Home / Forum / Mein Baby / (massive) Geldprobleme!

(massive) Geldprobleme!

15. April 2011 um 9:18

Hallo Mamis!

Ich weis nicht mehr an wen ich mich wenden soll! Manche werden sich vielleicht denken, was?, das nennt die massive Geldprobleme? Aber mich belastet das momentan schon sehr!
Vielleicht kann mir hier ja jemand gute Tipps geben.

Mein Sohn ist 2 Jahre alt und ich habe insgesamt 3 Jahre Elternzeit beantragt.
Von meinem Mann bekomme ich 400 Euro Haushaltsgeld im Monat.
Essen, Trinken, Windeln und Duschgel ect. mit eingerechnet.

Das ist ganz schön viel Geld! Aber ich komme irgendwie nicht damit klar!
Wenn ich dann auch noch höre wie andere mit 2 Kindern mit 250 Euro (ohne Windeln) im Monat zurechtkommen, muss ich ganz ehrlich neidisch werden!

Wir haben jetzt auch schon eine Liste erstellt wo alles genau drinsteht. Und das ist ja schon mal nicht schlecht. Aber ich frag mich an was ich sparen sollte? Ich kaufe eh schon Fleisch nur im Angebot und die anderen Sachen eigentlich auch! Ich gehe die Hauptsachen bei Aldi und den Rest den ich nicht bekomme bei Netto einkaufen!

Mit meinen 184 Euro Kindergeld komm ich auch nicht klar! Es gehen immer noch meine verschiedenen Versicherungen weg. Aber kein Auto oder so und da auch -Minus-!
Ich komme schon langsam nicht mehr klar damit! Ich trau mich zu meinem Mann schon gar nichts mehr sagen, ich leiste mir ja auch gar nichts, drum versteh ich das alles nicht!

Es wäre demnächst ein 2. Kind geplant... Wie soll das werden wenn ich jetzt schon nicht mit dem Geld klar komme!?

Danke schon mal!

LG

Mehr lesen

15. April 2011 um 9:36

Das sehe
Ich genauso wie meine Vorrednerin, bei uns habe ich genauso Zugriff auf unser Konto wie mein freund und überhaupt kümmer ich mich um die Finanzen...

Er gibt dir 400 Euro haushaltsgeld und was macht er mit dem Rest? Zum Fenster rausschmeißen? Während du zuhause hockst und schaust wie du das nächste Päckchen Windeln kaufst....

Naja wir machen das jedenfalls so:
-wochenplan wird für 10 Tage geschrieben und dafür brauchen wir 100 Euro mit Kosmetik usw für 10 Tage

Für den kleinen kaufen wir am monatsanfang alles was er braucht da gehen nochmal 100 Euro drauf

Das wären 400 euro im ganzen Monat
Wir haben zwar noch mehr Ausgaben da wir 2 Autos haben aber naja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 9:49


Also ich habe auch 500 Haushaltsgeld und komme auch nicht so richtig damit klar. Mein Mann zahlt schon wirklich alles andere. Bei mir ist wohl das Problem das ich vor meiner Elternzeit mal ganz gut verdient habe, und was ich wollte musste ich auch haben. Dann habe ich Schule gemacht und dadurch bekomm ich jetzt nur die 300 Erziehungsgeld!!! NERV!!!
Also mein Mann hält schon die Krötten zusammen, wir wollen nächstes Jahr groß bauen, ist ja auch vernünftig!!!
Letztens habe ich ihn ein Sack Klamotten von Esprit hingestellt und ihn gesagt er müsste die Zahlen weil mir einfach nichts mehr passt. 180 und da bekomm ich da schon 40% Rabatt. Aber er hats tatsächlich bezahlt.
Was ich danit sagen will, das ist schon frustrierend wenn man sich nichts leisten kann, vor allem wenn es mal anders war.
Ich habe für mich bemerkt das ich viel besser komme, wenn ich einmal in der Woche einkaufen gehe, manchmal renne ich mitten in der Woche los weil ich denke ...... wäre toll zum Abendbrot und ich nur dieses eine kaufen will. Bin ich trotzdem dann ca 25 los. Ich bin so ein Gefühlsshopper!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 10:52

Falls du es noch nciht gemacht hast:
Heb alle Kassenzettel auf! Schau am Ende des Monats drauf, was unnötig war.
Teile das Geld ein, alo 100 Euro die Woche. Das hilft beim Sparen.
Erklär doch mal, wieviel vom Haushaltsgeld du für was ausgibst, dann kann ich evtl helfen, habe nämlich ähnlich viel Geld zur Vefügung im Monat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 11:23

Wieso regen sich hier alle so auf?
In manchen Familien sind halt die Bereiche aufgeteilt. Ich zum Beispiel kümmere mich in meiner Familie um sämtlich Abrechnungen, Mietüberweisung etc. Bekomme die Hälfte des dafür benötigten Geldes von meinem Verlobten. Das Haushaltsgeld verwalten wir beide, dh jeder hat sein eigenes Konto,auf das der andere keinen Zugriff hat. Und wir zahlen beide in eine seperate Haushaltskasse ein,die natürlich begrenzt ist.
Das scheint bei Hoppel nunmal ihr Bereich zu sein. Vllt kann ihr Mann einfach nicht mehr geben weil alles andere für Ausgaben wie Miete oder sowas draufgeht? Muss hier nicht unbedingt ne Unterdrückung vorliegen. Das muss jede Familie für sich regeln. Wenn beispielsweise ein Partner (ob Mann oder Frau) sehr verschwenderisch ist, kann es sinnvoll sein, den Zugriff aufs Geld einzuschränken. Aber ich sag nicht, dass das hier der fall ist.
Wichtiger ist wirklich, was konkret von dem Haushaltsgeld bezahlt werden muss?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 11:37

Wo steht denn:
dass der Mann ihr den Zugriff verweigert??? Vllt ist einfach nicht mehr Geld für den Haushalt da! Vllt haben sie sich irgendwann zusammen hingesetzt und ausgerechnet, dass sie genau 400 für den Haushalt haben. Und das gibt ihr der Mann dann von seinem Verdienst ab.

Ich wünschte, die Threaderstellerin würde sich äußern, diese Mutmaßungen und die Aussage, das sei ja alles ein Trennungsgrund, sind doch irgendwie übertrieben....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 13:15

Oh Gott!
Da hab ich ja ne Welle losgetreten!
Sorry, konnte mich nicht eher melden, kann nicht sooft an den Computer wegen Kind.

Also, von dem Haushaltsgeld wird gekauft: sämtliches Essen, Getränke, Windeln und eben Duschgel ect.
Klamotten gehen extra.
Wir haben die 400 Euro mal ausgemacht und wollten schauen obs so hinhaut. Tja, nachdem jetzt das Elterngeld und das Landeserziehungsgeld wegfällt, fällt mir halt auf das es mir irgendwie nicht reicht.
Ich finde es in Ordnung das er mir das Geld in die Hand gibt. Dann brauch ich nicht ständig auf die Bank zu rennen. Also das ist schon recht so.
Auch wenn ich mehr ausgegeben habe gibt er mir den Betrag.
Er wundert sich halt nur warum es nicht reicht. Ich mich ja auch.
Und er versucht mir ja dabei zu helfen, eben mit ner genauen List wie ihr schon geschrieben habt, das wir wieder in die richtige Bahn kommen.
Wegen den Versicherungen und den 184 Euro Kindergeld. Wir wollten erstmal versuchen das wir die Versicherungen laufen lassen und was mir dann über bleibt. Es übersteigt ja das Kindergeld nicht. Drum wundert es mich ja wo ich das Geld hingeht.
Wir haben auch erst groß drangebaut. Und das zahlt mein Mann eben ab.
Da komm ich mir dann auch immer blöd vor wenn ich dann ankomme und sage das mir das Geld nicht reicht.
Er hat mir auch schon mal einfach so nen 50er gesteckt und gesagt ich soll mir was gönnen!
Also an dem liegt es nicht!
Ich fühle mich einfach nur so unfähig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 13:18

@arosa
An den Versicherungen kanns nicht legen.
Ich denke auch schwer am kochen.
Aber ich wüsste nicht was ich noch billiger machen könnte! Da bräuchte ich echt Ratschläge!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 13:49

Endlich
Hier sollte es echt um das eigentliche Problem und nicht um (wie sich herausstellt unberechtigte )feministische Gleichberechtigungsdiskussione n.
Also ich überschlag mal grob:
Im Monat braucht man vielleicht
15 Euro Putzkram
15 Euro Pflegeprodukte
50 Euro Wickelzubehör
50 Euro Getränke
270 Euro Essen

Das sind etwa 67 Euro wöchentlich für Essen, fast zehn Euro am Tag. Das muss eigl reichen.

Vorrausgesetzt, man hält n paar Regeln ein, zB:

- Nur nötige Getränke holen, evtl Leitungswasser trinken statt stilles Wasser kaufen. Mineralwasser ist zB von "ja!" sehr günstig
- Gesund und billig: Auf unnötige, leere Kalorien verzichten, die eh nciht satt machen
- Bei Angeboten an haltbaren Lebensmitteln (Reis, Nudeln, Konserven) auf Vorrat kaufen
- Nie zu viel verderbliches kaufen, sonst schmeißt man zuviel weg
- Nur einmal am Tag warm essen, Morgens reicht zb Haferflocken,Joghurt und Obst (alles günstig, Joghurt vor allem als Familienpackung), eine Mahlzeit am Tag kann auch Brot mit Aufstrich sein.
- Keine teuren Fertiggerichte kaufen, unkompliziert UND billig sind zb Fischstäbchen und Aldi-Pommes
- Simple Gerichte kochen ohne exotische Luxuszutaten (auch wenns schwerfällt).
- Große Mengen kochen und einfrieren (so vermeidet man, dass Reste weggeworfen werden oder gegessen werden, obwohl man satt ist
- Nachfüllpacks kaufen (zB bei Gewürzen)

mehr fällt mir grade nicht ein, aber ich schaff es mit den "Tricks" immer im Plus zu bleiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 13:57

Huhu!
Schön! Ich bin richtig verstanden worden!

Exotisch kochen wir zum Glück nicht. Das Zeug ist ja wirklich schweine teuer!
Fertiggerichte gibts auch nicht, schmeckt uns nicht.
Wir essen auch immer in der Früh Kellogs oder Müsli
mittags meistens nur ne Nudelsuppe oder Pfannkuchen, Rührei und dann abends entweder Brotzeit oder warm. Aber auch keine so besonderen Sachen.
Ich kann mir aber auch vorstellen das wenn man zum Bäcker geht und dort Brot ect. kauft ganz schön teuer wegkommt. Ich kaufe auch schon keine Körnersemmeln mehr. Aber das geht ja dann auch irgendwie auf kosten der Gesundheit.
Wo kauft ihr euer Brot, Semmeln ein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 14:07
In Antwort auf xxhoppelxx

Huhu!
Schön! Ich bin richtig verstanden worden!

Exotisch kochen wir zum Glück nicht. Das Zeug ist ja wirklich schweine teuer!
Fertiggerichte gibts auch nicht, schmeckt uns nicht.
Wir essen auch immer in der Früh Kellogs oder Müsli
mittags meistens nur ne Nudelsuppe oder Pfannkuchen, Rührei und dann abends entweder Brotzeit oder warm. Aber auch keine so besonderen Sachen.
Ich kann mir aber auch vorstellen das wenn man zum Bäcker geht und dort Brot ect. kauft ganz schön teuer wegkommt. Ich kaufe auch schon keine Körnersemmeln mehr. Aber das geht ja dann auch irgendwie auf kosten der Gesundheit.
Wo kauft ihr euer Brot, Semmeln ein?

Brot kaufe ich im Supermarkt
bei Aldi, Lidl, etc. und zwar das abgepackte Sonneblumen/Körnerbrot. Das ist okay vom Preis, es macht satter als Weißbrot, somt reicht eine Packung meist für alle 3, mit bisschen roher Paprika oder so zum Knabbern nebenher.

Was du schreibst klingt eigtl vom Preisaufwand vernünftig... so kommst du doch unmöglich über 10 euro Tagesdurchschnitt?? Esst ihr besonders große Mengen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 14:11
In Antwort auf jera_12294467

Brot kaufe ich im Supermarkt
bei Aldi, Lidl, etc. und zwar das abgepackte Sonneblumen/Körnerbrot. Das ist okay vom Preis, es macht satter als Weißbrot, somt reicht eine Packung meist für alle 3, mit bisschen roher Paprika oder so zum Knabbern nebenher.

Was du schreibst klingt eigtl vom Preisaufwand vernünftig... so kommst du doch unmöglich über 10 euro Tagesdurchschnitt?? Esst ihr besonders große Mengen?

Eigentlich nicht.
Wir essen normale Portionen. Ich kaufe auch nicht übermäßig Süßes, momentan gar nichts.
Ich glaube es ist wirklich am besten wenn ich ne Zeitlang die Liste schreibe und die Kassenzettel aufhebe. Vielleicht hab ich dann mehr Durchblick.
Aber das bedrückt mich halt schon sehr!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 18:15

Hmm
Also ich hab 60 die woche für essen, hygieneartikel und windeln. Es reicht... ABER nimm dir mal so richtig zeit für den einkauf (am besten ohne kind da die iwann zu quengeln beginnen)
Sparen geht relativ einfach die beispiele die ich immer bringe :nudeln &tomatenmark

Es gibt tomatenmark für 1,19 die tube in dem DASSELBE ist wie in der tomatenmarktube für 0,39

Nudeln gibts 500g für 0,39 die schmecken auch warum dann die für 0,99 kaufen??

Auch beim salat hab ich das schon beobachtet. Bei edeka 79cent pro kopf bei lidl NUR 49cent.

Aber wie gesagt man muss sich zeit nehmen und preise vergleichen!
Auch ein wöchentlicher essensplan einkaufszettel schreiben kann ich nur empfehlen

Lg meli mit jonas (28monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2011 um 12:53

Vielen lieben Dank für eure Antworten!
Jetzt gehts mir schon besser!
Seit diesem Monat schreiben wir es schon genau auf. Und das werden wir auch weiterführen.
Dann werden wir schon noch Licht in die ganze Angelegenheit bringen.
War aber heute wieder einkaufen und das ganze Geld ist jetzt schon weg!
Ich glaube schwer das es an den Getränken liegt!
Das mit dem Essensthread wäre super! Muss heute mal gucken ob schon einer da ist!
Das Real Life hat mich sehr fest im Griff, drum so selten am Computer!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2011 um 17:14

Ich glaub auch,
dass Getränke wahre Geldfresser sind. Aber man kann es vermeiden, auch wenns total hart ist: Leitungswasser, hin und wieder einen Saft oder Mineralwasser. Tee von ja!. Damit kann man bis zu 100 Euro im Monat sparen ohne dass die Gesundheit leidet. Man muss halt Softdrinks und Eistee und Alkohol (zB Wein) zu ner seltenen Besonderheit machen wenn zB Gäste kommen oder so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen