Home / Forum / Mein Baby / Mein Partner ist unglücklich

Mein Partner ist unglücklich

11. April 2016 um 15:13

Hallo,

Ich bin leider momentan etwas traurig aber auch froh weil mein Freund/Lebensgefährte mir gestern mal gesagt hat wie es ihm geht und wie er sich fühlt.
Wir sind seit 3 jahren zusammen und vor einem Jahr sind wir zusammen gezogen. Ich habe 2 Kinder (6 und 8) wir arbeiten beide er 35 std ich 25 Stunden.
Die Wohnung in der wir wohnen ist mit 70qm nicht besonders groß. Ich hatte sie damals mit den Kindern bezogen und mein Freund ist dann dazu gekommen. Er kam quasi mit einem Koffer . Nun haben wir uns ein Auto geleistet, was ich bezahlt habe da er keine Ersparnisse besitzt. Wir können uns nicht sehr viel leisten. Das Auto ist für uns schon purer Luxus. Jedenfalls merkte ich ihm in den letzten Tagen schon an, dass er irgendwas hat aber er rückte gestern mit der Sprache raus: er hatte es total unterschätzt wie anstrengend und kostspielig so ein Leben mit 4 Personen ist. Er hat keine Wohnung mehr und das Auto gehört ihm quasi auch nicht und er geht jeden Tag zur Arbeit. Nichts bleibt übrig und er ist total frustriert. Unsere Wohnung ist so klein und sein Name steht nicht mal am Klingelschild. Er meinte: nichts gehört mir und jeden Tag gehe ich zur Arbeit. Ich bin so unzufrieden. Ich habe ihn gefragt was wir ändern können. Ja leider momentan nichts weil das Geld fehlt um in eine größere Wohnung zu ziehen und mehr Geld verdienen ist auch kaum möglich, da er als Erzieher nun mal nicht viel verdient. Er hat gerade ein Fernstudium angefangen aber es geht noch mind 11/2 jahre. Ich habe jetzt wirklich Angst, dass es ihm nun doch zu viel wird und er irgendwann seinen Koffer wieder nimmt und geht. Er wollte so gern Kinder aber nun ackert er für fremde Kinder. Ein drittes Kind können wir uns nicht leisten. So traurig das klingt. Wir wollen auch unabhängig vom Amt bleiben, da sind wir uns einig.

Hat jemand auch solche Probleme gehabt oder macht ähnliches durch? Was können wir ändern damit es uns psychisch besser geht? Wie kann ich meinen Partner aufbauen?
Für ein paar Ideen wäre ich sehr dankbar

Danke

Mehr lesen

11. April 2016 um 15:29

Bastel ein neues Klingelschild
auf dem sein Name mit draufsteht

Manchmal können kleine Gesten schon was bewirken. Vielleicht habt ihr Anspruch auf Wohngeld, wenn ihr nicht viel verdient? Vielleicht würde es helfen, wenn er ein bisschen mehr Freiraum hat, um etwas zu tun, was ihm Spass macht?

Gefällt mir

11. April 2016 um 15:35

.
bei 35h als Erzieher kommt nicht viel rum, das ist klar.
Aktuell zahlt er ja, stell ich mir mal so vor, ca. die Hälfte der Miete und Nebenkosten und Snteil Lebensmittel.

Hat er sich denn mal ausgerechnet, ob er zu dem Preis auch alleine leben könnte? Also halb so billige Miete wie jetzt und Nebenkosten usw...
Da würde ja ähnlich wenig überbleiben.

Du sagst, er kam mit einem Koffer; dann ist das Problem ja eher, das er ja erst garnichts besass und nicht, das er jetzt nichts mehr hat wegen euch, denn das ist sicher Teil seiner Gedanken und ja auch deine Angst.

Wenn die oben genannte Rechnung aufgeht, dann hat er doch mehr als vorher: Eine Familie, die ihn liebt.

Ein gemeinsames Kind oder einen besseren Lebensstandard werdet ihr euch bald wieder leisten können, wenn er sein Studium hat und du, weil dieine Kinder etwas älter sind, etwas mehr arbeiten kannst. Bis dahin muss mal gemeinsam auch die harten Zeiten durchstehen, damit man die guten geniessen und wertschätzen kann!

Kleiner Frauenrat: Pass bitte auf: "Finanziere" ihm nicht die harte Zeit jetzt mit wenig Gehalt und Studium mit und dann wenn er fertig ist und mehr verdient, ist er dann wieder weg....Passiert gern.

Gefällt mir

11. April 2016 um 15:37

Wbs
Ich habe die wohnung nur mit Wbs berechtigung bekommen. Wenn er jetzt offiziell einzieht? Mit Klingelschildänderung... Dann müssen wir die wohnung vielleicht verlassen... Das geld fürs Auto habe ich gespart bevor wir uns kannten und ich habe es bezahlt... Ich habe ihn bewusst als Halter eintragen lassen aber ich glaube es geht ihm darum das ich es bezahlt habe...

Gefällt mir

11. April 2016 um 15:40
In Antwort auf vanessaworth

.
bei 35h als Erzieher kommt nicht viel rum, das ist klar.
Aktuell zahlt er ja, stell ich mir mal so vor, ca. die Hälfte der Miete und Nebenkosten und Snteil Lebensmittel.

Hat er sich denn mal ausgerechnet, ob er zu dem Preis auch alleine leben könnte? Also halb so billige Miete wie jetzt und Nebenkosten usw...
Da würde ja ähnlich wenig überbleiben.

Du sagst, er kam mit einem Koffer; dann ist das Problem ja eher, das er ja erst garnichts besass und nicht, das er jetzt nichts mehr hat wegen euch, denn das ist sicher Teil seiner Gedanken und ja auch deine Angst.

Wenn die oben genannte Rechnung aufgeht, dann hat er doch mehr als vorher: Eine Familie, die ihn liebt.

Ein gemeinsames Kind oder einen besseren Lebensstandard werdet ihr euch bald wieder leisten können, wenn er sein Studium hat und du, weil dieine Kinder etwas älter sind, etwas mehr arbeiten kannst. Bis dahin muss mal gemeinsam auch die harten Zeiten durchstehen, damit man die guten geniessen und wertschätzen kann!

Kleiner Frauenrat: Pass bitte auf: "Finanziere" ihm nicht die harte Zeit jetzt mit wenig Gehalt und Studium mit und dann wenn er fertig ist und mehr verdient, ist er dann wieder weg....Passiert gern.

Danke
So hab ichs nicht gesehen. Ich werde ihm das in ruhe auch nochmal so aufzeigen.

Gefällt mir

11. April 2016 um 16:11

Ich erzähl dir mal von mir
Mein Freund und ich haben uns vor 4 Jahren kennen gelernt, ich damals noch verheiratet und Mutter von 2 Kindern- zu der Zeit 3 und 5 Jahre alt.
Mein Freund, ein absoluter Draufgehen, überzeugter Single und Partymensch. Zuerst wars nur ne lockere Affäre, nach ein paar Monate hat sich dann heraus kristallisiert dass halt eben doch Gefühle im Spiel sind.
Also beschlossen dass wir es als Paar miteinander versuchen. Ich hatte wirklich arge Zweifel dass das funktioniert und wir hatten die ersten Jahre auch ähnliche Probleme wie ihr. Mein Schatz arbeitet Vollzeit als Monteur, bringt gutes Geld heim aber eine 4-köpfige Familie kostet auch dementsprechend, ich bin zur der Zeit auch nur halbtags arbeiten gegangen.
Auch er ist zu mir gezogen, ich hatte nur eine 60 qm kleine 3 Zimmer Wohnung, für mich und die Kinder hats gereicht aber zu viert wirklich zu klein.
Er hatte Probleme damit dass sein hart verdientes Geld für uns drauf geht, davor hat er ja alles für sich alle verprassen können.
Zu allem Überfluss wurde ich letzes Jahr ungeplant schwanger, trotz Spirale und nicht vorhandenen Kinderwunsch beiderseits.Unsere Beziehung hat es auf eine harte Probe gestellt.
Viele Diskussionen und Gespräche später sind wir nun da wo wir jetzt sind:
Wir sind vor knapp einem Jahr in eine tolle 5 Zimmer Wohnung mit 110 qm und Dachterasse gezogen.
Ich bin im Dezember nochmal Mama eines wunderbaren Jungen geworden der der ganze Stolz seines Papas ist und von allen wahnsinnig geliebt wird.
Mein Freund liebt die beiden Großen (inzwischen 9 und 7) wie seinen eigenen und wir sind zu einer harmonischen Patchworkfamilie zusammen gewachsen.

Mein Rat für dich: redet und redet und redet- darüber was euch stört aber darüber was euch glücklich macht.
Schaut dass ihr beide Freiräume habt, jeder auch Zeit für sich alleine hat aber auch genug Zeit als Paar vorhanden ist.
Ihr schafft das ganz bestimmt

Viele liebe Grüße

Gefällt mir

11. April 2016 um 17:21

Sieht er auch die Probleme
die er verursacht? du musst die 70m2 Wohnung teilen, du hast das Auto bezahlt, das er mitbenutzt?
hat er gedacht, dass er ein lockeres Hotelleben bei dir führt?

Gefällt mir

11. April 2016 um 17:23
In Antwort auf inesundbruno

Danke
So hab ichs nicht gesehen. Ich werde ihm das in ruhe auch nochmal so aufzeigen.

Ja eben
erhalte nicht mal Geld fürs Auto, du hast es bezahlt.
wie beteiligt er sich denn an essen, Nebenkosten etc?
LG

Gefällt mir

11. April 2016 um 17:25
In Antwort auf inesundbruno

Wbs
Ich habe die wohnung nur mit Wbs berechtigung bekommen. Wenn er jetzt offiziell einzieht? Mit Klingelschildänderung... Dann müssen wir die wohnung vielleicht verlassen... Das geld fürs Auto habe ich gespart bevor wir uns kannten und ich habe es bezahlt... Ich habe ihn bewusst als Halter eintragen lassen aber ich glaube es geht ihm darum das ich es bezahlt habe...

Hmmm
wenn du die Wohnung einmal hast, hast du sie.
d.h erlebt aber auch richtig günstig, wenn er sich nur zur Hälfte daran beteiligt.
kann es sein, dass er nicht mit Geld umgehen kann?
LG

Gefällt mir

11. April 2016 um 17:26

Auf wen läuft das
Auto denn?
LG

Gefällt mir

11. April 2016 um 17:40
In Antwort auf milada_12328029

Ich erzähl dir mal von mir
Mein Freund und ich haben uns vor 4 Jahren kennen gelernt, ich damals noch verheiratet und Mutter von 2 Kindern- zu der Zeit 3 und 5 Jahre alt.
Mein Freund, ein absoluter Draufgehen, überzeugter Single und Partymensch. Zuerst wars nur ne lockere Affäre, nach ein paar Monate hat sich dann heraus kristallisiert dass halt eben doch Gefühle im Spiel sind.
Also beschlossen dass wir es als Paar miteinander versuchen. Ich hatte wirklich arge Zweifel dass das funktioniert und wir hatten die ersten Jahre auch ähnliche Probleme wie ihr. Mein Schatz arbeitet Vollzeit als Monteur, bringt gutes Geld heim aber eine 4-köpfige Familie kostet auch dementsprechend, ich bin zur der Zeit auch nur halbtags arbeiten gegangen.
Auch er ist zu mir gezogen, ich hatte nur eine 60 qm kleine 3 Zimmer Wohnung, für mich und die Kinder hats gereicht aber zu viert wirklich zu klein.
Er hatte Probleme damit dass sein hart verdientes Geld für uns drauf geht, davor hat er ja alles für sich alle verprassen können.
Zu allem Überfluss wurde ich letzes Jahr ungeplant schwanger, trotz Spirale und nicht vorhandenen Kinderwunsch beiderseits.Unsere Beziehung hat es auf eine harte Probe gestellt.
Viele Diskussionen und Gespräche später sind wir nun da wo wir jetzt sind:
Wir sind vor knapp einem Jahr in eine tolle 5 Zimmer Wohnung mit 110 qm und Dachterasse gezogen.
Ich bin im Dezember nochmal Mama eines wunderbaren Jungen geworden der der ganze Stolz seines Papas ist und von allen wahnsinnig geliebt wird.
Mein Freund liebt die beiden Großen (inzwischen 9 und 7) wie seinen eigenen und wir sind zu einer harmonischen Patchworkfamilie zusammen gewachsen.

Mein Rat für dich: redet und redet und redet- darüber was euch stört aber darüber was euch glücklich macht.
Schaut dass ihr beide Freiräume habt, jeder auch Zeit für sich alleine hat aber auch genug Zeit als Paar vorhanden ist.
Ihr schafft das ganz bestimmt

Viele liebe Grüße

Wenn er gehen will... Dann kannst du das nicht verhindern
Und das ist auch gut so, für das Leben als Familie muss er sich BEWUSST entscheiden. Das es schwierig ist das es nicht seine Kinder sind kann ich ja noch ein stückweit nachvollziehen ABER auch das wusste er. Kommt er damit langfristig nicht zurecht, muss er gehen. Sorry wenn das so hart klingt, ist überhaupt nicht böse gemeint. Sonst wirst auch du nicht glücklich.

Gefällt mir

11. April 2016 um 17:41

Sorry ich wollte oben Antworten...
Bin verrutscht siehe unten

Gefällt mir

11. April 2016 um 17:54

Gibt es vllt. kleine Dinge,
die es ihm leichter machen?
Ich finde nämlich schon, dass es für ihn eine schwere Situation ist, unabhängig davon, dass es ihm ohne euch finanziell wohl auch nicht besser ginge.
So ein Abendstudium ist extrem belastend, das kenne ich von meinem Mann (er war erst mit dem Abschluss bereit sich auf uns einzulassen) und auch von Kollegen. Dieser lange Zeitraum über den man diese doppelte Belastung ertragen muss klingt am Anfang nicht schlimm, wenn man aber mitten drin steckt ist die Aussicht noch 1-2 Jahre so weitermachen zu müssen deprimierend. Dazu kommt bei euch, dass eine Patchwork-Familie harte Arbeit ist, am Anfang und auch danach immer, für alle Beteiligten.

Daher meine Frage, ob ihr ohne großen Aufwand etwas für sein Wohlbefinden tun könnt... da wäre zum Beispiel der Name am Klingelschild oder neue Farbe an den Wänden (er darf mitentscheiden), Möbel umstellen oder zumindest neu einräumen.... Dinge halt, die ihm das Gefühl geben, dass es auch irgendwie SEIN zuhause ist.

Aber natürlich haben die anderen Recht, dass du unbedingt darauf achten musst, nicht sein Studium zu finanzieren. Deswegen habe ich versucht Beispiele zu finden, die wenig bis kein Geld kosten und trotzdem zum beseren Gefühl beitragen können.

Gefällt mir

11. April 2016 um 19:00


Also bei 35 h als Erzieher im ö.D. Verdient man doch so ca. 1500 netto oder? Wie viel verdienst du denn? Macht ihr gemeinsame Kasse? Etc.

Gefällt mir

11. April 2016 um 20:53

Ich verstehe nicht
wieso viele meinen dass er auf ihre Kosten lebt. Bei 25 Std die Woche mit zwei Schulkindern, Miete etc....Also entweder hast Du einen extrem gut bezahlten Job oder aber er zahlt durchaus von seinem Gehalt die Kinder mit.
Ich meine. ...ohne Hilfe vom Amt...mit 2 so alten Kindern und nur 25 Std....wie geht das ??
Davon kann man ja oftmals noch nicht mal alleine leben.
Also für mich klingt das eher so als wenn er fast Vollzeit arbeitet und nichts überbleibt vom Geld, da er auch die Kinder mitfinanziert. Und das frustriert ihn. Oder verstehe ich das falsch? ?

Gefällt mir

12. April 2016 um 20:59

....
Das habe ich letztlich gerade gelesen:
Kopiere mal rein...

NATÜRLICH AUFHELLEN
Weisse Eierschalen bleichen strapazierfähige Kochwäsche. Saubere Schalen vorher etwas zerkleinern und in einem Leinensäckchen mitwaschen. Sonst könnten die scharfen Kanten wmpfindliche Kleidung durchlöchern.

Buttermilch rettet Vergilbtes. Erst waschen, dann 24 Stunden in Buttermilch einlegen, dabei die Milch einmal erneuern. Anschließend darin ausdrücken, abspülen und trocknen lassen.

Zitrone: Baumwolle und Leinenteile mit einigen frisch geschnittenen Zitronenscheiben in warmes Wasser geben und einweichen. Oder der Maschinenwäsche die Scheiben zufügen. Zitronensäure ist ein natürliches Bleichmittel gegen Vergilbungen.

Kragen: Einfach vor dem Waschen anfeuchten und etwas Backpulver darauf verteilen und einziehen lassen, dann strahlt er wieder wie neu.

Gefällt mir

13. April 2016 um 7:47
In Antwort auf pullertopf

....
Das habe ich letztlich gerade gelesen:
Kopiere mal rein...

NATÜRLICH AUFHELLEN
Weisse Eierschalen bleichen strapazierfähige Kochwäsche. Saubere Schalen vorher etwas zerkleinern und in einem Leinensäckchen mitwaschen. Sonst könnten die scharfen Kanten wmpfindliche Kleidung durchlöchern.

Buttermilch rettet Vergilbtes. Erst waschen, dann 24 Stunden in Buttermilch einlegen, dabei die Milch einmal erneuern. Anschließend darin ausdrücken, abspülen und trocknen lassen.

Zitrone: Baumwolle und Leinenteile mit einigen frisch geschnittenen Zitronenscheiben in warmes Wasser geben und einweichen. Oder der Maschinenwäsche die Scheiben zufügen. Zitronensäure ist ein natürliches Bleichmittel gegen Vergilbungen.

Kragen: Einfach vor dem Waschen anfeuchten und etwas Backpulver darauf verteilen und einziehen lassen, dann strahlt er wieder wie neu.


Falscher thread, oder?

Gefällt mir

13. April 2016 um 21:45

Hmmm
gerade im Westen waren die Mieten schon immer hoch, und nicht jeder hat einen gut bezahlten job.
kommt auch darauf an, wo man lebt.
LG

Gefällt mir

13. April 2016 um 22:06
In Antwort auf 000ashni000


Falscher thread, oder?

Wieso?
Vielleicht ist das ihr Geheimrezept für eine glückliche Beziehung. Weiße Wäsche.

Gefällt mir

14. April 2016 um 7:30

Naja, die alten Bundesländer sind ja auch nicht gleich...
Es gibt hochlohn und niedriglohnregionen in Deutschland. Schau dir z.b. Das Ruhrgebiet an, da sind die Löhne verhältnismäßig niedrig und die Mieten teilweise exorbitant, teilweise einfach nur hoch.

Ich frag mich echt, wie die Leute hier mit einem oder zwei Einkommen entsprechend deinem, also mittlerem einkommensniveau leben. Wir kommen schon mit zwei bzw. jetzt einem guten akademikergehalt gerade so hin. Okay, wir haben auch niemanden, der ubs was schenkt oder vererbt und haben direkt nach dem Studium Kinder bekommen, aber dennoch...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen