Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies

Mein Hund schnappt ständig

18. November 2008 um 15:19 Letzte Antwort: 19. November 2008 um 18:50

Ich habe ein Riesen grosses Problem mit meiner 8 jährigen Schäferhündin . Gestern war bereits dass dritte Mal dass sie nach Menschen geschnappt hat bzw. dass dritte Mal wo auch etwas passiert ist . Dass Mädchen ist mit ihrer Mutter an uns vorbeigegangen und Eyla ist mal wieder völlig ausgerastet hat dass Mädchen glücklicherweise nur an der Hand erwischt
Weiss echt langsam kein Rat mehr voralllem habe ich Angst um meine eigene Tochter !
Momentan sperre ich Eyla den ganzen Tag im Schlafzimmer ein aus Angst um meine Tochter
So kann es aber nicht weitergehen habt ihr einen Rat? Werd mir heut noch ein Maulkorb besorgen dass sie wenigstens nicht den ganzen Tag im Schlafzimmer verbringen muss und wir wieder nach draussen gehen können.
Hat jemand ähnlivchers erlebt und was erwartet mich jetzt als Hundebesitzerin?

Mehr lesen

18. November 2008 um 15:25


bereits das 3. mal? und was hast du bisher unternommen? außer ins schlafzimmern einsperren meine ich?

Gefällt mir
18. November 2008 um 15:27

...
Hallo?? wie wärs mal mit nem hundetrainer anstatt nem maulkorb??

Gefällt mir
18. November 2008 um 15:28

Ja
minimaueschen hat Recht.

Es ist ja auch das dritte ! mal, daß euer Hund "schnappt", bzw. ein Kind an der Hand verletzt hat. Das geht gar nicht!!!

Gefällt mir
18. November 2008 um 15:32

Waren mal in der hundeschule
aber dort hiess es auch nur der hund sei unberechenbar aber ist dass nicht jeder hund?

Gefällt mir
18. November 2008 um 15:36

..
wie alt ist denn deine tochter wenn ich fragen darf? und wie verhält sich der hund ihr gegenüber?

Gefällt mir
18. November 2008 um 15:36
In Antwort auf an0N_1274174699z

Waren mal in der hundeschule
aber dort hiess es auch nur der hund sei unberechenbar aber ist dass nicht jeder hund?

Unberechenbar
Wenn ich einen Hund hätte, der als unberechenbar in einer Hundeschule eingestuft wird, wäre er schon längst weg.

Gefällt mir
18. November 2008 um 15:38

Also...
...bevor man ein Tier mal wieder einfach weggibt, weil es etwas falsch gemacht hat (in diesem Fall gebissen), sollte man ja wohl mal vorher versuchen da was mit Therpie und Schule zu unternehmen! Man schafft sich doch kein Tier an, um es beim nächstbesten Zeitpunkt, wenn es mal nicht perfekt läuft, wegzugeben!
Auch ein Tier hat seine Gründe, wenn es beisst oder sonstwas macht, und oft genug liegt es auch am Verhalten des Tierhalters! Ins Schlafzimmer sperren ist ja nun sowas von keine Lösung, kein Wunder, wenn der Hund dann weiterbeisst!
Und natürlich hat auch die Hundeschule recht: ein Tier ist nun man unberechenbar, was aber nicht heisst, dass man einen Hund nicht erziehen kann!
Also: hol dir Hilfe und Rat von Tierarzt und Hundeschule, zur Not such dir einen andere Schule!

Viel Glück!

Klonie mit Luca (2,5 Jahre)

Gefällt mir
18. November 2008 um 15:41

Ich komme aus NRW!
Krefefeld. Ja ich werde es jetzt auf jeden fall bei jemand anders noch versuchen! Dankeschön für deine hilfe!

Gefällt mir
18. November 2008 um 15:45

16 Monate
ist meine Tochter! Der hund war von anfang an sehr komisch hat sich kaum für amy interessiert! auch für andere kinder hat er sich nie interessiert!
Er hat meine Tochter auch nie mal abgeleckt er hat sie immer ignoriert und jetzt knurrt er sie sehr oft an und verteidigt sachen

Gefällt mir
18. November 2008 um 19:06

Also ich denke auch dass es ein grosser
fehler ist den hund ins schlafzimmer zu sperren.... das beobachte ich auch bei einer von meinen hunden, die auch ein echter problemfall ist..... sobald sie durch wegsperren oder ähnliches bestraft wird und sich ausgeschlossen fühlt ist es noch viel schlimmer als vorher.
bei meiner hündin ist es so, dass sie auf menschen super zugeht, auch auf unsere kleine tochter, die darf echt alles mit ihr machen, aber sobald sie einen anderen hund sieht der uns zu nahe kommt rastet sie aus. naja, dazu kommt dass ruschka auch noch sehr schlecht sieht, und sie bei jedem sch..... (z.b. ein mann der eine tasche hält,...) glaubt dass das ein anderer hund ist!
von einem hundetrainer wurde uns gesagt dass sie deshalb wahrscheindlich auch so ein problemfall ist, weil sie einfach nichts sieht, und eine sehr schlechte "kindheit" in der tötungsstation hatte.

zu einem maulkorb würde ich dir auf alle fälle raten, wenn du deinen hund noch weiterhin behalten willst musst du auch dringend etwas unternehmen.... weil so wirds leider nicht besser!

wir bekommen im juni unser 2tes kind und werden unsere 2 hunde bis dass das kleine 1 jahr alt ist zu den eltern von meinen freunden geben, ich glaube ich schaff dass ansonsten nicht mehr......


wünsch dir alles gute! und pass au deine kleine auf!

Gefällt mir
18. November 2008 um 19:21

Geb sie weg
du gefährdest damit mutwillig andere menschen. du kannst richtig ärger bekommen.

also geb sie weg, aber sag dem neuen halter bescheid das sie so drauf ist.

und du machst das tier doch nur bei0scharf auf dein kind, weil es der grund warum sie weggesperrt wird.

wenn die mal da rauskommt und die kleine erwischt...

also auch wenns schwerfällt

musste meinen hund auch nach 7 jahren abgeben.

tut zwar weh aber besser als wenn du schuld bist wenn der hund jemanden das leben zerstört.

was ist denn wenn sie ins gesicht deines kindes beißt

ich hatte für meinen hund keine zeit mehr und er wurde immer aggressiver.
jetzt ist er bei ner omi und die viel zeit für ihn hat und nun kommt er sogar mit rüden klar

geb den hund weg!!!!!!!!

Gefällt mir
18. November 2008 um 19:29

Ich hab ,.....
.....mir jetzt die anderen Antworten nicht durch gelesen, MEINE Meinung , ganz klar der Hund muss weg!!!
1. sie knurrt deine Tochter an!!!!!!! Hallo??? Was soll denn noch passieren???
2. sie hat DREIMAL geschnappt (mit Folgen)!!!!
du sagst glücklicherweise "NUR" an der Hand, das find ich schon schlimm genug!!!
3.aber ich denke auch das es kein Wunder ist das sie so reagiert, wenn sie den ganzen Tag eingesperrt ist, das ist was für den Tierschutz, geht gar nicht!!!!
Was soll denn aus der Hündin werden?? Wie lange soll das denn so weiter gehen??
Und wenn du Angst um deine Tochter hast,....???? Ja was is denn wichtiger??
Kannst sie ja nicht eine Sekunde aus den Augen lassen!!
Und wenn dann was passiert machst du dir Ewig Vorwürfe!!!!!!!
Also ich würde mal beim Tierheim und Tierarzt anrufen und mit denen sprechen.

lg Danny

Gefällt mir
18. November 2008 um 19:34

Seh das genauso ..
Würde ihn auch weggeben so schwer es fällt. Aber wenn der Hund schon 3 x geschnappt hat und noch dazu deine kleine anknurrt

Ich habe meinen auch weggegeben da hat weder eine Verhaltenstherapie und erst recht eine Hundschule NIX gebracht!
Mein Hund hatte meine kleien als eine Art "Eindringling" gesehen weil ich mehr Zeit mit ihr als mit ihm verbrachte und da war nix zu machen

Hatte damals auch hier gepostet und genau wie du so saublöde antworten bekommen .... von wegen ahhhh du kannst doch nicht den Hund weggeben beim ersten Problem bla bla bla
Jeder der dieser Meinung ist hat echt einen an der waffel!! Vor allem die liebe Mona (die blöde tussi ) Sorry aber das Kind steht an erster Stelle!! Mit dem Anknurren fängt es an ....

Gefällt mir
18. November 2008 um 19:38

Bei
bekannten stand der hund absprungbereit und krurrend vorm babybett

weil sie besuch bekamen und das baby holen wollten konnte das schlimmste verhindert werden.

so das ende vom lied war.

der hund wurde eingeschläfert.

find ich etwas krass aber wie gesagt bevor das tier in ne neue familie kommt.

geb sie zu jemand der sich mit schnappern auskennt. ohne kinder.
wenn du sie hoffentlich abgibst
BITE BITTE GIB AN DASS SIE NACH KINDERN SCHNAPPT!!!!!

Gefällt mir
19. November 2008 um 13:09

Ganz ehrlich?
wenn dein hund nach meinem kind schnappen würde, würde ich dir die HÖLLE heißmachen, glaube mir. der hund gehört eingeschläfert. der ist und bleibt eine tickende zeitbombe. für diesen (satz bekomme ich jetzt bestimmt viel schimpfe, ist aber meine meinung..) der mensch sollte immer noch an erster stelle stehen, egal wie tierlieb man ist, diese vermenschlichung eines tieres ist total daneben!!!

lg

Gefällt mir
19. November 2008 um 13:24

Also..
ich bin auch besitzerin eines grossen hundes...

NIEMALS würde ich jedoch einen hund behalten, der so unberechenbar wie deiner ist.

wenn ein hund mal zwickt, also wir NUR zwickt, weil er geärgert wurde, dann würde ich das noch durchgehen lassen.. aber anfallen und beissen geht in keinster weise.

ich hätte ständig angst um mein kind und um alle, die meinem hund zu nahe kommen.

hundeschulen können nur bedingt helfen... ich seh das eher skeptisch.. wenn ein hund die hemmschwelle bereits überschritten hat, dann ist die gefahr, dass er das immer wieder tut einfach zu gross... hundeschule hin oder her...

wir waren mit unserer hündin in der hundeschule und dort war dein bildhübscher dobermann-rüde... dieser hund hat dem kind des besitzers ins gesicht gebissen... anstatt ihn zu therapieren, hätte ich ihn wirlich eingeschläfter! sorry meine meinung! naja.. auf jeden fall ist dieser hund immer wenn eine kassette mit geräuchen abgespielt wurde total ausgeflippt sobald er babygeschrei oder kinderstimmen gehört hat! dieser hund war nicht therapierbar und somit eine gefahr für alle!

man kann alle möglichen macken an einem hund therapieren, aber wenn die hemmschwelle des beissens einmal überschritten wurde, dann glaube ich persönlich nicht an einen therapieerfolg...

durch das einsperren machst du deinen hund nur noch verrückter! er hat gelernt : kind ist da, ich muss weg! ein absolut falsches signal...

maulkorb... naja... mit diesen nylonmaulkörben können sie immer noch schnappen und die anderen sind nichts, weil er weder trinken noch fressen kann... wieder ein negatives signal für den hund!

wenn es mein hund wäre, dann würde ich ihn abgeben! punkt aus amen!

Gefällt mir
19. November 2008 um 13:30

@ jumitami
der hund wurde eingeschläfert nur weil er das kind verteidigt?
naja diese leute wollten dann den hund sowieso schon los werden anscheinend das ist doch normal wenn er das kind akzeptiert dass er es dann verteidigt.
wir haben zwei bernersennen hunde also auch große und die lassen keinen an meine maus ich kann mich zu 100% auf sie verlassen die lassen nur leute die sie kennen an sie ran sie lassen sich alles von ihr gefallen ( haare aus reisen usw.) aber das ist doch keine grund zu einschläfern ich find das super toll von ihnen

Gefällt mir
19. November 2008 um 13:41
In Antwort auf an0N_1193830899z

@ jumitami
der hund wurde eingeschläfert nur weil er das kind verteidigt?
naja diese leute wollten dann den hund sowieso schon los werden anscheinend das ist doch normal wenn er das kind akzeptiert dass er es dann verteidigt.
wir haben zwei bernersennen hunde also auch große und die lassen keinen an meine maus ich kann mich zu 100% auf sie verlassen die lassen nur leute die sie kennen an sie ran sie lassen sich alles von ihr gefallen ( haare aus reisen usw.) aber das ist doch keine grund zu einschläfern ich find das super toll von ihnen

Echt??
du legst die hand für deine hunde ins feuer?

unser hund ist wirklich total lieb und tut keiner fliege etwas zu leide... sie ist sehr sehr kinderfreundlich

ABER sie ist und bleibt ein tier... ich würde NIEMALS meine hand für sie ins feuer legen oder sagen, dass ich mich zu 100% auf sie verlassen kann... ein tier hat instinkte und wenn sie so, wie deine, einen beschützerinstinkt deiner kleinen gegenüber haben, dann kann der schuss auch mal nach hinten los gehen..

ich achte auch sehr drauf, dass emily unseren hund nicht zu sehr in beschlag nimmt... sie kuschelt extrem gern mit ihrem "wau wau", aber ich achte, dass es nicht zu viel wird und lasse sie nie aus den augen... die gefahr, dass es dem hund mal reicht und er schnappt (er kennt ja keine andere möglichkeit sich zu wehren, wenn er ruhe haben will) ist mir einfach zu gross.

ich achte auch sehr darauf, dass unser hund nach wie vor weiss, nicht sie muss uns beschützen, sondern wir sie!

Gefällt mir
19. November 2008 um 13:46
In Antwort auf an0N_1284984799z

Echt??
du legst die hand für deine hunde ins feuer?

unser hund ist wirklich total lieb und tut keiner fliege etwas zu leide... sie ist sehr sehr kinderfreundlich

ABER sie ist und bleibt ein tier... ich würde NIEMALS meine hand für sie ins feuer legen oder sagen, dass ich mich zu 100% auf sie verlassen kann... ein tier hat instinkte und wenn sie so, wie deine, einen beschützerinstinkt deiner kleinen gegenüber haben, dann kann der schuss auch mal nach hinten los gehen..

ich achte auch sehr drauf, dass emily unseren hund nicht zu sehr in beschlag nimmt... sie kuschelt extrem gern mit ihrem "wau wau", aber ich achte, dass es nicht zu viel wird und lasse sie nie aus den augen... die gefahr, dass es dem hund mal reicht und er schnappt (er kennt ja keine andere möglichkeit sich zu wehren, wenn er ruhe haben will) ist mir einfach zu gross.

ich achte auch sehr darauf, dass unser hund nach wie vor weiss, nicht sie muss uns beschützen, sondern wir sie!

Ich
lege wirklich die hand für ihn ins feuer. wenn is einem von ihnen mal zu viel wird gehen sie unter die eckbank und bis jetz geht da meine maus eh noch nicht rein falls sie das mal vor hätte würd ich ihr das auch lernen dass das der hundeplatz ist wo sie nix zu suchen hat. aber sie würden nie schnappen.

lg

Gefällt mir
19. November 2008 um 13:52
In Antwort auf an0N_1193830899z

Ich
lege wirklich die hand für ihn ins feuer. wenn is einem von ihnen mal zu viel wird gehen sie unter die eckbank und bis jetz geht da meine maus eh noch nicht rein falls sie das mal vor hätte würd ich ihr das auch lernen dass das der hundeplatz ist wo sie nix zu suchen hat. aber sie würden nie schnappen.

lg

Naja...
ich sag auch, dass mein hund nie was machen würde..

wenn es ihr zu viel wird, dann geht sie auch hinter die couch (emily allerdings hinterher)... unser hund hatte auch noch nie ne balgerei mit anderen hunden... sie haut einfach ab oder ignoriert alles, auch wenn sie übelst angeknurrt wird.

ABER trotzdem, würde ich nie sagen, ich leg für meinen hund die hand ins feuer...

für mich ist und bleibt sie ein tier... (wenn auch ein sehr verwöhntes und teilwese vermenschlichtes tier... hihihi... ich gestehe)

es gibt ja nämlich leider viel zu viele negativbeispiele, was passieren kann...

nehmen wir z. b. mal an dein kind spielt mit dem hund und zack hängt der kleine kinderfinger im auge des hundes und der hund hat schmerzen und erschrickt sich ganz doll! ich glaube zwar nicht, dass mein hund schnappen würde... aber unter schmerzen kann ein tier wirklich unberechenbar sein.

das mit dem hundeplatz versuchen wir auch.. emily weiss auch, dass das das bett vom hund ist und trotzdem liegt sie immer wieder drin und will mit ihrem lebenden stofftier kuscheln

Gefällt mir
19. November 2008 um 14:41

NEIN ER WOLLTE INS BETT DES BABY`S SPRINGEN
hab ich da was falsch geschrieben oder du nur falsch gelesen
er er stand zähne fletschend vorm babybett und es konnte nur verhindert werden weil die eltern zufällig inbs zimmer kamen um das kind den besuchern zu zeigen

Gefällt mir
19. November 2008 um 16:46

Also mal ehrlich...
hoffentlich holen sich einige von euch niemals ein Lebewesen ins Haus.
Dein Hund schnappt und knurrt, dass ist aus Hundesicht völlig in Orndung. Sie warnt, alternative wäre sofort zubeißen !
Deine Hündin zeigt ganz deutlich das ihr was nicht passt und dann wäre es mal höchste Eisenbahn einen guten Hundetrainer einzuschalten.
Der Hund kann nichts dafür wenn Du erziehungs-und parnerschaftlich bei Deinem Hund geschlampt hast (Das ist jetzt nicht böse gemeint)
Lass Dich doch mal in einem Hundeforum beraten.


Gefällt mir
19. November 2008 um 18:50

nicht den ganzen Tag
im Schlafzimmer einsperren, das geht schonmal garnicht,,,,,,der Hund bringt es sonst immer in Verbindung mit Eurem Wurm....denn seit dem dieser da ist hat sich für die Schäferhündin einiges verändert, das vergiss bitte nie. Dein hund wird einen Beschützerinstinkt entwickelt haben, denn jeder der dem Wurm zu nahe kommt ist eine potentielle Gefahr für diesen--->so sieht es vielleicht Dein hund. Versuch Dich mal in die Psyche Deines hundes zu versetzen....und dann strafst Du sie auch noch in dem Du sie einsperrst und das obwohl sie nur schützen wollte. Geht rein garnicht, du schliesst sie vom Familienleben aus. Meine 3 hunde haben einen totalen Beschützerinstinkt entwickelt seit dem meine beiden Mäuse da sind. Und ich sehe das sofort an deren Haötung und Gestik und wirke sofort ein. Fängt mein Rüde an zu knurren sowie sich jemand dem Kinderwagen nähert red ich ganz ruhig mit ihm zum entspannen und sage immer "alles ok" und das ist es dann auch, nur derjenige wird dann nicht mehr aus den Augen gelassen. Muss aber sagen, das ich immer wieder zwischendurch die Unterordnung mit allen trainiere, so kenne ich meine Wauzis ziemlich gut und kann bei Macken sofort einwirken--->habe Rotti-Dobimix, Dobihündin und eine Schäferhundhündin. Suche Dir bitte potentielle Hilfe im Hundesportverein oder Hundeschule. Aber strafe Deinen Hund nicht!!!! Ich selbst weiß wovon ich spreche, trainierte mehrere Jahre im Hundesportverein mit meinen Hunden und war dort auch Ausbildungswart. Sperrst Du Deinen Hund ständig ein, strafst Du ihn und er wird irgendwann eifersüchtig auf Dein Baby, das ist gefährlich!!!!! Nimm Dir bitte jeden Tag mind. 1 Stunde Zeit, nur mit Deinem Hund!!!! Unternimm ganz allein was mit ihm, streichel ihn, kümmer Dich eine Stunde am Tag ausschliesslich um Deinen Hund, damit er weiß---->aha jeden Tag ist Frauchen für eine Stunde für mich alleine da und irgendwann steigerst Du den Kontakt zum Baby....aber nur Maulkorb--->ist gefährlich, er wird immer das Baby damit in Verbindung bringen--->für ihn dann ein Störenfried, denn wo nicht da, durfte er alles. VERSTEHST DU????? Wenn Du Fragen hast melde Dich, vielleicht kann ich ja helfen. LG Ilo

Gefällt mir