Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Mein Kleiner (5 Monate) brüllt abends wie am Spieß!!!

Mein Kleiner (5 Monate) brüllt abends wie am Spieß!!!

24. Mai 2007 um 22:58 Letzte Antwort: 30. Mai 2007 um 12:48

Hallo zusammen,

ich weiß mir langsam nicht mehr zu helfen ! Jeden Abend haben wir mit unserem Kleinen 2 Stunden Gebrüll. Erst fängt es mit Gequengele an, woraufhin ich ihn langsam bettfertig mache (so gegen 20 Uhr) und wenn ich ihn dann irgendwo ablege (Bettchen, Sofa, Decke, Kinderwagen,in meinen Armen, neben mich im Bett...), fängt er an zu brüllen wie am Spieß. Und dann geht das SPielchen ungefähr 2 Stunden - habe schon alles probiert. In jeder Position tut er ca. 5 Minuten gut, dann fängt er wieder an zu brüllen - trotz Schnuller! Trinken will er auch nicht - wenn ich ihn anlegen will, dann brüllt er noch mehr. Alle paar Minuten hingehen und trösten (nach "jedes Kind kann schlafen lernen) bringt nichts - er nimmt mich vor lauter Gebrüll überhaupt nicht mehr wahr bzw. fängt sofort wieder an, wenn ich wieder rausgeh. Er steigert sich soooo rein - es macht mir richtig Angst, weil er sonst ein so liebes Kind ist ! Irgendwann nach ca. 2 Stunden ist er dann so fertig und müde, dass er endlich einschläft. Ich habe heute auch mal probiert, ob er viell. alleine einschlafen will - erst hat er nur ein bißchen rumgequengelt, dann bin ich rausgegangen und er hat noch eine halbe stunde vor sich hingemotzt (ich hab ihn machen lassen), aber dann ging das Gebrüll los und er hat überhaupt nicht mehr aufgehört - ich mußte dann zu ihm rein !!!

Das Ganze geht jetzt schon seit ca. 6 Wochen so - ich weiß echt langsam nicht mehr weiter - es macht mich so fertig.

Wie geht das bei euch ? Was für Einschlafrituale habt ihr und wie lange brauchen die Kleinen, bis sie das lernen - er schreit halt sooo arg, dass ein Ritual gar nicht möglich ist.

Bitte helft mir - ich bin am Ende meiner Kräfte...

Liebe Grüße,
Conny

Mehr lesen

25. Mai 2007 um 15:39

Hi du arme...
mensch das kann ich total verstehen das du am ende deiner kräfte bist...auf jeden fall stimme ich schildmaid 100% zu bitte nicht schreien lassen ich find das eine grauenvolle methode undenke auch das das grundvertrauen in mama dadurch eher erschüttert wird...
meine motte ist 3 1/2 monate und ja wir haben ein gute nacht ritual kurz bevor ihre letzte flasche dran ist mach ich sie bettfertig beim umziehen wird natürlich fleißig nackig gestrampelt und gespielt...dann bekommt sie ihre flasche danach spielen wir noch bis sie quengelig wird dann nehme ich sie an meine schulter wie zum bäuerchen machen kraule ihr dabei den rücken und summe guten abend gut nacht das sie einschläft dauert zwischen 30 sek und 5 min dann behalt ich sie noch ein wenig im arm und bring sie dann ins bett wenn ich sie ablege macht sie meist kurz nochmal die augen auf dann geb ich ihr nen kuss und kraule ihr über den bauch und dann ist sie im land der träume...die einzige abweichung ist manchmal schläft sie schon bei der flasche ein...

ich weiß das jetzt bestimmt welche die hände überm kopf zusammenschlagen weil sie in meinen armen einschläft aber das ist mir egal ich hab es mal anders versucht weil alle es mir madig machen wollen es hat auch geklappt (hab sie hingelegt und in den schlaf gekrault) aber mausi und ich finden es so einfach schöner...
ich wünsch dir ganz viel glück und starke nerven...

liebe grüße jule

1 LikesGefällt mir
26. Mai 2007 um 8:00

Willkommen
im club. meine jesy ist jetzt auch 5mon alt und brüllt abends genauso wie am spieß... ich dachte es wären die zähne, keine ahnung?
sie ist im enddefekt brüllend im arm eingeschlafen vor erschöpfung. so herzzerreißend hat sie nie gebrüllt,man denkt sie hätte schmerzen.


mfg sanny

Gefällt mir
26. Mai 2007 um 21:57

Mh, ich habe das auch durch....
... und ich habe den tip mit dem schreien lassen angenommen.
bitte versteht das nicht falsch ich habe es nicht ganz so durchgezogen wie es mir geraten wurde aber ähnlich.

ich hatte nach fast 13 wochen "theater" jeden abend (in der zeit war jana nie vor 24uhr im bett) einfach keinen nerven mehr. als wir sie dann über nacht bei meinem dad hatten,weil wir unseren "elternabend" gemacht haben, haben wir nägel mit köpfen gemacht, das sich was ändern muß.
wir haben sie abends ganz normal ins bett gebracht. so wie immer und auch nicht eine veränderung vorgenommen.
nach 5 minuten (so lange spielt die spieluhr) hörte sich unsere kleine an, als würden wir sie quälen.
ich bin dann rein, (habe das licht aus gelassen)und habe sie gestreichelt(nicht wie sonst hoch genommen), ihr gesagt das wir alle noch da sind, ihr nochmal ihren "teddy" gegeben und bin wieder raus. ich habe noch nicht ganz mein buch in der hand gehabt,ging es wieder los.

um nun aber das ganze ab zu kürzen;sie hat an den ersten drei abenden 2 stunden geschrien und wir sind in der ganzen zeit nur dreimal rein(nicht hoch genommen und kein licht angemacht)
der vierte und fünfte abend war dann 1 stunde und wir sind einmal rein.
der sechste und siebte abend waren es 40minuten und wir sind granicht rein.
am achten abend wardann(wir haben gestaunt) 15 minuten meckern und grummeln, sowie das bettchen umdekorieren und sie hat geschlafen.
glaubt mir, es war hart für mich aber wir haben es nur so geschafft. ich habe auch immer gesagt, ich lasse mein kind nicht schrein und ich habe mich getäuscht.
es mag sich komisch anhören aber in ganz vielen expertentips steht es sogar drin.
klar, nicht über den ganzen tag oder die ganze nacht. aber wenn wirklich nichts ist und es einfach nur schreit um "aufmerksamkeit" zu bekommen, soll man sich auch mal nicht "um den finger wickeln" lassen.

ich kann aus meiner sicht sagen, das jana ganz schön "zickig" werden kann, wenn sie ihren willen nicht bekommt oder aber hundemüde ist aber es nicht einsieht auch nur 30minten die augen zu zu machen. ich habe mir "angewöhnt" (wenn ich genau weiß es ist nichts anderes und ich denke so gut kennt man seine süßen) sie dann zicken zu lassen und gehe aus dem raum, mache ihr türgitterchen zu und sie kann sich "ausquengeln" oder lasse sie liegen weil sie wirklich völlig müde ist.
meistens kommt nach fünf minuten ein ganz süßes "mama" und sie will schmusen oder sie schläft dann wirklich.

ich bin der meinung man sollte auf sein bauchgefühl hören, wenn man tips und ratschläge liest oder hört.jeder muß mit seinem gewissen vereinbaren können, das er es probieren möchte.etwas "abbrechen" oder wieder anders machen kann man immer.

lg
steffi & jana (13.04.06)

Gefällt mir
26. Mai 2007 um 22:00
In Antwort auf jillie_12715837

Mh, ich habe das auch durch....
... und ich habe den tip mit dem schreien lassen angenommen.
bitte versteht das nicht falsch ich habe es nicht ganz so durchgezogen wie es mir geraten wurde aber ähnlich.

ich hatte nach fast 13 wochen "theater" jeden abend (in der zeit war jana nie vor 24uhr im bett) einfach keinen nerven mehr. als wir sie dann über nacht bei meinem dad hatten,weil wir unseren "elternabend" gemacht haben, haben wir nägel mit köpfen gemacht, das sich was ändern muß.
wir haben sie abends ganz normal ins bett gebracht. so wie immer und auch nicht eine veränderung vorgenommen.
nach 5 minuten (so lange spielt die spieluhr) hörte sich unsere kleine an, als würden wir sie quälen.
ich bin dann rein, (habe das licht aus gelassen)und habe sie gestreichelt(nicht wie sonst hoch genommen), ihr gesagt das wir alle noch da sind, ihr nochmal ihren "teddy" gegeben und bin wieder raus. ich habe noch nicht ganz mein buch in der hand gehabt,ging es wieder los.

um nun aber das ganze ab zu kürzen;sie hat an den ersten drei abenden 2 stunden geschrien und wir sind in der ganzen zeit nur dreimal rein(nicht hoch genommen und kein licht angemacht)
der vierte und fünfte abend war dann 1 stunde und wir sind einmal rein.
der sechste und siebte abend waren es 40minuten und wir sind granicht rein.
am achten abend wardann(wir haben gestaunt) 15 minuten meckern und grummeln, sowie das bettchen umdekorieren und sie hat geschlafen.
glaubt mir, es war hart für mich aber wir haben es nur so geschafft. ich habe auch immer gesagt, ich lasse mein kind nicht schrein und ich habe mich getäuscht.
es mag sich komisch anhören aber in ganz vielen expertentips steht es sogar drin.
klar, nicht über den ganzen tag oder die ganze nacht. aber wenn wirklich nichts ist und es einfach nur schreit um "aufmerksamkeit" zu bekommen, soll man sich auch mal nicht "um den finger wickeln" lassen.

ich kann aus meiner sicht sagen, das jana ganz schön "zickig" werden kann, wenn sie ihren willen nicht bekommt oder aber hundemüde ist aber es nicht einsieht auch nur 30minten die augen zu zu machen. ich habe mir "angewöhnt" (wenn ich genau weiß es ist nichts anderes und ich denke so gut kennt man seine süßen) sie dann zicken zu lassen und gehe aus dem raum, mache ihr türgitterchen zu und sie kann sich "ausquengeln" oder lasse sie liegen weil sie wirklich völlig müde ist.
meistens kommt nach fünf minuten ein ganz süßes "mama" und sie will schmusen oder sie schläft dann wirklich.

ich bin der meinung man sollte auf sein bauchgefühl hören, wenn man tips und ratschläge liest oder hört.jeder muß mit seinem gewissen vereinbaren können, das er es probieren möchte.etwas "abbrechen" oder wieder anders machen kann man immer.

lg
steffi & jana (13.04.06)

Ach und....
... jana hat nicht das vertrauen zu mir verloren. ich denke es ist eher das gegenteil.
lg

Gefällt mir
26. Mai 2007 um 22:33

Hallo!
Also mein Kleiner ist schon 14 Monate alt, aber ich weiss noch genau, dass er auch diese Phase hatte, wo er abends mind. 1 Stunde schrie! Und nix half, kein Tragen, keine Brust etc. Ich wusste aber, dass das normal ist, denn die Kleinen beginnen ihre Umwelt genauer mitzubekommen und müssen diese Eindrücke verarbeiten...und auch ihr neu erworbenes Können! Und das tun sie halt abends vor dem Schlafen gehen!
Das Einzige was du tun kannst, ist für dein Baby da sein, es schreien lassen aber trotzdem versuchen zu beruhigen! Es spürt deine Nähe und beruhigt sich vielleicht eher...naja, da muss man leider durch, aber auch diese Phase geht vorbei und wird von neuen Problemen abgelöst

LG
Klonie mit Luca (14 Monate)

1 LikesGefällt mir
29. Mai 2007 um 14:54

Vielen lieben Dank an Euch...
Es tröstet mich schon mal, dass es anderen offensichtlich genauso geht! Anfangs dachte ich ja, ihm tut was weh und bin zum Kinderarzt mit ihm gerannt - aber organisch ist alles in Ordnung.

Wir glauben inzwischen auch, dass er (wie Rina auch beschrieb) einfach nicht einschlafen WILL. Er scheint hundemüde zu sein,dreht auch ständig sein Köpfchen auf die Seite, aber wehrt sich dann mit allen Kräften gegen den Schlaf. Vielleicht hat er Angst davor ? Habe mal gehört, dass die Nacht für Babies auch immer eine Art Abschied ist, weil sie ja die Eltern erstmal nicht sehen. Oder aber er findet das Wachsein so aufregend und würde lieber wach bleiben statt schlafen und wehrt sich deshalb.

@ Ronja: Ich finde es erstaunlich, wie das bei euch geklappt hat! Wenn wir nicht bald eine andere Möglichkeit finden, dann werden wir es wohl auch mal so probieren. Ich will ihn zwar eigentlich auch nicht schreien lassen, aber er schreit ja sowieso ob ich da bin oder nicht! Und ich finde ehrlich gesagt, dass er das Einschlafen einfach mal lernen muss. Das Theater geht bei uns jetzt schon seit knapp 2 Monaten so und wie gesagt, ich geh langsam auf dem Zahnfleisch. Zumal mein Mann abends lang arbeitet und ich diese Schreiattacken immer vollständig alleine durchstehen muss. Und ich versuche schon alles, aber es zehrt echt langsam an den Nerven und irgendeine Lösung müssen wir finden - auch wenn es über die "Schreien-lass-Methode" geht. Wenn er sich wenigstens auf meinem Arm beruhigen würde - ich hätte ja kein Problem damit, ihn in den Schlaf zu wiegen, aber selbst das lässt er nicht zu und bäumt sich auf und brüllt und zappelt.

Diese "Einzementier"-Methode hört sich auch nicht schlecht an - habe auch den Eindruck, wenn ich ihn in den Maxi Cosi schnalle, dass er sich dann zwar auch erst wehrt, aber schneller beruhigt, wie wenn er "frei zappeln" kann. Aber ihn jeden Abend in den Maxi Cosi schnallen ??? na ja...weiß nicht so recht!

Na ja, vielleicht kriegen wir es ja auch anders hin. Ich danke Euch jedenfalls für Eure Tipps und Erfahrungen.

Alles Gute für Euch,
Conny

Gefällt mir
29. Mai 2007 um 21:50

Mein Stichwort
Hallo Kathi,

wann möchtest Du das Buch zurück? Ab Abklingen der Sindflut können wir uns gerne treffen, ich bräuchte z.B. Schuhe....

Gruß Löwine

Gefällt mir
30. Mai 2007 um 12:48

Fühle mich...
... nicht angegriffen.
nur bei uns war es die letzte möglichkeit, und es ist uns sehr schwer gefallen.
ich habe ja auch nicht behauptet das ich sie nur habe schreien lassen.
und das vertrauen zu mir oder ihrem papa hat sie auch nicht verloren. meiner meinung nach "weiß" sie jetzt genau, das wir kommen wenn sie was hat.

aber wie du schon sagst, man kann nur das weiter geben was man ausprobiert hat und wo man gute erfahrungen mit gemacht hat.
dennoch muß jeder einzelne entscheiden was er für richtig hält und mit seinem gewissen vereinbaren kann

lg
steffi

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers