Home / Forum / Mein Baby / Mein Mann ist nie zuhause Bin ich zu empfindlich??

Mein Mann ist nie zuhause Bin ich zu empfindlich??

10. März 2008 um 21:25

Hallo Mamas,

muss mich gerade mal ausheulen

Wir haben einen 2,5 Jahre alten Sohn und seit ich aus dem Beruf draußen war(also ab MuSchu) hab ich mich irgendwie alleine gefühlt
Mein Mann kommt nie vor 21:uhr nach Hause - das ist dann früh. Montag oft erst um 22 Uhr, Mi auch, Donnerstag auch mal 23 Uhr. Samstag ist er bis 15 uhr weg.
Dafür geht er aber jeden Morgen früh aus dem Haus. Haha!

Ok, er ist Chirurg und selbständig. Klar muss er viel arbeiten.
ich arbeite seit 1 Jahr halbtags in meiner alten Kanzlei und das macht auch Spaß. Aber spätestens um 18 Uhr bin ich in der Regel zuhause.
Mein Mann bringt den Kleinen nie ins Bett, wir beide sehen uns kaum.
Wenn er zuhause ist, will er ausspannen, was lesen und Harmonie und Ruhe.

Mir brennen aber oft zig Sachen auf der Seele. Ich lass ihm dann immer Zeit, will aber dann auch mal was planen oder besprechen. Taufe, Hochzeitsreise o.ä. läßt ihn alles immer völlig kalt. Wenn ich ihm zeige, wo wir im Sommer hinfahren könnten, sagt er, er schaut es sich gleich an und liest dann ne Autozeitung

Dann kommt immer: Jetzt nicht! Bin müde!
Laß uns am We sprechen. oder sonst was.
Am Wochenende muss er auch Visiten machen und ansonsten geht er sonntags oft Radfahren oder zum Sport.

Abgesehen von der Tatsache, dass ich gar keinen "freien Abend" habe, an dem ich mal was für mich tun kann, bin ich eigentlich immer alleine
Klar kann ich unseren babysitter einspannen, aber ich will unseren kleinen auch mal beim Papa wissen und guten Gewissens weggehen.

Von Mo-So bin ich alleine oder fühle mich allein.Selbst, wenn er da ist.
Er sagt dann, ich hätte es doch gut, wir wären finanziell doch prima dran und ich könne doch machen, was ich will."Du bist zu empfindlich!" "Das empfindest du nur so!"
Super!
Aber erstens kann ich ja eben NICHT machen, was ich will, weil wir ja unseren SOhn haben, den ich auch für nichts auf der Welt hergeben wollte,
und zweitens möchte ich doch auch einen Partner haben

Wir planen nichts (außer, dass er ein 2. Kind will, ich aber so nicht!),
wir haben nie Freunde zu Besuch, weil er ja nie da ist
und ich fühle mich völlig in meiner Entscheidungsfreiheit beschnitten, weil ich unterbewußt ja doch auch an ihn denke und mich nach ihm richte.

Ich habe schon sehr sehr oft mit ihm darüber gesprochen, aber er blockt das immer ab, sagt, ich sei zu empfindlich.
Andere Männer wären die ganze Woche weg.
Die sind aber dafür am WE da!

ich bekomm nie eine SMS, keine email, kein zettelchen, kein Geschenk, gar nichts.

Klar bringt er mal Blumen mit, aber ich vermisse eine Partnerschaft
Er sagt dann Totschlag-Argumente wie: "Alle erfolgreichen Männer sind so lange weg!"
Oder wenn er dann sauer wird:"Dann such dir halt einen Lehrer oder einen ARbeitslosen!" wie arrogant!
Doofer Satz!

Soll ich mich trotz Kind trennen?
Ich kann ihn einfach nicht ändern, aber so ist das für mich echt kein Leben!
Oder bin ich zu empfindlich?
LG, Annika

Mehr lesen

11. März 2008 um 8:39

Es tut schon gut, zu hören, dass es anderen auch schon so ging
Ob ich ihn noch liebe? - Ich denke schon, denn ich vermisse ihn.
Und wenn er mal lieb zu mir ist, werde ich teilweise ganz schüchtern, weil ich ANgst habe, mich zu sehr zu öffnen.
ich mach ihm öfter mal kleine Geschenke, buch nen Babysitter und wir gehen aus.
Aber oft kommt er dann eine Stunde später als verabredet und wir haben gleich wieder Streit
Z.B. Frag ich, ob er freitags um 19:00 da sein kann - er sagt: Das schaff ich locker, freitags hab ich nicht so viel zu tun, da bin ich schon um 18 Uhr da.
ich kalkuliere dann schon ein, dass er vor halb 8 doch nicht da sein wird, bestell die Babysitterin auch erst für halb 8 und dann kommt er um 9! Mich verletzt das persönlich, denn er hat nun geplante Operationen und um 16 uhr ist freitags in der regel Schluss, dann macht er nur noch Zettelkram und Telefonate.
Und hinterher sagt er dann, dass er noch mit einem kollegen was essen war
Wo ich doch mit ihm essen gehen wollte.
Ich hatte aber Hunger - ok, verständlich, tagsüber kommt er selten zum essen. Aber dann ruft man doch mal an??? Komme mir immer vor, wie der unwichtigste Mensch der Welt

Und ja, man entfremdet sich. Er weiß nichts von mir, aber es interessiert ihn auch nicht. Er lebt in seiner völlig eigenen Welt. Wenn wir reden, dann über seine probleme in der Klinik. Und dann will er noch 2, 3 geschichten von unserem Sohn hören zur allgemeinen AUfheiterung.

Unser Kleiner sagt aber auch ständig: nein Papa! Geh weg papa! die Mama macht das, Papa!
Aber er entfremdet sich auch seinem SOhn gegenüber.
Unsere Wohnung ist nach 3 Jahren immer noch nicht komplett eingerichtet, weil er seine wichtigen Unterlagen in einem Zimmer in den Kartons läßt und ich sie nicht berühren darf. Einen Schrank kaufen ist mit ihm nicht drin, selber kaufen soll ich nichts.
Aber ein Rennflitzer-Auto kauft er sich ohne jegliche Absprache mit mir!


SO ätzend!

Danke fürs zuhören!

2 LikesGefällt mir

11. März 2008 um 9:40

Na ja
so ein bisschen kann ich das nachvollziehen, mein Mann ist jeweils die halbe Woche im Ausland und arbeitet auch am abend noch viel. Fühle mich dann auch oft alleine. ABER, wenn er dann da ist, kümmert er sich wirklich rührend um unseren Sohn 8W und würde es sich nicht nehmen lassen, ihm mal zu füttern, zu wickeln und zu knuddeln. Er passt auch mal auf den Kleinen auf, damit ich etwas Zeit für mich habe. Ich verstehe schon, dass dein Mann einen harten Job hat aber das Kind habt ihr gemeinsam gemacht, ich denke über Kurz oder Lang wird das nicht gut gehen, denn gegen deine Einsamkeit hilft auch das Finanzielle nicht. Vielleicht solltest du nochmal mit deinem Mann sprechen und zwar nicht in der Rolle der verzweifelten Frau sondern als Selbstbewusste Mami, die Bedürfnisse hat und ebenfalls einen strengen Job.
LG
Niski

Gefällt mir

11. März 2008 um 10:15
In Antwort auf willnocheins

Es tut schon gut, zu hören, dass es anderen auch schon so ging
Ob ich ihn noch liebe? - Ich denke schon, denn ich vermisse ihn.
Und wenn er mal lieb zu mir ist, werde ich teilweise ganz schüchtern, weil ich ANgst habe, mich zu sehr zu öffnen.
ich mach ihm öfter mal kleine Geschenke, buch nen Babysitter und wir gehen aus.
Aber oft kommt er dann eine Stunde später als verabredet und wir haben gleich wieder Streit
Z.B. Frag ich, ob er freitags um 19:00 da sein kann - er sagt: Das schaff ich locker, freitags hab ich nicht so viel zu tun, da bin ich schon um 18 Uhr da.
ich kalkuliere dann schon ein, dass er vor halb 8 doch nicht da sein wird, bestell die Babysitterin auch erst für halb 8 und dann kommt er um 9! Mich verletzt das persönlich, denn er hat nun geplante Operationen und um 16 uhr ist freitags in der regel Schluss, dann macht er nur noch Zettelkram und Telefonate.
Und hinterher sagt er dann, dass er noch mit einem kollegen was essen war
Wo ich doch mit ihm essen gehen wollte.
Ich hatte aber Hunger - ok, verständlich, tagsüber kommt er selten zum essen. Aber dann ruft man doch mal an??? Komme mir immer vor, wie der unwichtigste Mensch der Welt

Und ja, man entfremdet sich. Er weiß nichts von mir, aber es interessiert ihn auch nicht. Er lebt in seiner völlig eigenen Welt. Wenn wir reden, dann über seine probleme in der Klinik. Und dann will er noch 2, 3 geschichten von unserem Sohn hören zur allgemeinen AUfheiterung.

Unser Kleiner sagt aber auch ständig: nein Papa! Geh weg papa! die Mama macht das, Papa!
Aber er entfremdet sich auch seinem SOhn gegenüber.
Unsere Wohnung ist nach 3 Jahren immer noch nicht komplett eingerichtet, weil er seine wichtigen Unterlagen in einem Zimmer in den Kartons läßt und ich sie nicht berühren darf. Einen Schrank kaufen ist mit ihm nicht drin, selber kaufen soll ich nichts.
Aber ein Rennflitzer-Auto kauft er sich ohne jegliche Absprache mit mir!


SO ätzend!

Danke fürs zuhören!

Sorry...
...aber dein Freund fährt da einen ganz schönen Ego-Trip Tut mir echt leid für dich, aber wenn ich gerade deinen Text lese werde ich echt sauer! Merkt der denn gar nix? Das Verhalten eures Sohnes spricht ja schon Bände (Geh weg Papa)!
Und dann diese Essen-gehen-Geschichte! Ich wäre mehr als nur sauer gewesen, ich hätte ihm aber den Marsch geblasen, dass er sich umsehen würde Und du sitzt hungrig zu Hause und wartest auf ihn...also bei mir wäre das Fass schon längst übergelaufen, aber du bist wahrscheinlich einfach zu lieb für diese Welt bzw diese Beziehung
Mein Mann kauft auch schon mal Dinge ohne Absprache mit mir, aber dann ausnahmslos Dinge, die wir BEIDE cool finden, zB letztens einen Kaffeevollautomaten
Was soll ich dir raten? Hm, eine richtige Krisensitzung, Ulitmaten usw...denn es wird von alleine nicht besser, siehts du ja selbst! Aber bitte lass dir nicht weiter auf der Nase rumtanzen, dein misjö macht es sich arg einfach Schöne Beziehung, wenn es IHM gerade passt...

Wünsch dir alles Gute und dass ihr/du das hinbekomm(s)t!

Klonie mit Luca (bald 2 Jahre)

Gefällt mir

11. März 2008 um 10:35

Ach - ich hab schon so vieles versucht
Wenn ich mit ihm diskutieren will, sagt er sofort, ich wäre auf Streit aus und zieht sich zurück.
Und beschwert sich, dass wir uns streiten.
Dabei könnte ein streit ja auch konstruktiv sein.
Irgendwann komm ich dann immer an einen Punkt, an dem ich so verzwiefelt bin, dass ich ihn aufs fieseste beleidige
Ich weiß, keine Glanzleistung.
Aber selbst da bleibt er ruhig und kommt nach einem tag wieder an und will, dass alles ist wie immer.
Wenn ich gar nichts mit ihm rede, tut er auch so, als ob alles normal ist
Irgendwann nach 3.5 Tagen reden wir dann wieder, als ob nix wäre, weil ich ja auch nicht nur rumbocken will.
Aber REDEN will er trotzdem nicht drüber.
Da kommen dann 0-8-15 Sätze wie
alle Männer müssen viel arbeiten, er hätte ja gar keine Zeit für sich, usw.
Als ob es darum ginge!

1 LikesGefällt mir

11. März 2008 um 23:07

Hallo Annika
erstmal das negative, ich kenne ganzzzzz vielllle Frauen oder Beziehungen bei denen das auch so läuft....

Viele Frauen resignieren, nach einer Zeit, das ist ziemlich krass...

Das positive: Ich bin aufgestanden und hab mich nicht unterbuttern lassen, das war mir unser Beziehung wert und natürlich für unsere Tochter ganz wichtig...

Ich kann nur von mir selbst sprechen, mein Mann hat nach der Geburt unserer Tochter einfach sein Leben weiter gelebt und mich alleine zuhause gelassen... ich bin dann in eine sehr schwere PPD gefallen, ziemlich schlimm... das hat meinen Mann schon ein bisschen wach gerüttelt für den Moment... aber dann nach ein paar Wochen das gleiche Spiel wieder... ich werde seit der Entdeckung meiner PPD therapeutisch betreut, eigentlich unsere ganze Familie... erst als vor einigen Wochen bei einer längeren Gesprächstherapie auf kam, das ich einfach nicht mehr weiss was ich machen soll, ob ich mich trennen soll weil ich mich so alleine fühl und ich nicht weiss ob ich ihn noch lieben kann, wenn ich soviel allein bin...

das hat ihm Wahnsinnige Angst gemacht, das ich ihn verlassen könnte, wir haben dann in den letzten Wochen viel geredet, egal ob zuhause oder in der Therapie, alles hat geholfen, ich hab mehr verständnis für ihn und er für mich, ich meckere gleich, wenn mir was nicht passt, ich mach auch seitdem einmal in der Woche allein was, wo er auf unsere Maus aufpasst... das hat soviel gebracht und natürlich das schoene Wetter ist auch wichtig das ich mich gut fühle...

ich kann nur von mir sprechen, ich bin früher immer weggelaufen, sobald Beziehungen schwierig wurden und jetzt kämpfen wir alle für unsere kleine Familie...

GIb nicht auf und lass dir nicht sagen das du zu empfindlich bist, macht kompromisse und stell ruhig mal die Trennung in den Raum, das rüttelt oft mal wach...

ach und noch was, bist du dir sicher das dich dein Partner nicht betrügt?????

Ich wünsch dir das beste mach was drauss, kämpfe, aber denk immer dran es ist nicht schlimm auch mal einen Kampf zu verlieren, man soll sich nicht mehr bieten lassen als man auch wegstecken kann oder selbst austeilt...

Viele liebe Grüße

Kate


Gefällt mir

12. März 2008 um 19:07
In Antwort auf mucsupersuess

Hallo Annika
erstmal das negative, ich kenne ganzzzzz vielllle Frauen oder Beziehungen bei denen das auch so läuft....

Viele Frauen resignieren, nach einer Zeit, das ist ziemlich krass...

Das positive: Ich bin aufgestanden und hab mich nicht unterbuttern lassen, das war mir unser Beziehung wert und natürlich für unsere Tochter ganz wichtig...

Ich kann nur von mir selbst sprechen, mein Mann hat nach der Geburt unserer Tochter einfach sein Leben weiter gelebt und mich alleine zuhause gelassen... ich bin dann in eine sehr schwere PPD gefallen, ziemlich schlimm... das hat meinen Mann schon ein bisschen wach gerüttelt für den Moment... aber dann nach ein paar Wochen das gleiche Spiel wieder... ich werde seit der Entdeckung meiner PPD therapeutisch betreut, eigentlich unsere ganze Familie... erst als vor einigen Wochen bei einer längeren Gesprächstherapie auf kam, das ich einfach nicht mehr weiss was ich machen soll, ob ich mich trennen soll weil ich mich so alleine fühl und ich nicht weiss ob ich ihn noch lieben kann, wenn ich soviel allein bin...

das hat ihm Wahnsinnige Angst gemacht, das ich ihn verlassen könnte, wir haben dann in den letzten Wochen viel geredet, egal ob zuhause oder in der Therapie, alles hat geholfen, ich hab mehr verständnis für ihn und er für mich, ich meckere gleich, wenn mir was nicht passt, ich mach auch seitdem einmal in der Woche allein was, wo er auf unsere Maus aufpasst... das hat soviel gebracht und natürlich das schoene Wetter ist auch wichtig das ich mich gut fühle...

ich kann nur von mir sprechen, ich bin früher immer weggelaufen, sobald Beziehungen schwierig wurden und jetzt kämpfen wir alle für unsere kleine Familie...

GIb nicht auf und lass dir nicht sagen das du zu empfindlich bist, macht kompromisse und stell ruhig mal die Trennung in den Raum, das rüttelt oft mal wach...

ach und noch was, bist du dir sicher das dich dein Partner nicht betrügt?????

Ich wünsch dir das beste mach was drauss, kämpfe, aber denk immer dran es ist nicht schlimm auch mal einen Kampf zu verlieren, man soll sich nicht mehr bieten lassen als man auch wegstecken kann oder selbst austeilt...

Viele liebe Grüße

Kate


@Kate
Neee, ich bin mir nicht 100 Proz sicher, dass er mich nicht betrügt.
Aber eigentlich erreiche ich ihn abends fast immer am Schreibtisch.
Denke ja nicht, dass eine Frau sich mit einem ungemütlichen Arztzimmer zurfrieden gibt.
Außerdem hat er immer Hunger, wenn er nach hause kommt.
Bei nem Date ißt man ja auch was, oder? Hungrig vögelt es sich ja nicht so gut.

Er hat mich schon mal betrogen, aber das ist lange her.

Dass ich ihn verlasse, hab ich schon oft gesagt und auch teilweise in die Tat umgesetzt.
Dann reißt er sich ne Woche zusammen und dann ist alles wieder beim alten.

Hab auch depressive Phasen


Reden nützt wenig.
Dafür müßte er sich ja erst mal für mich interessieren.
Er mimt aber eher Interesse und sagt, ich würde alles viel schlechter sehen, als es ist.
uND ICH würde immer nur an ihm rummeckern.
Ich darf nichts sagen!

Gefällt mir

24. Oktober 2008 um 20:11

Hallo Knutschkugel...
der Beitrag ist schon von März.....

Gefällt mir

25. Oktober 2008 um 20:18

@Knutschkugel
Nee, nicht schlimm: Meinte es auch nicht bös', nur denke ich, das sie vielleicht dieses "aktuelle Problem" nicht mehr hat? Mehr nicht....

Gefällt mir

25. Oktober 2008 um 20:40

Zumindest....
ist es so, dass sie an einem weiteren Kind bastelt... Sie übt, wenn man die anderen und aktuellen Beiträge liest....

Vielleicht meint sie, mit einem zweiten wirds besser.... Wie unten aber schon steht: In einer solchen Situation würde ich alles machen... bloss kein ZWEITES Kind! Mit dem Kerl wirds doch eh nie besser! Die ändern sich nicht, weder für ein und schon gar nicht für ZWEI Kinder!

Geld schön und gut, aber der Preis dafür ist ganz schön hoch!

Gefällt mir

16. November um 22:21

Der Beitrag hätte von mir sein können...Das hört sich nach meiner Beziehung an zu 99% bloß das mein man kein so gut bezahlten Job hat... was ist den daraus geworden ? Hat er sich noch geändert ? Habt ihr euch scheiden lassen ? 
Lg 

Gefällt mir

17. November um 6:29
In Antwort auf user26652

Der Beitrag hätte von mir sein können...Das hört sich nach meiner Beziehung an zu 99% bloß das mein man kein so gut bezahlten Job hat... was ist den daraus geworden ? Hat er sich noch geändert ? Habt ihr euch scheiden lassen ? 
Lg 

Wenn du nicht glücklich bist, musst du das deinem Partner sagen.
MIr ist aufgefallen, dass es leider sehr viele Partnerschaften gibt, in der sich die Frau vom Mann alleingelassen fühlt, das scheint ein Geschlechtsspezifisches Problem zu sein.

Ich würde erstmal meinen Mann fragen, warum er das macht. Und zwar wirklich.
Manche fühlen sehr viel Verantwortung, sobald sie Vater sind. Es geht um die "materielle Sicherheit", wie es auch die TE beschreibt.
Da fühlen sich viele in der Verantwortung.

Aber wenn der Partner keine Zeit mehr für die Partnerschaft hat, dann ist eben auch jeder Wohlstand nichts. Da muss Frau sich fragen, ob sie bereit ist, mit weniger Geld auszukommen (denn da gibts eben auch viele die das Geld wollen aber auch die Zeit), Ansprüche herunterfahren und dafür eben lieber mehr Zeit hätte.
Im Fall der TE könnte es so aussehen, dass sie sich drauf verständigen, dass ihr Mann eben seine Praxis für einen Nachmittag die Woche schließt. Oder sogar 2.
Aber an Luxus gewöhnt man sich halt auch mal schnell und dann sollte sie sich tunlichst hüten darüber zu klagen, dass sie sich nun X oder Y nicht leisten kann.

Ich finde es wichtig einen gemeinsamen Weg zu finden um eine Familie zu sein.

Was der TE auch helfen könnte wäre tatsächlich ohne den Partner zu planen.
Wenn sie weiß das Kind schläft abends um 7 könnte sie sich trotzdem eine Freundin einladen um zusammenzusitzen und zu tratschen.
Ja, im Prinzip wünscht sie sich, als Familie zusammen zu sein. Aber mit genau diesem Mann scheinen ihre Vorstellungen nicht aufzugehen. Also muss die die meiste Zeit das BEste draus machen und wirklich ohne ihn planen.

Ich würde versuchen die Beziehung so zu gestalten, dass ich mich wieder wohl fühle. Man kann eben nicht die eierlegende Wollmilchsau haben.
Entweder man will diesen Mann und gestaltet das Leben mit ihm so, dass es in Ordnung ist und man damit zufrieden, oder es geht eben mit ihm nicht.

BIst du einsam in der Beziehung wird über kurz oder lang ein netter Herr vorbeikommen, in den frau sich verliebt. Denn auf Dauer geht es eben nicht, weil einem so viel fehlt. Und dann wird man empfänglich.
Eine unglückliche Situation so hinzunehmen ist meiner Meinung nach der Anfang vom Ende der Beziehung.

LG

1 LikesGefällt mir

17. November um 13:30
In Antwort auf willnocheins

Hallo Mamas,

muss mich gerade mal ausheulen

Wir haben einen 2,5 Jahre alten Sohn und seit ich aus dem Beruf draußen war(also ab MuSchu) hab ich mich irgendwie alleine gefühlt
Mein Mann kommt nie vor 21:uhr nach Hause - das ist dann früh. Montag oft erst um 22 Uhr, Mi auch, Donnerstag auch mal 23 Uhr. Samstag ist er bis 15 uhr weg.
Dafür geht er aber jeden Morgen früh aus dem Haus. Haha!

Ok, er ist Chirurg und selbständig. Klar muss er viel arbeiten.
ich arbeite seit 1 Jahr halbtags in meiner alten Kanzlei und das macht auch Spaß. Aber spätestens um 18 Uhr bin ich in der Regel zuhause.
Mein Mann bringt den Kleinen nie ins Bett, wir beide sehen uns kaum.
Wenn er zuhause ist, will er ausspannen, was lesen und Harmonie und Ruhe.

Mir brennen aber oft zig Sachen auf der Seele. Ich lass ihm dann immer Zeit, will aber dann auch mal was planen oder besprechen. Taufe, Hochzeitsreise o.ä. läßt ihn alles immer völlig kalt. Wenn ich ihm zeige, wo wir im Sommer hinfahren könnten, sagt er, er schaut es sich gleich an und liest dann ne Autozeitung

Dann kommt immer: Jetzt nicht! Bin müde!
Laß uns am We sprechen. oder sonst was.
Am Wochenende muss er auch Visiten machen und ansonsten geht er sonntags oft Radfahren oder zum Sport.

Abgesehen von der Tatsache, dass ich gar keinen "freien Abend" habe, an dem ich mal was für mich tun kann, bin ich eigentlich immer alleine
Klar kann ich unseren babysitter einspannen, aber ich will unseren kleinen auch mal beim Papa wissen und guten Gewissens weggehen.

Von Mo-So bin ich alleine oder fühle mich allein.Selbst, wenn er da ist.
Er sagt dann, ich hätte es doch gut, wir wären finanziell doch prima dran und ich könne doch machen, was ich will."Du bist zu empfindlich!" "Das empfindest du nur so!"
Super!
Aber erstens kann ich ja eben NICHT machen, was ich will, weil wir ja unseren SOhn haben, den ich auch für nichts auf der Welt hergeben wollte,
und zweitens möchte ich doch auch einen Partner haben

Wir planen nichts (außer, dass er ein 2. Kind will, ich aber so nicht!),
wir haben nie Freunde zu Besuch, weil er ja nie da ist
und ich fühle mich völlig in meiner Entscheidungsfreiheit beschnitten, weil ich unterbewußt ja doch auch an ihn denke und mich nach ihm richte.

Ich habe schon sehr sehr oft mit ihm darüber gesprochen, aber er blockt das immer ab, sagt, ich sei zu empfindlich.
Andere Männer wären die ganze Woche weg.
Die sind aber dafür am WE da!

ich bekomm nie eine SMS, keine email, kein zettelchen, kein Geschenk, gar nichts.

Klar bringt er mal Blumen mit, aber ich vermisse eine Partnerschaft
Er sagt dann Totschlag-Argumente wie: "Alle erfolgreichen Männer sind so lange weg!"
Oder wenn er dann sauer wird:"Dann such dir halt einen Lehrer oder einen ARbeitslosen!" wie arrogant!
Doofer Satz!

Soll ich mich trotz Kind trennen?
Ich kann ihn einfach nicht ändern, aber so ist das für mich echt kein Leben!
Oder bin ich zu empfindlich?
LG, Annika

Ich finde du bist zu empfindlich. Ihr seid ja nicht erst seit der Geburt eures Sohnes zusammen und früher wird es wohl kaum anders gewesen sein. Das Ärzte und noch dazu Chirurgen enorm viel Arbeiten und Schichtdienst leisten, weiß man bevor man mit jemandem zusammenkommt. Und das sie eine sehr lange Arbeitswoche haben auch. Das wäre dir aber auch mit einem Gesundheitspfleger oder Feuerwehrmann passiert. Die einzigen Berufe in denen du soetwas nicht hast, sind halt reine Büroberufe. Selbst bei einem Kassierer bei Aldi müssest du mit soetwas leben. Das Problem ist hausgemacht und hätte mit ein bisschen nachdenken gelöst werden können. Was hast du dir denn vorgestellt? Das dein Mann nur noch 9 Stunden arbeitet und am Wochenende frei hat? Das er Kernzeiten hat die sich nie verschieben? Ich kann mir nicht vorstellen, dass du so blauäugig warst. Ich kann ihn auch verstehen, er geht den ganzen Tag arbeiten und du kommst dann mit (für ihn) unwichtigem Zeug an. Das soetwas für dich aber wichtig ist, scheint er nicht zu verstehen. Da solltest du mit ihm klar kommunzieren, dass du dich alleingelassen fühlst. 
Ihr habt nie Freunde zu Besuch? Wieso ist das sein Fehler? Sind Besuche nur daran gekoppelt, dass ihr beide da seid? Hast du keine eigenen Freunde die du alleine treffen kannst? Und das mit der Entscheidungsfreiheit ist Bullshit. Du bist in einer Position in der du die absolute Entscheidungsfreiheit hast. Du willst nach Kreta statt auf die Zypern fliegen? Wenn er keine Meinung hat, darfst du entscheiden. Du willst Weihnachten lieber bei deinen statt seinen Eltern verbringen? Kannst du frei entscheiden. 
Es liest sich so, als ob du entweder noch sehr jung bist oder aber wahnsinnig unreif und abhängig von anderen Menschen. Anders kann ich mir nicht erklären wie du dir mit einem Chirurgen (!) ein Familienleben hast vorstellen können.
Wenn du dich trennst, darfst du nicht vergessen, dass dein Lebensstandard dann auch ordentlich runtergefahren wird. Zwar bekommst du wahrscheinlich Unterhalt, aber auch nur bis dein Kind ein gewisses alter hat. Dann ist es zumutbar das du Arbeiten gehst. 

2 LikesGefällt mir

17. November um 15:29
In Antwort auf user26652

Der Beitrag hätte von mir sein können...Das hört sich nach meiner Beziehung an zu 99% bloß das mein man kein so gut bezahlten Job hat... was ist den daraus geworden ? Hat er sich noch geändert ? Habt ihr euch scheiden lassen ? 
Lg 

der Beitrag ist 10 Jahre alt 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Nerf Expertinnen hier?
Von: missesq
neu
13. November um 10:12

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen