Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Mein Kleiner hört nicht auf NEIN!

Mein Kleiner hört nicht auf NEIN!

29. Oktober 2009 um 11:35 Letzte Antwort: 29. Oktober 2009 um 12:34

Hallo liebe Mamas,

mein Kleiner ist gerade in der Entdeckerphase. Alles muss untersucht werden, alles ist ja soo interessant. Wir lassen ihn auch. Nur bei bestimmten Sachen oder Dingen, kommt ein Nein von uns. Wir haben die Steckdosen zwar gesichert, aber wir wollen trotzdem nicht das er an welche geht. In anderen Haushalten ( z.B. bei Oma) sind die Dinger ja nicht gesichert. Und auch an Kabel darf er nicht. Das Katzenfutter ist auch tabu, aber das kann ich ja hochstellen. Er macht dann immer ein ganz verschmitztes Lächeln und krabbelt zur Steckdose oder zum Kabel. Ich sage immer : Nein, keine Steckdose (Kabel) , das ist gefährlich!" Und nehm in weg. Da fängt er schon an, nur zu lachen. Er nimmt es also nicht für ernst. Es folgt die Warnung : ich setz dich in dein Bett, wenn du nicht das Kabel (Steckdose) in Ruhe lässt.
Nein, es wird nicht in Ruhe gelassen. Also die Konsequenz, er landet in seinem Zimmer im Bett und muss da für 5 Minuten bleiben. Hohl ich ihn wieder, ist erstmal alles wieder okay. Doch im Laufe des Tages wiederholt sich das ganze bestimmt 3 Mal.
Ich versuche wirklich ihm zu erklären, warum es ein Nein gibt. Aber hören tut er nicht darauf. Ich weiß er ist noch klein (12 Monate), aber so ein wenig Erziehung muss doch schon sein?
Wie mach ich ihm begreiflich, dass manche Dinge tabu sind und ein NEIN folgt?
Danke für eure Antworten
LG

Mehr lesen

29. Oktober 2009 um 11:38

Das
gleiche Problem habe ich momentan auch!! Und bin genauso ratlos wie du!! Ich denke aber ins Bett stecken ist die falsche Lösung, da er das Bett dann immer mit was Schlimmen verbindet!!

Gefällt mir
29. Oktober 2009 um 11:44

Hallo!
Die Kleinen begreifen es doch noch gar nicht, dass Steckdose anfassen = Strafe bedeutet.

Nein sagen, weg holen, ablenken. Die Mäuse raffen es erst später. Deswegen das Lachen, es ist ein Spiel für sie.

3x finde ich übrigens echt wenig. Wir sind bestimmt bei 20x am Tag.

Lg
Jes

Gefällt mir
29. Oktober 2009 um 12:26

Mit "Ja" und "Nein" sollte man früh anfangen
Ich bin bestimmt keine Mutter die ihrem Kind alles verbietet,aber manche Sachen sind einfach gefährlich und somit tabu für sie.

Wie z.B. alles Elektronische,also der Fernseher,Stereo-Anlage,DVD-Pl ayer,Computer und am Kaninchen-Käfig hat sie auch nix zu suchen.

Versteh mich nicht falsch,aber ich finde es echt spät,dass du jetzt erst damit anfängst.

Mit meiner Maus übe ich das "Nein" seitdem sie sich fortbewegen kann,also mit 3 Monaten.
Am 09.11. wird sie 10 Monate jung

Wenn sie also an die verbotenen Sachen geht,brauch ich sie nur noch zu fragen "Darfst du das?" und dann schüttelt sie den Kopf und lässt es auch meistens(Außer heute)

Kinder wollen nunmal ihre Grenzen austesten und das ist auch ok,aber da sie die Sturheit von mir geerbt hat habe ich manchmal ne Stunde gebraucht,bis sie es gelassen hat.
Sie ist immer wieder zum Radio gekrabbelt und hat dran rumgedrückt und ich hab jedes mal "Nein" gesagt und sie zu ihren Spielsachen gebracht und abgelenkt.
Das war echt ne heiden Arbeit.aber da muss man durch.

Lange Diskussionen führen in dem Alter zu nix,weil sie denn Sinn des Ganzen noch nicht nachvollziehen können,aber es reicht wenn sie wissen dass sie da nicht dran dürfen.

Manchmal überprüft sie heute noch ob die Verbote immer noch gelten,dann muss man konsequent bleiben.

Mäusel bekommt dann richtige Tobsuchtsanfälle und schmeißt sich auf dem Boden rum,wenn ich ihr etwas verbiete,aber so ist das nunmal.

Im Moment regt sie sich fürchterlich auf,weil ich sie schon zum 4.Mal vom TV weggeholt habe.
Aber Tage wie dieser sind eine Seltenheit.

Dafür braucht man echt Gedult und eiserne Nerven.

Das dein Kind dich nicht ernst nimmt,glaub ich nicht,vielleicht versteht er gar nicht was du jetzt von ihm willst und reagiert dann nicht darauf.
Das ist eine Gewöhnungssache und glaub mir,sobald er versteht,dass er nicht immer darf wie er gerne möchte,wird es auch Protest dagegen geben.

Ach übrigens,das Bett als Strafe würde ich lassen,weil er dann vielleicht nicht mehr schlafen will,da du ihm Angst damit machst und er dann denkt er wird bestraft.

Immer wieder "Nein" sagen und ihn da wegholen!

lg,mamilein89 & Nora die sich jetzt wieder beruhigt hat und mit ihren Sachen spielt.

Gefällt mir
29. Oktober 2009 um 12:34

Hallo.
Du hast recht, man sollte schon früh mit der Erziehung anfangen. Im Prinzip machst du auch alles richtig, vielleicht kann ich dir ja noch ein paar Tipps geben.
Erstmal, ins Bett setzen hat in seinem Alter wohl noch keinen Erfolg. Er versteht noch nicht, dass das die Konsequenz für das Nicht-gehorchen ist. Solche zusammenhänge KANN er noch nicht begreifen.
Du solltest am besten einmal NEIN sagen, ganz streng, ihn dann wegsetzen und ihn ablenken. Das Nein-Objekt darf gar nicht ins Zentrum der Aufmerksamkeit rücken. Sonst ist es ein Spiel. Er hat schon verstanden, wie er am besten deine Aufmerksamkeit erregt.
Mein Sohn ist jetzt fast 17 Monate alt und ich "bestrafe" ihn seit neustem, indem ich ihm den Schnulli aus dem Mund ziehe und ihn weglege. Dann fängt er an zu weinen und ich sage ihm ganz streng, dass ich ihm den Schnulli deswegen wegnehme, weil er an den Müll geht. Aber mein Sohn ist 17 Monate! Der versteht das schon eher.
Ich würde dir einfach empfehlen, dass du deinem Sohn MEHR Aufmerksamkeit schenkst, wenn er etwas richtig macht und weniger, wenn er etwas falsch macht. Das ist im Alltag manchmal schwer zu sehen, man muss sich da einfach motivieren. Und lenke ihn ab, wenn er an einem NEIN-Objekt war.

Gefällt mir