Home / Forum / Mein Baby / Mehr kann doch echt nicht mehr schief gehen..

Mehr kann doch echt nicht mehr schief gehen..

27. Mai 2015 um 10:39

Hallo ihr lieben...bin eher immer die stille Mitleserin aber jetzt bin ich an einem Punkt angekommen, wo ich nicht mehr weiter weiß. vor zwei Tagen habe ich mich von meinem Freund getrennt ( -er hat 24/7 gespielt, gezockt) -er hat mich null unterstützt im Haushalt und unserer Kinder (4 & 1) .Mit der Zeit fing er an aggressiv zu werden und die große zu beleidigen, wenn sie ein trotzanfall bekommen hat. Da er freiwillig nicht die Wohnung verlassen wollte (stehen beide im Mietvertrag) hab ich mir die Kinder geschnappt und bin erstmals zu meiner besten Freundin gezogen (in eine 1 Zimmer Wohnung). Meine Tochter geht in den zwei Tagen auf wie die Sonne.. aber auf Dauer wird das hier zu eng..Wohnung zu finden? negativ. Nur absagen! und nu? hab ich noch meinen Job verloren, weil die Kita seid Wochen streikt.. Ich weiß garnicht, wie es jetzt weiter gehen soll..Bin wirklich am Ende..

Mehr lesen

27. Mai 2015 um 10:48

Am besten du klapperst
Jobcenter, Jugendamt, Caritas ab.
Die helfen dir bestimmt!

LG und alles Gute! Das schaffst du, du musst nur stark bleiben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2015 um 10:51
In Antwort auf cannababe7

Am besten du klapperst
Jobcenter, Jugendamt, Caritas ab.
Die helfen dir bestimmt!

LG und alles Gute! Das schaffst du, du musst nur stark bleiben!

Für meine kinder bleibe ich definitiv stark.
Aber beim Jobcenter, was soll ich da sagen? Hatte noch nie was mit denen zu tun? Kann ich einfach so ausziehen? da ich ja Mieter bin und eigentlich mit beiden Kindern dort wohnen könnte? aber er geht einfach nicht freiwillig. Und vors Gericht möchte ich vermeiden..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2015 um 11:49
In Antwort auf edytha_11891286

Für meine kinder bleibe ich definitiv stark.
Aber beim Jobcenter, was soll ich da sagen? Hatte noch nie was mit denen zu tun? Kann ich einfach so ausziehen? da ich ja Mieter bin und eigentlich mit beiden Kindern dort wohnen könnte? aber er geht einfach nicht freiwillig. Und vors Gericht möchte ich vermeiden..

Beim Jobcenter
Könntest du deine Lage schildern und da du ja keine Arbeit mehr hast dürfen die dich nicht einfach Heim schicken.
Wie das mit der Whng läuft bin ich überfragt.. Vllt redest du mal mit dem Vernieter und man kann dich da aus dem Mietvertrag nehmen. (Hört sich so leicht an, ich weiß ). Oder du gehst zu einem Anwalt! Soweit ich weiß werden deine Anwaltskosten übernommen, wenn du beim Jobcenter gemeldet bist.

Seid ihr verheiratet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2015 um 12:10
In Antwort auf cannababe7

Beim Jobcenter
Könntest du deine Lage schildern und da du ja keine Arbeit mehr hast dürfen die dich nicht einfach Heim schicken.
Wie das mit der Whng läuft bin ich überfragt.. Vllt redest du mal mit dem Vernieter und man kann dich da aus dem Mietvertrag nehmen. (Hört sich so leicht an, ich weiß ). Oder du gehst zu einem Anwalt! Soweit ich weiß werden deine Anwaltskosten übernommen, wenn du beim Jobcenter gemeldet bist.

Seid ihr verheiratet?

Nein wir sind nicht verheiratet
Werde morgen mal alles abklappern..hoffe das es irgendwie wieder bergauf geht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2015 um 18:22

Da ihr
beide im Mietvertrag steht, habt ihr beide dort Wohnrecht. Du und auch dein Freund haben also ein Recht dort zu wohnen und du kannst ihn nicht einfach rausschmeißen. Es gilt die im Vertrag vereinbarte Kündigungsfrist für beide. eventuell kann einer von euch die Wohnung nach dieser Frist alleine übernehmen.

Alternativ könntest du die Zeit auch im Mutter-Kind-Heim überbrücken. Ist halt nicht so toll dort, aber besser als bei deiner Freundin in einer Einzimmerwohnung. Wegen dem Job musst du in den Jobcenter bzw. ins Arbeitsamt und deine Anliegenvorsprechen. Und zwar so schnell wie möglich. Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2015 um 18:29
In Antwort auf letta33

Da ihr
beide im Mietvertrag steht, habt ihr beide dort Wohnrecht. Du und auch dein Freund haben also ein Recht dort zu wohnen und du kannst ihn nicht einfach rausschmeißen. Es gilt die im Vertrag vereinbarte Kündigungsfrist für beide. eventuell kann einer von euch die Wohnung nach dieser Frist alleine übernehmen.

Alternativ könntest du die Zeit auch im Mutter-Kind-Heim überbrücken. Ist halt nicht so toll dort, aber besser als bei deiner Freundin in einer Einzimmerwohnung. Wegen dem Job musst du in den Jobcenter bzw. ins Arbeitsamt und deine Anliegenvorsprechen. Und zwar so schnell wie möglich. Viel Glück!

Doch wenn ich meine kinder
in Gefahr sehe, hätte ich sehr wohl ein Recht ihn rauszuschmeissen..einfach so ohne Grund bin ich ja nicht gegangen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2015 um 20:22
In Antwort auf edytha_11891286

Doch wenn ich meine kinder
in Gefahr sehe, hätte ich sehr wohl ein Recht ihn rauszuschmeissen..einfach so ohne Grund bin ich ja nicht gegangen..

Tut mir leid
aber da liegst du mehr als falsch. Bei uns ging es bis vors Gericht und da ging es nicht nur um eine evtl. Gefahr. Er hat bei mir zugeschlagen. Die Polizei war da und ICH musste mit Kind gehen. Du kannst zum Vermieter gehen und dich aus dem Mietvertrag nehmen lassen. Da du gearbeitet hast, musst du zur Argentur fuer Arbeit (ALG 1) und nicht zum Jobcenter (ALG 2).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2015 um 20:38
In Antwort auf lischenpumpernickel

Tut mir leid
aber da liegst du mehr als falsch. Bei uns ging es bis vors Gericht und da ging es nicht nur um eine evtl. Gefahr. Er hat bei mir zugeschlagen. Die Polizei war da und ICH musste mit Kind gehen. Du kannst zum Vermieter gehen und dich aus dem Mietvertrag nehmen lassen. Da du gearbeitet hast, musst du zur Argentur fuer Arbeit (ALG 1) und nicht zum Jobcenter (ALG 2).

ALG 1 wenn du länger als 12 Monate
am Stück gearbeitet hast. Beschäftigung unter einem Jahr -> ALG 2. ich glaube auch nicht, dass es so einfach ist, den Mitmieter aus der Wohnung zu bekommen, aber frag besser einen Anwalt. Ich glaube, die Caritas oder proFamilia können dir da rechtlich auch Fragen beantworten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2015 um 7:35
In Antwort auf letta33

ALG 1 wenn du länger als 12 Monate
am Stück gearbeitet hast. Beschäftigung unter einem Jahr -> ALG 2. ich glaube auch nicht, dass es so einfach ist, den Mitmieter aus der Wohnung zu bekommen, aber frag besser einen Anwalt. Ich glaube, die Caritas oder proFamilia können dir da rechtlich auch Fragen beantworten.

Ich
weiß nur, dass es bei uns recht einfach durch das Gerichtsurteil ging. Aber da sollte man auch einfach mal mit dem Vermieter direkt reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen