Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Mein Baby muß wieder operiert werden

Mein Baby muß wieder operiert werden

28. Dezember 2009 um 18:48 Letzte Antwort: 29. Dezember 2009 um 18:46

Meine Tochter ist gerade mal 9 Wochen alt und wird am Mittwochen schon wieder operiert!
Sie hatte schon vor 3 Wochen einen Leistenbruch und nun auch wieder auf der anderen Seite.
Bin so traurig
Sie hat sich so gut erholt und nun schon wieder Vollnarkose...ect.

Kennt das jemand? Es ist bei Mädchen wohl eher selten. Die Ärzte sagen, liegt am schwachen Gewebe

Man, sie ist doch noch so ein Würmchen

Aggi mit Annabell

Mehr lesen

28. Dezember 2009 um 20:40


hey aggi

das tut mir leid für dich und die kleine maus.

mein sohn wurde mit knapp 5 wochen auch wegen leistenbruch operiert, hat dies auch super überstanden.

was mich an der ganzen sache nur wundert, das die ärzte das nicht vorher gesehen haben ich mein, wurde da kein ultraschall gemacht?? um auszuschliessen das es auf der anderen seite auch ist??

wünsche euch alles gute und meld dich mal

Gefällt mir
28. Dezember 2009 um 20:51

Aber
wenn sie da noch keinen auf der anderen seite hatte, konnten die ärtze das doch gar nicht sehen, selbst wenn sie danach geschaut hätten.
sowas passiert da das muskelgewebe manchmal nicht stark genug ist und dann wird bei großer anstrengung ein stück darm hindurchgedrückt, das reißt sozusagen.
bei babys paaiert das oft beim schreien oder wenn sie arg probleme beim stuhlgang haben, durchs starke drücken.
aber keine sorge. das verwächst sich mit der zeit und wird fester, also das gewebe mein ich.
aber das mit der vollnarkose is schon mist, das tut mir leid für deine maus.
drück dir die daumen das alles reibungslos klappt!!1

lg nicole

Gefällt mir
29. Dezember 2009 um 10:34


ach Aggi, ihr tut mir so leid. Wir haben dich schon vermisst bei den Oktobermamas. Wir denken ganz fest an euch und hoffen, dass bald alles gut ist .

Liebe Grüße von
Julia

Gefällt mir
29. Dezember 2009 um 12:44


Alles Gute für euch!

Wird schon !


LG

Gefällt mir
29. Dezember 2009 um 14:43

DANKE!!!
Ich danke euch allen ganz, ganz lieb für die guten Zusprüche!

Die Kleine ist heute so unruhig, so als ob sie es merken würde, was morgen passiert!
Ich könnte die ganze Zeit in Tränen ausbrechen!
Dabei habe ich ihr bei letztem mal versprochen, sie nicht mehr alleine zu lassen....

Werde berichten, wenn wir wieder zu Hause sind.

LG Aggi+Annabell 9Wochen jung
(allen einen guten Rutsch in neue Jahr und viel Gesundheit für die kleinen Mäuse!)

Gefällt mir
29. Dezember 2009 um 18:24

Hey
Also ich kann nur aus Erfahrung sagen, dass ich einen weiteren Leistenbruch auf jeden Fall operativ beseitigen lassen würde. Ich habe bei meiner Selina einen Leistenbruch nach dem Baden festgestellt, als sie gute 4 Wochen alt war. Bin sofort in die Klinik und am nächsten Tag wurde sie operiert...denn das kann auch gefährlich werden, wenn die Beule bzw. der Huppel nicht wieder rein geht, kann Gewebe eingeklemmt werden und absterben, was zur Sepsis führen kann. Dies kann innerhalb von Stunden passieren.

Jedenfalls war die Zeit im KH und auch Tage danach sehr schwer, da sie Schmerzen hatte und so schon sehr sensibel ist.

Der Leistenbruch war angeboren und bis zu dieser OP war Selina ein Schreikind, hat nur geschrien und geschlafen, Stillen ging bis dahin auch nur mit Geschrei. Aber als die Op-Wunde abgeheilt war, war sie wie ausgewechselt und schreit nun nur aus den üblichen Gründen.
Nun ist sie 4 Monate und ich hoffe die andere Seite kommt nich auch noch...denn das sagten mir die Ärzte auch, dass dann meistens die andere auch noch kommt. Ich hoffe echt nicht!!!!

Jedenfalls wünsche ich euch nur Gutes und viel Kraft für die OP. Sie übersteht das schon, denn die Mama ist ja da.

LG ela

Gefällt mir
29. Dezember 2009 um 18:46

Hallo Aggi
Drücke dir die Daumen für morgen! Es wird sicherlich alles gut gehen - Kinder erholen sich doch sooo schnell!

Meiner Kleinen wurde 5 Tage nach der Geburt ebenfalls eine Vollnarkose zum Anlegen eines Becken-Bein-Gipses verpasst, und wir mussten 1 Tag und 1 Nacht zur Kontrolle im Spital bleiben. Der Tag war sehr, sehr schwer für mich, konnte in der Nacht davor nicht schlafen, und heulte mir die Augen aus. Aber es ging alles gut, schon kurz nach der OP verlangte sie nach meiner Brust - und das noch im Aufwachraum!

Den Gips trug sie für 4 Wochen, mein kleines tapferes Mäderl! Nun ist der herunten, und am 15.1 ist dann die gesamte Therapie vorüber (sie litt an Hüftdysplasie).

Also, ich denk an dich. Und: in einigen Tagen ist das alles schon vorüber. Was sind schon einige Tage im Laufe eines gesamten Lebens! In 2 Jahren hast du es schon fast vergessen

Alles Liebe, und für morgen: viel Kraft!

Stanzi

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers