Home / Forum / Mein Baby / Mein Jahresrückblick

Mein Jahresrückblick

10. Dezember 2017 um 17:26

Ich bin echt froh das dieses Jahr bald rum ist. Es war noch mieser als 2016 in den Jahr verstarb meine Oma unerwartet. 

das Jahr 2017 ging bescheiden an. Kurz nach Ostern die erste hohe Rechnung am Auto 300 Euro.  Dann im Juni eine Kleinigkeit 150 Euro.  Im Juli verstarb unser Hund.  Im Urlaub ging ein Reifen kaputt.  Glück gehabt das nichts passiert war. 

Im Oktober dann eine Autorechnung von 1800 Euro. 

Anfang november verstarb mein Vater unerwartet.  2 Wochen später kündigt unsere Bank den dispo . Keine Möglichkeit einer Ratenzahlung . Die Bank stellte sich stur.  Nach 25 Jahren als Kunde wo nie etwas war. Gut innerhalb von 2 Wochen einen Kredit besorgt und Konto gewechselt.  Die Bank ist durch. 

Jetzt war vor 3 Tagen die Beerdigung . Mein  Vater fehlt mir. Dieses Weihnachten wird anders sein. Aber ich freue mich auf Weihnachten trotzdem. Weil meine Mama kommt, mein Cousin kommt auch. 

Zum Glück habe ich noch Familie.  Ich habe eine Wohnung, wir haben beide Arbeit und einen tollen Sohn und genug zu essen.

Obwohl die letzten 2 Jahre nicht so gut waren bin ich dankbar darüber was wir haben. Es kann nur besser werden. 

Ich hoffe euer Jahr war besser. 

lg 

Sandra

 

Mehr lesen

10. Dezember 2017 um 18:33
In Antwort auf bubenmama3

Ich bin echt froh das dieses Jahr bald rum ist. Es war noch mieser als 2016 in den Jahr verstarb meine Oma unerwartet. 

das Jahr 2017 ging bescheiden an. Kurz nach Ostern die erste hohe Rechnung am Auto 300 Euro.  Dann im Juni eine Kleinigkeit 150 Euro.  Im Juli verstarb unser Hund.  Im Urlaub ging ein Reifen kaputt.  Glück gehabt das nichts passiert war. 

Im Oktober dann eine Autorechnung von 1800 Euro. 

Anfang november verstarb mein Vater unerwartet.  2 Wochen später kündigt unsere Bank den dispo . Keine Möglichkeit einer Ratenzahlung . Die Bank stellte sich stur.  Nach 25 Jahren als Kunde wo nie etwas war. Gut innerhalb von 2 Wochen einen Kredit besorgt und Konto gewechselt.  Die Bank ist durch. 

Jetzt war vor 3 Tagen die Beerdigung . Mein  Vater fehlt mir. Dieses Weihnachten wird anders sein. Aber ich freue mich auf Weihnachten trotzdem. Weil meine Mama kommt, mein Cousin kommt auch. 

Zum Glück habe ich noch Familie.  Ich habe eine Wohnung, wir haben beide Arbeit und einen tollen Sohn und genug zu essen.

Obwohl die letzten 2 Jahre nicht so gut waren bin ich dankbar darüber was wir haben. Es kann nur besser werden. 

Ich hoffe euer Jahr war besser. 

lg 

Sandra

 

Ob das Jahr besser war... Teils teils. 

Waschmaschine und trockner innerhalb von 2 wochen defekt. Neukauf. Und das vor Weihnachten. Beide Autos mussten instand gesetzt werden für TÜV. Das kindlein fühlt sich in ihrer neuen klasse nicht wirklich angekommen.
Die trennung läuft. Scheiden kostet ordentlich kohle. 

Schön war dieses jahr der 2 wöchige urlaub mit töchterlein. Nur sie und ich und das Allgäu. Freunde wiedergetroffen die ich schon jahre nimmer gesehen hab. Und eine neue liebe in meinem leben. 

Mal gucken was das nächste jahr so bringt. 

Gefällt mir

10. Dezember 2017 um 20:49

DANKE 

Gefällt mir

10. Dezember 2017 um 21:24

Sparkasse

Gefällt mir

11. Dezember 2017 um 7:36

Erst mal tut es mir leid, was euch dieses Jahr alles widerfahren ist! Mein herzlichstes Beileid für dich! 
Unser Jahr ist zweigeteilt. Im Mai erfuhren wir, dass mein Vater schwer an Krebs erkrankt ist und 14 Tage später erfuhr ich dass ich wieder schwanger bin. Freud und Leid lagen sehr nah beieinander. Highlight im Sommer war unser Ostseeurlaub. 
Wir freuen uns auf nächstes Jahr. Im Februar wird unser zweiter Sohn geboren und der nächste Ostseeurlaub ist geplant. Mein Vater hat dann hoffentlich auch alles gut überstanden... der Krebs ist "erstmal" besiegt. Aber dafür bekam er andere Nebenkriegsschauplätze dazu. Ich wünsche ihm und meiner Mutter, die übelst gestresst ist ein gesundes und ruhiges neues Jahr...

Gefällt mir

11. Dezember 2017 um 8:32
In Antwort auf bubenmama3

Ich bin echt froh das dieses Jahr bald rum ist. Es war noch mieser als 2016 in den Jahr verstarb meine Oma unerwartet. 

das Jahr 2017 ging bescheiden an. Kurz nach Ostern die erste hohe Rechnung am Auto 300 Euro.  Dann im Juni eine Kleinigkeit 150 Euro.  Im Juli verstarb unser Hund.  Im Urlaub ging ein Reifen kaputt.  Glück gehabt das nichts passiert war. 

Im Oktober dann eine Autorechnung von 1800 Euro. 

Anfang november verstarb mein Vater unerwartet.  2 Wochen später kündigt unsere Bank den dispo . Keine Möglichkeit einer Ratenzahlung . Die Bank stellte sich stur.  Nach 25 Jahren als Kunde wo nie etwas war. Gut innerhalb von 2 Wochen einen Kredit besorgt und Konto gewechselt.  Die Bank ist durch. 

Jetzt war vor 3 Tagen die Beerdigung . Mein  Vater fehlt mir. Dieses Weihnachten wird anders sein. Aber ich freue mich auf Weihnachten trotzdem. Weil meine Mama kommt, mein Cousin kommt auch. 

Zum Glück habe ich noch Familie.  Ich habe eine Wohnung, wir haben beide Arbeit und einen tollen Sohn und genug zu essen.

Obwohl die letzten 2 Jahre nicht so gut waren bin ich dankbar darüber was wir haben. Es kann nur besser werden. 

Ich hoffe euer Jahr war besser. 

lg 

Sandra

 

Ich habe nach über einem Jahr Jobsuche dieses Jahr im April etwas gefunden. Es ist eine liebe Firma, eigentlich positiv. Nur der Job unterfordert mich und ich hab viel zu wenig zu tun. Das ist wiederrum negativ. Unseren Kater müssen wir wahrscehinlich in den nächsten Wochen gehen lassen, das ist natürlich schon traurig, allerdings hat er fast 20 Jahre schönes Katzenleben hinter sich
Ansonsten war alles recht "alltäglich". Alle gesund. D.h. ein ganz "normales", durchschnittliches Jahr. Bin ich immer froh drum, hatte leider auch schon ziemlich ziemlich krasse Jahre vor ein paar Jahren

Gefällt mir

11. Dezember 2017 um 11:11

Mein Beileid zu deinem Verlust. das nächste Jahr wird bestimmt besser!

Mein Jahr war sehr aufregend mit mehreren Schockmomenten, aus denen letztlich aber auch viel gutes entstand.

Anfang des Jahres war ich noch recht frisch in meiner neuen Arbeitsstelle und nach meiner langen Auszeit dem entsprechend unsicher. Im April kam dann die erste Schocknachricht, dass meine Chefin krank geworden ist und längerfristig ins Krankenhaus muss. Die Überforderung war erstmal groß, weil ich bisher fast keinen Kundenkontakt hatte und nun ins eiskalte Wasser geschmissen wurde.

Der nächste (noch viel größere!) Schock folgte anfang Juni, als mein Mann beim Zähne putzen plötzlich in Ohnmacht fiel. Im Krankenhaus stellte man einen viel zu hohen Blutdruck, zu hohe Blutfettwerte und 2 verstopfte Herzkranzgefäße fest. Er bekam 2 Stents und muss wohl bis zu seinem Lebensende Medikamente nehmen. Ansonsten hat er aber riesiges Glück gehabt, denn er ist noch bei uns und das Herz pummt wieder normal.

Ende Juni machten wir Urlaub auf einem Bauernhof im Bayerischen Wald. Direkt anschließend fuhr mein Mann für 4 Wochen in die Reha.

Im September wurde unser Großer eingeschult. Die Schule gefällt ihm richtig gut! Er ist viel selbstbewusster gewurden und hat neue Freunde gefunden.

Mein Mann hat seit Juni 15 kg abgenommen und ist damit normalgewichtig, fährt jeden Tag ca. 50 km mit dem Fahrrad und isst auch gesünder. Er ist viel vitaler geworden und besonders das Fahrrad fahren tut ihm richtig gut!

Meine Chefin ist auch wieder halbwegs hergestellt und kommt zumindest sporadisch wieder zur Arbeit. Meine Scheu vor Kunden konnte ich einigermaßen ablegen. Mit meinen Kolleginnen bin ich zu einem Team zusammen gewachsen und meine Arbeit macht mir richtig viel Spaß!

 

Gefällt mir

11. Dezember 2017 um 11:37

Meine Mama ist Anfang des Jahres, mit gerade 51 Jahren, gestorben. Davon war eigentlich das ganze Jahr geprägt. Wir sind im Hauruckverfahren aus der (geliebten) Großstadt zurück aufs Land gezogen, haben (ohne Vorwarnung/Vorbereitung/Erfahrung) einen Bauernhof übernommen und wurschteln uns da jetzt so durch. 
Wir leben jetzt im schicken Eigenheim, sind finanziell deutlich besser gestellt...aber ehrlich? Ist doch alles eigentlich nichts wert! 

Aber ich will garnicht klagen, es ist auch viel Schönes passiert. Wir sind alle gesund durchs Jahr gekommen. Die Kinder haben sich ganz schnell eingelebt und neue Freunde gefunden, der Kontakt mit den alten Freunden läuft auch weiter und wir versuchen, regelmäßige Treffen zu ermöglichen. Mein Sohn gehört jetzt zu den Klassenbesten und meine Tochter hat einen Kindergarten mit tollem Vorschulprogramm gefunden. Ich habe mit den Kindern tolle Urlaube verbracht und viel gesehen. Und Anfang November zog endlich der seit Jahren gewünschte Hund bei uns ein, weil endlich die Umstände passen. Es ist so schön mit anzusehen, wie die Kleine Teil unserer Familie wird.

Gefällt mir

12. Dezember 2017 um 10:57
In Antwort auf bubenmama3

Ich bin echt froh das dieses Jahr bald rum ist. Es war noch mieser als 2016 in den Jahr verstarb meine Oma unerwartet. 

das Jahr 2017 ging bescheiden an. Kurz nach Ostern die erste hohe Rechnung am Auto 300 Euro.  Dann im Juni eine Kleinigkeit 150 Euro.  Im Juli verstarb unser Hund.  Im Urlaub ging ein Reifen kaputt.  Glück gehabt das nichts passiert war. 

Im Oktober dann eine Autorechnung von 1800 Euro. 

Anfang november verstarb mein Vater unerwartet.  2 Wochen später kündigt unsere Bank den dispo . Keine Möglichkeit einer Ratenzahlung . Die Bank stellte sich stur.  Nach 25 Jahren als Kunde wo nie etwas war. Gut innerhalb von 2 Wochen einen Kredit besorgt und Konto gewechselt.  Die Bank ist durch. 

Jetzt war vor 3 Tagen die Beerdigung . Mein  Vater fehlt mir. Dieses Weihnachten wird anders sein. Aber ich freue mich auf Weihnachten trotzdem. Weil meine Mama kommt, mein Cousin kommt auch. 

Zum Glück habe ich noch Familie.  Ich habe eine Wohnung, wir haben beide Arbeit und einen tollen Sohn und genug zu essen.

Obwohl die letzten 2 Jahre nicht so gut waren bin ich dankbar darüber was wir haben. Es kann nur besser werden. 

Ich hoffe euer Jahr war besser. 

lg 

Sandra

 

Die Jahre 2016/17 waren beide sehr schwer,  auch finanziell gesehen.
Viele viele Auto Reparaturen.
Im Jahr 2016 sind zwei unserer Haustiere gestorben und im Urlaub (eigentlich der schönste bisher und auf den wir uns sooo sehr gefreut hatten) wurde uns das Auto auf der Heimreise geklaut.... das war der absolute Horror.
aber das alles sind nur materielle Dinge.
darum wünsch ich dir das du alles gut verkraftest und vor allem ein wunderschönes Jahr 2018

Gefällt mir

12. Dezember 2017 um 11:41
In Antwort auf xxAmarulaxx

Die Jahre 2016/17 waren beide sehr schwer,  auch finanziell gesehen.
Viele viele Auto Reparaturen.
Im Jahr 2016 sind zwei unserer Haustiere gestorben und im Urlaub (eigentlich der schönste bisher und auf den wir uns sooo sehr gefreut hatten) wurde uns das Auto auf der Heimreise geklaut.... das war der absolute Horror.
aber das alles sind nur materielle Dinge.
darum wünsch ich dir das du alles gut verkraftest und vor allem ein wunderschönes Jahr 2018

Danke das wünsche ich Dir auch.

Gefällt mir

12. Dezember 2017 um 13:08

Das freut mich aufrichtig das Deine Krankheit besiegt ist.

Alles gute für Euch.

Gefällt mir

12. Dezember 2017 um 14:02

2017 war an für sich ein gutes Jahr. Sind Ende 2016 in unser Haus gezogen und hatten dann natürlich jede Menge Arbeit. Und ja jetzt im Dezember kann ich sagen:fertig!!!! Klar paar Kleinigkeiten gibt es immer aber nix großes mehr. Ernsthaft krank wurde auch keiner. Auto hat zwar auch bei uns einiges gefressen, aber noch im Rahmen. Wir sind 2017 viel gereist. Das war wirklich toll. Einzig auf der Arbeit wird es immer stressiger. Hoffe das wird 2018 besser. Insgesamt hab ich ein verdammt gutes Gefühl für 2018. 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen