Anzeige

Forum / Mein Baby

Mein 3jähriger bringt mich zur Verzweiflung

Letzte Nachricht: 7. März 2013 um 8:33
D
diana_12633539
06.03.13 um 20:58

Bitte sagt mir, dass es nur eine Phase ist! Zur Vorgeschichte: Mein Großer hat einen kleinen Bruder (10 Monate) und wir sind vor einem halben jahr in eine andere Stadt, in ein anderes Bundesland gezogen (zurück in meine alte Heimat, in die Nähe meiner Eltern). Seit einem halben Jahr geht er in die neue Kita (geht seit er 14 Monate alt ist, in eine Einrichtung)mit offenem Konzept. Er ist in einer Gruppe mit ca. 30 Kindern von 2-6 Jahren, in der Gruppe sind die Kinder nochmal eingeteilt in 2-3 jährige, 4-5 jährige usw., das heisst Angebote finden innerhalb der jeweiligen "Innengruppe", also altersentsprechend statt. Seit ca. 4 Wochen schläft er nun auch im Kiga, hab ihn sonst immer Mittags geholt, damit er sich sanft im Kiga integriert. Er hat auf eigenen Wunsch dort geschlafen und die Anzahl haben wir langsam gesteigert. Nun möchte er immer erst nach dem Mittagsschlaf abgeholt werden und er erzählt zu Hause immer von drei- vier Kindern, die er als seine Freunde bezeichnet.
So, nun zum eigentlichen , seitdem er so lange in den Kiga geht, ist er echt frech zu Hause, er sagt immer wieder Mama ist blöd oder Oma ist blöd. Heute sagte er mir, einfach so während wir Mittag gekocht haben (er ist zur Zeit krank zu Hause und da hat er mir beim Bohnen schnippeln geholfen) Mama, ich fahr dich mit dem Auto tod. Ich war erstmal geschockt und hab ihm erklärt was Tod heisst, er sagte dann irgendwann: Aber wann bist du dann wieder da?- also weiss er garnicht was er da sagt. Aber es schockt mich trotzdem. Vorallem sind seine Attacken vorwiegend gegen mich oder Oma. Sobald Papa oder Opa in der Nähe sind, sind wir abgeschrieben, wir dürfen ihn nicht mehr an- oder abschnallen, bekommen keinen Kuss, er sagt nicht mehr Tschüss usw..
Was ist das, was machen wir falsch, ist das normal oder wird er ein Massenmörder, weil er mir den Tod wünscht?

Bitte helft mir, eigentlich ist er ganz lieb, ich verbringe viel Zeit mit ihm, auch allein. Ich sprech ihn auf sein Verhalten an, wenn wir zusammen spielen, aber er sagt dann immer, er weiß nicht, warum er sowas sagt. Wir erziehen ihn mit Konsequenz, aber nicht streng.

Danke fürs lesen und für Tipps
Liebe Grüße Jetztzuviert

Mehr lesen

H
hatice_12720597
06.03.13 um 21:06

Mach
dir da absolut keine Sorgen. Das gehört ganz zur Entwicklung des Selbswertgefühls bei. Mein Sohn hat das auch alles in all den Formen durch und es ist wichtig, dass du dich da gar nicht so reinsteigerst.
Ich würde ruhig mit ihm reden, aber wenn du diesen Wörten "blöd" ... (bei uns war es sogar "Scheisse, verdammt" was aus dem Kindergarten kommst, zu viel Bedeutung beimisst, dich dabei emotional hochschaukelst vor deinem Kind, erst dann wird es erst spannend für ihn.

Dieses Aufschnappen der Wörter und das auf die Palme bringen der Erwachsenen damit ist ein ganz normaler, ja sogar ganz ganz wichtiger Prozess. Würdest du das gewaltsam im Keim erdrücken, würdest du deinem Kind sehr schaden. Es gehört auch zu einem gesunden Gruppenprozess dazu. Oder willst du ein total angepasstes Kind, einen Ja-Sager?

Bleib ganz locker und reagiere einfach nicht über.

Ich sage immer recht ruhig: "Das Wort ist nicht schön, oder vor anderen werde ich dann etwas saurer, aber kein normaler Aussenstehender nimmt sowas Ernst und wenn doch, dann solltest du da vollkommen drüber stehen.

Gefällt mir

D
diana_12633539
06.03.13 um 21:13

Danke,
ja hab mir auch schon gedacht, dass das ganze darauf rumgereite nicht so gut ist, denn damit mache ich es ja auch nur interessant für ihn. Ich hab halt nur Angst, das er so ein ...Ähkind wird. Okay, ich versuch dem jetzt etwas entspannter entgegenzutreten. Liebe Grüße

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

D
diana_12633539
06.03.13 um 22:02


Gefällt mir

Anzeige
D
diana_12633539
07.03.13 um 8:33

Hat jemand noch eine idee
Warum er eher negativ zu Oma und Mama ist?

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige