Home / Forum / Mein Baby / Mein Energiebündel

Mein Energiebündel

25. Dezember 2015 um 22:57

Hallo Leute!

Ich erhoffe mir hier einige Anregungen und/oder Tipps von euch, was ich noch versuchen kann.
Mein Sohn ist jetzt 9 Monate alt und er hat eine wahnsinnige Energie und einen unbremsbaren Bewegungsdrang. Das ist anstregend aber es macht ihn aus und daher lasse ich ihn das ausleben soviel es nur geht Aber es gibt natürlich alltägliche Situationen bei denen ich mich ein wenig überfordert fühle.
Das banalste ist das Wickeln. Für ihn ist es die Hölle auch nur 2 Minuten annähernd ruhig zu halten. Er versucht sich mit aller Kraft auf den Bauch zu drehen um auf dem Wickeltisch herumzukrabbeln oder sich an mir hoch zu ziehen. Wenn ich versuche ihn daran zu hindern bäumt er sich auf, windet sich raus (er hat eine unglaubliche Kraft! Ich brauche beide Hände um ihn festzuhalten!) und brüllt sich in Rage. Er gibt auch nicht auf Ich hab schon so viel versucht... Mobiles? *hust* Die sind öde oder er versucht hin zu kommen daher Kontraproduktiv, Spielzeug hilft auch nicht häufig oder nicht für lange - auch nicht wenn es nur für den Wickeltisch ist. Wenn ich singe hat ihn das noch nie ruhig werden lassen... Und der letzte Tipp den ich bekommen habe: ich solle ihn im stehen Wickeln scheitert daran, dass ich nicht weiß wie ich ihn dazu bekomme so lange bei mir und stehen zu bleiben. Ihr habt keine Ahnung wo bei uns schon alles Kacke geklebt hat
Ein ähnlicher Kampf ist das zu-Bett-bringen. Er findet einfach keine Ruhe, er will weiter stehen und krabbeln auch wenn ihn seine Arme und Beine nicht mehr tragen. Mit aller Kraft kämpft er gegen das Einschlafen, auch wenn er totmüde ist. In meinen Armen windet er sich und brüllt wie am Spieß wenn ich ihn festhalte, in seinem Bett alleine einschlafen ist seit er mit 6 Monaten krabbeln gelernt hat schon keine Option mehr und seit 4 Wochen ist es für ihn richtig schlimm dort hineingesetzt zu werden. Ich kann ihn nicht mal 3 Minuten dort absetzen um mal eben auf die Toilette zu gehen (ich gehe nämlich gern allein pinkeln). Anschließend ist er so aufgelöst, dass ich 20 Minuten brauche um ihn zu beruhigen
Kinderwagen, Bauchtrage, Kindersitz im Auto ... Alles für ihn schrecklich. Alles was seine Bewegung einschränkt findet er schlimm. Er ist glücklich wenn er sich bewegen kann! Er hat schon Hosen burchgewetzt durchs Krabbeln. Er war schon von Anfang an so. Schon als er im Bauch war hat er wie irre fest und oft gestrampelt. Nach der Geburt im Krankenhaus musste ich ihm schon die Arme befreien wenn ich ihn gepuckt wieder bekommen habe, erst dann hat er weiter geschlafen und schon nach sehr kurzer Zeit wollte er nicht mehr von mir auf dem Arm gehalten werden sondern immer nur strampeln, strampeln, strampeln.
Manchmal bin ich den Krabbelgruppen ein wenig neidisch auf die Mamas, die in Ruhe dasitzen und sich unterhalten können während ihre Babys spielen. Ich hingegen hechte ständig meinem Actionheld hinterher weil er einach überall versucht hochzuklettern, sich hinunter zu stürzen, die Einrichtung zu demolieren und einfach ALLES zu essen -.- ....
Im Moment ist es wirklich sehr anstrengend mit ihm und ich bin echt froh, dass ich nicht alleine bin und ihn ab und zu mal für ne Stunde an seinen Papa, seine Oma oder unsere Mitbewohnerin abgeben kann. Aber an einigen Tagen schafft er uns alle ^^
Vielleicht hatte hier ja noch jemand so ein Duracell-Hasen und hat vielleicht ein paar Tipps und Ratschläge für mich? Vielleicht mache ich ja auch irgendwo einen großen Fehler? Vielleicht bekomme ich hier ja genau diesen einen Tipp, der uns und ihm das Leben viel leichter macht

Liebe Grüße
Luzi

Mehr lesen

25. Dezember 2015 um 23:29

So wirklich einen rat hab ich nicht
aber versuch mal ,ihn so auf die wickelkommode zu kegen,das die beine runterhängen,also ab knie. mit deinem bauch drückst du dann, natürlich vorsichtig, gegen seine beine. so ist er fixiert und kann sich nicht groß bewegen oder dich treten.zumindest kriegst du so die windel zu...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2015 um 23:35

.
Das klingt original nach unserem fast 1 Jährigen. Meld dich doch gern mal per PN bei mir, wenn du Lust auf einen kleinen Austausch von Erfahrungen und Tipps hast

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2015 um 23:37

Oder womit er vielleicht noch ruhig gestellt werden kann
beim wickeln,flasche wasser mit einem schuss babysaft oder ein stück gurke oder so in die hand geben. ein kissen unterm kopf wär vielleicht sinnvoll. also so das er schon fast sitzt,vielleicht mag er einfach nicht liegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2015 um 7:34

Bei uns wurde es besser als er laufen konnte,
Vorher wars das gleiche Theater. Meiner blieb auch NIE irgendwo still sitzen, er hat schon als Baby getobt. Mit 2 Wochen meinte unsere Hebamme: den müsst ihr beschäftigen, dem ist langweilig! Es war schon immer so, von Anfang an. Im Bauch war nur Randale, am Tag seiner Geburt war er gleich 6 Stunden am Stück wach und hat sich die Welt angeschaut. Ich konnte ihn immer nur über die Schulter schauend tragen, damit er was sieht. Und seitdem er läuft, hilft uns nur: auspowern und Kilometer machen ich gehe jeden Tag raus mit ihm, entweder auf den Spielplatz oder einfach nur laufen. Er hat einen Puppenbuggy, den er schiebt, dann läuft er bis nach Italien hab ich das Gefühl und so gehts dann auch abends ruhiger zu. Was meinst du wie es gestern ausgeartet ist, Weihnachten bei den Schwiegereltern und den ganzen Tag drinnen sitzen... Zum Glück ist die Familie meines Mannes echt super und seine Mutter ging mit dem Zwerg im Dunkeln noch raus damit wir anderen in Ruhe zuende um die Geschenke würfeln konnten es wird besser, und je mehr du ihn auspowern kannst desto zufriedener wird er sein. Wir sind auch ganz oft quer durchs Haus um die Wette gekrabbelt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2015 um 13:32

Danke für die vielen Antworten!
@meinekleinebiene1:
ich nehme ihn mitlerweile auch mit aufs Klo ^^ Auch wenn ich das einfach nicht gerne mag. Ihn interessiert so sehr die Kloschüssel, dass er andauernd versucht mit seinen Händen unter meinen Beinen irgendwie da rein zu kommen
oder er klaut das Toilettenpapier und isst es oder er wirft die Handtücher auf den Boden (noch nicht schlimm) und läuft dann an der Badewanne entlang und rutscht auf dem Handtuch aus Entspannt K****n lässt sich da nicht!
Obwohl das Wohnzimmer so gut es geht kindersicher ist könnte ich ihn da auch nicht, auch nicht für 2 Minuten alleine lassen. Zum einen brüllt er ganz genauso wenn ich ihn im Zimmer allein lasse wie im Bett und zum anderen ist es einfach unmöglich ALLES vor ihm zu sichern. Er kann Schubladen raus ziehen und darüber ins Regal darüber klettern. Er versucht immer über das Türgitter ins Treppenhaus zu gelangen (wie gesagt, er kann Klettern und Boxen schieben!) und im Wohnzimmer steht das Katzenklo ^^ Zwar ein selbst gebautes mit extra hohem Rand aber das könnte klein Rambo auch bald überwinden. Da wir noch auf halber Baustelle wohnen (Sohnemann war eine kleine Überraschung - trotz Spirale^^) und das auch noch für wenigstens 1 Jahr tun müssen .... naja, halb ist übertrieben aber es fehlen z.B. Türen!... ist halt überall das ein oder andere nicht 100% sicher. Jedenfalls nicht für unbeobachtet. Daher ist es für mich eigendlich wichtig ihn mal kurz "hinter Gittern" zu parken. Zu seinem eigenen Schutz. Wir haben hier z.B. letztens neue Möbel aufgestellt, das hat die Nerven aller Beteiligten böhse strapaziert.
Nach dem Wickeln lasse ich oft auch die Beine nackt Er macht das Haus oft ohne Hose unsicher ^^ Konsequent bleibe ich auch... er leider ebenso... sanft festhalten ist einfach nicht. Entweder halte ich ihn mit beiden Händen fest oder er ignoriert mich.

@knautschhaut: ich schick dir gleich mal eine pn würde mich freuen!

@ano100: Essen lasse ich vom Wickeltisch lieber weg er ist meisterhaft darin mit beiden Händen sofort!! nach unten zu packen sobald die Windel auf ist!

@jesses15: Vielen Dank für den "ziemlich sympathischen und ganz reizenden kleinen Mann" Ja, das ist er! Soooo sehr! Was du über deine Tochter erzählt klingt so, als ob mich das auch erwartet^^
Was das schlafen gehen angeht... Anfangs war ich sehr gegen zu starke "Rituale" denn in diesem Fall ist Ritual nur ein netteres Wort für klassische Konditionierung und ich möchte mein Kind erziehen, nicht dressieren. Mittlerweile habe ich das auch schon versucht (Obwohl ich das schwer finde weil wir sind viel unterwegs und übernachten nicht immer daheim oder sind zu seiner Schafenszeit schon zurück, daher fand ich es besser wenn er da flexibel ist) aber er macht da auch nicht immer mit. Mal klappt Einschlafstillen, mal petzt er mir nur in die Brustwarzen, mal (aber nur ein einziges mal!!) liegt er in meinen Armen, schaut mich mit großen Augen an, sagt lalala und als ich dann anfange zu singen kuschelt er sich an mich und schläft direkt ein ich dachte ich muss sofort sterben so süß war das! Ich habe oft das Gefühl, dass er schon sehr einen eigenen Plan hat, was er vorm schlafen noch tun möchte. Nur den kapiere ich den nicht immer. WENN ich es herausfinde, dann schläft er danach problemlos ein. Gestern z.B. bin ich mit ihm nach erfolglosen Versuchen wieder ins Wohzimmer, da ist er gezielt auf das eine Gläßchen Brei los und hat Mhmmm gemacht. Ich habe ihn zweifelnd angeschaut (weil er schon Abendessen hatte) hab ihn dann aber geschnappt, Lätzchen um und ein halbes Gläßchen später will er nix mehr, streckt mir die Arme entgegen und ich kann ihn in Ruhe ins Bett bringen. Ein anderes mal wollte er noch ein bestimmtes Buch angucken. Er kann halt noch nicht sprechen und so muss ich halt raten was er möchte.

Was das Töpfchentraining angeht, das ist denke ich (noch) nicht der richtige Weg für uns. Mein Sohn isst und k***t nicht nach Uhrzeit ^^ Grade das große Geschäft hält sich an keine Regel. Mal morgens und Nachmittags, mal nur Abends dann wieder garnicht und dann wieder nur mittags.... Ab wann passen Höschenwindeln? Wir haben Pampers Gr. 4

@schildi159: Ich hoffe auch darauf, dass er endlich alleine läuft (klingt komisch bei einem 9 Monate altem Kind^^) Er zieht sich hoch seitdem er 6,5 Monate alte ist und fast genauso lange läuft er an der Hand. Er will immer nur laufen! Er könnte das Stundenlang! Das Geheule wenn Mama sich erdreistet ihn abzusetzen weil sie nämlich einfach nicht mehr kann und mag!
Ab März wenn er 1 Jahr alt ist muss ich leider wieder arbeiten ab dann passt Tagsüber meine Mutter auf ihn auf. Ich hoffe sie schafft es ihn auszupowern!

So, ich muss mal Sachen packen. Heute fahren wir für ein paar Tage zu meinem Vater
Liebe Grüße
Luzi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2015 um 13:53

Das
hilft Dir zwar gar nicht weiter grad... Aber ein bisschen beneide ich Dich um Dein aktives Energiebündel Unser Sohn ist auch neun Monate alt und soooooo gemütlich dass der Kinderarzt meinte wir haben ein außergewöhnlich faules Baby. Drehen hat er mit 8,5 Monate gelernt, macht es aber nur selten, zu anstrengend. Was neues lernen, ach nö, ich lieg lieber chillend rum. Manchmal ist es fast langweilig und ich wünsch mir ab und zu was mehr Action. Ich hoffe dass er bis zu seinem Geburtstag vielleicht krabbeln kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2015 um 14:06
In Antwort auf sanne1178

Das
hilft Dir zwar gar nicht weiter grad... Aber ein bisschen beneide ich Dich um Dein aktives Energiebündel Unser Sohn ist auch neun Monate alt und soooooo gemütlich dass der Kinderarzt meinte wir haben ein außergewöhnlich faules Baby. Drehen hat er mit 8,5 Monate gelernt, macht es aber nur selten, zu anstrengend. Was neues lernen, ach nö, ich lieg lieber chillend rum. Manchmal ist es fast langweilig und ich wünsch mir ab und zu was mehr Action. Ich hoffe dass er bis zu seinem Geburtstag vielleicht krabbeln kann

Das Gegenteil
Ja, es gibt beide Extreme. Vielleicht sollten wir die beiden in einen Raum setzten? ^^ eventuell schauen sie sich ja was voneinander ab?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Schönes Erinnerungsalbum?!? Wer kann Empfehlung geben?
Von: sternchen0785
neu
26. Dezember 2015 um 12:07
Noch mehr Inspiration?
pinterest