Home / Forum / Mein Baby / Mein Sohn hat Tics

Mein Sohn hat Tics

13. Februar 2014 um 16:23

Seit einigen Tagen hat Cem sogenannte Tics,bei ihm äußert sich das durch ständiges zucken eigener Schulterseite,sprich sein Kopf zuckt andauernd zur Schulter .
Einige Zeit hat er den Mund immer unkontrolliert aufgerissen,zu dem Zeitpunkt dachte ich nicht an Tics.

kennt jemand sowas?
Und wie lange könnte sowas anhalten?

Mehr lesen

13. Februar 2014 um 16:58

Meiner
Hat das auch immer wiedermal. Gerade hatte er heftiges Kopfnicken mit auf einem bein hüpfen und mit den Armen wedeln, so als ob er fliegen will. Ich bin noch unschlüssig, ob es bedenklich ist. Er hate es jetzt so drei Wochen, gestern war deutlich weniger. Abends ist es generell schlimmer. Laut Fachleute in dem alter , fast 6, nichts problematisches, haben wohl viele. Aber wenn man grad das Buch "ich und mr tourette" gelesen hat, bekommt man leicht Panik
Ich warte jetzt mal ab, ob sich was neues entwickelt. ..lg Susi sunkist

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2014 um 17:19

Sieht
Nur seltsam aus wenn er andauert mit dem Kopf zur Seite nickt,naja abwarten und Tee trinken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2014 um 17:32


Hast du ihn mal im Spz vorgestellt?,die sind da eigentlich recht kompetent

Mein Sohn hat auch Tics die sich folgendermassen zeigen

auf und abspringen und flattern oder wedeln mit den Armen

verkrampfen der Hände vor dem Gesicht,dabei verzieht er das Gesicht und holt in diesem Moment auch keine Luft

kann nicht lange und konzentriert sitzen

fernsehen ist überhaupt nicht sein ding bzw.nicht sehr lange

er benötigt mit fast 9 Jahren noch seine Kuscheldecke und sein Kuscheltier,ohne gibt es ein Drama beim schlafen

er zieht sich öfters die Decke über den Kopf,er schwitzt dann sehr stark,wird aber auch nicht selber davon wach(heisst für mich mehrmals die Nacht bei ihm rein schauen und ihm dann seine Sachen wegnehmen)

er sitzt lieber in der Hocke,oder auf mindestens einem Kissen

für ihn muss alles in einem festen Tagesablauf stattfinden,abweichungen bringen ihn leicht aus dem Konzept

alles muss so stehen bleiben wie er es hingestellt hat,am liebsten alles in einer bestimmten reihenfolge

er spielt am liebsten mit den selben sachen und alleine

kontakt zu gleichaltrigen besteht so gut wie gar nicht,ausserhalb von der Schule sind es ein wenig ältere oder jüngere

er steigert sich ewig in Dinge rein,und es ist total schwer ihn wieder runter zu bekommen

Sprache und Lesen machen ihm arg zu schaffen(ausgenommen das reden)

er hat spezielle Interessen in besonderem Ausmass(Züge,Fahrpläne,Ampeln, Autos)

ihm fällt es schwer Kontakte zu knüpfen

er stellt einem Fragen doppelt und dreifach,obwohl es die Antwort schon gab

er redet gerne durcheinander mal in der Gegenwart,dann plötzlich was er gesehen hat,oder sonstiges,gerne auch Themen durcheinander

er vermeidet Augenkontakt,ausser wenn man mit ihm auf Augenhöhe redet und besonderes Vertrauen besteht

(das fällt mir jetzt so spontan ein)

Bis jetzt weis ich von folgenden Diagnosen(jeweils von der Kinder und Jugend Psychatrie und vom SPZ)

Tendenz zur Epilepsie(wird noch weiter untersucht)
Lese-Rechtschreibschwäche
Entwicklungsstörung der auditiven Wahrnehmungsverarbeitung
Dyslalie
starke Vermutung auf Asperger(eine unabhänge Meinung soll aber auch noch eingeholt wird,bevor die offiziele Diagnose vom Spz bestätigt wird)
desweiteren wurde ein weiteres EEG und eine genetische Diagnostik angeordnet



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2014 um 17:50

Ich werde
Das beobachten und beim nächsten Ärztin ansprechen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2014 um 19:54

Mein bruder
Hatte Tourett in der Grundschulzeit.
Meine Eltern waren dann mit ihm beim Arzt oder evtl auch im SPZ (weis nicht genau was / wo das war, ist schon gut 15 Jahre her und ich war selbst erst ca 9 Jahre alt)
Jedenfalls haben die dort regelmässig mit ihm konzentrationsübungen, Traumreisen und dergleichen gemacht. So hat er gelernt, die Tics zu ignorieren bzw. Über sich ergehen zu lassen. Und seit dem er dann nicht mehr versucht hat sie zu unterdrücken oder dagegen anzukämpfen und es ihm "gleichgültig" war, ist es immer weniger geworden.
Heute ist er komplett frei von jeglichen Tics die er hatte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2014 um 21:29

Bleibt die frage
was einige als Tics empfinden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2018 um 10:27
In Antwort auf matyas_11969818


Hast du ihn mal im Spz vorgestellt?,die sind da eigentlich recht kompetent

Mein Sohn hat auch Tics die sich folgendermassen zeigen

auf und abspringen und flattern oder wedeln mit den Armen

verkrampfen der Hände vor dem Gesicht,dabei verzieht er das Gesicht und holt in diesem Moment auch keine Luft

kann nicht lange und konzentriert sitzen

fernsehen ist überhaupt nicht sein ding bzw.nicht sehr lange

er benötigt mit fast 9 Jahren noch seine Kuscheldecke und sein Kuscheltier,ohne gibt es ein Drama beim schlafen

er zieht sich öfters die Decke über den Kopf,er schwitzt dann sehr stark,wird aber auch nicht selber davon wach(heisst für mich mehrmals die Nacht bei ihm rein schauen und ihm dann seine Sachen wegnehmen)

er sitzt lieber in der Hocke,oder auf mindestens einem Kissen

für ihn muss alles in einem festen Tagesablauf stattfinden,abweichungen bringen ihn leicht aus dem Konzept

alles muss so stehen bleiben wie er es hingestellt hat,am liebsten alles in einer bestimmten reihenfolge

er spielt am liebsten mit den selben sachen und alleine

kontakt zu gleichaltrigen besteht so gut wie gar nicht,ausserhalb von der Schule sind es ein wenig ältere oder jüngere

er steigert sich ewig in Dinge rein,und es ist total schwer ihn wieder runter zu bekommen

Sprache und Lesen machen ihm arg zu schaffen(ausgenommen das reden)

er hat spezielle Interessen in besonderem Ausmass(Züge,Fahrpläne,Ampeln, Autos)

ihm fällt es schwer Kontakte zu knüpfen

er stellt einem Fragen doppelt und dreifach,obwohl es die Antwort schon gab

er redet gerne durcheinander mal in der Gegenwart,dann plötzlich was er gesehen hat,oder sonstiges,gerne auch Themen durcheinander

er vermeidet Augenkontakt,ausser wenn man mit ihm auf Augenhöhe redet und besonderes Vertrauen besteht

(das fällt mir jetzt so spontan ein)

Bis jetzt weis ich von folgenden Diagnosen(jeweils von der Kinder und Jugend Psychatrie und vom SPZ)

Tendenz zur Epilepsie(wird noch weiter untersucht)
Lese-Rechtschreibschwäche
Entwicklungsstörung der auditiven Wahrnehmungsverarbeitung
Dyslalie
starke Vermutung auf Asperger(eine unabhänge Meinung soll aber auch noch eingeholt wird,bevor die offiziele Diagnose vom Spz bestätigt wird)
desweiteren wurde ein weiteres EEG und eine genetische Diagnostik angeordnet



Hallo, 
dein Eintrag ist ja schon ziemlich alt. Mein siebenjähriger Sohn hat die gleichen Symptome. Wie ist es euch ergangen bin s heute? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram