Home / Forum / Mein Baby / Mein Kind nervt mich...

Mein Kind nervt mich...

13. November 2014 um 18:49

Ja, ich bin der Meinung, dass man das auch mal sagen darf. Meine Tochter treibt mich wirklich in den Wahnsinn. Erst war sie krank und hing wie eine Klette an mir. Jetzt geht es ihr wieder gut...aber sie schreit den ganzen verschissenen Tag, fast ununterbrochen. Abends muss ich sie stundenlang in den Armen wiegen, dann schläft sie. Ich lege sie ins Bett, sie schläft immer noch. Ich verlasse den Raum - Kind wach und brüllt und das zieht sich ewig hin. Es nervt einfach. Ich würde gern mal wieder kochen oder baden...geht einfach nicht. Klar, es ist eine Phase. Sie ist er fast 6 Monate alt. Aber ich würde soooooo gern einfach mal eine Stunde nur für mich haben....

Mehr lesen

13. November 2014 um 18:51

Ich
Denke das ist ok, das darf man ruhig mal sagen und auch ruhig mal sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2014 um 19:06

Mir geht es auch manchmal so
und ich habe dann ein schlechtes gewissen, weil ich so genervt bin. das macht es leider nicht besser.
das sind so momente, in denen ich dann auch einfallslos bin. wie kann ich ihn jetzt gerade sinnvoll beschäftigen. oder nachts, wenn er aufwacht und party macht und ich nicht weiß, ob es besser ist, ihn immer wieder hinzulegen oder einfach aufzustehen und ihn ne stunde müde zu spielen.

was ich dir sagen will, du bist nicht allein. mein mann sagt, das sei normal und wenn es gar nicht mehr geht, soll ich ihm bescheid geben und er nimmt ihn dann.

naja, er ist jetzt neuneinhalb monate alt.

alles gute dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2014 um 19:14

Hehe
Meine zwei nerven mich auch manchmal. Heite:
Der große ist 3 und redet ohne punkt und komma. Fragt ständig "was, wer, wo, warum" und mein kleiner wirft während der autofahrt ständig seinen schnuller im auto herum und kreischt dann weil er ihn nicht mehr hat....
Ich liebe meine zwei jungs

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2014 um 10:38

Hallo
Meine Klwine ist jetzt 1 1/2 und ich kenne das nur so gut . Es gibt immer so phasen da wird es mir zu viel und ich will einfach was für mich machen in Ruhe fertig machen ,Schminken ,aufräumen und sowas.
Es wäre wirklich gut wenn du jemanden hättest wo du sie hinbringen kannst und wieder was für dich machst . Vielleicht zu den Großeltern auch mal über Nacht . Oder mal dem papa vielleicht geben .
es wird noch oft Momente geben wo wir einfach keine Lust mehr haben Aber dafür gibt es noch so viel schöne Momente mit unseren kleinen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2014 um 10:47

Ich kenne..
Es von meinem sohn.. er War ein extremes Schreibaby. Er hat egal was ich gemacht habe, nur geschrien. Auto, Kinderwagen, Bett, Arm...ging alles gar nicht. Nur beim Stillen war kurz Ruhe...ich habe Tragetücher und Pucksack und Federwiege angeschafft. Damit wurde es etwas erträglicher.
Vllt hilft dir ja eins davon...z.b. das Tragetuch. Oder ne trage.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2014 um 10:48

Ganz schön genervt von einem grad mal 6 monate baby
du solltest dich besser fragen , warum dein kind den ganzen tag weint.
es muss doch gründe geben! schmerzen? zb bauchkrämpfe oder zahnt sie? hat sie hunger? vielleicht kiss syndrom?hat sie einen schnuller? schläft sie vielleicht besser auf dem bauch oder auf der seite? usw.
wenn du herausgefunden hat warum sie weint...babys weinen ja nicht ohne grund stundenlang... kannst du was dagegen unternehmen. einfach das geschrei hinnehmen und hoffen irgendwann wirds schon besser, macht dich nur fertig und für das kleine ist das auch nicht gut.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2014 um 13:26

Genervt sein ist okay,
aber in dem fall auch ein spiel mit dem feuer.. dass man vor genervt sein eben nicht an nen punkt gerät und etwas macht, was man im nachhinein bereuen könnte. deshalb, 2 dinge:

a) notbremse ziehen! wenn du merkst, du bist dauergenervt, gereizt, hinzu kommt shclafmangel.... und du willst nur noch n quäntchen zeit für dich - DANN NIMM SIE DIR. entweder gibt es irgendwen, der auf dein kind aufpassen kann, oder du zahlst nen babysitter. aber NIMM DIR DIE AUSZEIT.

b) arbeite an deiner einstellung. dann wird das erträglicher. vieles hat mit erwartungshaltung zu tun.. wenn du gelassener und empathischer an das ganze ran gehst, dann kriegst du keinen hass, wenn das kind schreit, sondern automatisch n dickes fell.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2014 um 13:45

Also...
Ich finde die Aggression, die aus deinen Worten spricht schon seltsam und nicht normal (Verschissenen Tag, wie eine Klette usw).
Nicht normal im Sinne von; da solltest du dir Hilfe suchen, um die nötigen Auszeiten zu bekommen. Nimm es nicht auf die leichte Schulter; aus Überforderung können fiese Situationen entstehen! Hast du denn die Möglichkeit, dir mal eine Stunde frei zu schaufeln?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2014 um 13:50

Och ich hab erst gedacht
es geht um ein älteres Kind..:-\

Ja man ist schon häufig mal am Ende,genervt,geht auf dem Zahnfleisch..ABER
sie ist doch echt noch Mini. Was soll soe denn machen außer Schreien? Kann sich nicht anders äußern,nicht sprechen usw.
So ne Krankheit will auch erstmal verarbeitet werden..

Wenn Du dir Freiräume schaffen kannst (Oma,Papa etc.) dann mach das. Wenn nicht,vetsuch Dich nicht zu isolieren. Geh Raus in Eltern-Kind Gruppen, Elterncafes usw. Mit andeten Sprechen hilft sooo viel. Denn damit bist du nicht allein. Fast jedet Mutter geht es mal(immer mal wieder) so!

lg
Fumie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2014 um 14:04

Es wäre...
ein bisschen anders, wenn Du sagen würdest:
'Das Verhalten meines Kindes nervt mich.
Was kann ich tun, um die Situation für uns beide zum Positiven zu ändern?'

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2014 um 15:31

Hallo.
Also...entschuldigt, dass sollte gar nicht so hart klingen. Vor allem das mit dem 'verschissenen Tag'.


Also, Defizite wie das Kiss-Syndrom wurden abgeklärt. Wir waren beim Osteopathen. Koliken usw sind vom KIA abgeklärt.

Ich liebe Meine Tochter.
gestern war nur alles sehr viel auf einmal.

Ich würde mir gern Hilfe nehmen. Mein "Mann" ist nur quasi nie da, selbständig, zeitweise auf Montage im Ausland... Naja, jedenfalls ist es schwierig, manchmal.

Heute ist es besser.

Danke für Eure Kommentare. Und an die, die ein wenig urteilten - ich kann mir nicht vorstellen, dass ihr niemals von euren Kindern (egal welchen alters) genervt seid, oder euch gestresst und frustriert fühlt. Ich musste mir nur gestern mal Luft machen. Besser im Internet als das eigene Kind anzuschnauzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2014 um 18:47


Mein Kind ist genauso alt und NEIN, solche Gedanken hatte ich wirklich noch nie.

Das Kind ist ein Baby... steckt vermutlich in einem Schub, bekommt Zähne, macht eine gravierende Phase durch und da muß ich als Mutter einfach drüber stehen. Scheiß auf Kochen oder Baden... wie kann man nur solche Sachen dann als erstrebenswert finden? Meine Güte, es ist eine absehbare Zeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2014 um 18:55

Danke, an die..
DIe mich nicht gleich verurteilen. Denken, ich schade meinem Kind. Und, die keinen auf perkte Obermutti machen. DANKE !
...es gibt doch ab und an welche, die es verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2014 um 19:46


Ne, aber ich weiß WARUM es schreit. Ich kann soweit denken, das ich weiß, daß es vorbei geht und das es mehr als normal ist.

Nein, Perfekt ist niemand, darum sollte man dann auch Prioritäten setzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2014 um 19:46


Das juckt MICH nicht im geringsten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2014 um 20:03


Nun, wirklich Hilfe wird hier wohl auch kaum erwartet, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2014 um 20:33


Wow, du weißt bescheid, oder? Wer sich bereits nach nichtmal 6 Monaten öffentlich darüber auskotzen muß, wie sehr dieses kleine Bündel Mensch, das nichts anderes kann als sich durch schreien auszudrücken, genervt fühlt, für den empfinde ich wirklich Mitleid. Ein wenig mehr Einfühlungsvermögen täte da wohl Wunder. Oder Wissen... oder Beides.

Aber nun ziehe ich mich wieder zurück, lese still mit und schüttel weiterhin den Kopf, wie ich es bisher getan habe über soviel Unvermögen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2014 um 20:43


Gerne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2014 um 20:55

Du
liebe Güte; was ist denn hier los? Ich gehöre auch zu den Frauen, die gesagt haben, sie empfinden die Wortwahl der TE als seltsam! Und ja! Dabei bleibe ich. Genervt sein kann ich total verstehen, aber Klette/verschissen usw. empfinde ich schon als sehr aggressiv; einem Baby gegenüber! Ich bin keine Übermutti, und ich unterstelle hier auch niemandem, dass das Kind Schaden nimmt. Ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass aus einer massiven Überforderung, die man ignoriert, schlimme Dinge entstehen können. Und deswegen wollte ich auch wissen, ob die TE vielleicht jemanden hat, der sie unterstützt!
Was daran war jetzt so schlimm?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2014 um 21:31


Woooooow, noch nicht gemerkt das es jeder lesen kann? Ich habe nicht geschrieben das man auf sie persönlich rückschließen kann. Aber du willst mir doch nicht erzählen das es hier nicht öffentlich ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2014 um 22:06


Weil wir alle verhungern wenn wir mal nicht kochen und mal nicht baden gehen, sondern uns gründlich waschen... meine Güte... in was für einer Welt lebt ihr denn?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2014 um 8:19

Ich
Finde auch das die TS sich eher unglücklich ausgedrückt hat und habe den Text auch als " aggressiv" empfunden. Klar ist man mal genervt und ich finde man darf es durchaus sagen....es kommt nur darauf an wie. Menschen die vielleicht eh eher total auf " Ausdruck" achten empfinden es vielleicht anders.
Ich finde es nicht gut, das die Mütter, die es befremdlich finden belächelt werden. Als Mutter eines babys...des ersten babys....empfindet man das sicher als schlimmer. ..als als Mutter von ne Kleinkind oder evtl. Mehreren kindern.
als ihr zum 1. Mal Mutter wurdet...mit baby....ward ihr doch auch noch aanders drauf...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2014 um 10:16

Krysam
Sehe ich genau so..ich habe auch mal so gedacht...und habe in der reha gelernt wie kontraproduktiv das ist...und wie krank machend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2014 um 10:50

Ja, Mo!
ICH finde die Wortwahl, wenn man über sein 6 Monate altes Baby schreibt absolut unangemessen!!
Es wäre auch mein verschissenes Zahnweh, meine verfickten Rückenschmerzen und das &@@7&& Wetter, und ich bin auch mal genervt von meinem Kind, aber SO rede ICH nicht über mein Baby, was ein halbes Jahr alt ist, und ICH finde es auch nicht normal und mache mir auch noch Gedanken darüber, ob sie vielleicht Hilfe hat, weil ich weiß, was aus einer Überforderung entstehen kann.
Evey, Rebecca; ich weiß, ihr habt nicht mich mit euren Äußerungen gemeint, aber jetzt fühle ich mich angesprochen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2014 um 11:05

Garantiert
meinte sie das nicht böse; sie liebt ihr Kind ja!
Bei mir persönlich schrillen da einfach die Alarmglocken, weil ich schon so viel Elend gesehen habe, was aus Überforderung resultiert, und ich wollte lediglich darauf aufmerksam machen.
Weder wollte ich ihr was unterstellen, noch mich selber erhöhen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2014 um 11:12


Ich weiß, Evey!
Vielleicht sollte ich auch einfach den Kaffee weg lassen und mir einen Beruhigungstee machen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2014 um 11:15

Naja mo
Niemand hat gesagt die TS sei aggro aber der Ausdruck hat für einige einen solchen Beigeschmack.
Und du bist bei deiner Wortwahl ja auch nicht zimperlich. ..muss doch nicht jeder normal finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2014 um 11:18

Alles gut!
Willst auch einen Tee?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2014 um 14:28

Mütter
Die selbst Gewslt erfahren haben, sind auchceher versucht, diese Anzuwenden, weil sie es selbst so kennen.
Leider sieht manauch noch zu oft bei andeen Leuten, dass sie das als normale Erziehungsmerhode ansieht.
Ich freue mich auch, dass immer mehr Mütter darüber anders denken.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2014 um 22:51

Aber es wird
In jedem Ratgeber empfohlen, bei innerlichen Agressionen den Raum für ein paar Minuten zu verlassen, damit sich die Mutter beruhigen kann. Das Kind schreit doch nur, weil die Mutter innerlich aufgebracht ist. Es spürt doch, dass die Mutter ihre Ruhe haben will und das macht ihm Angst. Also ist es doch besser für das Kind, wenn die Mutter in einem anderen Raum beruhigt. Außerdem hilft es, wenn man die Situation so akzeptiert wie es ist, dass heißt man sollte sich in dem Moment nicht wünschen, dass das Kind und man mal eine Stunde Ruhe. Ich habe selber bei meinem Sohn oft festgestellt, dass er immer dann schnell eingeschlafen ist, wenn ich nicht mehr darauf gewartet habe, dass er einschlaeft. Die Kleinen spüren jeden Gedanken der Mutter (wenn die Mutter in Gedanken schon auf der Couch ist ) und reagieren dementsprechend mit Angst und klammern natürlich.

Außerdem sind Gedanken bzgl irgendwelcher Aggressionen noch lange keine Taten. Deshalb hat der Mensch ja auch Hemmungen, weil er über die Konsequenzen nachdenken kann und Wut hat ja jeder Mensch einmal gespürt, trotzdem würde der Großteil der Bevölkerung diese nicht ausagieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2014 um 23:00

Wow...
die Hühner haben wieder was zum Hacken gefunden..ich denke die TE ist nicht direkt genervt von ihrem Kind, sondern von der momentanen Situation.
Hat sich wohl etwas falsch ausgedrückt, liest sich aber raus.

Und an alle die hier so posaunen "Nein, solche Gedanken hatte ich noch NIE!"... entweder ist das glatt gelogen oder aber ihr seid noch nicht an eure Grenzen gekommen.

Kinder sind halt nicht immer toll und schön und lieb und alles Tuttitralalala! Manchmal sind sie Monster und frech und heulen in einer Tour und man denkt sich "Urghhh!!! Ich mag mich gegen die Wand klatschen!"

Liebe TE, versuch stark zu bleiben und guck ob dir jemand mal unterstützend zur Seite stehen kann damit du mal n paar Stunden runter kommen kannst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2014 um 23:04
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Mütter
Die selbst Gewslt erfahren haben, sind auchceher versucht, diese Anzuwenden, weil sie es selbst so kennen.
Leider sieht manauch noch zu oft bei andeen Leuten, dass sie das als normale Erziehungsmerhode ansieht.
Ich freue mich auch, dass immer mehr Mütter darüber anders denken.
LG

Nein
Diese Mütter fühlen sich hilflos und entmachtet. Mit dem Gewaltausbruch wollen sie die Macht wieder erlangen. Diese Eltern rechtfertigen sich ja selber damit, dass die Kinder es verdienen. Nach der Geburt kam bei uns eine Sozialarbeiterin vom Jugendamt ins Krankenhaus sie meinte, nicht Babys werden zum größtenteil misshandelt, sondern die Kleinkinder. Weil Kleinkinder einen eigenen Willen haben und auch natürlich mal bockig sind und nicht gleich hören. Durch diesen normalen und natürlichen Ungehorsam fühlen sich gewaltbereite Eltern provoziert und versuchen durch Schläge den Machtausgleich. Man sieht, dass sie ein schlechtes Gewissen haben, da sie eine Rechtfertigung hinterher brauchen, um sich den Gewaltausbruch schön zu reden.

Es ist wirklich so wie man es sagt, dass gewaltigen Leuten die Argumente fehlen und sie sich kurz vorher erniedrigt fühlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2014 um 8:48

Wow...
Stopp. Es reicht jetzt.
Dankeschön, an die lieben Damen mit Zuspruch.

An die, die sich gerade an der Ausdrucksweise hochziehen...geht's noch? Ich habe den Tag verschissen genannt, nicht mein Kind. Und ja, der Tag beschissen. Kriegt euch wider ein.

Noch schlimmer finde ich, mich als Überfordert darzustellen. Ich wollte lediglich mal "motzen".
Mütter mit Dauerschreikindern, psychisch belastet, noch arbeiten gehend, die alles komplett allein machen müssen, ständig weinen müssen, nicht weiter wissen. DIE sind überfordert. Ich war lediglich an diesem Tag gestresst und aufgebracht.

Ihr tut gerade so, als sei ich ein schlechter Mensch.

Und wie intolerant muss man sein, um sich soooo dermaßen an ein paar Worten hochzuschaukeln und dadurch den Menschen zu verurteilen oder in Schubläden zu pressen. Wie gesagt, hätte ich mein Kind als verschissen bezeichnet, dann hättet ihr wirklich angriffsfläche.

Und, was ich mich noch frage.. an die Damen die meinten "wenn dein Kind älter wäre, dann..." Was macht es für einen Unterschied? Würdet ihr so über eure 2,3,4 jährigen sprechen, könnte man sagen "Was soll das? Du kennst das doch nun schon. Hab dich nicht so. Wie kannst du nur." Es gibt immer zwei Seiten.

und zu guter letzt an die lieben, perfekten Muttis...kochen und Baden erachte ich als FÜR MICH PERSÖNLICH WICHTIG. Eine Mutter darf und sollte auch Frau sein. Kind steht an erster Stelle. Aber ich habe DAS RECHT! auch Zeit für mich beanspruchen zu wollen und mit was ich diese Zeit ausfülle, ist mir überlassen.

Ein großer Dank an die, die mit Rat zur Seite stehen, und vor allem mit einer großen Portion Verständnis und Toleranz.

Einen schönen Sonntag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2014 um 10:35

Hmm Veilchen
ich gebe dir schon recht, man sollte sich eingestehen, dass es ab einem gewissen Punkt einfach irgendwo nicht mehr geht, das entweder Mutter oder Kind nicht gesund aus dieser Situation heraus gehen, aber dann muss ich auch sagen, du hast da eine recht romantische Vorstellung was das Hilfsangebot angeht.
Die Erziehungshilfe kommt nicht zu einem, und beruhigt das Kind, wenn man schlafen will, sie kocht dir auch kein essen oder ist für dich da, wenn das Kind wieder nur durch stundenlanges tragen einigermaßen zufrieden ist.

Zudem ist es schwer in der Situation an die richtigen Stellen vermittelt zu werden.

Am Ende hattest du Stress zig Termine einzuhalten, bei denen dir Tipps gegeben wurden, die du schon lange kanntest , ein Psychologe hat dir bestätigt, dass keine Störung in der Mutter-Kind Bindung und/oder Kommunikation herrscht und der Osteopath hat sich auch schon austoben dürfen...Am Ende stehst du aber dennoch wieder alleine mit deinem schreienden Baby da.

Mir haben die Hilfsangebote, die von der Kinderärztin vermittelt wurden absolut nicht geholfen...die Termine beim Psychologen nahmen mir nur die Angst, dass ich falsch handel und es an mir liegen könnte, dass mein Kind so unglücklich scheint...das war nicht der Fall und dadurch war ich vllt etwas entspannter, aber am Schreien selbst oder der Überforderung, hat sich nichts ins positive verändert...da hat nur die Zeit für mich gearbeitet.
In wie weit mein Kind einen "Schaden" davon getragen hat, kann ich nicht beurteilen, körperlich ist sie definitiv unversehrt
Aber ich merke an mir, dass ICH nicht so glimpflich davon gekommen bin...und da hat eben auch die "Hilfe" die ich in Anspruch genommen habe, nicht geholfen.
Man sollte also nicht denken, dass mit einem sich eingestehen und Hilfe suchen alles ausgestanden ist...absolut nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2014 um 11:53


Ach mein Kind nervt mich manchmal auch. Kinder sind das Schönste und Tollste aber genauso anstrengend können sie auch sein. Meine Tochter hat gerade auch eine anstrengende Phase, mitten in der Trotzphase, schläft auch mit ü2 nicht durch....Ich bin manchmal einfach nur müde, gestresst von der Arbeit, ihre Wutanfälle wegen Allem und Nichts. Da würde ich mich dann gerne auf eine einsame Insel beamen. One Way
Also ich versteh dich gut, jeder hat mal eine schlechte Phase. Versuch dir so gut es geht kleine Auszeiten zu nehmen. Wenigstens am Wochenende. Mal ein schönes Bad nehmen, einen Kaffee trinken gehen...was auch immer du gerne machst. Ich finds wichtig auch noch an sich zu denken. Wie will man auch 100 % für seine Familie geben, wenn die eigenen Akkus nur noch leer sind. Das wird auf Dauer schwer. Kopf hoch, es kommen auch wieder andere Zeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2014 um 12:41

Maiwunder
Mach dir nix draus. Das sind die gofem muttis. Ich hab nur drauf gewartet!

Jaaaa, du darfst genervt sein und ja dein tag darf auch mega ober kagg beschissen sein. Mach dir nix draus.

Ich hatte auch so phasen, wo ich einfach sagen musste "ja, mein kind nervt mich grade wahnsinnig"
Deswegen brsuch ich aber nicht glrich professionelle hilfe.
Wir alle sind mütter und wir alle sind frauen, freundin, geliebte, und und und. Diese seiten möchten ja schließlich nicht verloren gehen

Was ich sagen will, ich kann dich verstehen. Auszeiten sind wohltat für körper, geist ind seele und lassen mich zu einer tollen mama mutieren. Gerade aber, weil ich auch mal wieder frau und freundin sein kann, ohne "anhängsel" was in dauerschleife "maaaamaaa" ruft.
Wir verbringen so viel zwit und opfern uns auf, da darf man auch msl sagen, heut is alles kagge.

Jeder andere betufstätige darf es ja auch.
Mir sind die mamas lieber, die ehrlich darüber sprechen können, als die mamas, die immer so tun, als sei alllles total toll. Immer und überall

Schaff dir ruheinseln und lass es zu genervt zu sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2014 um 13:25


Hätte ich es gelesen, hätte ich es sicherlich entsprechend kommentiert. Ich kenne hier niemanden, weiß nicht wer beliebt ist oder nicht und das ist mir auch vollkommen egal. Solche Aussagen sind einfach krank.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2014 um 13:30
In Antwort auf tarina_12458620

Hallo.
Also...entschuldigt, dass sollte gar nicht so hart klingen. Vor allem das mit dem 'verschissenen Tag'.


Also, Defizite wie das Kiss-Syndrom wurden abgeklärt. Wir waren beim Osteopathen. Koliken usw sind vom KIA abgeklärt.

Ich liebe Meine Tochter.
gestern war nur alles sehr viel auf einmal.

Ich würde mir gern Hilfe nehmen. Mein "Mann" ist nur quasi nie da, selbständig, zeitweise auf Montage im Ausland... Naja, jedenfalls ist es schwierig, manchmal.

Heute ist es besser.

Danke für Eure Kommentare. Und an die, die ein wenig urteilten - ich kann mir nicht vorstellen, dass ihr niemals von euren Kindern (egal welchen alters) genervt seid, oder euch gestresst und frustriert fühlt. Ich musste mir nur gestern mal Luft machen. Besser im Internet als das eigene Kind anzuschnauzen.

Alles gut. Ich kann dich auch verstehen; manchmal
muss es raus.
Und es IST anstrengden wenn man ein Baby nur rumtragen muss, wenn es krank ist etc. pp.

Kommentare a la "was machst du erst wenn du ein älteres Kind hast" sind völlig daneben.

Nicht jedes Baby ist gleich, nicht jeder ist gleich belastbar.

K.otz dich hier einmal aus und dann gehts dir wieder besser.

LG
Pupsigel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2014 um 13:31

Sehe ich auch so.
.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2014 um 13:33

Den Thread
kenne ich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2014 um 14:38

Meine tochter war ja auch mal in dem alter
aber nicht so extrem am schreien und anhänglich... vielleicht ist das deswegen für mich und einige andere nicht ganz verständlich , wie man so von seinem kind genervt sein kann.
klar das erste jahr ist meiner meinung nach das schwerste...zu einem alles ist neu und man muss sich erst mal dran gewöhnen , viele gewohnheiten aufgeben...dann kommt noch der schlafmangel hinzu.


tja wenn man keinen hat, der einem hilft, muss man notgedrungen die arxxxbacken zusammenkneifen und durch...
es ist ein kleines hilfloses wesen , es ins zimmer legen und schreien lassen , damit man mal ne stunde in der badewanne entspannt ist keine option... ich hab meine in den buggy/babywippe gelegt und hab den neben die badewanne gestellt...
kochen kann man auch mit baby, wofür gibts tragen/tragetücher?
und 24h am stück schreit auch ein schreibaby nicht am stück.
klar es ist nicht einfach, aber auch nicht für die ewigkeit.

rebecca@
mir ist schon oft aufgefallen , das du mittlerweile resignierst und auch ein stück weit dir von deiner tochter auf der nse rumtanzen lässt...eigentlich von beiden, die kleine scheint auch ihr ding zu machen ... du hast eine fast erwachsene tochter, die sich kaum um ihre kleine schwester kümmern mag. du verteidigst das auch noch, kann ich ehrlich gesagt nicht ganz verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2014 um 15:46

Na hier sind ja Exemplare unterwegs o.O
Ich hatte 2 totale Anfängerbabiws und trotzdem war und bin ich manchmal höllisch genervt von ihnen. Das ist doch nur menschlich! Ich liebe sie wie verrückt, aber sie gehen mir auch wie verrückt aufn Zeiger manchmal.
Und verschissene Tage hab ich auch zu Hauf, so!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2014 um 16:25
In Antwort auf mopsilitoo81

Na hier sind ja Exemplare unterwegs o.O
Ich hatte 2 totale Anfängerbabiws und trotzdem war und bin ich manchmal höllisch genervt von ihnen. Das ist doch nur menschlich! Ich liebe sie wie verrückt, aber sie gehen mir auch wie verrückt aufn Zeiger manchmal.
Und verschissene Tage hab ich auch zu Hauf, so!

:-*
Eine ganz dicke Umarmung dafür! :-*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2014 um 16:53

Das
Kann ich sehr gut nachvollziehen...also auch wie du dich fühlst, wegen der Krankheit. Und es stimmt, was du sagst...ich war zwar nixht körperlich krank aber in der Zeit als es mir so schlecht ging, gab es hier kaum Dtruktur....es gibg einfach nicht. Und man fühlt sich echt mies dabei, selbst wenn man nichts dafür kann.
Aber rebecca...hmmmm...wirklich, wirklich, wirklich möchte ich dir nicht zu nahe treten...ich weiss, das es oft so rüber kommt....aber ich meine meinen "Hinweis" jetzt, wirklich nixht böse...da wo ich schauen würde ist echt dass nur bei Papa einschlafen. Und ich sage das nicht nur so....ich muss da die ganze Zeit dran denken, seit du das mal geschrieben hast...als selbst "betroffene" kann ich euch echt nur den Rat geben....Zähne zusammen beissen und echt durch da, das sie auch so einschläft. Wir haben damals den Zeitpunkt verpasst....der Malick schläft echt nur bei mir ein....als ich in der Reha war, blieb meinem noch Mann nichts anderes übrig als zu warten, bis er so alle war, das er einfach einschlief....das war teilweise erst Mitternacht. Zum Vergleich....er ist es eigentlich gewohnt gegen 19 Uhr ins Bett zu gehen. Und er ist 5,5....und schläft nicht alleine ein....deshalb, denke bitte nicht. Das ist Kritik....ich merke nur jetzt wie schwierig es werden kann, wenn man den Zeitpunkt verpasst...hmmmm...habe mir jetzt echt Mühe gegeben, das es nicht motzig an dich rüberkommt...hoffe hat geklappt

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2014 um 18:39

Also echt, jeder von uns hat ja wohl mal beschissene tage
Und es ist auch ganz normal, dass einem das eigene kind mal nervt. Ich könnte meine kinder auch manchmal zum mond schicken, trotzdem liebe ich sie abgöttisch und würde ihnen niemals etwas antun. Und ganz ehrlich, wenn ihr euch 24/7 für eure kinder aufopfern wollt, dann tut das, aber erwartet das nicht von anderen. Es gibt eben auch mamas die sich noch als frau und eigenständigen Mensch sehen und da gehört auch dazu, dass man sich mal ne halbe stunde in die Badewanne legt oder sich was kocht. Von luft und liebe leben kann man ja auch nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2014 um 19:32
In Antwort auf tarina_12458620

Wow...
Stopp. Es reicht jetzt.
Dankeschön, an die lieben Damen mit Zuspruch.

An die, die sich gerade an der Ausdrucksweise hochziehen...geht's noch? Ich habe den Tag verschissen genannt, nicht mein Kind. Und ja, der Tag beschissen. Kriegt euch wider ein.

Noch schlimmer finde ich, mich als Überfordert darzustellen. Ich wollte lediglich mal "motzen".
Mütter mit Dauerschreikindern, psychisch belastet, noch arbeiten gehend, die alles komplett allein machen müssen, ständig weinen müssen, nicht weiter wissen. DIE sind überfordert. Ich war lediglich an diesem Tag gestresst und aufgebracht.

Ihr tut gerade so, als sei ich ein schlechter Mensch.

Und wie intolerant muss man sein, um sich soooo dermaßen an ein paar Worten hochzuschaukeln und dadurch den Menschen zu verurteilen oder in Schubläden zu pressen. Wie gesagt, hätte ich mein Kind als verschissen bezeichnet, dann hättet ihr wirklich angriffsfläche.

Und, was ich mich noch frage.. an die Damen die meinten "wenn dein Kind älter wäre, dann..." Was macht es für einen Unterschied? Würdet ihr so über eure 2,3,4 jährigen sprechen, könnte man sagen "Was soll das? Du kennst das doch nun schon. Hab dich nicht so. Wie kannst du nur." Es gibt immer zwei Seiten.

und zu guter letzt an die lieben, perfekten Muttis...kochen und Baden erachte ich als FÜR MICH PERSÖNLICH WICHTIG. Eine Mutter darf und sollte auch Frau sein. Kind steht an erster Stelle. Aber ich habe DAS RECHT! auch Zeit für mich beanspruchen zu wollen und mit was ich diese Zeit ausfülle, ist mir überlassen.

Ein großer Dank an die, die mit Rat zur Seite stehen, und vor allem mit einer großen Portion Verständnis und Toleranz.

Einen schönen Sonntag.


lass dich nicht ärgern..es sind seit Jahren hier die Gleichen die meinen sie haben die Weisheit mit Löffeln gefressen und nur sie würden alles perfekt machen.. meistens sind das die Mütter die nichts hin bekommen.

LG!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2014 um 21:23

Sie muss ja nicht ständig und immer babysitter spielen
aber ich finde schon das eine 17jährige schon mal aufpassen könnte. sei es auch nur 2-3 mal in der woche für 2h.
wird ihr sicher nicht schaden, ganz im gegenteil.
grad am wochenende wird sie sicher nicht von morgens bis abends unterwegs sein oder lernen.
auch eine 17jährige hat pflichten in der familie...
auch grad weil sie in 2jahren weg geht zum studieren , solltest du die geschwisterbindung dadurch fördern. in 2 jahren wird deine kleine auch sicher einfacher sein.
ich mein es ja nicht böse... aber du tust den kindern keinen gefallen...die wachsen ja wie einzelkinder auf, erst recht wenn die große bald weg geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2014 um 12:15

Also...
...ich habe jetzt nicht alles durchgelesen (manchmal muss ich auch mal was arbeiten ), aber ich weiß ganz genau wie Du Dich fühlst und ja, das darf man auch mal sagen und wenn nicht hier, dann wo?

Ich habe ein absolutes Anfängerexemplar, mein kleiner Zwuck ist wirklich lieb und wir hatten nie größere Probleme mit ihm, und ich habe trotzdem manchmal gedacht, ich müsse aus der Haut fahren.

Ich hatte eine schwere Wochenbettdrpression, die verspätet eintraf und sich lang hinzog. Aber letztendlich ist es völlig wurst, warum und wieso man sich so fühlt.

Natürlich liebt man sein kind aber es geht einem eben auch manchmal höllisch auf den Geist. Genau wie der Partner, die Mutter etc.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2014 um 12:24

Du bist einzelkind bzw musstest du sicher nie
auf geschwister aufpassen?
meine ist ja auch ein einzelkind, ich guck aber schon das sie viel kontakt mit ihrer nichte hat, auch mal paar minuten auf sie ein auge wirft oder ne frische windell holt. wenn sie älter ist , wird sie auch auf sie aufpassen. das halte ich für selbstverständlich...zwar nicht täglich aber grad in notfällen wird sie sich nicht drücken können.
meine schwester und ich sind beide berufstätig, wär nicht unsere mutter, würde das oft nicht mit der betreuung hinhauen. da sie aber auch älter wird und gesundheitlich angeschlagen ist, wird in ein paar jahren meine tochter auch auf ihre nichte aufpassen. da sich die beiden jetzt schon sehr lieben, 8 und 1 jahr , wird das in 5 jahren sicher nicht anders sein. sowas sollte eben von anfang an gefördert werden.
bei rebecca hört es sich so an , als wär die große eh nie da und wenn , nach ner halben stunde so genervt, das sie sich einfach ihren pflichten als große schwester entzieht. mal ganz ehrlich mit 17 muss man doch in der lage sein , 2h die mutter zu entlasten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen