Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Mein Baby hat Eishände

Mein Baby hat Eishände

20. Oktober 2010 um 10:12 Letzte Antwort: 22. Oktober 2010 um 17:36

Hallo ihr Lieben,

meine Tochter ist jetzt 4 Monate alt und hat jeden morgen, wenn sie aufwacht eiskalte Händchen. Ich ziehe ihr nachts einen Nicky-Schlafanzug an ohne was drunter (außer ner Windel natürlich). Dadrüber ziehe ich ihr nen dünnen Schlafsack und dann hat sie noch eine schöne Babybettdecke, weil sie ohne Decke von Anfang an nicht gern geschlafen hat. Die Decke habe ich ober mit zwei so Ringen an den Stäben festgemacht, damit sie nachts nicht wegrutscht. In ihren Zimmer sind es nachts so etwa 20 Grad warm, da kann ich ihr doch nicht noch mehr anziehen, oder doch?

Schlafen tut sie sehr gut, immer 12-13 Stunden, nur erschrecke ich mich jeden morgen darüber wie kalt ihre Hände sind. Im Nacken ist sie normal warm und sie war auch noch nie erkältet, aber mir kommt das trotzdem komisch vor.

Wenn sie morgens aufgewacht ist, hole ich sie zum Trinken in mein Bett, dann sind ihre Hände innerhalb von 5 Minuten schön warm

Hab ihr vielleicht eine Idee, was ich dagegen machen kann? Habe schon überlegt ihr Handschuhe anzuziehen?

Ich bin wirklich dankbar für jeden Tipp und hoffe ihr könnt uns helfen.

Lg
Kleine mit Romy

Mehr lesen

20. Oktober 2010 um 10:24


Bin auch mal auf Antworten gespannt, uns geht es genauso

Gefällt mir
20. Oktober 2010 um 10:27

Das problem hatten wir auch
und alle sagten mir immer das es nicht schlimm ist. so lange der nacken und die füße warm sind scheint das echt nicht schlimm zu sein.

bei ben ist es im sommer besser geworden, und jetzt mit 7,5 monaten hat er gar keine kalten hände mehr.

Gefällt mir
20. Oktober 2010 um 11:16

Danke für eure Antworten
Da bin ich ja schon mal beruhigt, dass es normal zu sein scheint, wenn eure Babys das auch haben bzw. hatten. Es scheint ihnen ja wirklich nichts auszumachen, aber als Mama kommt es einem halt schon beunruhigend vor

Da hoffe ich mal, dass sich das Problem auch bei Romy bald von selbst löst

Gefällt mir
20. Oktober 2010 um 11:32

Danke....
Deine Emma hat ja auch eine schöne Haarpracht - echt süüüß

Romys hatte von Anfang an viele Haare, inzwischen sind sie etwas heller, wie auf dem Foto (da war sie 4 Wochen alt). Ich finde sie wird immer noch hübscher

Das mit dem größeren Schlafanzug werde ich auf jeden Fall mal testen. Muss nachher eh zum Einkaufen, da werde ich gleich mal einen mitbringen

Eine Mama aus dem Rückbildungskurs hat mir erzählt, dass es in Hamburg so einen englischen Baby-Laden gibt, wo die Schlafanzüge an den Händen so Teile zum überstülpen haben. Die Engländer scheinen das Problem erkannt zu haben. Sie wußte allerdings nicht mehr wie der Laden heißt. Nun kann ja schlecht wegen ein paar Schlafanzügen 350 km nach HH fahren und dort nach nem Laden suchen, von dem ich nicht mal weiß wie er heißt.

Den Schlafanzug ne Nummer größer nehmen ist da wohl die einfachere Alternative

Gefällt mir
20. Oktober 2010 um 11:35

Das ist es ja....
.... denke auch immer, mit soooo kalten Händen könnte ich niemals schlafen. Aber wenn es so viele Babya haben, ist es für die wahrscheinlich nicht so schlimm.

Gefällt mir
20. Oktober 2010 um 11:42

Ja....
Es sind echt nur die Hände, Nacken und auch der Rest vom Körper ist schön warm. Auch ihre Füße waren morgens beim Wickeln noch nie kalt, die sind ja unter der Decke. Die Hände zieht sie immer wieder raus. Ich stecke sie abends bevor ich schlafen gehe nochmal unter die Decke und mein Freund morgens bevor er zur Arbeit fährt, aber sie zieht sie wieder raus

Naja wenn es bei euch allen vorbei ging....

Gefällt mir
21. Oktober 2010 um 0:19


Merle hatte auch immer eiskalte hände.
meine hebi hat mir einen einfachen, aber guten tipp gegeben:

kleine Pulswärmer stricken, es gibt auch extra babyweiche wolle, das kratzt überhaupt nicht (und merle hat neurodermitis).

fragt einfach mal eure mamas oder omas, meine Mama hat sie gestrickt.

Wichtig ist, dass die pulswärmer schön lang sind, also fast bis zum ellenbogen

ansonsten gibt es schlafanzüge mit ärmeln zum umklappen für neurodermitiker, oder zieh ihr so kratzfäustlinge an, aber richtig warm halten die wohl auch nicht...manchmal hab ich merle einfach dicke, kleine frotteesocken übergezogen (auch wenn sie gekratzt hat).

lg
braut06 mit merle (14 mon und auch wieder kalten händen)

Gefällt mir
21. Oktober 2010 um 3:39

Hallo
Mein Kleiner hat das auch. Er bekommt jetzt nachts ne Strumpfhose und ne Wärmflasche, seitdem sind die Hände nicht mehr ganz so kalt!

Mit der Decke solltest du allerdings aufpassen. Meine Mama hat bei meinem Bruder auch die Decke an den Gitterstäben befestigt.
Er hat sich dann eines nachts bewegt und ist nach unten unter die Decke gerutscht, zum Glück hat Sie ihn noch rechtzeitig gefunden
Ich leg bei meinem Schatz die Decke nur unten über die Füße, so kann er Sie auch nicht hochziehen.
LG

Gefällt mir
21. Oktober 2010 um 12:51
In Antwort auf ilka_12172257


Merle hatte auch immer eiskalte hände.
meine hebi hat mir einen einfachen, aber guten tipp gegeben:

kleine Pulswärmer stricken, es gibt auch extra babyweiche wolle, das kratzt überhaupt nicht (und merle hat neurodermitis).

fragt einfach mal eure mamas oder omas, meine Mama hat sie gestrickt.

Wichtig ist, dass die pulswärmer schön lang sind, also fast bis zum ellenbogen

ansonsten gibt es schlafanzüge mit ärmeln zum umklappen für neurodermitiker, oder zieh ihr so kratzfäustlinge an, aber richtig warm halten die wohl auch nicht...manchmal hab ich merle einfach dicke, kleine frotteesocken übergezogen (auch wenn sie gekratzt hat).

lg
braut06 mit merle (14 mon und auch wieder kalten händen)


Die Idee mit den Stulpen find ich super. ich hab selbst welche, die wärmen schön und sind ein tolles accessoire Sieht ja bestimmt beim Baby auch total ... Werde mir gleich Wolle besorgen für meine kleine Frostbeule

Gefällt mir
21. Oktober 2010 um 13:38
In Antwort auf nhung_12117481

Hallo
Mein Kleiner hat das auch. Er bekommt jetzt nachts ne Strumpfhose und ne Wärmflasche, seitdem sind die Hände nicht mehr ganz so kalt!

Mit der Decke solltest du allerdings aufpassen. Meine Mama hat bei meinem Bruder auch die Decke an den Gitterstäben befestigt.
Er hat sich dann eines nachts bewegt und ist nach unten unter die Decke gerutscht, zum Glück hat Sie ihn noch rechtzeitig gefunden
Ich leg bei meinem Schatz die Decke nur unten über die Füße, so kann er Sie auch nicht hochziehen.
LG


Ja die Decke, die macht mir schon auch Gedanken, aber Romy liebt einfach ihre Decke. Im KH hatte sie eine Decke bekommen und die ersten zwei Tage zu Hause habe ich sie dann nur mit Schlafsack hingelegt, da ist immer wieder aufgewacht und hat rumgejammert . Meine Hebi hat dann gesagt, gibt ihr ne Decke, weil viele Baby das wohl lieber mögen... Da hat sie dann auch sofort 7-8h am Stück geschlafen

Habe extra eine gekauft die atmungsaktiv ist und decke sie auch nur bis zur Taille zu, aber bisschen ungutes Gefühl habe trotzdem. Vor einem Monat etwa habe ich ihr einen schönen Winterschlafsack gekauft und sie mal wieder probiert ohne Decke hinzulegen. Weil sie angefangen hatte die Decke hochzuziehen oder einen Teil davon wegzustrampeln. Es hat nichts gebracht, nur Theater. Sie ist alle halbe Stunde aufgewacht und hat sich rumgewunden und hat protestiert. nach zwei Abenden hab ich aufgegeben und dann die Ringe besorgt. So dachte ich kann sie sich die Decke nicht über den Kopf ziehen. Jetzt hab ich allerdings auch wieder etwas bedenken, nachdem was mit deinem Bruder passiert ist.

Weiß auch nicht was ich da machen kann. Mit Decke war sie eigentlich noch keine Nacht wach und schläft jetzt seit sie 8 Wochen alt ist sogar 12-13h durch.

Gefällt mir
22. Oktober 2010 um 16:53
In Antwort auf ilka_12172257


Merle hatte auch immer eiskalte hände.
meine hebi hat mir einen einfachen, aber guten tipp gegeben:

kleine Pulswärmer stricken, es gibt auch extra babyweiche wolle, das kratzt überhaupt nicht (und merle hat neurodermitis).

fragt einfach mal eure mamas oder omas, meine Mama hat sie gestrickt.

Wichtig ist, dass die pulswärmer schön lang sind, also fast bis zum ellenbogen

ansonsten gibt es schlafanzüge mit ärmeln zum umklappen für neurodermitiker, oder zieh ihr so kratzfäustlinge an, aber richtig warm halten die wohl auch nicht...manchmal hab ich merle einfach dicke, kleine frotteesocken übergezogen (auch wenn sie gekratzt hat).

lg
braut06 mit merle (14 mon und auch wieder kalten händen)


jaaa, die kleinen dinger blitzen immer unterm ärmel hervor und alle haben sich immer soooo dafür interesssiert ("aaaach, wieeee nieeeeedlich, dieeeese kleinen dinger da!)

da hast du immer erst mal die lacher auf deiner seite .)

meine ma hat die in unterschiedlichen farben mit ringeln gestrickt, echt cool

Gefällt mir
22. Oktober 2010 um 17:36
In Antwort auf ilka_12172257


Merle hatte auch immer eiskalte hände.
meine hebi hat mir einen einfachen, aber guten tipp gegeben:

kleine Pulswärmer stricken, es gibt auch extra babyweiche wolle, das kratzt überhaupt nicht (und merle hat neurodermitis).

fragt einfach mal eure mamas oder omas, meine Mama hat sie gestrickt.

Wichtig ist, dass die pulswärmer schön lang sind, also fast bis zum ellenbogen

ansonsten gibt es schlafanzüge mit ärmeln zum umklappen für neurodermitiker, oder zieh ihr so kratzfäustlinge an, aber richtig warm halten die wohl auch nicht...manchmal hab ich merle einfach dicke, kleine frotteesocken übergezogen (auch wenn sie gekratzt hat).

lg
braut06 mit merle (14 mon und auch wieder kalten händen)

Habe schon die Wolle
Schöne weiche Baby-Merino-Wolle in 3 Farben. Will die auch geringelt stricken. Habe mir fest vorgenommen heute abend anzufangen und übers WE ein Paar fertig zu bekommen.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers