Anzeige

Forum / Mein Baby

Mein Sohn (3) hört nicht wenn Freunde da sind

Letzte Nachricht: 6. Oktober 2014 um 19:41
M
millie_12554271
06.10.14 um 18:59

oder wir bei Freunden sind, bzw er überdreht total. Er weiß nicht wann Schluß ist.

Er lässt da total den "Macker" raushängen und stiftet andere Kinder an, bzw die machen es ihm halt nach, je nach dem wer da ist oder wen wir besuchen.

Er fängt an Dinge durch die Gegend zu werfen, schreit, ist laut, erfindet irgendwelche Wörter. Man kommt gar nicht mehr zu ihm durch. Das kann von 10 min bis zu ner halben Stunde dauern.
Also so von wegen auf Augenhöhe reden, Fehlanzeige. Man bekommt ihn kaum zu fassen, er tritt beist haut. Er dreht total durch, quasi.

Jetzt, haben wir uns für diesen Freitag verabredet, weil er eben auch mit seinen KiGa Freunden spielen will. Aber sobald auch nur ein bisschen gerangelt wird, ist es bei ihm rum, er weiß nicht das es auch mal wieder gut ist.
Ich geh schon mit gemischten Gefühlen dem Tag entgegen.
Er ist eh schon so aufällig, da er extrem laut sein kann.
Ich will ja gar nicht sagen dass er immer so ist. Zu Hause macht er mit mir ein 100 teiliges Puzzle und steht nicht einmal auf, obwohl er fast nichts selbst findet und ich ihm die Teile nur hinlege.

Draußen haben wir dieses Problem nicht, da kann er sich scheinbar besser "abregen"

Aber wie kann ich das besser handhaben? Wenn er mir tatsächlich mal zuhört, und ich mit ihm reden kann in der Situation, dann ist es auch gut, aber leider ist er ganz schnell von 0 auf 100, so dass ich gar keine Möglichkeit habe, dass er sich gar nicht erst so aufputscht.
Er schreit gleich sofort. "Lass mich in Ruhe", obwohl ich kaum was gesagt habe.

Wenn er so ist, gehe ich meistens danach mit ihm heim, aber wenn Besuch da ist, lassen die sich ja nicht einfach so wegschicken, bzw, wenn ich das immer so mache, dann mag wirklich keiner mehr mit ihm spielen, da die sich ja auch den Mittag für uns frei nehmen.

Hat jemand Tipps oder Erfahrung wie ich in solchen Momenten zu ihm durchdringen kann? Am liebsten ja die Situationen meiden, aber man kann leider keine "regel" erkennen, das kann nach einem kleinen gerangel sein oder ganz plötzlich.


Mehr lesen

A
an0N_1256791999z
06.10.14 um 19:05

Huhu
Also ich habe zwar keine Erfahrungen bei meinen Kindern,aber von mir als kind ich bin auch immer so abgegangen wenn ich Besuch hatte und meine Eltern haben mir dann eine Auszeit verpasst. oder mich abgelenkt mit trinken,snacks oder sowas. Versuch dochmal ihn dann ein paar Minuten zu isolieren wenn es zu schlimm wird. frage ob er mal eben zu dir kommen kann in den Flur oder so,sage ihm ruhig dass er doch bitte etwas leiser spielen soll bzw hier nichts hingeschmissen wird und dann lenk ihn ab "komm wir gehen mal eben Tee holen für deine Freunde aus der Küche" oder sowas. am besten bevor die Situation so schlimm wird,Vllt bringt es ja was?!

Gefällt mir

N
nawal_12346523
06.10.14 um 19:24

Hier
auch so ein Exemplar (4,5j) . Wobei, er haut und tritt nicht, aber er macht einen auf dicke Hose. Furchtbar. Da werden die tollsten, schlimmsten Wörter benutzt. Ich werde mit Pups... betitelt, etc. Die anderen Kinder finden das lustig, er fühlt sich bestätigt, Mama wünscht sich eine Rakete zum Kind auf den Mond schießen.

Einen Rat hab ich nicht. Ich weiß nur, dass er nicht so ist, wenn ich nicht dabei bin. Auch im Kindergarten ist er nicht so. Zu Hause, alleine, ist er lieb und kuschelig, fürchtet sicj vor Geistern und alleine sein.

Ich würde ja sagen, typisch Mann, aber eine Userin widerlegt meine These. Ich weiß nicht, woran es liegt, aber es nervt total.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1256791999z
06.10.14 um 19:29
In Antwort auf nawal_12346523

Hier
auch so ein Exemplar (4,5j) . Wobei, er haut und tritt nicht, aber er macht einen auf dicke Hose. Furchtbar. Da werden die tollsten, schlimmsten Wörter benutzt. Ich werde mit Pups... betitelt, etc. Die anderen Kinder finden das lustig, er fühlt sich bestätigt, Mama wünscht sich eine Rakete zum Kind auf den Mond schießen.

Einen Rat hab ich nicht. Ich weiß nur, dass er nicht so ist, wenn ich nicht dabei bin. Auch im Kindergarten ist er nicht so. Zu Hause, alleine, ist er lieb und kuschelig, fürchtet sicj vor Geistern und alleine sein.

Ich würde ja sagen, typisch Mann, aber eine Userin widerlegt meine These. Ich weiß nicht, woran es liegt, aber es nervt total.

Jaa
Aber ich hab als Kind immer gerne mit Autos gespielt Vllt liegt es ja daran haha.

Gefällt mir

Anzeige
G
guto_13022628
06.10.14 um 19:41

Draussen sind
Kinder um einiges ausgeglichener.
Falls das Wetter schön ist, geht doch zuveinem Spielplatz und lass die Kinder machen.
LG

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige