Home / Forum / Mein Baby / Mein Sohn ist aus dem Bett gefallen..

Mein Sohn ist aus dem Bett gefallen..

31. Januar 2011 um 9:20

Oh man Mädels...
Ich dachte sowas passiert mir nie!!
Mein Sohn schläft mit mir und meinem Mann im Familienbett..
Das schon seit immer!!
Heute morgen werd ich von einem Geschrei geweckt und höre nur leise wie er auf den Boden fällt..
Er ist am unteren Bettrand (also bei den Füssen) rausgefallen.
Zum Glück ist unser Bett "nur" 50cm hoch..
Und er liess sich auch sofort wieder beruhigen.
Gefallen ist er irgendwie auf dem Popo...Gott sei dank ist nichts schlimmeres passiert!!
Ab heute werd ich versuchen ihn in sein Bett schlafen zu legen...
Oh man ich bin echt geschockt.. Sowas passiert mir NIE wieder!
Musste mir das mal von der Seele schreiben..

Lg Yara mit Leon (8Monate)

Mehr lesen

31. Januar 2011 um 9:43

Haben wir schon
Intelligenterweise auf der Seite(weil ich meistens vor ihm aufstehe, oder wenn er Mittagsschläfchen hält)..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2011 um 9:53


Hat unserer auch in dem Alter geschafft (und er ist nicht auf dem Po gelandet ..., ist trotzdem nix passiert). Jetzt mit 10 Monaten kann er raus- und sogar schon reinklettern, hätte nie gedacht, dass er es so schnell lernen würde. Unser Bett ist allerdings nur knapp 40 cm hoch.

Hat er vorher schon geschrieen? Und ist dann rausgefallen?

Ganz81

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2011 um 10:07


Und ich frage mich ernsthaft, woher der Unsinn stammt, den Du da grad von Dir gibst?!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2011 um 10:16


Und ich frag mich auch grad,wie ihr so nen Stuss schreiben könnt!
Klar,ist das doof,dass es aus dem Bett gefallen ist...aber dann soo darauf zu schimpfen warum es mit im Bett schläfzt...ts ts ts
Ihr seid bestimmt auch von der Sorte,die ihre Kinder schreien lassen,weils die Lunge stärkt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2011 um 10:44

Natürlich!
Natürlich gibt es einige Grüne und Vorteile das Kind im Familienbett schlafen zu lassen!!!
Es sind auch schon Unfälle passiert wenn KInder allein geschlafen haben! Das einige hier sich immer auf andere stürzen müssen wenn sie anderer Meinung sind ist ganz schön bescheuert!!! Was ist denn los mit euch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2011 um 10:46


Darum gehts doch garnicht...und das war jetz auch nicht Thema.
Aber zu verurteilen, weil das Kind mit im Elternbett schläft find ich einfach schlimm.

Das Kind wird sich noch so oft unvermeidbar den Kopf stossen...
Klar, ist das nicht schön, wenn das Kind aus dem Bett fällt,
aber das ist doch lange kein Grund dafür, das Schlafen im Elternbett anzumaßen und sogar soweit zu gehen, dass ein Schlafen im eigenen Bett so nie möglich sein wird.

Mein Sohn schläft auch bei uns im Bett (ich stille nachts noch, sonst würde er auch in seinem Bett schlafen)...ich hoffe, dass uns das nie passieren wird, weil ich schon heulen könnte, wenn er sich beim Hochziehen den Kopf stößt.....
ABER manchmal ist sowas einfach nicht zu vermeiden.

Ich fands nur einfach ungerecht, das so zu verurteilen. Es ist toll, wenn das Kind nachts die elterliche Nähe spürt....und schadet der Entwicklung in keinster Weise...

LG
Yvonne + Jaheem (8 Monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2011 um 10:59


Unser Sohn ist noch nie im Zusammenhang mit Schlafen aus dem Bett gefallen. Überrollt werden Kinder nur von alkoholisierten oder unter Einfluss von Medikamenten oder Drogen stehenden Eltern (auch Raucher sollten nicht mit ihrem Kind im gleichen Bett und eigentlich auch nicht im gleichen Zimmer schlafen). Ersticken tut ein Kind nicht, wenn man die gleichen Vorsichtsmaßnahmen einhält, wie wenn es allein in einem Bett schläft.

Vorteile sind die Förderung der Milchbildung bei der Frau (mehr Prolaktin, macht auch entspannter), Kind und Mutter regulieren gegenseitig ihr Körpertemperatur, der Herzschlag des Kindes wird stabilisiert und so. Und ganz wichtig für 's Sicherheitsbedürfnis: die Kinder schlafen weniger tief, was (zumindest nach einer von den unzähligen Theorien) die Wahrscheinlichkeit von SIDS. Ach ja: für stillende Mütter hat es natürlich den großen Vorteil, dass sie nicht nachts aufstehen müssen und die Fütterung im Halbschlaf erledigen können.

Allein im eigenen Zimmer zu schlafen ist wohl am gefährlichsten (für das Kind).

Da übrigens das Füttern des Kindes mit Muttermilchersatzprodukten das Risiko von SIDS erhöht, könnte man zurückfragen, wie Du Dein dieser Gefahr aussetzen kannst...

Ganz81

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2011 um 11:00


Das nenn ich mal einen Text! Ich seh es auch so: Mein Kind schläft am besten bei mir im Bett wenn es jemand anders anders macht halte ich es nicht für generell falsch! Für jeden ist halt etwas anderes richtig oder falsch! Aber immer gleich so draufzuhauen.. Warum kann man denn nicht mal akzeptieren das andere Leute es anders machen ohne gleich schlechte Mamis zu sein! Da sollten einige hier mal drüber nachdenken!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2011 um 13:10

Gewöhne dich
an solche ereignisse!! Bald bekommt er die fallsucht und fällt überall hin, überall runter und überall drüber!!
Meine kleine ist schon aus dem Bett gefallen obwohl ich mit drin gelegen habe (nein sie schläft nicht mit uns im Bett, es war morgens zum kuscheln)
Ich ziehe mich an, sie liegt auf dem bett und ehe ich mich versehe krabbelt sie über die kante!! Sie hat sich aber sofort wieder beruhigt!!
Mach dir mal kein Gedanken!!

@Koreabarby: Warte mal bis deine Tochter ein gewisses alter hat und überall hochklettert und mal richtig mobil wird, ich glaube dann erlebst du dein blaues Wunder!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2011 um 13:29

Au wei
da war der Schreck bestimmt groß! Es bringt aber nichts, Dir jetzt noch weitere Vorwürfe zu machen. Entweder sicherst Du jetzt Euer Familienbett ab oder ihr überlegt, ob das Kind nicht in einem eigenen Bettchen besser aufgehoben ist.

Mit 8 Monaten sind die Kleinen halt auch schon flink unterwegs

Ich finde es Quatsch, jetzt eine Diskussion zu starten, wo ein Kind sicherer schläft! Es gibt für beide Varianten immer Vor- und Nachteile und Eltern entscheiden sich eben für die Variante, mit der alle Beteiligten am besten klar kommen.

Was den Sturz anbelangt: Manche Dinge passieren einfach. Mir ist mein Sohn vor 2 Wochen von der Couch gesegelt. Er ist 18 Monate alt und wir waren bei Freunden. Er turnte dort auf dem Sofa herum und ist gestolpert. Er flog kopfüber runter und knallte mit dem Kopf auf die Tischkante. Ich blöde Kuh saß direkt daneben, hatte sogar die ganze Zeit den Arm ausgestreckt, aber es ging so schnell, ich konnte ihn nicht mehr auffangen. Im Nachhinein macht man sich immer Vorwürfe. So einen bösen Sturz hatte er noch nie, noch nicht einmal im Hochzieh- und Laufenlern-Alter und dann passiert sowas Dämliches. Ich habe mir auch später gesagt "wie konnte ich ihn auch auf dem Sofa herumlaufen lassen" usw., aber fürs nächste Mal weiß man es dann besser. Ich bin am gleichen Abend noch mit ihm ins KKH gefahren, einfach um abklären zu lassen, dass er nix hat. Da war er schon wieder munter und der Kinderchirurg hat nur gegrinst und ihn gar nicht erst untersucht.

Sei einfach froh, dass nichts Ernsthaftes passiert ist! Meistens ist bei den Eltern der Schock größer als beim Kind. Und solche Dinge passieren der "besten" Mutter, das ist einfach so.

Also tief durchatmen, Leon knuddeln, und in ein paar Tagen ist alles vergessen.
LG
Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2011 um 13:33

Also meine
maus ist jetzt 13 monate und wenn sie wirklich unerwartet fällt klappt es nicht immer mit dem abstützen!!

Ich war auch immer so eine mutter wo gesagt hat, mein Kind fällt bestimmt nie aus dem Bett oder vom Stuhl oder von der Couch! Da muss mann eben besser aufpassen, dann passiert auch nicht!!

Jetzt denke ich anders, so schnell kannst du garnicht gucken und da siehst du das Kind nur noch fallen, aber glaube mir du wirst auch noch eines besseren belehrt, auch wenn du jetzt sagst das passiert dir nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2011 um 13:44

Bitte beobachte ihn.
Meine Tochter ist auch mit 7 mon süß dem Elternbett gefallen.Sie hat sich dann auf meinem Arm schnell beruhigt und war unauffällig.Aus Angst bin ich trotzdem ins Kh gefahren und mußte zur beobachtung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2011 um 13:48
In Antwort auf akako_12150375

Bitte beobachte ihn.
Meine Tochter ist auch mit 7 mon süß dem Elternbett gefallen.Sie hat sich dann auf meinem Arm schnell beruhigt und war unauffällig.Aus Angst bin ich trotzdem ins Kh gefahren und mußte zur beobachtung

Blödes Handy
Zur Beobachtung da bleiben und sie hat in der Nacht fürchterlich gespuckt.Damit war klar: Gehirnerschütterung.


Ich will dir keine Angst machen. Aber beobachte ihn einfach ein bißchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2011 um 14:54

Sterntv
Mein Mann war, bevor unser Sohn bei uns schlief, auch ein sehr unruhiger Schläfer, ist es nun aber nicht mehr. Für gewöhnlich passen sich die Bei-Einander-Schläfer an.

Mit Rauchen oder nicht, hat das nun nichts zu tun.

Darüber hinaus stellt sterntv für mich keine Autorität da. Ein Vater, der das Kind fast überrollt hätte: finde ich nicht besonders valide. Weil: hätten mein Mann, Sohn und ich dort geschlafen, müssten jetzt alle Familienbett ganz toll finden, verstehste? (Wenn das dann überhaupt ausgestrahlt worden wäre, ging es doch bestimmt um die Gefahren des Familienbettes.)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2011 um 15:00

Warum sollten Raucher eigentlich kein Familienbett haben?
Ich frage aus reiner Neugier. Man raucht doch nicht im Schlafzimmer, wenn das Kind mit im Ehebett schläft und normalerweise hat man Schlafzeug an und geht nicht mit verrauchten Klamotten schlafen. Und Zähne putzt man doch auch vor dem Schlafengehen...

Das habe ich noch nie richig verstanden...weiß das jemand?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2011 um 15:01
In Antwort auf loreto_12740097

Warum sollten Raucher eigentlich kein Familienbett haben?
Ich frage aus reiner Neugier. Man raucht doch nicht im Schlafzimmer, wenn das Kind mit im Ehebett schläft und normalerweise hat man Schlafzeug an und geht nicht mit verrauchten Klamotten schlafen. Und Zähne putzt man doch auch vor dem Schlafengehen...

Das habe ich noch nie richig verstanden...weiß das jemand?


In der Lunge befinden sich noch Stunden nach der letzten Zigarette Gifte und diese atmet man aus und Baby atmet sie ein......

So hab ich es jedenfalls verstanden.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2011 um 15:04

Aaaah,
ok...das macht Sinn, soweit habe ich gar nicht gedacht (Haare). Ein Raucher atmet noch stundenlang nach einer Zigarette Rauch aus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2011 um 16:59
In Antwort auf loreto_12740097

Warum sollten Raucher eigentlich kein Familienbett haben?
Ich frage aus reiner Neugier. Man raucht doch nicht im Schlafzimmer, wenn das Kind mit im Ehebett schläft und normalerweise hat man Schlafzeug an und geht nicht mit verrauchten Klamotten schlafen. Und Zähne putzt man doch auch vor dem Schlafengehen...

Das habe ich noch nie richig verstanden...weiß das jemand?

Google mal:
rauchen aus dritter hand oder third-hand smoke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2011 um 21:34

Hey
Danke für den zuspruch!!! Ich war am anfang echt geschockt!
Aber ich muss sagen mein Sohn fällt öfters hin oder stösst irgendwo an!!
Er ist sehr mobil und zieht sich überall hoch und versucht zu laufen!!!
Das ist doch ganz normal, man kann sein Kind ja nicht in Watte packen!!
In seinem Bett zieht er sich immer hoch!! Ich hab jetzt unser Familienbett "sicher" gemacht!!



Und zu dir Koreabarbie:
Mein Sohn ist sehr wohl fähig sich zu stützen wenn er fällt!! Er ist 8 Monate alt und nicht 8 Wochen

Wünsche euch allen noch nen ganz schönen Abend!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 1:18

Bettschutzgitter
Ich hab an meinem großen Bett ein Bettschutzgitter von reer (gibt es auch 150cm lang und länger) und an der anderen seite steht das Bett an der Wand an. Sie ist noch nie raugefallen, weil sie es nicht kann. Kauft euch doch so ein Bettgitter, dann kann so etwas erst mal nicht passieren. Kostet nicht die Welt (20 euro). Und die Kleine darf trotzdem weiter gefahrlos zu euch ins Bett. Ist ja auch Schade wenn sie dann deshalb nicht mehr zu euch darf. Ich denke die 20 Euro investiert man doch gerne. LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest