Home / Forum / Mein Baby / Mein Baby schreit und schreit

Mein Baby schreit und schreit

9. Mai 2010 um 18:13

Hallo zusammen...

Ich bin richtig mit den Nerven am Ende...
Mein Sohn ist knapp 4 Wochen alt und seit ca. 2 Wochen schreit er und schreit und schreit.

Sobald ich ihn auch nur aus der Hand lege, sei es auf das Sofa oder in seine Wiege etc. Es dauert keine 2 Minuten und da geht das Geschrei von vorne los.

Er ist nur auf dem Arm ruhig, aber auch nur dann, wenn ich mit ihm auf und ab gehe oder im Kinderwagen. Aber wehe Mama setzt sich mal hin, dann geht das Geschrei von vorne los. Im TRagetuch findet er es auch nur ein paar Minuten klasse, dann will er in eine andere Position gebracht werden. Genau so wie au f dem Arm. Ist nichts von wegen hinsetzen und Baby auf den 'Bauch legen. NEin nur schunkeln und tragen geht, damit er nicht schreit
Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Mein Rücken ist schon total im Eimer, ich habe Schmerzen und bin total übermüdet.

Mein Großer 2 Jahre wird schon agressiv, weil ich mich kaum um ihn kümmern kann und den ganzen Tag das Baby schleppe.

Weiß eine Mami einen Rat????

Mehr lesen

9. Mai 2010 um 19:05

Hi jessy,
bei meinem kleinen fing es auch so an.auch nach drei wochen ungefähr.haben gemerkt,die d-fluoretten bekamen ihm nicht.dazu kam die drei-monats-kolik,die war aber nach drei monaten komplett weg.mit zwei monaten schon fast weg.unser wollte auch immer getragen werden,kein tragetuch,kein hinlegen...nix....nur auf m arm und dann wippend durch die wohnung laufen.vielleicht gehts bei deinem kleinen ja auch los...hat er blähungen?zieht er die beine immer an?oder krampft er?haben aus der apo von wala die kümmelzäpfchen geholt und das magnesium von dr.schüssler.damit können die kleinen gut ab-pupen.wenn nix bringt,der ka verschreibt sab simplex tropfen.ist extra gegen die bauchweh und das aufschäumen der milch im magen.
hoffe ich konnte etwas helfen.
liebe grüße,auch jessy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2010 um 19:07

jaaaa der kinderwagen...
oder...
der maxicosi,am anfang hat er da auch geschlafen,ohne das wir uns ins auto setzen mußten.da hat er drin geschlafen und geschlafen und geschlafen...
den flieger machen geht auch,baby mit bauch auf den unterarm und dann rumtragen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2010 um 22:31

Oh je, du arme
was bei uns geholfen hat, zumindest manchmal

- pucken (wir hatten den Swaddle me )
- Fön oder Akku Staubsauger laufen lassen und dein Baby dabei richtig fest halten, vorallem die Arme
- einfach nur ganz fest im Arm halten und nichts!!! machen, hab sie sozusagen ausweinen lassen
- gepuckt in den Maxi Cosi und schaukeln
- Kinderwagen
- Autofahren
- auf einen Pezziball setzen und auf und ab wippen
- das Buch: Das glücklichste Baby der Welt von Dr. Harvey Karp
- Ganz wichtig: Hilfe und Unterstützung durch Familie

Wünsche Dir alles Gute, und Kopf hoch es wird besser, ganz bestimmt.
Meine Kleine ist nun 6 Monate und ein richtiger Sonnenschein,
bei uns wurde es mit ca. 11 Wochen langsam besser.

LG Daisy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2010 um 22:45

Hallo
ich habe genau dasselbe hinter mir.

Mein Großer war 17 Monate alt, als unser zweites Kind zur Welt kam - ein Schreibaby!
Irgendwann konnte ich nicht mehr (da war er ca. 3 Monate alt) und die Hebamme hat mir ein Schlafprogramm empfohlen (ja, mit Schreienlassen). Bitte steinigt mich jetzt nicht, aber ich wusste mir einfach nicht mehr zu helfen und Kinderwagen war ein absoluter Horror für ihn. Ich war auch bei der Osteopathin und die hat mir einen Tragetuchkurs empfohlen. So bin ich zum Bondolino gekommen und da hat er sehr gerne drin geschlafen.
Mit einem halben Jahr habe ich ihn in sein Zimmer ausquatiert und abgestillt (er hat mir meine Brustwarzen blutig gebissen). Ich habe ihm feste Schlafzeiten aufgedrückt und ab da hat es sehr gut geklappt. Jetzt schläft er ohne weiteres in seinem Bett ein und seit einer Woche schläft er sogar nachts durch (er ist jetzt 14 Monate alt). Wir haben auch nur noch einen Mittagsschlaf. Damit habe ich schon etwas früher als bei seinem Bruder angefangen, weil ich dann sicher sein konnte, dass er ohne Theater einschläft und so sind wir bisher ganz gut gefahren.

Aber dein Kleiner ist ja noch soooo jung. Ich habe mir damals auch Hilfe gesucht, damit ich wenigstens ein bisschen Zeit für meinen Großen habe.

www.wellcome-online.de

Da kommt eine ehrenamtliche Helferin bei dir vorbei, bringt vielleicht noch ein paar Dinge vom Supermarkt mit, hilft dir im Haushalt und nimmt dir eines deiner beiden Kinder ab, damit du dich mal nur um eines kümmern kannst. Oder sie bleibt bei beiden Kindern, damit du mal in Ruhe duschen gehen kannst.
Das hat mir sehr gut getan und man zahlt ca. 4 Euro pro Stunde dafür.

Ich wünsche dir alles Gute und vor allem starke Nerven - es wird auf jeden Fall wieder besser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2010 um 22:46
In Antwort auf darkangel0707

Hallo
ich habe genau dasselbe hinter mir.

Mein Großer war 17 Monate alt, als unser zweites Kind zur Welt kam - ein Schreibaby!
Irgendwann konnte ich nicht mehr (da war er ca. 3 Monate alt) und die Hebamme hat mir ein Schlafprogramm empfohlen (ja, mit Schreienlassen). Bitte steinigt mich jetzt nicht, aber ich wusste mir einfach nicht mehr zu helfen und Kinderwagen war ein absoluter Horror für ihn. Ich war auch bei der Osteopathin und die hat mir einen Tragetuchkurs empfohlen. So bin ich zum Bondolino gekommen und da hat er sehr gerne drin geschlafen.
Mit einem halben Jahr habe ich ihn in sein Zimmer ausquatiert und abgestillt (er hat mir meine Brustwarzen blutig gebissen). Ich habe ihm feste Schlafzeiten aufgedrückt und ab da hat es sehr gut geklappt. Jetzt schläft er ohne weiteres in seinem Bett ein und seit einer Woche schläft er sogar nachts durch (er ist jetzt 14 Monate alt). Wir haben auch nur noch einen Mittagsschlaf. Damit habe ich schon etwas früher als bei seinem Bruder angefangen, weil ich dann sicher sein konnte, dass er ohne Theater einschläft und so sind wir bisher ganz gut gefahren.

Aber dein Kleiner ist ja noch soooo jung. Ich habe mir damals auch Hilfe gesucht, damit ich wenigstens ein bisschen Zeit für meinen Großen habe.

www.wellcome-online.de

Da kommt eine ehrenamtliche Helferin bei dir vorbei, bringt vielleicht noch ein paar Dinge vom Supermarkt mit, hilft dir im Haushalt und nimmt dir eines deiner beiden Kinder ab, damit du dich mal nur um eines kümmern kannst. Oder sie bleibt bei beiden Kindern, damit du mal in Ruhe duschen gehen kannst.
Das hat mir sehr gut getan und man zahlt ca. 4 Euro pro Stunde dafür.

Ich wünsche dir alles Gute und vor allem starke Nerven - es wird auf jeden Fall wieder besser.

Ach ja
Autofahren hat bei uns auch nicht geholfen. Da brüllte er sich richtig in rage .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Mein Sohn ist total verändert wenn der Papa zuhause ist
Von: anfisa_12299470
neu
6. April 2010 um 10:05
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram