Home / Forum / Mein Baby / Mein kopf platzt bald, bitte helft mir meine gedanken zu ordnen

Mein kopf platzt bald, bitte helft mir meine gedanken zu ordnen

7. April 2013 um 21:56 Letzte Antwort: 8. April 2013 um 13:43

Huhu!!

Ich hab solche Kopfschmerzen, ich grübele jeden Abend stundenlang vor mich hin, ich weiß einfach nicht mehr weiter...

Es geht um meinen beruflichen Werdegang und um meine Tochter Wer mir helfen möchte, kann sich das gerne durchlesen. Das wäre supertoll.

Also, es ist so: mein Mann geht arbeiten...ich bin nach dem Abi schwanger geworden und war jetzt insgesamt 2 Jahre zuhause... Meine Tochter ist jetzt 17 Monate.
Ich bin jetzt eingeschrieben an der Uni Augsburg für Lehramt Gymnasium Englisch/ kath. Religion.
Morgen in einer Woche geht das Studium los.

Und ich könnte nur noch heulen. Meine Tochter bekommt seit ca 6 Wochen alle vier Eckzähne, bis jetzt sind gerade mal zwei durch
Die Eingewöhnung in der Krippe startete Mitte März und ja, sie hat sich erstmal mit richtig übler Grippe angesteckt... Sie ist immer sehr anfällig wenn sie zahnt. Natürlich ist sie mir dann in der Krippe gar nicht mehr von der Seite gewichen und auch daheim hat sie immer mehr geklammert. In der zweiten Woche bekam sie dann tagelang total hohes Fieber und wir mussten von der Eingewöhnubg zuhause bleiben... Naja, dann waren wir zwei Tage nochmal dort kurz vor Ostern und es wurde immer schlimmer. Sie war noch nicht richtig fit und hat sogar mit mir/auf meinem Arm viel geweint. Dann war über Ostern eine Woche zu, morgen würde es wieder weiter gehen mit der Eingewöhnung... Pünktlich dazu läuft ihr seit heute nachmittag non stop die Nase und sie hustet wie verrückt.. Tja, außerdem hat sie noch Durchfall... Ich glaube der 3. Eckzahn kommt bald...
Ich kenne mein Kind. Sie ist schon immer sehr auf mich fixiert und wahnsinnig anhänglich. Ich weiß genau, das sie morgen keinen Millimeter von mir weichen wird in diesem Zustand. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es mit der Eingewöhnung diese Woche nicht klappen wird, ihr machen die Zähne einfach wahnsinnig zu schaffen momentan.

Aber was mach ich den jetzt? Am Montsg in einer Woche MUSS ich an die Uni, was wenn sie nicht bleibt und nur weint

Ich kann doch mein Studium jetzt nicht mehr abbrechen oder?
Beurlauben kann ich mich mAn auch nicht im 1. Semester oder?
Fällt euch denn noch ne Lösung ein, ich hab einfach keinen klaren Kopf mehr...

Speziell an die Lehramtstudenten noch eine Frage: Meint ihr es geht im 1. Semester nur ganz wenig Kurse zu besuchen? Ich rede von vielleivht drei halben Tagen? Macht das Sinn? Oder idt das nicht möglich?

Danke fürs Lesen
Traurige Grüße

Mehr lesen

7. April 2013 um 22:18


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. April 2013 um 22:25

Okay werde ich machen
Danke. Was würdest du machen? Trotzdem durchziehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. April 2013 um 22:26

Konntest
du dir deinen Stundenplan selbst zusammenstellen? Wenn ja, dann vergiss die Regelstudienzeit und lass es langsam angehen, d.h. erstmal nur 2-3 Veranstaltungen die Woche a 1.5 Zeitstunden. Damit bleibst du eingeschrieben und kannst dein Kind langsam an die Krippe gewöhnen. Im Wintersemester siehts dann bestimmt schon viel besser aus. Ich studiere auch mit Kind, wenn du Fragen hast, schreib mir einfach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. April 2013 um 22:29

Bei uns an der Uni
gibt es eine Mami, die ihren 2 Jahre alten Sohn öfter mal dabei hat. Also nicht immer, aber alle 2 Tage sicherlich.
Sie meint, er ist bis mittags im KiGa, aber danach, wenn sie noch Kurse hat, muss er eben mit und das klappt so weit eigentlich gut. Aber die Profs müssen natürlich mitspielen, der Bub macht auch mal etwas mehr "Lärm".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. April 2013 um 22:31
In Antwort auf orly_12253775

Konntest
du dir deinen Stundenplan selbst zusammenstellen? Wenn ja, dann vergiss die Regelstudienzeit und lass es langsam angehen, d.h. erstmal nur 2-3 Veranstaltungen die Woche a 1.5 Zeitstunden. Damit bleibst du eingeschrieben und kannst dein Kind langsam an die Krippe gewöhnen. Im Wintersemester siehts dann bestimmt schon viel besser aus. Ich studiere auch mit Kind, wenn du Fragen hast, schreib mir einfach.

Ja
Ich kann ihn komplett selber zusammenstellen...Meinst du das wäre echt möglich so "langsam" anzufangen? Das wäre natürlich mein Traum...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. April 2013 um 22:32
In Antwort auf euphemisma

Bei uns an der Uni
gibt es eine Mami, die ihren 2 Jahre alten Sohn öfter mal dabei hat. Also nicht immer, aber alle 2 Tage sicherlich.
Sie meint, er ist bis mittags im KiGa, aber danach, wenn sie noch Kurse hat, muss er eben mit und das klappt so weit eigentlich gut. Aber die Profs müssen natürlich mitspielen, der Bub macht auch mal etwas mehr "Lärm".

Das hab
ich mir auch schon überlegt, aber icv glaube da bi.n ich nicht der typ dazu...ich hab nen richtigen Wirbelwind und ich glaube ich könnte mich einfach nicht konzentrieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. April 2013 um 22:34

Okay das kann man
natürlich nicht 1:1 vergleivhen, da hast du recht!!!
Trotzdem danke, du hast mir schon ganz oft in Studiums-Threads geholfen!!!
Sehr lieb von dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. April 2013 um 22:37
In Antwort auf chara_12727136

Ja
Ich kann ihn komplett selber zusammenstellen...Meinst du das wäre echt möglich so "langsam" anzufangen? Das wäre natürlich mein Traum...

Na klar,
schau dir einfach mal deine Prüfungsordnung an, ob du bis zu einem bestimmten Semester gewisse Prüfungen bzw. Studiennachweise erbringen musst. An die Fristen muss man sich i. d. R. schon halten. Ansonsten lass es einfach langsam angehen! Ich bin mit meinem Sohn auch nur anfangs in 2 Vorlesungen pro Woche gegangen und mittlerweile geht er (sehr gerne) 22 Stunden pro Woche in die Kita. Oder geh zur Studienberatung, die geben auch gute Tipps.
Aber wie gesagt, stell dir deinen Stundenplan zusammen mit wenig Stunden im ersten Semester und gewöhnt euch erstmal an die neue Situation!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. April 2013 um 22:41
In Antwort auf orly_12253775

Na klar,
schau dir einfach mal deine Prüfungsordnung an, ob du bis zu einem bestimmten Semester gewisse Prüfungen bzw. Studiennachweise erbringen musst. An die Fristen muss man sich i. d. R. schon halten. Ansonsten lass es einfach langsam angehen! Ich bin mit meinem Sohn auch nur anfangs in 2 Vorlesungen pro Woche gegangen und mittlerweile geht er (sehr gerne) 22 Stunden pro Woche in die Kita. Oder geh zur Studienberatung, die geben auch gute Tipps.
Aber wie gesagt, stell dir deinen Stundenplan zusammen mit wenig Stunden im ersten Semester und gewöhnt euch erstmal an die neue Situation!

Habe
mal schnell deine Uni & Studiengang gegoogelt. So wie es aussieht, dürfte das kein Problem darstellen, wenn du es langsam angehst. Aber du kannst dich da am besten in der Studienberatung noch einmal vergewissern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. April 2013 um 10:42

Aber natürlich
ziehst du dass jetzt durch. Ich kenne das, man ist total aufgeregt ob des neuen Lebensabschnittes der beginnt und dann wird das Kind krank und kränker und man fragt sich, wie soll ich das alles wuppen.

Ich bin auch früh Mama geworden und habe dann als meine Tochter 1 Jahr war Jus zu sturdieren begonnen. An meinem ersten Tag an der Uni hat sich meine Tochter bei einem Sturz in der Krabbelgruppe einen Zahn ausgeschlagen, kaum war sie wieder fit, gleich noch eine fette Mittelohrentzündung. Dann die neue Situation an der Uni, man kennt sich nicht aus, kennt keine Menschenseele, muss wieder lernen nach totaler Abstinenz....ich war auch kurz davor alles hinzuschmeißen.

Dieses Studium ist eine Investition in deine Zukunft, in ein paar Monaten fragst du dich warum du dich so angestellt hast (KEIN Angriff). Vielleicht überträgt sich deine innere Anspannung auch auf deine Tochter, geh positiv in die Eingewöhnung und zur Not muss wirklich dein Mann ran, so sehe ich es auch.

Alles Gute, du wirst sehen es lohnt sich.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. April 2013 um 13:07


Irgendwie bin ich immer noch nicht schlauer...ich hat mich zwar dafür entschieden das Studium etwas langsamer zu starten, aber ich weiß trotzdem nicht, wie wir da nächsten Montag machen, wenn die Maus nicht in der Kita bleiben will
Und mitnehmen kann ich sie auch nicht, da sie ja eingewöhnt werden muss, das ist ja für die Eingewöhnung auch nicht gerade förderlich, wenn sie wieder ein paar Tage fehlt
Ich weiß auch nicht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. April 2013 um 13:20


Mach dir nicht so einen Stress, das Studium beginnt meistens recht locker!
Schau mal da: http://www.uni-augsburg.de/einrichtungen/frauenbeauftragte/
Die werden dir sicher weiterhelfen! Hab früher auch in dem Bereich gearbeitet (allerdings nicht in Augsburg).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. April 2013 um 13:43

Ach ihr seid so lieb alle
Ich bin schon wieder etwas zuversichtlicher
Wenn sie am Montag noch nicht richtig eingewöhnt ist, vielleicht schick ich dann wirklich den Papa oder eine von den Omis mit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook