Forum / Mein Baby

Mehrfachmamas, ich brauche echt mal Hilfe

Letzte Nachricht: 25. März 2014 um 14:53
M
mahala_12882280
24.03.14 um 19:40

Hallo, nach ewiger Zeit musste ich mal wieder hier einloggen.
Ich brauche dringend Tipps wie ich mich in bestimmten Situationen verhalten soll.

Unsere "Große" , gerade 3 geworden, ist seit 9 Wochen große Schwester und bei allem Verständnis für sie und ihre Situation und dem Wissen dass das normales Verhalten ist, weiß ich gerade echt nicht weiter...

Wir beziehen sie mit ein, wenn das Baby schläft( was noch echt viel ist) gilt alle Aufmerksamkeit ihr, ich erledige alles andere wie Haushalt, Termine, einkaufen kochen etc. wenn sie im Kiga ist.
Wir kuscheln morgens und abends ausgiebig, ich gehe schonmal mit ihr , ohne Baby, raus wenn mein Mann da ist. Und trotzdem ist es so unschön hier zu Zeit für uns alle. Und das Nacht mich echt traurig, weil ich nicht weiß was ich falsch mache.

Ich schreibe mal wie es heute war und wäre echt dankbar wenn mir jemand sagen kann wie ich hätte reagieren können

Also, baby hat heute Nachmittag 3 Stunden geschlafen ( im Schlafzimmer, weil sonst wird sie immer von der Großen geweckt)
In dieser Zeit war hier alles friedlich. Wir haben gespielt, gemalt, getobt , worauf auch immer sie Lust hatte. 3 volle Stunden.
Dann wurde die Kleine wach und wir haben sie zusammen gewickelt. Dann musste ich stillen ( dauert meist nur 10 Minuten ) und habe M vorher gefragt ob wir dabei ein Buch gucken wollen. Und dann fings auch schon an. Sie antwortete mir nicht. Tat so als hätte sie mich nicht gehört . Ich nochmal gefragt , wieder keine Antwort. Dann habe ich gesagt dass sie sich ein Buch holen und sich dazu setzen kann wenn sie mag und habe die kleine angelegt.
M fängt an zu quiken und zu lachen und sich auf der Couch rumzutollen. Soweit ja nicht schlimm, aber ich weiß ja wie das dann weiter geht.... Ich habe versucht sie ein bischen runter zu holen und halt einfach so lustig gesagt dass sie ja eine kleine alberne Maus ist und mit ihr gelacht. Gut, dann hat sie die couchkissen rumgeworfen und ist immer über die Couch gelaufen, hat sich auf den Tisch gestellt, ist im Laufstall/Stubenwagen der kleinen rumgesprungen. Also nur Quatsch von jetzt auf gleich. Das sind alles Sachen die sie nicht darf und die ich eigentlich nicht toleriere.
Ich weiß nur leider nicht wie ich sie in der Stillsituation davon abhalten soll.
Ich habe hier alles durch . Von Ignorieren, was ich aber nicht gut finde, weil ich einfach nicht will dass sie hier über "Tische und Bänke" geht, zu schimpfen , schreien und lieb sagen dass sie es bitte lassen soll. Nicht hilft, habt ihr einen Rat?
Sie macht das halt vermehrt beim stillen, ich denke weil sie weiß dass ich da nicht so schnell eingreifen kann. Ich kann ja auch nicht immer das Baby wieder weg legen. Die kleine ist zum Glück eh schon so genügsam mit wenig Aufmerksamkeit, da soll sie wenigstens trinken können.

Warum titscht M so plötzlich aus immer? Es war ja alles in Ordnung den ganzen Nachmittag...
Und vor allem: was zur Hölle wird hier los sein wenn die kleine mal mehr wach ist?
Jetzt ist sie viel in der Trage aber auch das scheint M nicht zu gefallen, da macht sie nämlich auch nur Mist, obwohl ich ja Hände für sie frei habe. Wenn sie einmal in diesem Wahn ist, bekommt man sie nicht mehr raus. Wenn man dann mit ihr spielen will macht sie auch nur Quatsch dabei.

Puh, sorry das wurde echt lang , ich weiß ich bin da nicht alleine mit, aber ich weiß einfach nicht mehr wie ich mich verhalten soll.
So langsam merke ich dass mich das aggressiv macht. Ich will einfach meine beiden tollen Mädels genießen können..,

Hilfe

Mehr lesen

A
aino_12067349
24.03.14 um 19:58

Mmh,....
Kannst du mit ihr nach dem Stillen darüber sprechen, warum sie das macht und dass du das nicht möchtest?

Bei meinem Großen (23 Monate) und meiner Kleinen (8 Wochen) zieht zum einem noch das Vorbildding. Er findet es super, wenn er ihr Dinge zeigen kann, ihr vorführen oder ein Buch zusammen mit ihr lesen darf. Zum anderen bekommt er zwischendurch auch nochmal "Babysachen": Er darf den Nucki wieder nutzen, Fläschchen trinken und vorallem lesen wir Bücher über Familien.

Aber auch wir haben immer wieder Situationen, die mich echt platt machen. Gerade heute hatte ich irgentwann die Pappe auf als Beide gleichzeitig geweint haben und der Kleine wegen jedem Kram rumgeweint hat. Erst nachdem ich mich selbst beruhigt hatte (Schoki) und auch ihn bestochen hatte (Keks) war ich wieder soweit normal eingestellt um meinen Beiden wieder liebevoll zu begegnen.

Gefällt mir

M
mahala_12882280
24.03.14 um 20:07
In Antwort auf aino_12067349

Mmh,....
Kannst du mit ihr nach dem Stillen darüber sprechen, warum sie das macht und dass du das nicht möchtest?

Bei meinem Großen (23 Monate) und meiner Kleinen (8 Wochen) zieht zum einem noch das Vorbildding. Er findet es super, wenn er ihr Dinge zeigen kann, ihr vorführen oder ein Buch zusammen mit ihr lesen darf. Zum anderen bekommt er zwischendurch auch nochmal "Babysachen": Er darf den Nucki wieder nutzen, Fläschchen trinken und vorallem lesen wir Bücher über Familien.

Aber auch wir haben immer wieder Situationen, die mich echt platt machen. Gerade heute hatte ich irgentwann die Pappe auf als Beide gleichzeitig geweint haben und der Kleine wegen jedem Kram rumgeweint hat. Erst nachdem ich mich selbst beruhigt hatte (Schoki) und auch ihn bestochen hatte (Keks) war ich wieder soweit normal eingestellt um meinen Beiden wieder liebevoll zu begegnen.

Ja
Ich rede dann immer mit ihr, und wenn sie dann wieder ruhiger ist, sagt sie dann dass sie es nicht mehr macht. Was natürlich beim nächsten Mal wieder vergessen ist
Wenn ich sie nach dem warum frage, bekomme ich gar keine Antwort.
Meine Tochter kann einen leider sehr gut ausblenden wenn sie über etwas nicht reden mag
Mit bestechen habe ich es auch schon versucht. ( Kekse und eine Serie auf dem IPad) aber wenn das leer/ vorbei ist geht's dann rund.

Gefällt mir

M
mahala_12882280
24.03.14 um 20:13

Mitkuscheln
Und mit Schnuller hilft tatsächlich, bislang das einzige.
Aber der Schnuller sollte nach Möglichkeit bald mal weg, deshalb bekommt sie ihn nur wenn sie danach fragt, ich will ihn ihr nicht anbieten.
und ich dachte so langsam könnte das alles leichter für sie werden.
Das ist ein guter Tipp mit dem reden. Das machen wir morgen mal aber ich weiß gar nicht in wie weit sie ihre Gefühle schon benennen kann.

Gefällt mir

H
hikari_12559217
24.03.14 um 20:15

Ich gestehe...
Mein Sohn hat sich auf mich gesetzt als ich seinen bruder gestillt hab.
Daher gibts hier manchmal für die 15 min eine Folge am ipad.

Gefällt mir

M
mahala_12882280
24.03.14 um 20:20

Was hast du denn
In den Momenten gemacht? Sie einfach machen lassen und weiter gestillt?
Das schaffe ich einfach nicht, weil ich immer denke ich muss ihr ja beibringen dass man nicht auf Tischen rumspringt.
Schwierig. Vielleicht probiere ich das nochmal

Gefällt mir

bienchen166
bienchen166
24.03.14 um 20:26

Zeig ihr...
ihre Grenzen, das hilft nicht nur dir sondern auch ihr. Mag blöd klingen aber mit (einhaltenden) Regeln und klaren Grenzen fühlt sich auch dein Kind wohler auch wenns erst mal schwierig sein mag. Mach ihr klipp und klar wenn du kurz vor dem nächsten Stillen bist das sie sich zu benehmen hat sonst gibts ne Strafe. Klar muss sie sich erst dran gewöhnen und sie ist noch klein, aber dennoch schon groß genug um zu wissen wie sie dich "manipulieren" kann. Wenn du mit lachst macht sie natürlich weiter dann gibst du ihr ja das Gefühl das du es toll findest was sie da macht. Und mal so und mal anderes verhalten ist auch quatsch denn dann weiß dein Kind gar nicht mehr woran es ist. Also rede kurz mir ihr, gib ihr evlt ein Spiel oder ein Buch was sie in der zwischenzeit machen kann und wenn sie das nicht will soll sie sich ruhig verhalten. Denn irgendwann wird es das Baby auch merken und sie evlt verweigern.
Und ne 3 Stündige beschäftigung am Stück find ich auch echt viieeel zu viel. Lass sie lernen auch mal etwas allein zu machen. Kinder sollen mit einbezogen werden aber das gilt nicht von morgens bis abends, wir sind Mütter und keine Animateure. Lass sie einfach mal machen, denn so gibst du ihr das Gefühl das du ein schlechtes Gewissen hast und das nutzt sie aus.
Klingt vielleicht bisschen hart jetzt aber so in etwas sollte es auf Dauer besser funktionieren.

lg

Gefällt mir

M
mahala_12882280
24.03.14 um 20:39
In Antwort auf bienchen166

Zeig ihr...
ihre Grenzen, das hilft nicht nur dir sondern auch ihr. Mag blöd klingen aber mit (einhaltenden) Regeln und klaren Grenzen fühlt sich auch dein Kind wohler auch wenns erst mal schwierig sein mag. Mach ihr klipp und klar wenn du kurz vor dem nächsten Stillen bist das sie sich zu benehmen hat sonst gibts ne Strafe. Klar muss sie sich erst dran gewöhnen und sie ist noch klein, aber dennoch schon groß genug um zu wissen wie sie dich "manipulieren" kann. Wenn du mit lachst macht sie natürlich weiter dann gibst du ihr ja das Gefühl das du es toll findest was sie da macht. Und mal so und mal anderes verhalten ist auch quatsch denn dann weiß dein Kind gar nicht mehr woran es ist. Also rede kurz mir ihr, gib ihr evlt ein Spiel oder ein Buch was sie in der zwischenzeit machen kann und wenn sie das nicht will soll sie sich ruhig verhalten. Denn irgendwann wird es das Baby auch merken und sie evlt verweigern.
Und ne 3 Stündige beschäftigung am Stück find ich auch echt viieeel zu viel. Lass sie lernen auch mal etwas allein zu machen. Kinder sollen mit einbezogen werden aber das gilt nicht von morgens bis abends, wir sind Mütter und keine Animateure. Lass sie einfach mal machen, denn so gibst du ihr das Gefühl das du ein schlechtes Gewissen hast und das nutzt sie aus.
Klingt vielleicht bisschen hart jetzt aber so in etwas sollte es auf Dauer besser funktionieren.

lg

Hm
Also gelacht habe ich ja bei etwas das an und für sich nicht schlimm ist. In der Hoffnung dass sie einfach dadurch entspannt bleibt und nicht zu den andren Dingen übergeht.

Ich frage ja hier weil ich eben nicht weiß was ich machen soll wenn sie NICHT hört. Wie soll ich die Grenzen setzen? Ich geb Ihr ein Buch und sie soll sich ruhig verhalten? Ja und was wenn nicht? Wenn sie es nicht tut?
Ich habe auch immer gesagt dass sich ein Kind alleine beschäftigen sollte, aber ehrlich, ich spiele dich lieber 3 Stunden mit ihr als hier 3 Stunden Terror zu haben

Dass verschiedenes Verhalten meinerseits nicht gut ist weiß ich. Aber man probiert halt aus was vielleicht hilft.
Ich hi neue gesagt gegen das ignorieren wenn sie so einen Mist macht. Aber wenn ich ihr sage sie soll es lassen hört sie auch nicht...

Gefällt mir

M
mahala_12882280
24.03.14 um 20:42

Schnuller ganz weg
Muss noch warten ja
Aber da sie ihn eigentlich immer nur zum schlafen brauchte will ich ihn ihr jetzt nicht zusätzlich anbieten.
Wenn sie ihn von selber zum kuscheln will bekommt sie ihn aber.

Ich versuche das mal mit dem reden, danke für den Tipp

Gefällt mir

mummy022010
mummy022010
24.03.14 um 20:44

Haargenau das Gleiche lief hier ab
Diese Aggressionen, die du auch schon kennst hat mich in Therapie gebracht und dort habe ich erst mein Kind zu verstehen gelernt...
Sie sucht ihren Platz und kommuniziert über ihr Verhalten.
Deinen Unmut darüber verstehe ich zu 100%
Erkläre ihr immer wieder was geht und was nicht... Auch die große Schwester wächst mit ihren Aufgaben und es wird besser.

Halte dir immer wieder vor Augen, dass es für sie eine besonders schwere Zeit ist und sie euch mitteilt.

Alles Gute

Gefällt mir

F
fadila_12511496
24.03.14 um 20:49

Ich habe die Antworten nicht gelesen
weil ich gerade nicht so viel Zeit habe.

Ich musste meinem Großen auch ein paar Mal deutlich zeigen, dass Stillen kein Freifahrtsschein für ihn ist! Deine Große hat - wohl ein wenig zu Recht - das Gefühl Du kannst ihr in dem Moment eh nichts. Das musst Du ändern. Nicht schimpfen, brüllen, mit Dingen werfen Nur so wie sonst auch reagieren. Übe es einfach mal mit Baby an der Brust durch das Zimmer zu laufen. Anstrengend, aber es geht. Dann wird sie gucken, wenn Du einfach normal aufstehst, sie zB am Arm festhälst (oder wie Du sonst reagierst, wenn sie Mist macht). Wichtig ist auch, dass sie nicht "gewinnt". In dem Moment wenn Du das Baby ablegst, hat sie Deine volle Aufmerksamkeit gewonnen und das Baby muss zurückstecken. Das merkt sie sich: "Wenn ich Quatsch mache, kümmert sich Mama um mich und nicht mehr ums Baby." Andersrum sollte sie aber auch nicht dsa Gefühl bekommen, dass sie egal ist, wenn das Baby was braucht (was Du mit ignorieren in einem gewissen Maße ihr gegenüber andeutest). Buch lesen ist da schon eine super Sache. Vielleicht kannst Du ihr auch ein oder zwei neue ganz spezielle tolle Bücher nur für die Stillzeiten kaufen.

Gefällt mir

N
noah_12558413
24.03.14 um 20:59

Hallo
Zwischen der Großen und dem Kleinen ist ein ähnlicher Altersabstand und es war bei uns ähnlich.
Die überaschung kam, als der Kleine 3 wurde und auch so drauf war - ohne kleines Geschwisterchen. Also doch nur ein mehr oder weniger normaler Schub.

Gefällt mir

J
janel_11885491
24.03.14 um 21:12

Aber Du kannst Dich doch bestimmt
bewegen, während Du stillst. Natürlich ist das nicht bequem für das Baby, aber wenn M etwas macht, was sie nicht soll, geh doch einfach mit Baby an der Brust "dazwischen". Vielleicht reicht es ja, wenn sie sieht, dass Du, obwohl Du stillst, nicht ans Sofa gekettet bist??!


Im Übrigen muss ich auch sagen, dass Dauerbespaßung echt zu viel ist. Sie muss auch mal lernen, alleine zu spielen. Und Du brauchst auch mal Zeit (nur) für das Baby. Die wachsen so schnell! Du wirst es bestimmt bereuen, wenn Du jede Sekunde der Großen widmest (, weil Du es ihr erleichtern willst, dass sie plötzlich nicht mehr alleine auf dem Trohn sitzt) und dabei das Baby mehr oder weniger "nebenbei bedienst"...

Gefällt mir

bienchen166
bienchen166
24.03.14 um 21:16
In Antwort auf mahala_12882280

Hm
Also gelacht habe ich ja bei etwas das an und für sich nicht schlimm ist. In der Hoffnung dass sie einfach dadurch entspannt bleibt und nicht zu den andren Dingen übergeht.

Ich frage ja hier weil ich eben nicht weiß was ich machen soll wenn sie NICHT hört. Wie soll ich die Grenzen setzen? Ich geb Ihr ein Buch und sie soll sich ruhig verhalten? Ja und was wenn nicht? Wenn sie es nicht tut?
Ich habe auch immer gesagt dass sich ein Kind alleine beschäftigen sollte, aber ehrlich, ich spiele dich lieber 3 Stunden mit ihr als hier 3 Stunden Terror zu haben

Dass verschiedenes Verhalten meinerseits nicht gut ist weiß ich. Aber man probiert halt aus was vielleicht hilft.
Ich hi neue gesagt gegen das ignorieren wenn sie so einen Mist macht. Aber wenn ich ihr sage sie soll es lassen hört sie auch nicht...

Wenn sie wirklich gar...
nicht hört in dem Fall mit dem Buch würd ich sogar einfach auch mal den Raum verlassen damit sie merkt das du ruhe zum stillen brauchst. Nur mal kurz, schau mal wie sie reagiert. Wird sie wieder ruhig kannst du sofort wieder zurück. sie sollte nur merken das sie keine Aufmerksamkeit bekommt wenn sie "durchdreht". Hilft es nichts dann würde ich ihr auch mal sagen das du nicht mehr mit ihr spielst wenn sie dich nicht das Baby stillen lässt. Mach ihr klar das du zeit für sie hast aber auch Zeit fürs Baby und auch mal für dich selbst brauchst, deswegen eben vor dem Stillen klar machen das jetzt das Baby an der Reihe ist. In den 9 Wochen hat sie ja bestimmt schon gelernt das da noch jemand versorgt werden muss. Und die Eifersucht nimmt dann überhand wenn du es zulässt. Rede auch viel mit ihr, benenn ihre Gefühle. Also z.b. wenn sie wütend ist dann setzt dich zu ihr und sag ihr das du verstehst das sie wütend ist und das sie die Wut auch mal zeigen darf aber das es dann auch wieder gut ist.
Wegen der 3 Stunden, du hast geschrieben das du deshalb so lang mit ihr spielst weil sie sonst so lange Terror macht? Musst du immer mit ihr spielen? Wie machst du deinen Haushalt? Versuch es mal langsam abzugrenzen. Sag ihr Mama muss jetzt mal was anderes machen und das du gleich wieder kommst, die Zeitabstände kannst du dann mit der Zeit verlängern. Weil immer nur MIT Kind ist ja ne doppelbelastung die man nicht ewig aushält.
lg

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

J
janel_11885491
24.03.14 um 21:23

Ups
da hatte noch jemand die Idee...

Gefällt mir

M
mahala_12882280
24.03.14 um 21:30
In Antwort auf janel_11885491

Aber Du kannst Dich doch bestimmt
bewegen, während Du stillst. Natürlich ist das nicht bequem für das Baby, aber wenn M etwas macht, was sie nicht soll, geh doch einfach mit Baby an der Brust "dazwischen". Vielleicht reicht es ja, wenn sie sieht, dass Du, obwohl Du stillst, nicht ans Sofa gekettet bist??!


Im Übrigen muss ich auch sagen, dass Dauerbespaßung echt zu viel ist. Sie muss auch mal lernen, alleine zu spielen. Und Du brauchst auch mal Zeit (nur) für das Baby. Die wachsen so schnell! Du wirst es bestimmt bereuen, wenn Du jede Sekunde der Großen widmest (, weil Du es ihr erleichtern willst, dass sie plötzlich nicht mehr alleine auf dem Trohn sitzt) und dabei das Baby mehr oder weniger "nebenbei bedienst"...

Bewegen
Ist tatsächlich schwierig, weil ich meine Brust halten muss weil Größe und Schwerkraft ihr übriges tun. Bevor es zu schlimm wird stehe ich aber natürlich auf.
Ich habe sie heute erst um 14 Uhr von kiga geholt und wir haben dann bis 17 Uhr gespielt. Ich finde 3 Stunden effektive zeit mit Mama , gerade wenn ein baby frisch dazu kam, eigentlich nicht zu viel. Grundsätzlich kann sie allein spielen, aber eben in letzter Zeit nicht

Gefällt mir

M
mahala_12882280
24.03.14 um 21:33
In Antwort auf noah_12558413

Hallo
Zwischen der Großen und dem Kleinen ist ein ähnlicher Altersabstand und es war bei uns ähnlich.
Die überaschung kam, als der Kleine 3 wurde und auch so drauf war - ohne kleines Geschwisterchen. Also doch nur ein mehr oder weniger normaler Schub.

Ha
Jetzt musste ich lachen danke
Das könnte erklären dass ihre Erzieherinnen zur Zeit auch an ihr verzweifeln, obwohl sie da sonst immer so lieb war

Gefällt mir

M
mahala_12882280
24.03.14 um 21:41
In Antwort auf bienchen166

Wenn sie wirklich gar...
nicht hört in dem Fall mit dem Buch würd ich sogar einfach auch mal den Raum verlassen damit sie merkt das du ruhe zum stillen brauchst. Nur mal kurz, schau mal wie sie reagiert. Wird sie wieder ruhig kannst du sofort wieder zurück. sie sollte nur merken das sie keine Aufmerksamkeit bekommt wenn sie "durchdreht". Hilft es nichts dann würde ich ihr auch mal sagen das du nicht mehr mit ihr spielst wenn sie dich nicht das Baby stillen lässt. Mach ihr klar das du zeit für sie hast aber auch Zeit fürs Baby und auch mal für dich selbst brauchst, deswegen eben vor dem Stillen klar machen das jetzt das Baby an der Reihe ist. In den 9 Wochen hat sie ja bestimmt schon gelernt das da noch jemand versorgt werden muss. Und die Eifersucht nimmt dann überhand wenn du es zulässt. Rede auch viel mit ihr, benenn ihre Gefühle. Also z.b. wenn sie wütend ist dann setzt dich zu ihr und sag ihr das du verstehst das sie wütend ist und das sie die Wut auch mal zeigen darf aber das es dann auch wieder gut ist.
Wegen der 3 Stunden, du hast geschrieben das du deshalb so lang mit ihr spielst weil sie sonst so lange Terror macht? Musst du immer mit ihr spielen? Wie machst du deinen Haushalt? Versuch es mal langsam abzugrenzen. Sag ihr Mama muss jetzt mal was anderes machen und das du gleich wieder kommst, die Zeitabstände kannst du dann mit der Zeit verlängern. Weil immer nur MIT Kind ist ja ne doppelbelastung die man nicht ewig aushält.
lg

Danke
Das werde ich mal so versuchen.
Ich denke im Vorfeld mit ihr reden könnte helfen.
Habe oben noch was geschrieben wegen den 3 Stunden. Sie ist im Moment so schwierig wenn sie nicht bespaßt wird, seid dem Ende der Schwangerschaft. Früher konnte sie gut allein spielen. Aber da sie auch im Kindergarten ist, brauche ich selber auch die zeit mit ihr.
Oft sind wir ja auch unterwegs. Heute war das Wetter so doof und die kleine hat so gut geschlafen.
Haushalt wird vormittags gemacht, ebenso baby bekuschelt

Gefällt mir

F
fadila_12511496
24.03.14 um 21:45
In Antwort auf mahala_12882280

Bewegen
Ist tatsächlich schwierig, weil ich meine Brust halten muss weil Größe und Schwerkraft ihr übriges tun. Bevor es zu schlimm wird stehe ich aber natürlich auf.
Ich habe sie heute erst um 14 Uhr von kiga geholt und wir haben dann bis 17 Uhr gespielt. Ich finde 3 Stunden effektive zeit mit Mama , gerade wenn ein baby frisch dazu kam, eigentlich nicht zu viel. Grundsätzlich kann sie allein spielen, aber eben in letzter Zeit nicht


Das Problem kenne ich zu gut! Meine Brust hat von Natur aus eine dreieckige Form - ich weiß, es klingt bescheuert. Aber sie hat die Form von so nem Spritzbeutel, Warze unten an der Spitze. Damit muss ich sie beim Stillen auch immer irgendwie nach oben halten. Ich habe folgenden Trick entwickelt: Ich nehme eine Mullwindel und falte sie so oft bis ein Quadrat von etwa 10x10cm entsteht (grob geschätzt). Das klemme ich mir noch mal doppelt gelegt unter die Brust. Damit kann ich sogar stillend laufen - wenn denn die Brust schwer genug ist. Dann hält der Druck die Windel an Ort und Stelle. Ist die Brust schon fast leer gegtrunken, wird es schwieriger. Aber dann ist es wieder einfacher, sie quasi mit der Saugkraft den Babys nach oben zu halten.

Gefällt mir

M
mahala_12882280
24.03.14 um 21:54
In Antwort auf fadila_12511496


Das Problem kenne ich zu gut! Meine Brust hat von Natur aus eine dreieckige Form - ich weiß, es klingt bescheuert. Aber sie hat die Form von so nem Spritzbeutel, Warze unten an der Spitze. Damit muss ich sie beim Stillen auch immer irgendwie nach oben halten. Ich habe folgenden Trick entwickelt: Ich nehme eine Mullwindel und falte sie so oft bis ein Quadrat von etwa 10x10cm entsteht (grob geschätzt). Das klemme ich mir noch mal doppelt gelegt unter die Brust. Damit kann ich sogar stillend laufen - wenn denn die Brust schwer genug ist. Dann hält der Druck die Windel an Ort und Stelle. Ist die Brust schon fast leer gegtrunken, wird es schwieriger. Aber dann ist es wieder einfacher, sie quasi mit der Saugkraft den Babys nach oben zu halten.

Hihi
Ja die Mullwindel kommt hier so auch schon immer zum Einsatz. Aber bis jetzt hat sie die Brust immer verloren wenn ich doch mal aufgestanden bin.
Vielleicht klappt das ja mit der Zeit.
Danke auch für Deine Antwort unten.
Ich glaube wir müssen uns alle noch ein wenig finden und den negativen Dingen nicht zuviel Aufmerksamkeit widmen

Gefällt mir

M
mahala_12882280
25.03.14 um 9:04

Danke
Für all Eure Antworten. Sie haben mich in verschiedene Richtungen nachdenken lassen.
Ich werde hier jetzt einen Mix aus allem versuchen.
Mal in Ruhe mit ihr reden und versuchen ihre Gefühle zu benennen und Verständnis zeigen.
Sie ist ja schon außen vor wenn sie im Kindergarten ist, deshalb wird die weitere Zeit auch weiterhin hauptsächlich ihr gelten.
Trotzdem muss sie lernen dass ihre Schwester nunmal jetzt dazu gehört und mit dabei ist und dass es nicht geht dass sie mir hier die Wohnung zerlegt wenn ich 10 minuten dem Baby widme.
Ich werde vermehrt in ihrem Zimmer stillen und ihr anbieten dabei zu puzzeln, buch gucken, kuscheln oder auch mal was am ipad gucken, je nach Gemütslage. Und wenn sie das alles nicht will und trotzdem tobt muss ich wohl dazwischen gehen, mit Baby im Arm, mal sehen.

Ignorieren kann ich das einfach nicht. Ich will einfach nicht dass sie sich so verhält, sie soll wissen dass man das nicht macht. Außerdem merke ich dass ich noch saurer werde wenn ich versuche wegzuschauen während sie vor mir auf dem Tisch rumspringt. Und dabei mein Baby stillen ist ja auch nicht toll.

Ich hoffe sehr dass ich ihr da irgendwie durchhelfen kann und das alles bald ein Ende hat.

Gefällt mir

J
janel_11885491
25.03.14 um 10:52


Babyzeit hast Du ja dann, wenn die Große im Kindergarten ist
Und wenn alles nichts hilft, denk dran: Die Kinder werden älter und bald spielen sie zusammen. 100%ig

Gefällt mir

P
parwiz_12342750
25.03.14 um 14:13

Hallo!
So wirklich helfen kann ich dir nicht, denn bei uns ist es erst im August so weit. Bei uns kommt dann noch hinzu, dass die Große ( dann 3 ) im September in den Kiga kommt.
Ich bin gespannt...
Was ich vielleicht, rein Gefühlsmäßig machen würde ist, dass ich sie nicht fragen würde, ob sie ein Buch mit mir anschauen will. Ich würde ihr stattdessen sagen, dass ich mir sooo sehr wünsche, dass sie mit mir ein Buch anschaut, sich zu uns setzt und mit uns/mir kuschelt oder was dir auch immer einfällt. Ich hoffe, ich drück mich verständlich aus.
Ich habe damit jetzt auch schon immer gute Erfahrungen gemacht. Wenn ich z.B. merke, dass sie sich ausgegrenzt oder was auch immer fühlt, sage ich zu ihr:" oh N., bitte gib mir gaaanz schnell ein Bussi und bitte nimm mich mal gaaanz fest in den Arm. Ich hab dich sooo lieb, dass ich ganz viele Bussis und Knutscha von dir brauche!" (Jeder hat ja so ne bestimmte Art, mit seinem Kind zu sprechen)
Sie ist allerdings auch ein extremes Kuschelkind.
Hmm, vielleicht hilft das ja.
Ansonsten können wir nur hoffen, dass es mit der Zeit besser wird.
Alles, alles Gute!
LG

Gefällt mir

R
rosy_12119877
25.03.14 um 14:49
In Antwort auf bienchen166

Zeig ihr...
ihre Grenzen, das hilft nicht nur dir sondern auch ihr. Mag blöd klingen aber mit (einhaltenden) Regeln und klaren Grenzen fühlt sich auch dein Kind wohler auch wenns erst mal schwierig sein mag. Mach ihr klipp und klar wenn du kurz vor dem nächsten Stillen bist das sie sich zu benehmen hat sonst gibts ne Strafe. Klar muss sie sich erst dran gewöhnen und sie ist noch klein, aber dennoch schon groß genug um zu wissen wie sie dich "manipulieren" kann. Wenn du mit lachst macht sie natürlich weiter dann gibst du ihr ja das Gefühl das du es toll findest was sie da macht. Und mal so und mal anderes verhalten ist auch quatsch denn dann weiß dein Kind gar nicht mehr woran es ist. Also rede kurz mir ihr, gib ihr evlt ein Spiel oder ein Buch was sie in der zwischenzeit machen kann und wenn sie das nicht will soll sie sich ruhig verhalten. Denn irgendwann wird es das Baby auch merken und sie evlt verweigern.
Und ne 3 Stündige beschäftigung am Stück find ich auch echt viieeel zu viel. Lass sie lernen auch mal etwas allein zu machen. Kinder sollen mit einbezogen werden aber das gilt nicht von morgens bis abends, wir sind Mütter und keine Animateure. Lass sie einfach mal machen, denn so gibst du ihr das Gefühl das du ein schlechtes Gewissen hast und das nutzt sie aus.
Klingt vielleicht bisschen hart jetzt aber so in etwas sollte es auf Dauer besser funktionieren.

lg


Positives Verhalten belohnen bringt mehr als bestrafen...Also eher M belohnen, wenn du in Ruhe stillen konntest als schimpfen etc, wenns nicht ging- so in der Theorie...

Gefällt mir

L
lara_12046308
25.03.14 um 14:49

Du
machst das schon ganz richtig wie du es machst. es dauert einige monate bis sich alles einspielt bzw deine tochter wieder normal wird .

bei uns wars die mittlere , die sich jetzt nach vier monaten endlich eingekriegt hat und wieder im normalmodus läuft xD

es war ne harte ansterengende zeit, aber der kinderarzt sagte auch das es bis zu sechs monate dauern kann.

würde also erstmal sagen ist normal und weiterhin bei den nein bleiben die es gibt. alles gute

Gefällt mir

R
rosy_12119877
25.03.14 um 14:53
In Antwort auf mahala_12882280

Mitkuscheln
Und mit Schnuller hilft tatsächlich, bislang das einzige.
Aber der Schnuller sollte nach Möglichkeit bald mal weg, deshalb bekommt sie ihn nur wenn sie danach fragt, ich will ihn ihr nicht anbieten.
und ich dachte so langsam könnte das alles leichter für sie werden.
Das ist ein guter Tipp mit dem reden. Das machen wir morgen mal aber ich weiß gar nicht in wie weit sie ihre Gefühle schon benennen kann.


Schnuller jetzt auch noch weg ist keine gute Idee, warte lieber noch ein paar Monate..Sie sollte das nicht in Verbindung mit dem neuen Baby bringen.

Hab das mit der nächtlichen Milchflasche. Entweder jetzt entwöhnen oder noch eine Zeit lang weitermachen, wenn NR 2 schon da ist...

Gefällt mir