Home / Forum / Mein Baby / Mein Sohn (7 Wochen) schläft nur noch sehr wenig und schreit ohne Ende...

Mein Sohn (7 Wochen) schläft nur noch sehr wenig und schreit ohne Ende...

20. Januar 2012 um 14:59 Letzte Antwort: 10. April 2012 um 23:41

Huhu!
Ich habe seit etwa 10 Tagen ein Problem....
Mein Sohn Ben ist am Samstag 7 Wochen alt und im Moment nur sehr schwer zu ertragen.
Tagsüber schläft er gar nicht mehr, abends lege ich ihn zwischen 19-21 uhr in seinen Stubbenwagen. Dort schläft er gut 5 Stunden durch, dann hole ich ihn zu mir ins Bett, wo er dann die restliche Nacht schläft. Da mein Mann zur Arbeit muss, klingelt um 5 der Wecker, da sind wir aber meistens schon wieder auf. Oft schläft er dann gegen 6 nochmal für 1-2 stunden. Das wars dann aber auch den Tag über mit schlafen... AUßER bei mir auf dem Arm....
In den Wachzeiten ist er dann oft sehr launisch... Die Stimmung ändert sich schlagartig und es beginnt der "Terror". Es wird gebrüllt wie am Spieß, egal was ich mach. Nur rumtragen hilft dann noch, an hinsetzen oder ihn gar wo hinlegen ist gar nicht zu denken. Ist die Attacke rum ist ne Weile ruhe, dann kommt die nächste. Das zieht sich eigentlich so den ganzen Tag durch, es gibt keine Unruhe-Zeiten mehr wie früher, er ist nur noch unruhig. An der Brust und im Kinderwagen sind die einzigsten beiden Möglichkeiten ihn noch bei Laune zu halten.
Vorher ist er auch gerne Auto gefahren oder ich habe ihn in seine Wippe setzen können, so lange ich dabei war. Das geht alles gar nicht mehr...

Ich weiß leider echt keinen Rat mehr, die Nerven sind auch schon dementsprechend runter.... Kennt das jemand oder kann mir jemand einen Rat geben?

Dass es etwas körperliches ist schließ ich eigentlich aus, da es absolut keine Anzeichen gibt, alles super läuft es auch nur ein Brüllen ist. Es kam noch nie eine Träne...

Vielen Dank schon mal!!

Mehr lesen

20. Januar 2012 um 19:38

Danke
Vielen Dank für deine Antwort!
Also Hunger kann er sicher keinen haben, weil ich so viel Milch habe, dass ich nochmal einen mit durch füttern könnte und er sehr oft kommt.... also 3 Stunden ist das äußerste tagsüber, meistens kommt er nach 1 1/2- 2 Stunden. Ist aber auch von seiner Laune abhängig. Oft will er auch nur rumschnullen. Schnulli will er leider gar nicht...

Also das pucken machen ja die Hebammen in der Klinik auch, was schon nach dem 2. Tag nicht mehr ging... Er hat schon von Anfang an sehr viel mit seinen Händen zu tun und kann es absolut nicht leiden, wenn er diese nicht bewegen kann. Auch Handschuhe oder die Hände im Wagen zuzudecken ist absolut unmöglich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Januar 2012 um 6:35

Schlafen...
Also der Überzeugung bin ich eigentlich auch, dass es an zu wenig schlaf liegt...
Man hat es auch heute Nacht gesehen, er ist bei mir um 19uhr an der Brust eingeschlafen, nach einer sunde hab ich ihn in seinen Stubbenwagen gelegt und er hat das erste mal durchgeschlafen bis 4.25uhr. das ist schon ein kleiner erfolg. Was aber auch dafür spricht, dass er einfach mal total übermüdet war...Oft merkt man auch, dass er einfach nur müde ist, will aber einfach nicht schlafen. er schläft dann auch beim stillen ein, aber bei der kleinsten Bewegung von mir ist er wieder wach. Auf dem Arm ist alles ok, wenn ich ihn rumtrage, da kommt er auch zur Ruhe, aber hinlegen ist dann absolut unmöglich. Wobei ich sagen muss, dass es, seit er tagsüber so quengelig ist, abends mit hinlegen besser klappt.... Vorher hat er die ganze Nacht bei mir grschlafen, wie gesagt, jetzt schläft er in seinem Körbchen.
Also Nachts ist echt nicht das Problem, ich müsste ihn dazu bringen, dass er tagsüber mal etwas schläft.... aber wie bekomm ich das hin? Ich hab hier auch schon ziemlich alles probiert.... im liegen stillen und dann aufstehen hat immer geklappt.... die Betonung liegt auf HAT er bekommt es jetzt sofort mit und ist wieder wach. Im Wagen schläft er sofort... Aber der Wagen steht 10 sekunden beschwert er sich gleich... Hast da ne Idee, wie ich ihn da mehr zum schlafen bekomme? Ich hätte gerne einen festen Rythmus, dass er einfach eine Zeit hat, wo er Mittagsschlaf macht. Ich denke, mit Ritualen und einem festen Tagesablauf wäre es einfacher....

Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2012 um 6:58
In Antwort auf catina_12267301

Danke
Vielen Dank für deine Antwort!
Also Hunger kann er sicher keinen haben, weil ich so viel Milch habe, dass ich nochmal einen mit durch füttern könnte und er sehr oft kommt.... also 3 Stunden ist das äußerste tagsüber, meistens kommt er nach 1 1/2- 2 Stunden. Ist aber auch von seiner Laune abhängig. Oft will er auch nur rumschnullen. Schnulli will er leider gar nicht...

Also das pucken machen ja die Hebammen in der Klinik auch, was schon nach dem 2. Tag nicht mehr ging... Er hat schon von Anfang an sehr viel mit seinen Händen zu tun und kann es absolut nicht leiden, wenn er diese nicht bewegen kann. Auch Handschuhe oder die Hände im Wagen zuzudecken ist absolut unmöglich.

Das kenn ich
Wir haben das Problem zunächst mit einem Tragetuch (da drin. schläft er mittags bis zu 4h!) gelöst. War das einzige,was ihn zum Schlafen brachte,selbst im Kiwa schläft er kaum. Hab mir jetzt noch eine Babyhängematte zugelegt und das war es! Er schläft da drin wunderbar ein,alles andere hat nicht funktioniert.

Viel Erfolg!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. März 2012 um 13:16

Hallo
hatte das Problem auch bei meiner Tochter. sie ist inzwischen fast 2 Jahre.
Ich wusste auch erst nicht was ich tun soll, da ich dieses Problem mit meinem Sohn (damals 5 Jahre ) nicht hatte.

Letzt endlich hab ich sie fast den ganzen Tag im Trage Tuch oder Trage gurt mit mir rum getragen und auch so mit ihr den ganzen Haushalt gemacht. Es war zwar dadurch auch schwierieger, aber es hat sich gelohnt. als sie so alt war das sie selber sitzen bzw. sich vortbewegen konnte hörte es auf.

ich denke einfach manchmal brauchen die kleinen das eionfach. jedes Kind ist halt anders. Mein Sohn konnte ich in dem Alter den Halben tag auf dem Boden liegen lassen ohne das er angefangen hat zu scheien, auser wenn er hungerhatte natürlich.

Einpucken hilft in manchen Fällen auch. ab und zu konnte ich meine kleine eingepuckt in den Stubenwaagen legen und sie hat tatsächlich auch Tagsüber geschlafen.

versuch einfach alles was dir in den Kopf kommt du wirst schon das richtige für dich und dein Würmchen finden.
Nicht den Kopf hängen lassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2012 um 19:48

Baby weint
Mein Sohn ist fast 5 Monate alt und hat die ersten drei Monate durchgeschrien, hat viel Bauchschmerzen gehabt nur auf dem Arm geschlafen.... Bis ich "zufällig" die D-Fluorette abgesetzt habe weil die packung alle war und eine Woche nicht gegeben habe, das Kind war wie ausgewechselt ! Viel ruhiger, sofort besser geschlafen, zufrieden. Dann hab ich gegoogelt ob es sein kann dass er die Tbl. nicht verträgt, und tatsächlich, schreiben viele dass das Fluorid in den tabletten wie ein Gift für Babys ist und dolle Bauchschmerzen macht. Hab dann zum testen wieder eine gegeben und er hat an dem Tag wieder geschriehen, sich überstreckt. Er kriegt schon seit wochen keine mehr und die Welt ist in Ordnung ! Mann kann das Vit D geben ohne Fluorid, ist besser verträglich. Manche Babys vertragen es aber gut, will es nicht verallgemeinern aber für mein Baby war es Gift ! LG Sweety und Ayen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. April 2012 um 23:41

Pucken
liebe atzin87, das mit dem pucken ist meiner erfahrung nach die absolute erfolgsgeschichte. die kinder halten sich wach mit ihren eigenbewegungen, und sie brüllen bestialisch, wenn man diese unterbindet. nach ca 20 minuten jedoch schlafen sie--oft 4-6 stunden ..und genau das brauchen sie!! fest pucken mit einer guten technick, rhythmus und regelmässigkeit- damit habe ich als elternberaterin die besten erfährungen! denn tatsächlich ist übermüdung DAS problem! vielleicht magst du dir das buch von ria blom: wenn babys häufig schreien besorgen. da ist die pucktechnik gut erklärt- und das drumherum auch...viele kraftgrüsse
erzaehlerin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper