläre ich dir mal warum ich diesen Typen einfach nicht mehr lesen kann.
Er hat viele Mütter schon persönlich angegriffen und kritisiert ohne schlagfertige Argumente.Sowie er sich über mich auch lustig gemacht hat (das kannst du nicht wissen,weil du meine anderen Beiträge nicht gelesen hast).Ich nenne dir jetzt mal ein Beispiele:

1.Er sagte: Wie können wir nur so`ne Rabenmütter sein,weil wir unsere Babys nicht den ganzen Tag mit uns herum tragen (sie hätten alleine im Kiwa angst).Wir benutzen einen Kinderwagen,ja.Sein Argument war:Im Busch würden die Frauen ihre Kinder solange tragen wie sie wollen.

So,damals habe ich freundlich zu ihm gesagt,dass ich meine Meinung nicht mit ihm teilen kann.Denn wie sollen die Mütter im Busch auch einen Kinderwagen schieben bei dem unwegsamen Gelände?!Außerdem habe ich ihm erklärt,dass die Babys nicht Angst haben,da die Kinderwagen so gebaut sind,dass die Kinder die Mütter ansehen können.


2.Beispiel:
Er behauptet wir müssen unsere Kinder solange stillen wie sie es selber wollen,weil im Busch wird das auch so gemacht.

Wieder antwortete ich freundlich,die Frauen im Busch müssen ihre Kinder ja auch ewig stillen,weil das "normale" Essen ja knapp ist und den Familien das Geld fehlt.
Wir haben in Deutschland "genug" Geld,sodass wir unseren Kleinen nach einem halben Jahr richtige Nahrung kaufen können.


3.Beispiel:
Er behauptet wir sind Rabenmütter weil wir die Kinder nicht bis zu ihrem 14.Lebensjahr bei uns im Elternschlafzimmer schlafen lassen.Denn im Busch ist das so.


Abermals antwortete ich freundlich,dass die Familien im Busch nun mal meist nur einen Raum zum schlafen haben für die ganze Familie.Wir leben in Wohnungen in Europa und deshalb können wir es uns nun mal leisten unseren Kinder auch Privatsphäre zu schenken.


4.Beispiel:
Jetzt behauptet er wir lügen unsere Kinder an und darunter erleiden sie später mal eine Psychose.
Ich kenne niemanden,der heute sagt,als Erwachsener:"Ich finde es Schlimm,dass es keinen Weihnachtsmann gibt und meine Eltern mich "angelogen" haben."
....Außer ER!!!!


Alle Argumente die er bringt stammen aus dem Busch,stammen also nicht aus unserer Gesellschaft.Und egal wie oft man es ihm sagt,dass es hier nun mal nicht so möglich ist zu leben,kommt es bei ihm nicht im Gehirn an.
Und eine Diskussion ist für mich so,man unterhält sich.Trägt alle Meinungen zusammen und kommt dann zu einem Schluss.Wenn alle ihm sagen,dass er mit seiner Meinung falsch liegt und er sieht es nicht einmal ein,weil er einfach noch ein beleidigtes Kind zu sein scheint,dann tut es mir leid.
Und das nervt alle hier!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Achso.
Natürlich auch nette Grüße zurück von mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2005 um 22:01
In Antwort auf rosa_12663764

Achso.
Natürlich auch nette Grüße zurück von mir.

Hallo Antje
Ich kann gut verstehen, dass du sauer auf Ludwig bist. Mich hat er glücklicherweise noch nicht so blöd angemacht. Allerdings gehe ich zum Teil auch auf seine Beiträge ein, weil ich seine Ansichten gar nicht so uninteressant finde, auch wenn ich sie oft nicht teile.
In diesem Thread aber hat er eigentlich ursprünglich nichts falsch gemacht. Er hat nicht auf ein Thema reagiert, sondern selbst eins eröffnet. Er hat sich nicht eingemischt. So blieb es jedem selbst überlassen (auch dir), darauf zu reagieren.

Liebe Grüße und schöne Weihnachten mit Christkind und Weihnachtsmann
Flauschi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2005 um 23:21
In Antwort auf rosa_12663764

Ich bin nicht giftig geworden.
Aber jetzt erkläre ich dir mal warum ich diesen Typen einfach nicht mehr lesen kann.
Er hat viele Mütter schon persönlich angegriffen und kritisiert ohne schlagfertige Argumente.Sowie er sich über mich auch lustig gemacht hat (das kannst du nicht wissen,weil du meine anderen Beiträge nicht gelesen hast).Ich nenne dir jetzt mal ein Beispiele:

1.Er sagte: Wie können wir nur so`ne Rabenmütter sein,weil wir unsere Babys nicht den ganzen Tag mit uns herum tragen (sie hätten alleine im Kiwa angst).Wir benutzen einen Kinderwagen,ja.Sein Argument war:Im Busch würden die Frauen ihre Kinder solange tragen wie sie wollen.

So,damals habe ich freundlich zu ihm gesagt,dass ich meine Meinung nicht mit ihm teilen kann.Denn wie sollen die Mütter im Busch auch einen Kinderwagen schieben bei dem unwegsamen Gelände?!Außerdem habe ich ihm erklärt,dass die Babys nicht Angst haben,da die Kinderwagen so gebaut sind,dass die Kinder die Mütter ansehen können.


2.Beispiel:
Er behauptet wir müssen unsere Kinder solange stillen wie sie es selber wollen,weil im Busch wird das auch so gemacht.

Wieder antwortete ich freundlich,die Frauen im Busch müssen ihre Kinder ja auch ewig stillen,weil das "normale" Essen ja knapp ist und den Familien das Geld fehlt.
Wir haben in Deutschland "genug" Geld,sodass wir unseren Kleinen nach einem halben Jahr richtige Nahrung kaufen können.


3.Beispiel:
Er behauptet wir sind Rabenmütter weil wir die Kinder nicht bis zu ihrem 14.Lebensjahr bei uns im Elternschlafzimmer schlafen lassen.Denn im Busch ist das so.


Abermals antwortete ich freundlich,dass die Familien im Busch nun mal meist nur einen Raum zum schlafen haben für die ganze Familie.Wir leben in Wohnungen in Europa und deshalb können wir es uns nun mal leisten unseren Kinder auch Privatsphäre zu schenken.


4.Beispiel:
Jetzt behauptet er wir lügen unsere Kinder an und darunter erleiden sie später mal eine Psychose.
Ich kenne niemanden,der heute sagt,als Erwachsener:"Ich finde es Schlimm,dass es keinen Weihnachtsmann gibt und meine Eltern mich "angelogen" haben."
....Außer ER!!!!


Alle Argumente die er bringt stammen aus dem Busch,stammen also nicht aus unserer Gesellschaft.Und egal wie oft man es ihm sagt,dass es hier nun mal nicht so möglich ist zu leben,kommt es bei ihm nicht im Gehirn an.
Und eine Diskussion ist für mich so,man unterhält sich.Trägt alle Meinungen zusammen und kommt dann zu einem Schluss.Wenn alle ihm sagen,dass er mit seiner Meinung falsch liegt und er sieht es nicht einmal ein,weil er einfach noch ein beleidigtes Kind zu sein scheint,dann tut es mir leid.
Und das nervt alle hier!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

???
Hallo Antje86,

wie soll ich reagieren?
Unter keinen Umständen möchte ich Dich so kurz vor Deiner Geburt unnötig aufregen!

Jedoch kann ich es mir nicht verkneifen hier Einiges zurückzuschreiben. Also zum einen werde ich versuchen ganz sachlich zu bleiben zum anderen würde ich Dir empfehlen, ab dieser Zeile nichts mehr von mir zu lesen, bis Du nach der Geburt wieder fit genug bist!

Wenn Du weiter ließt geht der Ärger auf Dein Kind über, also geh bitte auf einen anderen Beitrag!

Dass Antje schreibt, dass ich ihr bei meiner ersten Diskussionsrunde vor zwei bis drei Monaten nicht ausführlich antwortete ist für mich nicht nachvollziehbar. Denn in meinen Unterlagen konnte ich diesen Nikname in keinem Beitrag finden, außer sie bezeichnete sich damals als BQ ?

Persönlich angegriffen habe ich nur Tami, wofür ich mich entschuldigte.

Grundsätzlich scheint Antje nicht zu verstehen, dass wir Menschen alle gleich sind. Ein Buschmensch zu einem Stadtmensch unterscheidet sich biologisch genausoviel wie eine Katze in freier Wildbahn zu einer Wohnungskatze, nämlich gar nicht! Nur erstere können ihre angeborenen Verhaltensmuster ausleben und zweitere müssen diese durch eine andressierte Kultur einschränken.

Wenn ich also versuchen möchte, dass es meiner Wohnungskatze so gut wie möglich geht, muß ich mir zu erst die Wildkatze anschauen, wie diese lebt. Dann könnte ich nach und nach die Rahmenbedingungen meiner Wohnungskatze, so gut dies möglich ist, an die der Wildkatze anpassen.

Wir haben Kinderwägen, weil wir "faul" sind und weil keiner der Erfinder wußte, dass Kinder getragen werden sollten (ganz abgesehen davon, dass Kinder ihre Sehfertigkeit erst nach vielen Monaten entwickeln,sodass sie die warmen Gesichtsausdrücke der Mutter zuvor, nicht aus dem Kinderwagen heraus erkennen!).

Wir Stadtmenschen haben kaum normales oder richtiges Essen! Erst seit ein paar Jahren setzt sich bei uns der Trend zu Bio durch. Der Großteil unseres Essens besteht jedoch aus industriell gefertigten Waren, welche in jeder hinsicht "richtigen" Naturprodukten unterlegen sind.
Über dass, was das das "richtige" Essen für Babies wäre ließe sich lange diskutieren. Dass jedoch Muttermilch der wichtigste Faktor ist möchte ich gar nicht mehr erwähnen . Dass das kurze Stillen in unseren Breitengraden eine gefährliche Modeerscheinung, wie das Abbinden der chinesischen Mädchenfüße ist, laß ich mal so stehen!

Mit Architektur und Wohnräumen kenne ich mich nun wirklich aus und kann nur sagen, dass der oben gemeinte tolle Luxus ein Schuß in den Offen ist und uns nichts als Vereinsamung brachte!

Über wieviel Privatspähre jeder Einzelne braucht, will ich hier auch nicht erörtern. Nur so viel, manche haben so viel davon, dass sie erst Monate nach ihrem Ableben in ihren Wohnungen gefunden werden!?

Ich kann mich auch nicht entsinnen, dass ich schrieb traurig zu sein, dass es keinen Weihnachtsmann "gibt". Sonder nur, dass mich das "Lügen" traurig machte!

All meine Argumente beziehen sich auf unsere biologischen Eigenschaften, die wir alle, ganz egal in welcher Gesellschaft lebend, in uns tragen.

Sollten wir uns nun auf die Schulter klopfen und unsere Gesellschaft in dieser Stufe stehen lassen oder sollten wir versuchen uns kulturell weiterzuentwickeln. Sodaß wir alle endlich wieder in einer Gesellschaft leben können, welche ohne Mord- und Totschlag auskommt?

Gruß Ludwig

(leider lange geworden)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2005 um 10:48
In Antwort auf svana_12919543

Hallo Antje
Ich kann gut verstehen, dass du sauer auf Ludwig bist. Mich hat er glücklicherweise noch nicht so blöd angemacht. Allerdings gehe ich zum Teil auch auf seine Beiträge ein, weil ich seine Ansichten gar nicht so uninteressant finde, auch wenn ich sie oft nicht teile.
In diesem Thread aber hat er eigentlich ursprünglich nichts falsch gemacht. Er hat nicht auf ein Thema reagiert, sondern selbst eins eröffnet. Er hat sich nicht eingemischt. So blieb es jedem selbst überlassen (auch dir), darauf zu reagieren.

Liebe Grüße und schöne Weihnachten mit Christkind und Weihnachtsmann
Flauschi

Hallo Ludwige...
>Vergiss bitte nicht, dass es verschíedene Stämme gibt...
Du nimmst immer das "Ideale" her.

Es gibt viele Dinge die Frauen und Kinder in Naturvölkern sicher nicht so angenehm fanden....

Ich glaube dass es für Kinder sehr wichtig ist, dass Mami und Papi sich lieb haben, und es ist zweifelhaft, ob dies möglich ist, wenn dass Kind das Elternbett 15 Jahre nicht verlässt und ständig an der Mutter klebt...

Meine Tante hat ihre Tochter jahrelang niemand anderem überlassen....nicht mal den Omas....und bereut es jetzt...Ihre Tochter ist jetzt 15 und tut sich irsinnig schwer Kontakte zu knüpfen...
wahrscheinlich fehlte ihr auch der Vater, der ja eigentlich meines Wissens die Kinder in die Selbständigkeit führen soll...

Genauso wie bei meinem Freund, der mit 16 immer noch Mamas Baby war und sich jetzt irrsinnig genervt fühlt, weil seine Mutter ihn als Lebensinhalt hatte und jetzt natürlich frustriert zuhause sitzt weil sie nicht weiß was sie tun soll...außer die Hausarbeit und darauf zu warten, dass ihr Mann heimkommt...( so stelle ich mir meine Zukunft nicht vor...desshalb hätte ich auch gerne eine andere Aufgabe, als nur Mutter zu sein..sich nach 20 Jahren bloßer Kindererziehung wieder zu "resozialisieren" dürfte recht schwer sein!).
Und er schlief übrigens bis zum 12 Lebensjahr bei der Mutter im Bett, weil sein Vater ebenfalls nie da war ( aus Beruflichen Gründen).

Meine Tochter ist jetzt 9 Monate, sie ist öfter mal bei der Oma, weil ich meine Schule zu Ende bringen muss ( Abendgymnasium, schließlich will ich ja "gebildet" genug sein um meiner Tochter ein gutes Vorbild zu sein, und sie nicht zum Heimchen am Herd erziehen, oder sie dazu zu bringen, mich zu hassen weil ich meinen Freund nichtmal dann verlassen würde, wenn ich nur mehr mit ihm steite weil ich finanziell nicht die Möglichkeiten hab...oder sie nicht stolz auf mich ist, weil ich wenn sie in der Schule ist und dann am Nachmittag bei einer Freundin sein will vereinsamt auf der Couch vorm Fernseher sitzte..)

Meine Mutter kennt sich mit "Naturvölkern" aus. Von ihr weiß ich, dass es in Naturvölkern durchaus normal war, dass sich die Großeltern um die Kinder gekümmert haben ( Teilweise haben die Omas auch die Enkelkinder gestillt) wenn die Mutter auf Nahrungssuche oder aus anderen Gründen ausfiel..

Meine Tochter freut sich immer wenn sie ihre Omas sieht.....und ich habe auch ein gutes Gefühl, wenn sie bei ihnen ist.

Familienclans in dem Sinn gibt es leider nicht mehr...und Frauen wie die Mutter von meinem Freund, die in deinen Augen die idealen Mütter abgeben, vereinsamen und verdummen dann mit der Zeit....
Weil die Söhne und Töchter und auch leider die Männer selten Zeit und Lust haben, täglich bei der Mutter vorbeizuschauen..

Im Busch wäre das ja anders...da hat jeder seine Aufgabe...( im Idealfall...)

Es gibt auch Buschfamilien wo eine 15 Jährige dann von einem viel älteren ein Kind erwartet...und ich finde nicht, dass das im Sinne der 15 Jährigen war...

Ludwig...man muss alles aus der Zeit und aus der Situation heraus sehen..( war der Spruch meines Geschichtelehrers der viel in der Welt herumkam und sich auch viel mit alten Kulturen beschäftigte..) um die Dinge beurteilen zu können- verstehen zu können.

Ich stille mein Kind aus Überzeugung, ich trage sie im Tuch weil es mir viel praktischer vorkommt als im Kinderwagen und ich mache meiner Oma aber keinen Vorwurf, dass sie meinen Vater nicht gestillt hat...( weil sie sehr traurig darüber ist, nur 6 Wochen von der Arbeit frei bekam und sie und mein Opa das Geld das sie verdiente dringend notwendig hatten)...

Wenn eine Mutter heutzutage nicht Stillen will, hat das sein Gründe. Zu Stillen weil man sich dazu gezwungen fühlt, ist für das Kind sicher auch nicht von Vorteil..dieses spürt ja schließlich, dass die Mutter unter Stress leidet oder widerwillens stillt.

Ich bin über einiges was uns die Zivilisation in Österreich und Deutschland gebracht hat...ganz besonders über die Frauenrechte...
Ich finde die Emanzipation der Frau ( ist etwas anderes als Feminismus) nicht schlecht...

Ich möchte mit meinem Mann nicht verbrannt werden ( Indien) oder meine Tochter beschneiden lassen ( kommt leider auch in Asien vor) und will auch nicht, dass mein Kind weil es ein Mädchen ist nach der Geburt umgebracht wird. Ich will mich von dem Mann, der mich schlägt trennen dürfen und für meine Kinder sorgen können, ohne das Glück haben zu müssen, dass mich ein anderer Mann aufnimmt und durchfüttert...( und dann aufpassen dass ich ihm ja alles recht mache, damit er mich nicht wieder verlässt).

Hast du schonmal danach gefragt, ob die Frauen die vor hundert oder fünfzig Jahren noch in "richtigen Familienkonstellationen" lebten auch glücklich waren????

Leider gibt es deine "Idealen Welten" nicht.
Männer wie Frauen können graussam sein, Kinder sind immer schutzlos und Väter und Mütter waren schließlich auch mal Kinder...

Ich bin jedenfalls bemüht, meinem Kind Geborgenheit und einen besonders guten Start ins Leben zu geben. Es soll immer wissen das ich da bin, wenn es mich braucht.
Die Beziehung mit meinem Freund ( dem Vater des Kindes) braucht aber auch Pflege, genauso wie mein Freund und ich auch Zeit für sich brauchen.
Es gilt ein gesundes Gleichgewicht herzustellen.
Unser Kind schläft in unserem Zimmer, im eigenen Bett...wenn es aufwacht hol ich es zu mir, stille es und hoffe dann, dass sie in ihrem Bett weiterschläft....wenn nicht, bleibt sie bei uns und ich und mein Freund können nicht kuscheln, bevor er zur Arbeit geht...aber egal...manchaml funktioniert das ja.

Beachte bitte bei deinen Vorschlägen zur "perfekten, idealen Kindererziehung" immer, dass dies auch perfekte, ideale Umstände benötigt.

Frohe weihnachten

sunwave

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2005 um 18:53
In Antwort auf rosa_12663764

Ich bin nicht giftig geworden.
Aber jetzt erkläre ich dir mal warum ich diesen Typen einfach nicht mehr lesen kann.
Er hat viele Mütter schon persönlich angegriffen und kritisiert ohne schlagfertige Argumente.Sowie er sich über mich auch lustig gemacht hat (das kannst du nicht wissen,weil du meine anderen Beiträge nicht gelesen hast).Ich nenne dir jetzt mal ein Beispiele:

1.Er sagte: Wie können wir nur so`ne Rabenmütter sein,weil wir unsere Babys nicht den ganzen Tag mit uns herum tragen (sie hätten alleine im Kiwa angst).Wir benutzen einen Kinderwagen,ja.Sein Argument war:Im Busch würden die Frauen ihre Kinder solange tragen wie sie wollen.

So,damals habe ich freundlich zu ihm gesagt,dass ich meine Meinung nicht mit ihm teilen kann.Denn wie sollen die Mütter im Busch auch einen Kinderwagen schieben bei dem unwegsamen Gelände?!Außerdem habe ich ihm erklärt,dass die Babys nicht Angst haben,da die Kinderwagen so gebaut sind,dass die Kinder die Mütter ansehen können.


2.Beispiel:
Er behauptet wir müssen unsere Kinder solange stillen wie sie es selber wollen,weil im Busch wird das auch so gemacht.

Wieder antwortete ich freundlich,die Frauen im Busch müssen ihre Kinder ja auch ewig stillen,weil das "normale" Essen ja knapp ist und den Familien das Geld fehlt.
Wir haben in Deutschland "genug" Geld,sodass wir unseren Kleinen nach einem halben Jahr richtige Nahrung kaufen können.


3.Beispiel:
Er behauptet wir sind Rabenmütter weil wir die Kinder nicht bis zu ihrem 14.Lebensjahr bei uns im Elternschlafzimmer schlafen lassen.Denn im Busch ist das so.


Abermals antwortete ich freundlich,dass die Familien im Busch nun mal meist nur einen Raum zum schlafen haben für die ganze Familie.Wir leben in Wohnungen in Europa und deshalb können wir es uns nun mal leisten unseren Kinder auch Privatsphäre zu schenken.


4.Beispiel:
Jetzt behauptet er wir lügen unsere Kinder an und darunter erleiden sie später mal eine Psychose.
Ich kenne niemanden,der heute sagt,als Erwachsener:"Ich finde es Schlimm,dass es keinen Weihnachtsmann gibt und meine Eltern mich "angelogen" haben."
....Außer ER!!!!


Alle Argumente die er bringt stammen aus dem Busch,stammen also nicht aus unserer Gesellschaft.Und egal wie oft man es ihm sagt,dass es hier nun mal nicht so möglich ist zu leben,kommt es bei ihm nicht im Gehirn an.
Und eine Diskussion ist für mich so,man unterhält sich.Trägt alle Meinungen zusammen und kommt dann zu einem Schluss.Wenn alle ihm sagen,dass er mit seiner Meinung falsch liegt und er sieht es nicht einmal ein,weil er einfach noch ein beleidigtes Kind zu sein scheint,dann tut es mir leid.
Und das nervt alle hier!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich verstehe nicht wirklich, warum er Dich so in Rage bringt...
zu 1. Nimms mit einem Schulterzucken - kann Dir doch egal sein, wenn Dein Kind glücklich und zufrieden ist im KiWa, oder?
Ich hatte ein Kind, daß ich tatsächlich über 2 Jahre mehr getragen habe, als im Kiwa zu transportieren - er schrie, im Tuch war er ruhig. Meine Tochter war im Tuch eher unruhig, sie liebte ihren Wagen - da kann mich doch ein Ludwig nicht aus dem Tritt bringen!?! Ich schau mir mein Kind an und sehe, wie es sich wohlfühlt.
Wenn cih einen starken Instinkt habe, was die Bedürfnisse meiner Kinder betrifft, juckt er mich doch nicht im geringsten - er möchte diesen Instinkt vielleicht in einigen Mamas hier wachkitzeln - ihnen (manchmal etwas zu laut) zurufen, traut Euch, Euch auf Euer Gefühl zu verlassen!

zu 2. Muttermilch ist "richtige" Nahrung für den Menschensäugling, nicht das, was aus synthetisch hergestellten Zusatzstoffen und denaturiertem artfremdem Eiweiß zusammengepanscht wird - sorry, aber das ist tatsächlich nur ein (wenns nötig ist wirksames) Substitut.
... die Zahl der Stillenden ist bei Müttern mit Hochschulabschluß und hohem Familieneinkommen weitaus höher, als bei Müttern mit niedrigerem Schulabschluss und geringem Familieneinkommen.

zu 3.
Da kommt von mir ein Schluterzucken und abermals der deznte Hinweis auf die Unterschiedlichkeit der Kinder - das eine weint, wenns nicht in der Nähe ist, das andere "reißt" aus dem Elternbett "aus" und verlangt sein eigenes Bett.
So ist das, ob sich Ludwig nun auf den Kof stellt, oder es bleiben läßt.
Daß NBeugeborene das Bedürfnis nach Nähe haben und bei normalem Familienlärm besser schlafen als bei absoluter Ruhe, ist doch aber irgendwie verständlich (und auch bekannt)

zu 4.
Gut, dann ist er eben der einzige Mensch, der das als Erwachsener noch traurig findet - ich kenne so einige, die sehr enttäuscht waren, als man ihnen den Zauber des Festes nahm und die es als Betrug empfunden haben, daß alle "Großen" in der Familie dichtgehalten haben und sie die einzigen waren, die es nicht wußten - ausgeschlossen... Kleiner Trottel - vielleicht noch von ein-Jahr-älteren Cousin "aufgeklärt" worden - nicht nett!

zuletzt noch dazu:
"Und eine Diskussion ist für mich so,man unterhält sich.Trägt alle Meinungen zusammen und kommt dann zu einem Schluss.Wenn alle ihm sagen,dass er mit seiner Meinung falsch liegt und er sieht es nicht einmal ein,weil er einfach noch ein beleidigtes Kind zu sein scheint,dann tut es mir leid.
Und das nervt alle hier!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!"
Eine Diskussion führt nicht zwangsläufig dazu, daß am Ende die einzig richtige Meinung dasteht, oder daß der einzige, der "falsch" lag, seine Meinung ändern muß.
In einer Diskussion lernt man vom andern, man hört aufmerksam zu und läßt dem andern seine eigene Meinung!
Man kann vehement eine Meinung vertreten, auch leidenschaftlich sein, aber am Ende stehen soviele Meinungen, wie Gesprächspartner(Partner, nicht Gegner)
Nur weil viele einer Meinung zu sein scheinen, wird diese dadurch nicht richtiger, als andere.

Ich liebe (auch heftige) Diskussionen, und mich nervt "das hier" definitiv nicht - ich glaube, ich bin hier nicht die einzige, also sprich doch bitte für Dich.

Phyllis grüßt

Und schreibitte nicht immer so laut (Du weißt schon, die vielen !! - da wird einem ja ganz schwindlig)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2005 um 21:40
In Antwort auf sunwave

Hallo Ludwige...
>Vergiss bitte nicht, dass es verschíedene Stämme gibt...
Du nimmst immer das "Ideale" her.

Es gibt viele Dinge die Frauen und Kinder in Naturvölkern sicher nicht so angenehm fanden....

Ich glaube dass es für Kinder sehr wichtig ist, dass Mami und Papi sich lieb haben, und es ist zweifelhaft, ob dies möglich ist, wenn dass Kind das Elternbett 15 Jahre nicht verlässt und ständig an der Mutter klebt...

Meine Tante hat ihre Tochter jahrelang niemand anderem überlassen....nicht mal den Omas....und bereut es jetzt...Ihre Tochter ist jetzt 15 und tut sich irsinnig schwer Kontakte zu knüpfen...
wahrscheinlich fehlte ihr auch der Vater, der ja eigentlich meines Wissens die Kinder in die Selbständigkeit führen soll...

Genauso wie bei meinem Freund, der mit 16 immer noch Mamas Baby war und sich jetzt irrsinnig genervt fühlt, weil seine Mutter ihn als Lebensinhalt hatte und jetzt natürlich frustriert zuhause sitzt weil sie nicht weiß was sie tun soll...außer die Hausarbeit und darauf zu warten, dass ihr Mann heimkommt...( so stelle ich mir meine Zukunft nicht vor...desshalb hätte ich auch gerne eine andere Aufgabe, als nur Mutter zu sein..sich nach 20 Jahren bloßer Kindererziehung wieder zu "resozialisieren" dürfte recht schwer sein!).
Und er schlief übrigens bis zum 12 Lebensjahr bei der Mutter im Bett, weil sein Vater ebenfalls nie da war ( aus Beruflichen Gründen).

Meine Tochter ist jetzt 9 Monate, sie ist öfter mal bei der Oma, weil ich meine Schule zu Ende bringen muss ( Abendgymnasium, schließlich will ich ja "gebildet" genug sein um meiner Tochter ein gutes Vorbild zu sein, und sie nicht zum Heimchen am Herd erziehen, oder sie dazu zu bringen, mich zu hassen weil ich meinen Freund nichtmal dann verlassen würde, wenn ich nur mehr mit ihm steite weil ich finanziell nicht die Möglichkeiten hab...oder sie nicht stolz auf mich ist, weil ich wenn sie in der Schule ist und dann am Nachmittag bei einer Freundin sein will vereinsamt auf der Couch vorm Fernseher sitzte..)

Meine Mutter kennt sich mit "Naturvölkern" aus. Von ihr weiß ich, dass es in Naturvölkern durchaus normal war, dass sich die Großeltern um die Kinder gekümmert haben ( Teilweise haben die Omas auch die Enkelkinder gestillt) wenn die Mutter auf Nahrungssuche oder aus anderen Gründen ausfiel..

Meine Tochter freut sich immer wenn sie ihre Omas sieht.....und ich habe auch ein gutes Gefühl, wenn sie bei ihnen ist.

Familienclans in dem Sinn gibt es leider nicht mehr...und Frauen wie die Mutter von meinem Freund, die in deinen Augen die idealen Mütter abgeben, vereinsamen und verdummen dann mit der Zeit....
Weil die Söhne und Töchter und auch leider die Männer selten Zeit und Lust haben, täglich bei der Mutter vorbeizuschauen..

Im Busch wäre das ja anders...da hat jeder seine Aufgabe...( im Idealfall...)

Es gibt auch Buschfamilien wo eine 15 Jährige dann von einem viel älteren ein Kind erwartet...und ich finde nicht, dass das im Sinne der 15 Jährigen war...

Ludwig...man muss alles aus der Zeit und aus der Situation heraus sehen..( war der Spruch meines Geschichtelehrers der viel in der Welt herumkam und sich auch viel mit alten Kulturen beschäftigte..) um die Dinge beurteilen zu können- verstehen zu können.

Ich stille mein Kind aus Überzeugung, ich trage sie im Tuch weil es mir viel praktischer vorkommt als im Kinderwagen und ich mache meiner Oma aber keinen Vorwurf, dass sie meinen Vater nicht gestillt hat...( weil sie sehr traurig darüber ist, nur 6 Wochen von der Arbeit frei bekam und sie und mein Opa das Geld das sie verdiente dringend notwendig hatten)...

Wenn eine Mutter heutzutage nicht Stillen will, hat das sein Gründe. Zu Stillen weil man sich dazu gezwungen fühlt, ist für das Kind sicher auch nicht von Vorteil..dieses spürt ja schließlich, dass die Mutter unter Stress leidet oder widerwillens stillt.

Ich bin über einiges was uns die Zivilisation in Österreich und Deutschland gebracht hat...ganz besonders über die Frauenrechte...
Ich finde die Emanzipation der Frau ( ist etwas anderes als Feminismus) nicht schlecht...

Ich möchte mit meinem Mann nicht verbrannt werden ( Indien) oder meine Tochter beschneiden lassen ( kommt leider auch in Asien vor) und will auch nicht, dass mein Kind weil es ein Mädchen ist nach der Geburt umgebracht wird. Ich will mich von dem Mann, der mich schlägt trennen dürfen und für meine Kinder sorgen können, ohne das Glück haben zu müssen, dass mich ein anderer Mann aufnimmt und durchfüttert...( und dann aufpassen dass ich ihm ja alles recht mache, damit er mich nicht wieder verlässt).

Hast du schonmal danach gefragt, ob die Frauen die vor hundert oder fünfzig Jahren noch in "richtigen Familienkonstellationen" lebten auch glücklich waren????

Leider gibt es deine "Idealen Welten" nicht.
Männer wie Frauen können graussam sein, Kinder sind immer schutzlos und Väter und Mütter waren schließlich auch mal Kinder...

Ich bin jedenfalls bemüht, meinem Kind Geborgenheit und einen besonders guten Start ins Leben zu geben. Es soll immer wissen das ich da bin, wenn es mich braucht.
Die Beziehung mit meinem Freund ( dem Vater des Kindes) braucht aber auch Pflege, genauso wie mein Freund und ich auch Zeit für sich brauchen.
Es gilt ein gesundes Gleichgewicht herzustellen.
Unser Kind schläft in unserem Zimmer, im eigenen Bett...wenn es aufwacht hol ich es zu mir, stille es und hoffe dann, dass sie in ihrem Bett weiterschläft....wenn nicht, bleibt sie bei uns und ich und mein Freund können nicht kuscheln, bevor er zur Arbeit geht...aber egal...manchaml funktioniert das ja.

Beachte bitte bei deinen Vorschlägen zur "perfekten, idealen Kindererziehung" immer, dass dies auch perfekte, ideale Umstände benötigt.

Frohe weihnachten

sunwave

Recht hat sie
!!!!Schließe mich meiner Vorschreiberin an. Außerdem:

Frohe Weihnachten!
Und lies mal "Kinder brauchen Märchen" von Bruno Bettelheim, Klassiker der Pädagogik und so wahr(Gibts bestimmt in der Unibibliothek). Du kennst Dich mit Architektur aus und ich mich mit Pädagogik (nicht nur theoretisch) und es gibt nichts Traurigeres als eine Kindheit ohne Märchen, Mythen und Phantasie. Das hat nichts aber auch gar nichts mit Lügen zu tun!!!

Mfg Truelli

Und zu Deinen Sexvorstellungen: Viel Glück bei der Partnerwahl (ernstgemeint)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2005 um 22:48
In Antwort auf hannah_12529729

Recht hat sie
!!!!Schließe mich meiner Vorschreiberin an. Außerdem:

Frohe Weihnachten!
Und lies mal "Kinder brauchen Märchen" von Bruno Bettelheim, Klassiker der Pädagogik und so wahr(Gibts bestimmt in der Unibibliothek). Du kennst Dich mit Architektur aus und ich mich mit Pädagogik (nicht nur theoretisch) und es gibt nichts Traurigeres als eine Kindheit ohne Märchen, Mythen und Phantasie. Das hat nichts aber auch gar nichts mit Lügen zu tun!!!

Mfg Truelli

Und zu Deinen Sexvorstellungen: Viel Glück bei der Partnerwahl (ernstgemeint)

Bitte differentieren!
Hallo Truelli,

soweit ich weis, funktionieren Märchien auf einer ursprünglichen Symbolik. Das bedeutet, dass verschiedene Figuren und Handlungen in Märchien von Kindern "gefühlsmäßig" (in Bedeutungsbildern) erfaßt werden und nicht wie von uns logisch.

Dennoch gibt es Märchien für jede Altersklasse, da Erwachsene diese im Unterbewußtsein noch immer "verstehen" können und solange einem ein Märchien gefällt, bedeutet dies, dass bei jedem neuen hören dieser Geschichte ein innerlicher Knoten weiter gelöst wird. Wenn man dann an den Punkt kommt wo das Märchien langweilig ist, hat sich der innere Knoten gelöst!

Z.B. kann man Rumpelstielzchen so aufschlüsseln: Rumpelstielzchen stellt die negative Seite einer Mutter dar, die Prinzessin die positive Seite, der Prinz stellt den Vater dar und das gesponnene Heu, sagen wir mal drei blonde Mädchien. Also der Prinz sperrt die Prinzessin ein und verlangt, dass sie aus Stroh Gold spinnen solle, um dies zu können braucht die Prinzessin jedoch Rumpelstielzchien. Nachdem sie dies dreimal tat (also drei Kinder gebar) muß sie jedoch den Preis, ihren erstgeborenen Sohn Rumpelstielzchien auszuliefern, bezahlen. Erst als sie dessen Name (Existenz) erkennt fahrt dieser zur Hölle und die Prinzessin darf ihren erstgeborenen Sohn behalten!

Dieses gefühlsmäßige verstehen und lernen aus abgeschlossenen Geschichten, wozu es Phantasie braucht, hat nichts mit der Weihnachtslüge zu tun!

Grüße Ludwig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2005 um 23:16
In Antwort auf sunwave

Hallo Ludwige...
>Vergiss bitte nicht, dass es verschíedene Stämme gibt...
Du nimmst immer das "Ideale" her.

Es gibt viele Dinge die Frauen und Kinder in Naturvölkern sicher nicht so angenehm fanden....

Ich glaube dass es für Kinder sehr wichtig ist, dass Mami und Papi sich lieb haben, und es ist zweifelhaft, ob dies möglich ist, wenn dass Kind das Elternbett 15 Jahre nicht verlässt und ständig an der Mutter klebt...

Meine Tante hat ihre Tochter jahrelang niemand anderem überlassen....nicht mal den Omas....und bereut es jetzt...Ihre Tochter ist jetzt 15 und tut sich irsinnig schwer Kontakte zu knüpfen...
wahrscheinlich fehlte ihr auch der Vater, der ja eigentlich meines Wissens die Kinder in die Selbständigkeit führen soll...

Genauso wie bei meinem Freund, der mit 16 immer noch Mamas Baby war und sich jetzt irrsinnig genervt fühlt, weil seine Mutter ihn als Lebensinhalt hatte und jetzt natürlich frustriert zuhause sitzt weil sie nicht weiß was sie tun soll...außer die Hausarbeit und darauf zu warten, dass ihr Mann heimkommt...( so stelle ich mir meine Zukunft nicht vor...desshalb hätte ich auch gerne eine andere Aufgabe, als nur Mutter zu sein..sich nach 20 Jahren bloßer Kindererziehung wieder zu "resozialisieren" dürfte recht schwer sein!).
Und er schlief übrigens bis zum 12 Lebensjahr bei der Mutter im Bett, weil sein Vater ebenfalls nie da war ( aus Beruflichen Gründen).

Meine Tochter ist jetzt 9 Monate, sie ist öfter mal bei der Oma, weil ich meine Schule zu Ende bringen muss ( Abendgymnasium, schließlich will ich ja "gebildet" genug sein um meiner Tochter ein gutes Vorbild zu sein, und sie nicht zum Heimchen am Herd erziehen, oder sie dazu zu bringen, mich zu hassen weil ich meinen Freund nichtmal dann verlassen würde, wenn ich nur mehr mit ihm steite weil ich finanziell nicht die Möglichkeiten hab...oder sie nicht stolz auf mich ist, weil ich wenn sie in der Schule ist und dann am Nachmittag bei einer Freundin sein will vereinsamt auf der Couch vorm Fernseher sitzte..)

Meine Mutter kennt sich mit "Naturvölkern" aus. Von ihr weiß ich, dass es in Naturvölkern durchaus normal war, dass sich die Großeltern um die Kinder gekümmert haben ( Teilweise haben die Omas auch die Enkelkinder gestillt) wenn die Mutter auf Nahrungssuche oder aus anderen Gründen ausfiel..

Meine Tochter freut sich immer wenn sie ihre Omas sieht.....und ich habe auch ein gutes Gefühl, wenn sie bei ihnen ist.

Familienclans in dem Sinn gibt es leider nicht mehr...und Frauen wie die Mutter von meinem Freund, die in deinen Augen die idealen Mütter abgeben, vereinsamen und verdummen dann mit der Zeit....
Weil die Söhne und Töchter und auch leider die Männer selten Zeit und Lust haben, täglich bei der Mutter vorbeizuschauen..

Im Busch wäre das ja anders...da hat jeder seine Aufgabe...( im Idealfall...)

Es gibt auch Buschfamilien wo eine 15 Jährige dann von einem viel älteren ein Kind erwartet...und ich finde nicht, dass das im Sinne der 15 Jährigen war...

Ludwig...man muss alles aus der Zeit und aus der Situation heraus sehen..( war der Spruch meines Geschichtelehrers der viel in der Welt herumkam und sich auch viel mit alten Kulturen beschäftigte..) um die Dinge beurteilen zu können- verstehen zu können.

Ich stille mein Kind aus Überzeugung, ich trage sie im Tuch weil es mir viel praktischer vorkommt als im Kinderwagen und ich mache meiner Oma aber keinen Vorwurf, dass sie meinen Vater nicht gestillt hat...( weil sie sehr traurig darüber ist, nur 6 Wochen von der Arbeit frei bekam und sie und mein Opa das Geld das sie verdiente dringend notwendig hatten)...

Wenn eine Mutter heutzutage nicht Stillen will, hat das sein Gründe. Zu Stillen weil man sich dazu gezwungen fühlt, ist für das Kind sicher auch nicht von Vorteil..dieses spürt ja schließlich, dass die Mutter unter Stress leidet oder widerwillens stillt.

Ich bin über einiges was uns die Zivilisation in Österreich und Deutschland gebracht hat...ganz besonders über die Frauenrechte...
Ich finde die Emanzipation der Frau ( ist etwas anderes als Feminismus) nicht schlecht...

Ich möchte mit meinem Mann nicht verbrannt werden ( Indien) oder meine Tochter beschneiden lassen ( kommt leider auch in Asien vor) und will auch nicht, dass mein Kind weil es ein Mädchen ist nach der Geburt umgebracht wird. Ich will mich von dem Mann, der mich schlägt trennen dürfen und für meine Kinder sorgen können, ohne das Glück haben zu müssen, dass mich ein anderer Mann aufnimmt und durchfüttert...( und dann aufpassen dass ich ihm ja alles recht mache, damit er mich nicht wieder verlässt).

Hast du schonmal danach gefragt, ob die Frauen die vor hundert oder fünfzig Jahren noch in "richtigen Familienkonstellationen" lebten auch glücklich waren????

Leider gibt es deine "Idealen Welten" nicht.
Männer wie Frauen können graussam sein, Kinder sind immer schutzlos und Väter und Mütter waren schließlich auch mal Kinder...

Ich bin jedenfalls bemüht, meinem Kind Geborgenheit und einen besonders guten Start ins Leben zu geben. Es soll immer wissen das ich da bin, wenn es mich braucht.
Die Beziehung mit meinem Freund ( dem Vater des Kindes) braucht aber auch Pflege, genauso wie mein Freund und ich auch Zeit für sich brauchen.
Es gilt ein gesundes Gleichgewicht herzustellen.
Unser Kind schläft in unserem Zimmer, im eigenen Bett...wenn es aufwacht hol ich es zu mir, stille es und hoffe dann, dass sie in ihrem Bett weiterschläft....wenn nicht, bleibt sie bei uns und ich und mein Freund können nicht kuscheln, bevor er zur Arbeit geht...aber egal...manchaml funktioniert das ja.

Beachte bitte bei deinen Vorschlägen zur "perfekten, idealen Kindererziehung" immer, dass dies auch perfekte, ideale Umstände benötigt.

Frohe weihnachten

sunwave

Aus Fehlern lernen!!!
Hallo Sunwave,

ich gebe Dir großteils Recht zu Deiner Antwort, doch bedenke dass es "immer" die Umstände (Rahmenbedingungen) sind die eine Kultur ausmachen.

Der Mensch kanalisiert durch seine Umgebung seine Verhaltensweise. Z.B.: Im vorderen Orient war Schweinefleisch kaum lagerbar, ohne dass es verdarb und die Menschen dadurch krank machte. Deshalb gibt es dort ein Schweinefleischverbot.

Genauso ist es in den Naturvölkern. Sie passen sich ihrer Umgebung an und da, wie schon besprochen, dies heute wirklich die letzten Gegenden sind, entstehen auch viele falsche Verhaltensmuster bei den Naturvölkern. Z.B . berichteten die Europäer bei den Erstkontakten, um 1930, mit den Papua Stämmen auf Papua Neuguinea, dass in einigen Stämmen die Kinder so schlecht behandelt wurden, dass viele mit 12 Jahren Selbstmord begingen. Einige Kilometer weiter trafen sie auf Stämme, in denen Kinder wie Götter behandelt wurden!

Wieso sollte ich mir nun für meine Zukunftsgesellschaft die negativen Beispiele merken? Wichtig ist für mich, aus allen verschiedenen Kulturen, die positiven Aspekte herauszupicken und sie zu einer Einheit zu führen. Ob diese ideale Gesellschaft jemals real sein wird weis ich nicht, ist eben mein Traum!

Bei Deinen vereinsamten und abhängigen Müttern und "verzogenen Kindern" liegt das Problem eben genau da, dass wir nicht mehr in Clanformationen, auf die wir alle nach wie vor abgestimmt sind, leben. Wieso nicht versuchen diese Gesellschaftsform wieder auferstehen zu lassen?

Die westliche Gesellschaft macht schon seit 10.000 Jahren eine Transformation durch. Sonst hätte sich z.B. die Emanzipation nie verwirklichen lassen. Also wieso nicht weiter transformieren?

Das Clanleben von dem ich spreche zerbrach vor 10.000 Jahren und hat mit den Großfamilien vor 150 Jahren nichts am Hut!

Hast Du weiter oben meine Antwort "Sexualität und Bonobos" gelesen? Da Du sexuell aufgeschlossen bist würde mich eine Antwort von Dir hierzu interessieren?

Gruß Ludwig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2005 um 10:49
In Antwort auf leta_12706627

Ich verstehe nicht wirklich, warum er Dich so in Rage bringt...
zu 1. Nimms mit einem Schulterzucken - kann Dir doch egal sein, wenn Dein Kind glücklich und zufrieden ist im KiWa, oder?
Ich hatte ein Kind, daß ich tatsächlich über 2 Jahre mehr getragen habe, als im Kiwa zu transportieren - er schrie, im Tuch war er ruhig. Meine Tochter war im Tuch eher unruhig, sie liebte ihren Wagen - da kann mich doch ein Ludwig nicht aus dem Tritt bringen!?! Ich schau mir mein Kind an und sehe, wie es sich wohlfühlt.
Wenn cih einen starken Instinkt habe, was die Bedürfnisse meiner Kinder betrifft, juckt er mich doch nicht im geringsten - er möchte diesen Instinkt vielleicht in einigen Mamas hier wachkitzeln - ihnen (manchmal etwas zu laut) zurufen, traut Euch, Euch auf Euer Gefühl zu verlassen!

zu 2. Muttermilch ist "richtige" Nahrung für den Menschensäugling, nicht das, was aus synthetisch hergestellten Zusatzstoffen und denaturiertem artfremdem Eiweiß zusammengepanscht wird - sorry, aber das ist tatsächlich nur ein (wenns nötig ist wirksames) Substitut.
... die Zahl der Stillenden ist bei Müttern mit Hochschulabschluß und hohem Familieneinkommen weitaus höher, als bei Müttern mit niedrigerem Schulabschluss und geringem Familieneinkommen.

zu 3.
Da kommt von mir ein Schluterzucken und abermals der deznte Hinweis auf die Unterschiedlichkeit der Kinder - das eine weint, wenns nicht in der Nähe ist, das andere "reißt" aus dem Elternbett "aus" und verlangt sein eigenes Bett.
So ist das, ob sich Ludwig nun auf den Kof stellt, oder es bleiben läßt.
Daß NBeugeborene das Bedürfnis nach Nähe haben und bei normalem Familienlärm besser schlafen als bei absoluter Ruhe, ist doch aber irgendwie verständlich (und auch bekannt)

zu 4.
Gut, dann ist er eben der einzige Mensch, der das als Erwachsener noch traurig findet - ich kenne so einige, die sehr enttäuscht waren, als man ihnen den Zauber des Festes nahm und die es als Betrug empfunden haben, daß alle "Großen" in der Familie dichtgehalten haben und sie die einzigen waren, die es nicht wußten - ausgeschlossen... Kleiner Trottel - vielleicht noch von ein-Jahr-älteren Cousin "aufgeklärt" worden - nicht nett!

zuletzt noch dazu:
"Und eine Diskussion ist für mich so,man unterhält sich.Trägt alle Meinungen zusammen und kommt dann zu einem Schluss.Wenn alle ihm sagen,dass er mit seiner Meinung falsch liegt und er sieht es nicht einmal ein,weil er einfach noch ein beleidigtes Kind zu sein scheint,dann tut es mir leid.
Und das nervt alle hier!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!"
Eine Diskussion führt nicht zwangsläufig dazu, daß am Ende die einzig richtige Meinung dasteht, oder daß der einzige, der "falsch" lag, seine Meinung ändern muß.
In einer Diskussion lernt man vom andern, man hört aufmerksam zu und läßt dem andern seine eigene Meinung!
Man kann vehement eine Meinung vertreten, auch leidenschaftlich sein, aber am Ende stehen soviele Meinungen, wie Gesprächspartner(Partner, nicht Gegner)
Nur weil viele einer Meinung zu sein scheinen, wird diese dadurch nicht richtiger, als andere.

Ich liebe (auch heftige) Diskussionen, und mich nervt "das hier" definitiv nicht - ich glaube, ich bin hier nicht die einzige, also sprich doch bitte für Dich.

Phyllis grüßt

Und schreibitte nicht immer so laut (Du weißt schon, die vielen !! - da wird einem ja ganz schwindlig)

AU BACKE
@phyllis:
zu 2. ... die Zahl der Stillenden ist bei Müttern mit Hochschulabschluß und hohem Familieneinkommen weitaus höher, als bei Müttern mit niedrigerem Schulabschluss und geringem Familieneinkommen.

Dazu würde ich gerne eine Statistik sehen!!! Du hast ja sicher einen Link, der dieses zu 100% belegt!?

Komischerweise ist es nämlich in meinem großen Bekanntenkreis genau anders herum, aber vielleicht ist das nur ein Zufall!

Deine ständige Erwähnung von Studierenden, Hochschulabsolventen oder Nicht Studierenden ist nämlich irgendwie anstrengend! Von Ludwig muss man hören, dass man materiell ist, wenn das Familieneinkommen zu hoch ist und andererseits sollen nun die besseren Mütter, die sein, die gut betucht sind? Wie kann man so etwas an Geld festmachen oder am IQ?

Du solltest auch manchmal wieder runterkommen, denn in sehr vielen Postings fehlt es dir auch irgendwie an EQ. Mir ist schon einige Male aufgefallen, dass du anderen Müttern deine Art mit deinen Kindern umzugehen, als die korrekteste vermitteln möchtest!

Im Grunde genommen hast du dein Baby doch auch weggesperrt - es war also in Einzelhaft (wenn ich mal so nach Ludwig gehe), aber anderen machst du "Vorwürfe", dass sie das Mobile nicht 24 Stunden am Tag anpusten! Ich muss dir sagen, dass mein Kind sich ganz gut und fröhlich mit einem Mobile alleine beschäftigen kann!Nicht lange, aber es ist ganz vernarrt in die kleinen Figuren.

Und wenn einige Mütter nicht stillen können oder wollen, dann hat es sicher seine Gründe und Müttern deswegen hier noch ein schlechtes Gewissen reinzudrücken ist mehr als unüberlegt. Und genau in diesen Punkten fehlt mir so ein wenig Herz, denn gerade eine Mutter sollte doch wissen, wie labil man teilweise noch ist, wenn die Kinder gerade mal auf die Welt gekommen sind!

Es scheint euch Beiden (L. und dir) aber auch Spaß zu machen, darüber gar nicht nachzudenken, sondern immer drauf mit dem Knüppel! Ludwige weiß es einfach nicht besser, weil er das Gefühl einer Erstmama nicht kennt, aber bei Dir???

Und nun lass einfach gut sein....einen weiteren Beitrag mit "entspann dich mal" braucht die Welt nicht!

Frohe Weihnachten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2005 um 11:23
In Antwort auf chip_12473172

Bitte differentieren!
Hallo Truelli,

soweit ich weis, funktionieren Märchien auf einer ursprünglichen Symbolik. Das bedeutet, dass verschiedene Figuren und Handlungen in Märchien von Kindern "gefühlsmäßig" (in Bedeutungsbildern) erfaßt werden und nicht wie von uns logisch.

Dennoch gibt es Märchien für jede Altersklasse, da Erwachsene diese im Unterbewußtsein noch immer "verstehen" können und solange einem ein Märchien gefällt, bedeutet dies, dass bei jedem neuen hören dieser Geschichte ein innerlicher Knoten weiter gelöst wird. Wenn man dann an den Punkt kommt wo das Märchien langweilig ist, hat sich der innere Knoten gelöst!

Z.B. kann man Rumpelstielzchen so aufschlüsseln: Rumpelstielzchen stellt die negative Seite einer Mutter dar, die Prinzessin die positive Seite, der Prinz stellt den Vater dar und das gesponnene Heu, sagen wir mal drei blonde Mädchien. Also der Prinz sperrt die Prinzessin ein und verlangt, dass sie aus Stroh Gold spinnen solle, um dies zu können braucht die Prinzessin jedoch Rumpelstielzchien. Nachdem sie dies dreimal tat (also drei Kinder gebar) muß sie jedoch den Preis, ihren erstgeborenen Sohn Rumpelstielzchien auszuliefern, bezahlen. Erst als sie dessen Name (Existenz) erkennt fahrt dieser zur Hölle und die Prinzessin darf ihren erstgeborenen Sohn behalten!

Dieses gefühlsmäßige verstehen und lernen aus abgeschlossenen Geschichten, wozu es Phantasie braucht, hat nichts mit der Weihnachtslüge zu tun!

Grüße Ludwig

Wieso Lüge
Hi Ludwig,

Kindern ein wenig Raum für das Zauberhafte zu lassen, ist doch nicht Lügen. Was glaubst Du wie enttäuscht Du im Kindergarten gewesen wärst, wenn die anderen Dir erzählt hätten, dass diese Nacht der Weihnachtsmann mit seinen Rentieren dagewesen wäre, einen Teller Kekse gegessen hätte und als Dank ein Geschenk dagelassen hätte und bei Dir wäre der nicht gekommen, sondern nur Deine Eltern.

Natürlich begreift jedes Kind einmal, dass es eigentlich Mama und Papa sind, obwohl die Eltern es mit Händen und Füßen bestreiten. Aber normalerweise reagiert ein Kind darauf mit einem gewisssen Stolz, dass es nun so groß ist und auf so etwas nicht mehr reinfällt. Warum nur ist das für Dich sooo tragisch gewesen? Liegt es vielleicht an deinem Verhältnis zu deinen Eltern. Oder fehlte dir als Kind einfach das nötige Selbstvertrauen um es Dir nicht so zu Herzen zu nehmen, dass Du halt noch ein bisschen länger daran geglaubt hast als manche anderen Kinder. Dann ist aber eigentlich dies Dein Problem gewesen und nicht die Geschichte vom Weihnachtsmann. Das ist es nämlich, eine Geschichte, die etwas lebendiger ausgestaltet wird, und keine Lüge.

Na ja,
brauchtst Deinen Kindern ja stets nur die Realität zu zumuten. Aber glaub mir, es wird sie nicht glücklich machen.

Mfg
Truelli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2005 um 12:32
In Antwort auf hannah_12529729

Wieso Lüge
Hi Ludwig,

Kindern ein wenig Raum für das Zauberhafte zu lassen, ist doch nicht Lügen. Was glaubst Du wie enttäuscht Du im Kindergarten gewesen wärst, wenn die anderen Dir erzählt hätten, dass diese Nacht der Weihnachtsmann mit seinen Rentieren dagewesen wäre, einen Teller Kekse gegessen hätte und als Dank ein Geschenk dagelassen hätte und bei Dir wäre der nicht gekommen, sondern nur Deine Eltern.

Natürlich begreift jedes Kind einmal, dass es eigentlich Mama und Papa sind, obwohl die Eltern es mit Händen und Füßen bestreiten. Aber normalerweise reagiert ein Kind darauf mit einem gewisssen Stolz, dass es nun so groß ist und auf so etwas nicht mehr reinfällt. Warum nur ist das für Dich sooo tragisch gewesen? Liegt es vielleicht an deinem Verhältnis zu deinen Eltern. Oder fehlte dir als Kind einfach das nötige Selbstvertrauen um es Dir nicht so zu Herzen zu nehmen, dass Du halt noch ein bisschen länger daran geglaubt hast als manche anderen Kinder. Dann ist aber eigentlich dies Dein Problem gewesen und nicht die Geschichte vom Weihnachtsmann. Das ist es nämlich, eine Geschichte, die etwas lebendiger ausgestaltet wird, und keine Lüge.

Na ja,
brauchtst Deinen Kindern ja stets nur die Realität zu zumuten. Aber glaub mir, es wird sie nicht glücklich machen.

Mfg
Truelli

Find ich toll...
dass Ihr so hartnäckig bei euren Phantasiewesen bleibt!

Dadurch läuft die Thematik die ganze Zeit in meinem Kopf hin und her.

Ich habe nun nochmal bei den Traumsymbolen nachgeschaut: Der Engel entspricht der eigenen inneren Führung zur Reinheit und Phantasiefiguren entsprechen überpersönlichen eigenen inneren Kräften die in uns wirken.

Sogesehen ergäbe das Christkind als Engel wirklich Sinn: Wir konzentrieren uns somit darauf unsere innere Führung zur Reinheit zu finden!!!

Wenn man nun die überflüssigen materiellen Geschenke ausblenden würde ergäbe sich keine Lüge mehr. Vielleicht kann aus Weihnachten ein Fest werden bei dem man das Geschenk der inneren Führung feiert?

Grüße Ludwig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2005 um 13:32
In Antwort auf emmy_12567643

AU BACKE
@phyllis:
zu 2. ... die Zahl der Stillenden ist bei Müttern mit Hochschulabschluß und hohem Familieneinkommen weitaus höher, als bei Müttern mit niedrigerem Schulabschluss und geringem Familieneinkommen.

Dazu würde ich gerne eine Statistik sehen!!! Du hast ja sicher einen Link, der dieses zu 100% belegt!?

Komischerweise ist es nämlich in meinem großen Bekanntenkreis genau anders herum, aber vielleicht ist das nur ein Zufall!

Deine ständige Erwähnung von Studierenden, Hochschulabsolventen oder Nicht Studierenden ist nämlich irgendwie anstrengend! Von Ludwig muss man hören, dass man materiell ist, wenn das Familieneinkommen zu hoch ist und andererseits sollen nun die besseren Mütter, die sein, die gut betucht sind? Wie kann man so etwas an Geld festmachen oder am IQ?

Du solltest auch manchmal wieder runterkommen, denn in sehr vielen Postings fehlt es dir auch irgendwie an EQ. Mir ist schon einige Male aufgefallen, dass du anderen Müttern deine Art mit deinen Kindern umzugehen, als die korrekteste vermitteln möchtest!

Im Grunde genommen hast du dein Baby doch auch weggesperrt - es war also in Einzelhaft (wenn ich mal so nach Ludwig gehe), aber anderen machst du "Vorwürfe", dass sie das Mobile nicht 24 Stunden am Tag anpusten! Ich muss dir sagen, dass mein Kind sich ganz gut und fröhlich mit einem Mobile alleine beschäftigen kann!Nicht lange, aber es ist ganz vernarrt in die kleinen Figuren.

Und wenn einige Mütter nicht stillen können oder wollen, dann hat es sicher seine Gründe und Müttern deswegen hier noch ein schlechtes Gewissen reinzudrücken ist mehr als unüberlegt. Und genau in diesen Punkten fehlt mir so ein wenig Herz, denn gerade eine Mutter sollte doch wissen, wie labil man teilweise noch ist, wenn die Kinder gerade mal auf die Welt gekommen sind!

Es scheint euch Beiden (L. und dir) aber auch Spaß zu machen, darüber gar nicht nachzudenken, sondern immer drauf mit dem Knüppel! Ludwige weiß es einfach nicht besser, weil er das Gefühl einer Erstmama nicht kennt, aber bei Dir???

Und nun lass einfach gut sein....einen weiteren Beitrag mit "entspann dich mal" braucht die Welt nicht!

Frohe Weihnachten

?
"Von Ludwig muss man hören, dass man materiell ist, wenn das Familieneinkommen zu hoch ist und andererseits sollen nun
die besseren Mütter, die sein, die gut betucht sind? Wie kann man so etwas an Geld festmachen oder am IQ?"

? - Ich habe nie gesagt, daß die stillende Mutter die "bessere" Mutter ist - auch wenn ich stillen besser finde, sage ich hier immer wieder, daß jede Frau da ihrem Instinkt vertrauen muß.

"Im Grunde genommen hast du dein Baby doch auch weggesperrt - es war also in Einzelhaft (wenn ich mal so nach Ludwig gehe), aber anderen machst du "Vorwürfe", dass sie das Mobile nicht 24 Stunden am Tag anpusten! "

? - wann habe ich mein Baby wohin gesperrt?
Ich mache Vorwürfe? - Ich habe versucht zu erklären, daß ein Kind die Welt durch seine nächsten Bezugspersonen begreifen lernt - das Anpusten war ein Beispiel - Kinder sind schnell gelangweilt, 24h am Tag ein Mobile zu bewegen ist Schwachsinn - lies halt richtig, Du hast mich da wohl mißverstanden...

"Und wenn einige Mütter nicht stillen können oder wollen, dann hat es sicher seine Gründe und Müttern deswegen hier noch ein schlechtes Gewissen reinzudrücken ist mehr als unüberlegt."
- Ich habe immer wieder gesagt, daß jede Frau das selbst entscheiden muß, wenn aber eine Frau überlegt, ob Stillen oder nicht, bin ich immer wieder gern bereit zu wiederholen, daß Muttermilch nun mal die optimale Ernährung für ein Menschenbaby ist - das ist Fakt.

"Es scheint euch Beiden (L. und dir) aber auch Spaß zu machen, darüber gar nicht nachzudenken, sondern immer drauf mit dem Knüppel! Ludwige weiß es einfach nicht besser, weil er das Gefühl einer Erstmama nicht kennt, aber bei Dir???"

? Ich seh bei mir keinen Knüppel, wobei ihn vielleicht manche schon verdient hätten.

Phyllis, die tatsächlich meint, daß Du Dich entspannen solltest

- wann ich das hier irgendjemandem mit auf den Weg gebe, entscheide ich schon selbst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2005 um 14:40
In Antwort auf chip_12473172

Find ich toll...
dass Ihr so hartnäckig bei euren Phantasiewesen bleibt!

Dadurch läuft die Thematik die ganze Zeit in meinem Kopf hin und her.

Ich habe nun nochmal bei den Traumsymbolen nachgeschaut: Der Engel entspricht der eigenen inneren Führung zur Reinheit und Phantasiefiguren entsprechen überpersönlichen eigenen inneren Kräften die in uns wirken.

Sogesehen ergäbe das Christkind als Engel wirklich Sinn: Wir konzentrieren uns somit darauf unsere innere Führung zur Reinheit zu finden!!!

Wenn man nun die überflüssigen materiellen Geschenke ausblenden würde ergäbe sich keine Lüge mehr. Vielleicht kann aus Weihnachten ein Fest werden bei dem man das Geschenk der inneren Führung feiert?

Grüße Ludwig

Foto
Hallo Ludwig!!
Hast Du ne eigene Homepage??

Gruß und frohes Fest!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2005 um 16:00
In Antwort auf janne_12567593

Foto
Hallo Ludwig!!
Hast Du ne eigene Homepage??

Gruß und frohes Fest!!

Trotzdem!
Ich merke, dass mich Weihnachten in diesem Jahr ganz verzaubert. Darauf hat diese Diskussion merkwürdigerweise gar keinen Einfluss. Bin so entzückt vom Anblick meines kleinen Engels, dass ich mich nicht mal wundern würde, wenn auf meinem Balkon plötzlich wirklich ein Mann mit weißem Bart und roter Jacke stehen würde.
Und ich lasse mich jetzt von nichts und niemandem ENTzaubern.



Flauschi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2005 um 17:17
In Antwort auf leta_12706627

?
"Von Ludwig muss man hören, dass man materiell ist, wenn das Familieneinkommen zu hoch ist und andererseits sollen nun
die besseren Mütter, die sein, die gut betucht sind? Wie kann man so etwas an Geld festmachen oder am IQ?"

? - Ich habe nie gesagt, daß die stillende Mutter die "bessere" Mutter ist - auch wenn ich stillen besser finde, sage ich hier immer wieder, daß jede Frau da ihrem Instinkt vertrauen muß.

"Im Grunde genommen hast du dein Baby doch auch weggesperrt - es war also in Einzelhaft (wenn ich mal so nach Ludwig gehe), aber anderen machst du "Vorwürfe", dass sie das Mobile nicht 24 Stunden am Tag anpusten! "

? - wann habe ich mein Baby wohin gesperrt?
Ich mache Vorwürfe? - Ich habe versucht zu erklären, daß ein Kind die Welt durch seine nächsten Bezugspersonen begreifen lernt - das Anpusten war ein Beispiel - Kinder sind schnell gelangweilt, 24h am Tag ein Mobile zu bewegen ist Schwachsinn - lies halt richtig, Du hast mich da wohl mißverstanden...

"Und wenn einige Mütter nicht stillen können oder wollen, dann hat es sicher seine Gründe und Müttern deswegen hier noch ein schlechtes Gewissen reinzudrücken ist mehr als unüberlegt."
- Ich habe immer wieder gesagt, daß jede Frau das selbst entscheiden muß, wenn aber eine Frau überlegt, ob Stillen oder nicht, bin ich immer wieder gern bereit zu wiederholen, daß Muttermilch nun mal die optimale Ernährung für ein Menschenbaby ist - das ist Fakt.

"Es scheint euch Beiden (L. und dir) aber auch Spaß zu machen, darüber gar nicht nachzudenken, sondern immer drauf mit dem Knüppel! Ludwige weiß es einfach nicht besser, weil er das Gefühl einer Erstmama nicht kennt, aber bei Dir???"

? Ich seh bei mir keinen Knüppel, wobei ihn vielleicht manche schon verdient hätten.

Phyllis, die tatsächlich meint, daß Du Dich entspannen solltest

- wann ich das hier irgendjemandem mit auf den Weg gebe, entscheide ich schon selbst

Nachtrag zu:
"Von Ludwig muss man hören, dass man materiell ist, wenn das Familieneinkommen zu hoch ist und andererseits sollen nun
die besseren Mütter, die sein, die gut betucht sind?"

Ich habe schon erklärt, daß ich das so nie behauptet habe, aber selbst wenn...

...soviele Menschen gibt es hier, liebe minnie, und ebensoviele Meinungen - an jeder Meinung ist vielleicht was wahres dran - warum soll es nur eine Meinung geben?
Ich und Ludwig sind häufig unterschiedlicher Meinung. Du kannst doch nicht ernsthaft seine Behauptungen versuchen, mit meiner Meinung zu belegen!?!

Phyllis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club