Home / Forum / Mein Baby / Mein schlimmstes erlebniss...die geburt

Mein schlimmstes erlebniss...die geburt

5. April 2011 um 19:07 Letzte Antwort: 6. April 2011 um 9:23

Hallo Ihr Lieben

Ich werden jetzt einmal meine geburtsbericht schreiben.
Ich hab immer gern die berichte der anderen gelesen und würde meinen auch gerne los werden,weil ich denk es hilft mir mal alles aufzuschreiben.

et: wäre 4.2.11

angefangen hat alles am 1.2.11

in der nacht hatte ich schon wehen in abständen von 5 min...nach ca. 3 h gingen sie aber wieder weg und ich schlief weiter..dachte mir nichts dabei..
an dem tag hatte ich noch nen termin beim fa um akupunktur zu machen und nach meinen mm zu schaun.
also war ich um 15.00 uhr beim fa um mich pieksen zu lassen.
er hat noch geschaut und gesagt mm bei ca. 3cm und kind ca. 4200g schwer.so weit so gut.
da ich vor 3 wochen im kh war zur untersuchung und die schon gesagt hatten das mein kind ein brocken wird,würde am 4.2 eingeleitet und deswegen hat mein fa den mm herrunter gezogen.(keine ahnung wie, tat nur höllisch weh)

so verging der tag..hier und da blutungen aber sonnst nix...
ging um 22.00 uhr schlafen und wachte um 23.30 wieder auf mit schmerzen.
ich dachte nur"ach so ein scheiss wieder ne schlaflose nacht"ging aufs klo und was war?schleimi ging ab...ok noch nicht so wild..hab mich wieder hingelegt und auf die uhr geguckt.....alle 5 min....dann alle 3 min...aber immer gut zum aushalten..

2.2.11

um 5 uhr morgens wurde mein freund auch wach weil ich nicht mehr still liegen konnte.
ich sagte zu ihm das ich wehen hab.
er wurde daraufhin total panisch und sagte
"los los schnell ins kh"
ich"ne das dauert noch"
er überredete mich dann doch ins kh zu fahren weil sie alle 3 min kahmen...naja.ok.
ich schickte ihn erst mal duschen rasiern usw.was ich dann auch tat.gegen halb 7 fuhren wir ins kh
da wurde ctg geschrieben und geplaudert.mein mann bekahm erst mal frühstück und wir warteten.

die wehen waren noch sehr gut auszuhalten,hab noch gescherzt usw.

die hebamme sagte uns das es noch stunde/tage dauern kann bis es "richtige" wehen werden.und schickte uns nachhause.
um 9.00 gings nachhause.
mein schatz legte sich noch mal hin und ich wehte im wohnzimmer vor mich hin...immer mit der stopp uhr in der hand und neben bei fernsehn.
am nachmittag gegen 5 wurden sie aber sehr stark,alle 2 min musste sie schon gut veratmen.
also ging ich hoch und sagte jetzt gehts dann los..wir fuhren gegen 6 wieder ins kh und da erwartete uns ne neue hebamme.

kurz davor hielten wir noch um zu tanken und mein freund holte sich noch ein wurstsemmal denn er hatte nix gegessen.

halb 7 ctg....
um 7 mumu immer noch bei ca. 3 cm.also alles um sonnst.aber sie behielten uns da..
dann kahm ein arzt der mir nen katheter stechen sollte.er hat 4 stiche gebaucht bis er eine gesezt hat!!!!!!!!!!!!so ein %&$% sry aber echt ein witz.

anwesend war hebamme und eine schülerin und die ganze zeit im zimmer.die wehen wurden so stark das mir mein freund den rücken massieren musste...
er konnte nur 2 bissen von seinem semmal machen.ich verlangte gegen 7 uhr nach einer pda.
sie sagten ok aber es müsse erst ein tropf angehängt werden der ca ne stunde dauert.....sehr toll...
um halb 8 wurde mumu untersucht
siehe da er war bei 6cm.

in der ganzen zeit durfte ich nicht aufstehn denn es wurde die ganze zeit ctg geschrieben weil die herztähne von unserem zwerg bei jeder wehe von ca 140 schlägen auf 80 stunken...und teilweise haben sie nicht die herztöhn gefunden...
sehr nervenaufreibend...
um ca 7.45 haben sie gesagt das geht so nicht und sie müssen vaginal die herztöhne hören...
also hab ich so ein ding zwischen den beinen bekommen.
mitlerweile gab es keine wehen pause mehr .
ich schrie nur mehr(eine andere im neben zimmer auch )
und bettelte um eine pda.mir ging zeitweilen die luft aus also bekahm ich einen schlauch in die nase.

es war die hölle.

ich bekahm nicht mehr recht viel mit.

gegen 8 war der tropf lehr und ich sagte wo is der anästhesist???!!!!???

hebamme er kommt gleich!!die beiden waren auch schon panisch denn die herztöhne gingen ständig in den keller.

zwischen durch mussten sie das ding zwischen meinen beinen noch einmal legen denn es schlug nichts mehr an...

gegen ca. 20:15 (so genau weis ich das nicht mehr)
riefen sie einen oberarzt der meinen sohn am kopf blut ab nehmen solle.er guckte vorher noch nach dem mm.mm war bei 9 cm und presswehen war da die ich veratmen musste.(DAS GEHT NICHT!!!)

er stuch mir die fb auf und sagte das wasser ist nicht mehr gut..

er sagte auch der kopf rutscht einfach nicht runter...ich wurde dann mit meinen beinen angeschnallt...und wärend einer wehe fuhr er mir mit einem messer oder so was(was ich im nachhienein von meinem freund erfuh)hienein um blut zu nehmen und um es zu testen ob genug sauerstoff da war.
der arzt brachte die probe weg.

wehen sind NICHtS gegen diese schmerzen!!!ich war danach so kaputt das ich nur mehr da lag..halb bewustlos und alles ertrug um nur schnell fertig zu werden...

irgend wann wärenddessen hab ich mich noch übergeben was auch sehr schön war...gut das ich nix gegessen hab.

es wurde wieder vaginal die herztöhne gemessen...wieder sehr schlecht..und wieder weg.
gegen halb 9 kahm der arzt ganz schnell wieder rein
er sagte schluss wehen hemmer und ab in den op.

als er das mittel spritzte kahm noch eine mörder wehe und dann schluss..um kurz nach halb 9 (gegenüber vom kreis bett war ne uhr)
wurde ich ganz schnell in den ok gefahren.ich rief nur nach meinem freund...ich dachte er war hier mir aber nix.
im op wurde ich noch einmal gepiekst und bekahm eine voll narkose.die ärzte waren da drinn ein traum.ich zitterte am ganzen körper vor erschöpfung und wegen dem mittel.so stark das ich die beine wieder runterriss von dem gestell.
ich zittere übrigens auch die ganze zeit im kreiszimmer vor erschöpfung..

um 20:59 uhr am 2.2.11 war tobias-thomas da
mit einem gewicht von leichten 3470g
ku 34
51cm lang

ich wachte gegen 11 wieder auf.
mein freund begrüßte mich erst und sagte er habe den kleinen noch nicht gesehn...ich war sehr verdutzt...
er erzählte mir erst mal das er im kreissahl bleiben musste und die gesagt haben er würde den kleinen noch sehen bevor er zur untersuchung kahn..
leider war das nicht so..

ich wurde dann in ein kleines kreiszimmer geschoben wo die hebammen schülerin auf uns wartete.sie war wirklich sehr sehr nett!!!sie sagte uns das es unserem kleinen gut gehe und zeigte uns ein foto.das wir ihn leider nur noch nicht sehen können weil nur ein arzt da wäre und die frühchen vor gehen.
ok..
ich fragte im zimmer erstmal meinen schatz ganz panisch.wo sein wurstsemmal denn sei?ob er hunger habe,oder müde sei,kaffee??lol im nachhienein lachen wir noch gerne darüber.
ich mach mir nicht sorgen um mich die gereade eine sehr anstrengende geburt hinter sich habe,und eine riesen narbe....neee ich sorge mich um seinen hunger

wir durfte unseren kleinen erst gegen 1.30 uhr sehnen...das war die hölle sag ich euch..

unserem kleinen ging es aber prima.wir durften nach 4 tagen nachhause gehen.
die anfangs zeit war auch sehr hart denn meine narbe hat 6 wochen gebraucht um zuzuheilen und unser kleiner hatte jeden abend seine schrei attacken...aber mitlerweile nicht mehr so doll..ausser wir waren wo, wo er noch nie war.

er ist ein sehr liebes und aufmerksahmes baby.wir lieben ihn sehr.

ich danke euch das ihr meinen sehr langen bericht gelesen habt.
es hat gut getan ihn zu schreiben denn ich hab immer noch sehr zu kämpfen mit den erlebnissen.

rechtschreib fehler darf sich jeder behalten

andrea mit tobi im arm 2 monate.

Mehr lesen

5. April 2011 um 19:32

Ne
ich durfte mich nicht bewegen nur seitenlage,was sehr hart war,weil sie die ganze zeit die herztöhne entweder nicht mehr gefunden haben,oder so rapide runter gingen von 140 auf 80 das es beobachtet werden musste.

meine sohn durfte ich so lange nicht sehn weil nur ein kinderarzt da war und die frühchen in der nacht vorgingen.sie musste ihn anschaun ob alles ok ist.er hatte auch in der ersten nacht nen katheter,und nen monitor zur vorsicht...

er hat aber keine schäde davon getragen....
er hat uns nur jeden abend ab 5 uhr bis ca 9 uhr seine "geschichte" erzählt.nur geschrien...

mitlerweile hat sich das sehr gebessert und er schreit nur mehr abens wenn er was neues erlebt hat oder kennen gelernt hat.er kann mit dem noch nicht richtig um gehn.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. April 2011 um 21:43

Erstmal herzlichen glückwunsch
zu eurem süßen sohn!!!!

Es ist echt unglaublich, wie oft es solche horrorgeburten gibt - meine war auch nicht der traum und ich habe heute noch manchmal albträume deswegen .... aber ich danke dir, dass du uns hast an deinen erlebnissen teilhaben lassen.

ich wünsche Euch alles Liebe!!!

Souli mit Carlotta und Bebi im Bauch, 31. SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2011 um 1:38

Meine güte
Das ist ja eine schlimme Geburt gewesen. da bekommt man ja richtig angst. Also ich hätte da sofort auf ein KS verlangt wenn die Herztöne so schlecht gewesen wären und anstatt mir da unten rumstocherm zu lassen. Aber zum glück ist so halbwegs alles gut gegangen. Ich wünsche dir und deiner Familie alles gute und das du die Geburt schnell vergessen tust. Lg chrissi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2011 um 8:17


wie ich im op war haben sie zu meinem freund gesagt er dürfe den kleinen kurz sehn und dann muss er zum kinderarzt...leider war es nicht so weil der kleine 2 mal die nabelschnur um den hals hatte.deswegen waren die herztöne auch so mies...
und deswegen ist er auch nicht herrunter gerutscht.normalerweise hette die geburt vil noch 20 min gedauert.
war schon 9cm offen und presswehen.
naja iihm gehts gott sei dank prima liegt gerade auf seiner spiel decke und plaudert vor sich hin.
aber dank diesem erlebniss werden wir kein zweites baby mehr bekommen denn ich wach noch offt schweiss gebadet auf...ich kann immer noch nicht richtig darüber reden ohne zu weinen...
aber das aufschreiben hat mir sehr geholfen!

lg tobi und andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2011 um 9:23

Puuhh
Das klingt echt hart!
Herzlichen Glückwunsch natürlich an dieser Stelle!!!
Also ich hatte auch ne heftige Geburt mit Übergeben, Sauerstoffgabe und WAHNSINNS Wehen, aber hatte Gott sei Dank in einer halben Stunde den Mumu von 5 auf 10!
Weiß nicht, wie man sowas länger aushalten kann - hab auhc nur noch apathisch dagelegen!

So ein Notkaiserschnitt ist sicher nicht einfach zu verarbeiten - ich wünsche Euch alles Gute!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram