Home / Forum / Mein Baby / Mein Familienbett-Kind möchte im eigenen Zimmer schlafen

Mein Familienbett-Kind möchte im eigenen Zimmer schlafen

7. März 2014 um 16:57

Hallo zusammen,

ich bin echt etwas ratlos. Meine Tochter, 25 Monate, schlief von Anfang an bei uns im Bett.
Vor zweieinhalb Wochen sind wir umgezogen. Ca. eine Woche nach dem Umzug sagte sie abends, dass sie in ihrem Zimmer schlafen möchte. Ich war etwas erstaunt, hab mich dann aber mit ihr in ihrem Zimmer auf die Krabbeldecke gelegt und sie schlief dort ganz normal ein. Normal heißt bei uns, an mich gekuschelt . Zumindest "muss" ich dicht neben ihr liegen. Ich mach das ja gern .
Mein Problem ist jetzt nur, dass ich nicht weiß, wo sie schlafen soll??
Wir haben ein Gitterbett in ihrem Zimmer, was aber nicht funktioniert, weil ich da nicht mit rein kann. Es ist ja nicht nur das einschlafen, wenn sie nachts wach wird, braucht sie mich ja auch wieder fest an sich rangekuschelt, damit sie weiterschlafen kann. Mit zu uns ins Bett möchte sie nicht mehr.
Sie bewegt sich nachts ziemlich viel, wenn ich nur eine Matraze auf den Boden leg, kullert sie mir da auch runter.
Hatte jemand schon mal so eine Situation oder vielleicht hat jemand eine Idee?

Mehr lesen

7. März 2014 um 21:28

Danke
für deine Antwort. Ja ich denke ich werde mir eine dicke Matraze besorgen, damit wir ungefähr auf gleicher Höhe sind und ggf. einfach bei ihr schlafen. Mich schlaucht dieses ständige Aufstehen nachts total.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2014 um 15:02

Nein, meine Tochter
muss mit zwei Jahren noch nicht alleine einschlafen können. Sie wird es machen, wenn sie soweit ist. Ich bin ihre Mutter und ich werde sie solange unterstützen, wie sie mich braucht.
Nichts für ungut, kann ja jeder machen wie er möchte.

Das mit dem Rausfallschutz und dem großen Bett ist auch eine super Idee! Das wär für uns alle bequem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2014 um 15:23

Für mich ist das nicht umständlich,
sondern selbstverständlich.

Ja habe auch schon gehört, dass es solche Kinder wohl geben soll ...

Wir genießen dieses enge Verhältnis auf jeden Fall und alles andere wäre in unserer Situation auch nicht das Richtige gewesen. Solltest du mal ein Baby haben, das brüllt, sobald der Kopf geboren ist und zum ersten Mal nach drei Monaten aufhört, aber nur um kurz Luft zu holen ... können wir uns gerne weiter unterhalten.
Ich mache das alles sehr gern für mein Kind!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2014 um 7:38

Meine tochter wollte auch von einem tag auf den anderen...
...alleine in ihrem Zimmer schlafen. Ich habe ihr eine Matratze auf den Boden gelegt und das Stillkissen als Rausfallschutz gebraucht. Ich lege mich zu ihr bis sie schläft und falls sie nachtsmal ruft lder wein lege ich mich zu ihr wenn dein Kind das von sich aus möchte, würde ich das unterstützen mittlerweile haben wir ein 120x200 bett, es ist erwas niedriger. Sie ist noch nie aus dem Bett gefallen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2014 um 16:01

Mir ist es eben auch wichtig,
sie zu unterstützen. Ist gerade nicht so einfach, hab das Gefühl, sie steckt gerade in einer sehr schwierigen Phase. Sie möchte ja unbedingt in ihrem Zimmer schlafen, aber wie soll ich sagen, glaub ihre eigene Courage überrollt sie etwas. Deswegen schläft sie so unruhig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2014 um 22:16

Die ersten
Nächte im eigenen Zimmer schlief sie nicht unruhiger als vorher. Aber seit einigen Nächten wacht sie ständig auf, braucht die Gewissheit, dass ich da bin, redet und jammert im Schlaf. Das ist bestimmt wieder irgendeine Phase .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook