Home / Forum / Mein Baby / Mehrsprachige Erziehung

Mehrsprachige Erziehung

19. November 2007 um 20:52

Erzieht ihr eure Kinder mehrsprachig? Was haltet ihr von einer mehrsprachigen Erziehung? Welche Erfahrungen habt ihr mit der mehrsprachigen Erziehung gemacht?

Meine Muttersprache ist englisch. Ich spreche aber mit meinem Sohn deutsch. Meine Brüder sprechen ebenfalls mit ihm deutsch. Mein Stiefbruder spricht mit ihm englisch, da er kein deutsch spricht. Meine Mutter und mein Vater sprechen mit ihm ebenfalls englisch und auch meine Großeltern.
Nachdem wir aus England nach Spanien von Spanien nach England und jetzt nach Deutschland gezogen sind bin ich mir am überlgen ob ich später, wenn er größer ist noch spanisch dazu nehmen sollte. Ich liebe die spanische Sprache und fände es nur vorteilhaft, wenn Johannes nicht nur mit einer Sprache aufwächst.

Einmal in der Woche bin ich mit meinem Kleinen bei einer Krabbelgruppe vom Alter 0-3 Jahre. Das letzte Mal war eine neue Frau dabei, eine Spanierin mit ihren drei Kindern. Die Gruppe weiß, dass ich meinen Sohn zweisprachig erziehe. Allerdings scheinen sie mit spanisch ein Problem zu haben. Ich weiß nicht warum. Habe mit den Kindern auch etwas spanisch gesprochen als sie mich auf spanisch ansprachen, nachdem ich mich mit der Mutter kurz auf spanisch unterhielt. Darauf hat fast die gesamte Gruppe negativ reagiert. Nur weil sie spanisch nicht verstehen? Warum reagieren manche Menschen so negativ auf Sprachen, die sie nicht verstehen?

Bin auch eure Erfahrungen gespannt.

Anne mit Johannes

Mehr lesen

19. November 2007 um 21:07

Liebe Anne
Ich habe schon auch oft diese Erfahrung gemacht. Das ging so weit dass man mir mal sagte (ich bin eine junge Mutter, 21 jahre und bin öfter damit konfrontiert "belehrt" zu werden) ich
"solle bitte mit meinem Kind deutsch sprechen da wir in Deutschland sind und er ein deutsches Kind sei" - das war die extremste Erfahrung die ich machte.
Das war das extremste was ich erlebt habe.

Englisch hingegen wird "akzeptiert" wobei auch nicht jeder es versteht. Zu Englisch haben Leute irgendwie eine andere Einstellung.

Meine Muttersprache ist polnisch. Wenn meine Familie da ist sprechen wir polnisch, mit meinem Sohn allein spreche ich mal so mal so ,vorwiegend aber deutsch. Sein Vater der selten zu besuch ist weil er sich entschieden hat in einer anderen Stadt zu studieren nachdem ich mich von ihm trennte spricht mit ihm deutsch.

Ich finde es eine gute Idee von dir deinen Kindern spanisch auch beizubringen. Denn Englisch werden sie auch ohnehin schon in der Schule haben und es wird ihnen durch die vorerfahrung sehr leicht fallen. Spanisch wäre dann ja mehr die Fremdsprache.

Außerdem glaube ich nicht dass man Kinder damit überfordern kann denn aus der Erfahrung anderer Eltern weiss ich folgendes: die berichten immerwieder (also mindestens 6 Familien kenne ich)und andere aus dem inet dass die Kinder es dann wenn sie es nicht wollen schon zeigen und auf einer anderen Sprache antworten.
Ich habe auch viele Freunde die in der Kindheit das "polnisch sprechen" mit ihren Eltern verweigerten dafür aber alles verstehen auch wenn sie es nicht selbst sprechen.

Es könen ihnen ja kaum Nachteile entstehen

Übrigens mussten wir in der Schule wenn wir auch nur ein Wort polnisch sprachen(auch in der Pause!!!) 10 Cent in die Lehrerkaffekasse werfen. Man war mit 9-10 und jünger auch noch so naiv und hat sich dem unterworfen
Ich glaube dass Spanisch da aber noch akzeptierter in Deutschland ist als polnisch weil die sprache ja auch gelehrt wird, polnischunetrricht an Schulen hingegen kannst du lange suchen , schade. Aber die sprache ist wohl weniger international, daran liegts vielleicht.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2007 um 21:07

Hallo
Also bei uns ist es so, dass deutsch die Hauptsprache ist. Wir dem Kleinen aber zumindest bestimmte Grundwörter in unseren Sprachen beibringen. Mein Freund ist halb Holländer und ich bin Russlandsdeutsche. Ich finde es auch völlig ok, wenn Kinder mehrere Sprachen beherrschen. Aber die Hauptsprache sollte nunmal die sein in dessen Land sie auch leben.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2007 um 21:09

Was ich noch sagen wollte
oft erlebte ich es dass Menschen die die Sprache nicht verstehen seltsamerweise(ist bei mri nicht so) denken man spricht etwas negatives über sie. So auch der Vater meines Sohnes wenn er bei und zu Besuch war und wir polnisch sprachen. Es kam immer " na,lästert ihr auf poln. über mich?"

Es macht außenstehende wohl unsicher wenn etwas ungewohntes /unverständliches ist!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2007 um 21:11

Hi
mein sohn waechst auch 2-3 sprachig auf.ich bin deutsche und rede auch deutsch mit ihm lebe aber in spanien.mein freund ist mallorquiner redet spanisch mit ihm und seine familie malloquin.naja noch dauerts mitm reden er ist ja erts knapp 3 monate alt.
lg ehlia

ich finds toll wenn kinder mehrsprachig aufwachsen , die habens spaeter leichter und lernen eh viel schneller als erwachsene.und wenn dann ein elternteil eh aus nem andern land kommt warum sollte das kind denn nicht die sprache sprechen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2007 um 21:13
In Antwort auf aislin_12149353

Hi
mein sohn waechst auch 2-3 sprachig auf.ich bin deutsche und rede auch deutsch mit ihm lebe aber in spanien.mein freund ist mallorquiner redet spanisch mit ihm und seine familie malloquin.naja noch dauerts mitm reden er ist ja erts knapp 3 monate alt.
lg ehlia

ich finds toll wenn kinder mehrsprachig aufwachsen , die habens spaeter leichter und lernen eh viel schneller als erwachsene.und wenn dann ein elternteil eh aus nem andern land kommt warum sollte das kind denn nicht die sprache sprechen?

Noch was
habe aber gehoert das es wichtig ist das es die mutter sprache des jeweiligen elternteils oder familien mitglied ist.wegen der aussprache usw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2007 um 21:24

Spanisch
Johannes ist elf Monate alt und er weiß genau welche Person mit ihm welche Sprache spricht. Er spricht zwar bis jetzt nur deutsch oder probiert sich etwas im englischen, aber spricht nicht direkt englisch. Bei meiner Mutter brabbelt er eher englisch und bei mir deutsch und spricht deutsch.

Wenn er größer ist kommt er in einen englischsprachigen Kindergarten. Dort ist er schon angemeldet. Deutsch spricht er ja schon so. Mit spanisch würde ich dann anfangen, wenn er in den Kindergarten kommt. Bin am überlegen ob wir dann nur Zuhause mit ihm spanisch reden, aber jeder doch noch seine Sprache hat mit dem er mit ihm redet.

Meine Muttersprache ist zwar englisch, aber ich bin mit spanisch sieben Jahre aufgewachsen. Vor fünf Jahren fing ich an deutsch zu lernen. Von daher spreche ich spanisch fließend und nicht nur ich, auch meine Brüder, mein Vater und meine Mutter.

Anne mit Johannes

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2007 um 21:26
In Antwort auf aislin_12149353

Noch was
habe aber gehoert das es wichtig ist das es die mutter sprache des jeweiligen elternteils oder familien mitglied ist.wegen der aussprache usw

Spanisch
Mit spanisch bin ich aufgewachsen, ist aber nicht meine Muttersprache und niemand aus meiner Familie ist spanischer Muttersprachler. Habe früher immer gelernt Zuhause englisch zu sprechen und außerhalb spanisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2007 um 21:27
In Antwort auf arly22w

Hallo
Also bei uns ist es so, dass deutsch die Hauptsprache ist. Wir dem Kleinen aber zumindest bestimmte Grundwörter in unseren Sprachen beibringen. Mein Freund ist halb Holländer und ich bin Russlandsdeutsche. Ich finde es auch völlig ok, wenn Kinder mehrere Sprachen beherrschen. Aber die Hauptsprache sollte nunmal die sein in dessen Land sie auch leben.

LG

Natürlich
Sollte die Sprache nicht vernachlässigt werden, die in dem jeweiligen Land gesprochen wird.

Anne mit Johannes

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2007 um 21:30
In Antwort auf liron_12545024

Liebe Anne
Ich habe schon auch oft diese Erfahrung gemacht. Das ging so weit dass man mir mal sagte (ich bin eine junge Mutter, 21 jahre und bin öfter damit konfrontiert "belehrt" zu werden) ich
"solle bitte mit meinem Kind deutsch sprechen da wir in Deutschland sind und er ein deutsches Kind sei" - das war die extremste Erfahrung die ich machte.
Das war das extremste was ich erlebt habe.

Englisch hingegen wird "akzeptiert" wobei auch nicht jeder es versteht. Zu Englisch haben Leute irgendwie eine andere Einstellung.

Meine Muttersprache ist polnisch. Wenn meine Familie da ist sprechen wir polnisch, mit meinem Sohn allein spreche ich mal so mal so ,vorwiegend aber deutsch. Sein Vater der selten zu besuch ist weil er sich entschieden hat in einer anderen Stadt zu studieren nachdem ich mich von ihm trennte spricht mit ihm deutsch.

Ich finde es eine gute Idee von dir deinen Kindern spanisch auch beizubringen. Denn Englisch werden sie auch ohnehin schon in der Schule haben und es wird ihnen durch die vorerfahrung sehr leicht fallen. Spanisch wäre dann ja mehr die Fremdsprache.

Außerdem glaube ich nicht dass man Kinder damit überfordern kann denn aus der Erfahrung anderer Eltern weiss ich folgendes: die berichten immerwieder (also mindestens 6 Familien kenne ich)und andere aus dem inet dass die Kinder es dann wenn sie es nicht wollen schon zeigen und auf einer anderen Sprache antworten.
Ich habe auch viele Freunde die in der Kindheit das "polnisch sprechen" mit ihren Eltern verweigerten dafür aber alles verstehen auch wenn sie es nicht selbst sprechen.

Es könen ihnen ja kaum Nachteile entstehen

Übrigens mussten wir in der Schule wenn wir auch nur ein Wort polnisch sprachen(auch in der Pause!!!) 10 Cent in die Lehrerkaffekasse werfen. Man war mit 9-10 und jünger auch noch so naiv und hat sich dem unterworfen
Ich glaube dass Spanisch da aber noch akzeptierter in Deutschland ist als polnisch weil die sprache ja auch gelehrt wird, polnischunetrricht an Schulen hingegen kannst du lange suchen , schade. Aber die sprache ist wohl weniger international, daran liegts vielleicht.


Negative Erfahrungen
Ich bin noch ein paar Jahre jünger als du, aber solche negativen Erfahrungen habe ich noch nicht gemacht. Selbst verstehe ich zwar auch kein polnisch, aber was soll daran so schlimm sein, dass du ihm deine Muttersprache weitervermittelst?

Anne mit Johannes

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2007 um 21:32

Italienisch
Italienisch ist auch eine tolle Sprache. Besonders wenn ihr sie vermitteln könnt und es dazu noch mit in der Familie liegt.

Anne mit Johannes

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2007 um 21:52
In Antwort auf liron_12545024

Was ich noch sagen wollte
oft erlebte ich es dass Menschen die die Sprache nicht verstehen seltsamerweise(ist bei mri nicht so) denken man spricht etwas negatives über sie. So auch der Vater meines Sohnes wenn er bei und zu Besuch war und wir polnisch sprachen. Es kam immer " na,lästert ihr auf poln. über mich?"

Es macht außenstehende wohl unsicher wenn etwas ungewohntes /unverständliches ist!?

Ja
Wir erziehen unsere Tochter 2-sprachig.
Mein Mann kommt aus Italien und spricht seit der Geburt ausschließlich italienisch mit ihr.

Warum soll man seinem Kind andere Fremdsprachen vorenthalten, wenn die Familie multikulturell ist?

Man soll darauf achten, dass 1 Elternteil dann nur die eine Sprache, das 2. Elternteil die andere Sprache spricht. Das soll wohl besser sein, damit sie lernen, die 2 Sprachen auseinander zu halten.

LG
Kathrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2007 um 13:02

Deutsch-türkisch
wird unsere maus aufwachsen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2007 um 14:45
In Antwort auf acacia_12342498

Ja
Wir erziehen unsere Tochter 2-sprachig.
Mein Mann kommt aus Italien und spricht seit der Geburt ausschließlich italienisch mit ihr.

Warum soll man seinem Kind andere Fremdsprachen vorenthalten, wenn die Familie multikulturell ist?

Man soll darauf achten, dass 1 Elternteil dann nur die eine Sprache, das 2. Elternteil die andere Sprache spricht. Das soll wohl besser sein, damit sie lernen, die 2 Sprachen auseinander zu halten.

LG
Kathrin


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram