Home / Forum / Mein Baby / Mein Schwiegervater...

Mein Schwiegervater...

10. März 2015 um 14:05

Ich komme ja normalerweise wirklich gut mit ihm zurecht. Aber in letzter Zeit bringt er Dinger, die so langsam echt nicht mehr gehen.
Er hat eine neue Freundin, die auch sehr nett ist. Sie hat auch Kinder und mit denen verstehen wir uns auch gut. Wäre also alles super. Dann fängt er an, mit anderen Frauen zu flirten und sich wie so ein Checker aufzuführen und das erzählt er dann total stolz bei uns. Mir war das super peinlich und mir tut seine Freundin auch sehr leid...

Sie raucht, was ja an sich nicht schlimm ist. Dann fing sie an, bei ihm im Haus zu rauchen. Ist ja sein Haus, da mische ich mich nicht ein. Ich hab allerdings auch gesagt, dass wir so mit dem Kleinen nicht mehr hinfahren, weil wir finden, dass Rauchen + Kind nicht gehen. Er kann aber gerne zu uns kommen (natürlich auch mit ihr, bei uns wird dann halt vor der Tür geraucht). Er sagte dann, dass das Rauchen nur eine Ausnahme gewesen sei und sie nicht mehr drinnen raucht. Wir hatten dann zufällig mit meinem Schwager die Rede davon und er erzählte uns dann, dass doch noch ständig drinnen geraucht wird. Ich finds super unverschämt, dass er uns so anlügt, vor allem, weil es um seinen Enkel geht. Mein Sohn neigt zu Bronchitis, von daher bin ich da echt enttäuscht. Er hats dann zugegeben und sich so halbherzig entschuldigt.

Wir hatten vorher ziemlich lange keinen Kontakt, meine Schwiegermutter war alkoholkrank und auch da hat er nie zu meinem Mann gestanden. Mein Mann hat das alles in sich reingefressen und war teilweise echt aggressiv deswegen. Er hat eine Therapie hinter sich deswegen und es ging endlich bergauf bei uns.

Jetzt kam am Wochenende mein Schwager zu Besuch und schleppt einen Haufen Fotos in Bilderrahmen an. Das waren alle die Fotos, die vorher bei ihnen daheim an der Wand hingen, alles Kinderfotos von meinem Mann. Mein Schwiegervater hat die alle (!) (total verstaubt, da wurde 10 Jahre nicht saubergemacht) einfach abgehangen und gemeint, was wir wollen, können wir halten und den Rest wegwerfen. Mein Mann war natürlich total traurig, auch wenn er das nicht so richtig zugibt.
Ich versteh einfach nicht, was sich mein Schwiegervater dabei denkt. Nach dem Tod meiner Schwiegermutter haben wir alles Alte ruhen gelassen um neu anzufangen und jetzt trampelt er schon wieder so auf unseren Gefühlen rum. Mein Mann ist total vor den Kopf geschlagen und auch ich bin ziemlich enttäuscht...

Mein Mann will sich nicht mehr melden und nicht mit ihm drüber reden... ich weiß jetzt nicht, ob ich das Gespräch suchen soll und ihm das erklären soll... aber nachher schiebt er alles auf mich und mein Mann wird sauer sein, weil ich mit ihm geredet habe... habt ihr einen Vorschlag?

Mehr lesen

10. März 2015 um 14:24

Das ganze Haus stinkt übelst
nach Rauch, weil alles voll mit Polstermöbeln ist und überall große Gardinen hängen
Und ja, ich fahr da nicht mehr hin mit meinem Sohn, weil er so oft erkältet ist, zu Bronchitis neigt und eh schon nicht gut Luft bekommt. Da setz ich ihn sicher nicht noch Tabakrauch aus (da wurden wir im Übrigen auch von 2 Kinderärzten drauf hingewiesen, es scheint also was dran zu sein )
Mein Schwiegervater und seine Freundin können aber gerne zu uns kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2015 um 14:25

Ohje...
Erstmal durchatmen, meine Liebe!!

Ich verstehe, dass du sauer bist; eben weil du dein Kind und deinen Mann "schützen " musst. Bei deinem Sohn gebe ich dir recht! Es ist eine Sauerei, dass der Schwiegerpapa euch da angelogen hat, und ich würde da auch nicht nachlassen, weiterhin darauf zu bestehen, dass die Bude rauchfrei ist, wenn sein Enkel da ist.
Ansonsten glaube ich, dass dein Schwiegerpapa gerade ein wenig die Egoisten-Schiene fährt; für mich sehr nachvollziehbar, wenn er jahrzehntelang mit einer Alkoholikerin zusammen gelebt hat. Für euch sehr verletzend, weil es alte Wunden aufreißt und erkaltete Wut wieder aufflackern lässt! ABER dein Mann kann sich selbst schützen; das musst nicht du übernehmen. Versuch, nicht böse zu sein auf den Schwiegerpapa... Vielleicht kannst du ihn ja ein bisschen nachvollziehen?
Im übrigen merkt ihr jetzt, dass es nicht funktioniert, Probleme unter den Teppich zu kehren und so zu tun, als wäre nie was passiert. Dafür ist dein Mann viel zu verletzt, als dass sowas funktionieren kann. Redet miteinander! Auch dein Mann muss mit seinem Vater reden. Er muss sagen, was ihn alles verletzt hat, und dass er nicht will, dass diese Verletzungen weiter gehen.
Das ist komplette Hobby-Psychologie von mir mit einem Hauch von Ahnung, was Sucht so alles anrichten kann.
Ich wünsche euch Kraft und hoffe, dass ihr alles klären könnt!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2015 um 14:51
In Antwort auf kamala_11901399

Ohje...
Erstmal durchatmen, meine Liebe!!

Ich verstehe, dass du sauer bist; eben weil du dein Kind und deinen Mann "schützen " musst. Bei deinem Sohn gebe ich dir recht! Es ist eine Sauerei, dass der Schwiegerpapa euch da angelogen hat, und ich würde da auch nicht nachlassen, weiterhin darauf zu bestehen, dass die Bude rauchfrei ist, wenn sein Enkel da ist.
Ansonsten glaube ich, dass dein Schwiegerpapa gerade ein wenig die Egoisten-Schiene fährt; für mich sehr nachvollziehbar, wenn er jahrzehntelang mit einer Alkoholikerin zusammen gelebt hat. Für euch sehr verletzend, weil es alte Wunden aufreißt und erkaltete Wut wieder aufflackern lässt! ABER dein Mann kann sich selbst schützen; das musst nicht du übernehmen. Versuch, nicht böse zu sein auf den Schwiegerpapa... Vielleicht kannst du ihn ja ein bisschen nachvollziehen?
Im übrigen merkt ihr jetzt, dass es nicht funktioniert, Probleme unter den Teppich zu kehren und so zu tun, als wäre nie was passiert. Dafür ist dein Mann viel zu verletzt, als dass sowas funktionieren kann. Redet miteinander! Auch dein Mann muss mit seinem Vater reden. Er muss sagen, was ihn alles verletzt hat, und dass er nicht will, dass diese Verletzungen weiter gehen.
Das ist komplette Hobby-Psychologie von mir mit einem Hauch von Ahnung, was Sucht so alles anrichten kann.
Ich wünsche euch Kraft und hoffe, dass ihr alles klären könnt!!

Ich könnte echt
ausrasten. Mein Mann war dermaßen schlimm drauf, dass unsere Ehe kurz vor dem Aus stand. Er kam überhaupt nicht damit klar und ist mir gegenüber echt ausfallend gewesen. Jetzt hat es so lange gedauert, bis er sich wieder im Griff hat und alles wieder auf die Reihe bekommt.

Mein Schwiegervater hat auch damals sehr oft gelogen und wir haben gesagt, dass wir da einen Strich drunter setzen. Letztendlich haben mein Mann und ich da komplett zurückgesteckt und gesagt, wir lassen es gut sein. Und jetzt das da... Ich hab ne riesen Angst, dass mein Mann wieder so wird und unsere Familie dann kaputt geht. Noch einmal mache ich das nicht mit und mit Kind geht das auch nicht.
Er weigert sich strikt, darüber mit seinem Vater zu reden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2015 um 15:22
In Antwort auf vera_12569117

Ich könnte echt
ausrasten. Mein Mann war dermaßen schlimm drauf, dass unsere Ehe kurz vor dem Aus stand. Er kam überhaupt nicht damit klar und ist mir gegenüber echt ausfallend gewesen. Jetzt hat es so lange gedauert, bis er sich wieder im Griff hat und alles wieder auf die Reihe bekommt.

Mein Schwiegervater hat auch damals sehr oft gelogen und wir haben gesagt, dass wir da einen Strich drunter setzen. Letztendlich haben mein Mann und ich da komplett zurückgesteckt und gesagt, wir lassen es gut sein. Und jetzt das da... Ich hab ne riesen Angst, dass mein Mann wieder so wird und unsere Familie dann kaputt geht. Noch einmal mache ich das nicht mit und mit Kind geht das auch nicht.
Er weigert sich strikt, darüber mit seinem Vater zu reden...

Wie
ist denn deine Einschätzung der Situation? Wäre es besser, wenn dein Mann mit seinem Vater spricht und vielleicht Dinge klären kann ODER ist die Variante ignorieren und weg stecken besser für ihn? Man MUSS ja auch nicht immer alles bis ins letzte Detail analysieren und auseinander nehmen; insbesondere, wenn es einem nicht gut tun würde. Verdrängen ist nicht gut, aber weg stecken im wahrsten Sinne kann auch eine Möglichkeit sein.
Mal völlig von der Sache mit seinem Papa abgesehen, solltest du mit deinen Mann reden und da auch ganz offen deine Ängste ansprechen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2015 um 15:30

Was ist daran denn so schockierend?
Gerade bei einem Kind, das zur Bronchitis neigt, reicht es nicht aus, nur in seiner Gegenwart nicht drinnen zu rauchen. Der Zigarettenqualm setzt sich in jeder Pore von Wänden, Möbeln und Boden rein. Da bringt auch 10 Minuten vorher lüften rein gar nichts.
Als erwachsener Mensch sollte man eigentlich von sich aus daran denken, nicht in geschlossenen Räumen zu rauchen, wenn es Kinder gibt, die einen regelmäßig besuchen.

Meine eltern achten sogar auf der Terrasse, dass deren Qualm weder zu mir als schwangere, noch zu den Kindern gelangt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2015 um 19:13


Und wie kommst du jetzt da drauf?
Mal wieder nicht in der lage gewesen, einen Text sinngemäß zu erfassen und zu verstehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2015 um 23:20
In Antwort auf kamala_11901399

Wie
ist denn deine Einschätzung der Situation? Wäre es besser, wenn dein Mann mit seinem Vater spricht und vielleicht Dinge klären kann ODER ist die Variante ignorieren und weg stecken besser für ihn? Man MUSS ja auch nicht immer alles bis ins letzte Detail analysieren und auseinander nehmen; insbesondere, wenn es einem nicht gut tun würde. Verdrängen ist nicht gut, aber weg stecken im wahrsten Sinne kann auch eine Möglichkeit sein.
Mal völlig von der Sache mit seinem Papa abgesehen, solltest du mit deinen Mann reden und da auch ganz offen deine Ängste ansprechen!

Mein Mann
Sagt, dass das nie wieder passieren wird.
Nur denke ich, dass mein Schwiegervater wissen müsste, was alles passiert ist und wieso. Vielleicht würde er dann vorsichtiger mit seinem Verhalten.
Ich hab einfach total Angst... drei Jahre lang hab ich den Mist mitgemacht und ihn unterstützt, dass er wieder normal wird. Nochmal kann ich das nicht machen, mit Kind geht das echt nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2015 um 23:37
In Antwort auf vera_12569117

Mein Mann
Sagt, dass das nie wieder passieren wird.
Nur denke ich, dass mein Schwiegervater wissen müsste, was alles passiert ist und wieso. Vielleicht würde er dann vorsichtiger mit seinem Verhalten.
Ich hab einfach total Angst... drei Jahre lang hab ich den Mist mitgemacht und ihn unterstützt, dass er wieder normal wird. Nochmal kann ich das nicht machen, mit Kind geht das echt nicht.

Gut!
Die Aussage deines Mannes ist doch erstmal beruhigend! Er kennt jetzt deine Ängste, will nicht so sein wie vorher und wird alles daran setzen, dass es eben nicht so wird.
Ich bin immer noch der Meinung, dass ihr mit dem Schwiegerpapa reden solltet, allerdings nicht nach dem Motto: " Schau, dass du dich zurück hältst, denn ich will nicht, dass mein Mann wieder Scheisse wird", sondern, weil grundlegend da einiges im Argen liegt und geklärt werden sollte. Wenn das in Angriff genommen wird, kannst du irgendwann auch besser mit deinen Ängsten umgehen. Versuch, bei dir ein wenig die Panik raus zu nehmen. Ich versteh das sehr gut, aber es geht dir nur mies, wenn du ständig mit dem Schlimmsten rechnest!
Ach Mensch... Fühl dich mal gedrückt!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram