Home / Forum / Mein Baby / Mein Kind mag nur Männer ...

Mein Kind mag nur Männer ...

28. April 2009 um 23:26

Mein Kind (17 Monate) bevorzugt seit dem 9. Monat Männern. D.h. wenn in einem Raum Männer und Frau sind geht er 100 %ig zu Männern. Selbst wenn ich als Mutter da bin, geht er zu anderen Männern. Er geht natürlich nur zu Männern, die er kennt. Obwohl er im Kindergarten seit 2 Monaten ist und er von Papa früh hingebracht wird und ich Ihn so 16:00 Uhr oder eher abhole, kratzt er die ganzen Nachmittag an der Tür und wartet auf Papa, selbst wenn dieser erst spät kommt. Papa darf ich nicht erwähnen, weint und sucht er Ihn. Er schläft lieber mit Papa und sucht immer einen engen Körperkontakt zu ihm. Ich darf Ihn hingegen nur anfassaden, wenn er schon schläft, wenn ich es doch versuche kratzt er mich. Ich leide darunter unter dieser äußerst extremen Verhaltensweise sehr. Gute Bekannte machten schon Witze darüber, dass mein Sohn eventuell schwul sei. An zu wenig Liebe von meiner Seite kann es nicht liegen und auch bei meiner Geburt war alles normal. Ich bin schon am überlegen zu Kinderpsychologen zu gehen.

Mehr lesen

28. April 2009 um 23:31

Mein sohn ist total fasziniert von frauen
irgendwie finde ich das niedlich, wie früh sich die kinder sich an sowas orientieren, auch wenn es unbewusst ist ach, die gesichter der männer sind in dem moment halt markanter, mach dir da keine gedanken, das wird schon wieder!


lg

engelchen mit fynn-luca 5monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2009 um 9:07

Also
das er schwul wird, nur weil er lieber bei Männern ist halte ich für Blödsinn. Müßte mein Sohn dann im übrigen auch werden, der ist nämlich genauso. Papa, Papa, Papa und das heute selbst nach der Scheidung immer noch. Und wenn nicht Papa, dann Opa oder mein Freund oder Onkel. Der war von klein an immmer bei den Männern unserer Familie und komischerweise im Kiga und Schule hat er fast nur Mädchen als Freundinnen .
Bei meinem Sohn war es als er noch klein war sogar so, das er im Bett nie ohne ein getragenes T-shirt von Papa geschlafen hat, wenn Papa auf Dienstreise war. Wenn Papa von der Arbeit kam, war ich abgemeldet.

Ich denke, das hat eher mit Vorbildfunktion zu tun und das einige Jungs sich lieber an Männern orientieren.
Im übrigen müßten dann ja alle Mädchen, die reine "Mamakinder" sind auch lesbisch werden.

Ich denke, du solltest der Tatsache, dass er ein "Papakind" ist für dich selber nicht soviel Bedeutung zumessen, sondern es so hinnehmen.

Denn selbst wenn er entgegen der Annahme tatsächlich schwul werden sollte, kannst du auch nichts daran ändern. Auch ein Kinderpsychologe würde es nicht ändern können und ihn "umpolen".
Wenn unsere Kinder später einmal einen anderen partnerschaftlichen Weg gehen, als den, den wir uns als Eltern gerne wünschen, müssen wir das einfach so aktzeptieren wie es ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest