Forum / Mein Baby

Mein Kind lässt sich NUR an der Brust beruhigen - ich kann nicht mehr

Letzte Nachricht: 11. September 2014 um 17:48
A
an0N_1246024299z
30.03.09 um 15:57

Hallo,
vielleicht weiß jemand ja hier Rat.
Mein Sohn ist jetzt 7 Wochen alt und er weint ständig. Er hat diese Dreimonatskoliken und ist zudem noch ein sehr extremes Spuckkind. Trotz Bäuerchen sitzt ihm mehrere Stunden teils noch was quer und in dieser Zeit ist er nur am weinen bis endlich das letzte Bäuerchen kommt.
Er wird voll gestillt. Das Problem ist, er lässt sich nur an der Brust beruhigen. Tragetuch haben wir schon ausprobiert, gefällt ihm nicht. An der Brust nuckelt er dann bzw trinkt noch einige Schlucke was zur Folge hat, dass er wieder so viel spuckt. Ein elender Teufelskreis.
Ich ziehe ihn fast 10x am Tag um, trotz Lätzchen, und habe ihn mindestens jede dreiviertelstunde an der brust. okay, er hat auch mal ne phase wo er dann 1 stunde schläft, aber das ist wirklich sehr selten. Beim Arzt waren wir schon, er meinte es würde halt Spuckkinder geben und gegen die Blähungen hat er mir was homöopathisches verschrieben, dass nicht wirklich hilft.

Langsam kann ich aber nicht mehr, ich schaffe meinen Haushalt nicht, ich kann fast gar nicht vor die Tür ... immer nur am stillen. Und ich kann ihn ja auch nicht weinen lassen...

Habt ihr Tipps oder Ideen für mich? Nachts ist es komischerweise besser.

Liebe Grüße,
Claudia

Mehr lesen

G
goldie_12724043
30.03.09 um 16:38

Saab Simples oder Lefax
... als erste Hilfe gegen aufgeblähtes Bäuchlein könntest du mal testen. Oder ein angewärmtes Kirschkernkissen oder Fliegergriff. Manche Kinder lassen sich durch Schaukelbewegungen auch beruhigen (z.B. Federwiege)

Durchhalten, das wird besser,
LG von Suzi

Gefällt mir

A
an0N_1186111099z
31.03.09 um 9:48

Hi Claudia!
Das kenne ich nur zu gut. Die ersten sechts Wochen habe ich sitzend im Schlafzimmer verbracht und meine Kleine an meiner Brust.
Das ich üble Rücken- und Nackenschmerzen hatte kann man sich wohl vorstellen. Überhaupt war ich total am Ende und ich konnte das Geschrei nicht mehr hören, deswegen hab ich sie immer nuckeln lassen denn nur dann war sie still.
Irgendwann wußte ich nimmer weiter und mein Hausarzt riet mir zur Osteopathin für Babies oder die Schreiklinik.
Ich habe es erst mit der Osteop. versucht und hatte schon einen Termin in der Schreiklinik. Kurz vor dem Termin (1 Woche nach der Osteopathin) habe ich angerufen und abgesagt,denn sie hörte auf zu schreien ...von einem Tag auf den anderen und schlief auch endlich mal 2 Std am Stück.
Sonst war das Rausgehen auch unmöglich, da ich nach einer Std immer einen Platz gesucht habe um mich hinzusetzen und zu stillen...war mir auch so peinlich überall meine Brust auszupacken!

Woran das jetzt wirklich lag weiss ich nicht aber ich würde sicher wieder zur Osteopathin gehen.
Versuche es einfach mal!!

Gefällt mir

H
habiba_11924851
31.03.09 um 10:09


was ist das denn für eine Antwort? denkst du bei Flaschennahrung wird das besser?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

H
habiba_11924851
31.03.09 um 10:12

Also
es gibt solche Kissen, weiss nicht mehr aus was die gestopft sind, Hirse? sollte es auch aus der Apotheke geben, diese dann aufwärmen und aufs Bäuchlein legen. Wärmen ist immer super. Mag er baden? das kann auch sehr entspannend sein! Oder eben diese Zäpfchen wie schon meine Vorschreiberinnen geschrieben haben.

Matteo hatte keine solche Koliken, doch klar weinte auch er. Bei ihm half dann meist auch folgendes immer, Kinderliedermusik diese CD's wirken Wunder!!! als er noch klein war, wiegte ich ihn dabei in den Armen, mittlerweile tanze ich mit ihm, er findet das immer super, beruhigt sich udn schläft dabei gar ein!

Grüsse Bea mit Matteo

1 -Gefällt mir

D
daina_12334896
11.09.14 um 17:48

Ebenso
Hallihallo, wir haben nun dieselben Probleme, würde mich interessieren wie es euch weiter ergangen ist und was du gemacht hast

Danke

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers