Anzeige

Forum / Mein Baby

Mein armer Sohn

Letzte Nachricht: 11. November 2015 um 17:18
P
plamen_12474737
11.11.15 um 15:29

sucht eine neue Mama.
Sie sollte ihm div. Spielzeuge kaufen, ihm immer alles aufräumen und ein rotes Auto wäre super.
Bewerbungen an mich.

Mehr lesen

P
plamen_12474737
11.11.15 um 15:30

Ah ja
vermissen wird er mich nicht. Ich bin ja noch da. Schliesslich hat nur er mich als Mama gefeuert. Sein kleiner Bruder ist ja noch zufrieden mit mir.

Gefällt mir

A
an0N_1291392099z
11.11.15 um 15:32


Fristlose Kündigung??

Gefällt mir

P
plamen_12474737
11.11.15 um 15:39
In Antwort auf an0N_1291392099z


Fristlose Kündigung??

Ja
Kann ich da rechtlich noch was machen?

Gefällt mir

Anzeige
G
godiva_12743891
11.11.15 um 15:40

Wie sieht die
Bazahlung aus?

Gefällt mir

A
an0N_1291392099z
11.11.15 um 15:43
In Antwort auf plamen_12474737

Ja
Kann ich da rechtlich noch was machen?


Keine Ahnung wie schwerwiegend dein Vergehen war.

Gefällt mir

P
plamen_12474737
11.11.15 um 15:47
In Antwort auf godiva_12743891

Wie sieht die
Bazahlung aus?

Schlecht
Ich hab ihn gefragt. Mamas muss man nicht bezahlen.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
P
plamen_12474737
11.11.15 um 15:51
In Antwort auf an0N_1291392099z


Keine Ahnung wie schwerwiegend dein Vergehen war.

Ich gestehe
Ich weigere mich seit Tagen einen Spielzeuglastwagen zu kaufen und auch keine von ihm genannten Alternativen.
Ich hab ihn gebeten aufzuräumen bevor er die Eisenbahn aufstellt. Angeboten zu helfen, aber mich geweigert es alleine zu machen.
Und unser Auto ist nicht rot und ich hab ihm gesagt, dass wir auch kein Rotes kaufen.
Tja und schon bin ich gefeuert.

Gefällt mir

A
an0N_1291392099z
11.11.15 um 15:56
In Antwort auf plamen_12474737

Ich gestehe
Ich weigere mich seit Tagen einen Spielzeuglastwagen zu kaufen und auch keine von ihm genannten Alternativen.
Ich hab ihn gebeten aufzuräumen bevor er die Eisenbahn aufstellt. Angeboten zu helfen, aber mich geweigert es alleine zu machen.
Und unser Auto ist nicht rot und ich hab ihm gesagt, dass wir auch kein Rotes kaufen.
Tja und schon bin ich gefeuert.

Hmm
Das wird schwierig mit Anfechtung

Gefällt mir

Anzeige
K
kamala_11901399
11.11.15 um 16:10

Lies ihm DAS vor:
Beabsichtigte fristlose Kündigung der Frau Mutter

Sehr geehrter Herr Sohn

am 11.11.2015 hat der Betriebsrat von gofem in seiner Sitzung beschlossen, gegen die von Ihnen beabsichtigte fristlose Kündigung der Frau Mutter Widerspruch nach 102 Abs. 3 Nr. 3 BetrVG zu erheben. Im Übrigen hat der Betriebsrat gegen die beabsichtigte Kündigung auch aus sonstigen Gründen nach 102 Abs. 2 BetrVG erhebliche Bedenken.

Zur Begründung:
Die Kündigung ist sozial ungerechtfertigt, weil kein ausreichender Kündigungsgrund vorliegt.
Unser Widerspruch stützt sich auf 102 Abs. 3 Nr. 3 BetrVG.
Laut Ihren Angaben war Frau Mutter Auslöser von häufigen Streitigkeiten im Kinderzimmer und konnte auch durch Abmahnungen nicht zu einer Besserung ihres Verhaltens bewegt werden. Dies wird von Ihnen als Kündigungsgrund angeführt.

Nach unserer Auffassung ist eine Kündigung gegenüber Frau Mutter dennoch ungerechtfertigt. Die Weiterbeschäftigung von Frau Mutter kann nämlich auf Fortbildungsmassnahmen gestützt werden.
Am örtlichen Arbeitsamt werden laufend zweimonatige Intensivkurse über "Kinder verwöhnen und aufräumen ohne Murren"angeboten. Die Lehrgänge finden von Montag bis Feitag statt (von 8.30 bis 16.30 Uhr) und versetzen nach Auskunft des Arbeitsamtes Frau Mutter in die Lage, den gestiegenen Anforderungen ihres Arbeitsplatzes gerecht zu werden. Der Betriebsrat fordert Sie auf, von der Kündigung abzusehen. Der Ausfall der Frau Mutter durch die Fortbildung kann durch die befristete Einstellung einer Ersatzkraft oder durch befristete Umsetzungen überbrückt werden. Sprechen Sie diesbezüglich bitte Herrn Vater und Frau Oma an.

Sollten Sie trotz dieses Widerspruchs dennoch an einer Kündigung festhalten, wird der Betriebsrat Frau Mutter auf ihren Weiterbeschäftigungsanspruch nach 102 Abs. 5 BetrVG hinweisen und ihr bei der Durchsetzung dieses Anspruchs nachhaltig unterstützen.

Mit freundlichen Grüßen

Der Betriebsrat von gofem

Gefällt mir

G
godiva_12743891
11.11.15 um 16:22
In Antwort auf plamen_12474737

Schlecht
Ich hab ihn gefragt. Mamas muss man nicht bezahlen.

Hm aber wie
Soll ich ihm den sein Spielzeug kaifen?

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1274398899z
11.11.15 um 16:25
In Antwort auf kamala_11901399

Lies ihm DAS vor:
Beabsichtigte fristlose Kündigung der Frau Mutter

Sehr geehrter Herr Sohn

am 11.11.2015 hat der Betriebsrat von gofem in seiner Sitzung beschlossen, gegen die von Ihnen beabsichtigte fristlose Kündigung der Frau Mutter Widerspruch nach 102 Abs. 3 Nr. 3 BetrVG zu erheben. Im Übrigen hat der Betriebsrat gegen die beabsichtigte Kündigung auch aus sonstigen Gründen nach 102 Abs. 2 BetrVG erhebliche Bedenken.

Zur Begründung:
Die Kündigung ist sozial ungerechtfertigt, weil kein ausreichender Kündigungsgrund vorliegt.
Unser Widerspruch stützt sich auf 102 Abs. 3 Nr. 3 BetrVG.
Laut Ihren Angaben war Frau Mutter Auslöser von häufigen Streitigkeiten im Kinderzimmer und konnte auch durch Abmahnungen nicht zu einer Besserung ihres Verhaltens bewegt werden. Dies wird von Ihnen als Kündigungsgrund angeführt.

Nach unserer Auffassung ist eine Kündigung gegenüber Frau Mutter dennoch ungerechtfertigt. Die Weiterbeschäftigung von Frau Mutter kann nämlich auf Fortbildungsmassnahmen gestützt werden.
Am örtlichen Arbeitsamt werden laufend zweimonatige Intensivkurse über "Kinder verwöhnen und aufräumen ohne Murren"angeboten. Die Lehrgänge finden von Montag bis Feitag statt (von 8.30 bis 16.30 Uhr) und versetzen nach Auskunft des Arbeitsamtes Frau Mutter in die Lage, den gestiegenen Anforderungen ihres Arbeitsplatzes gerecht zu werden. Der Betriebsrat fordert Sie auf, von der Kündigung abzusehen. Der Ausfall der Frau Mutter durch die Fortbildung kann durch die befristete Einstellung einer Ersatzkraft oder durch befristete Umsetzungen überbrückt werden. Sprechen Sie diesbezüglich bitte Herrn Vater und Frau Oma an.

Sollten Sie trotz dieses Widerspruchs dennoch an einer Kündigung festhalten, wird der Betriebsrat Frau Mutter auf ihren Weiterbeschäftigungsanspruch nach 102 Abs. 5 BetrVG hinweisen und ihr bei der Durchsetzung dieses Anspruchs nachhaltig unterstützen.

Mit freundlichen Grüßen

Der Betriebsrat von gofem


...

Gefällt mir

P
plamen_12474737
11.11.15 um 17:18

Jetzt fühle ich mich ja fast
schon schlecht. Schnief.....

Gefällt mir

Anzeige