Home / Forum / Mein Baby / Mein sohn muss operiert werden

Mein sohn muss operiert werden

30. Juni 2011 um 7:42

hallo zusammen,

vllt hat es ja auch eine von euch durch....
mein sohn wurde letztes jahr im juni wegen phimose in den op geschoben, das war schon mehr wie schrecklich für mich! konnten ihn aber nach der aufwachphase und so am nachmittag wieder mit nach hause nehmen und ihm ging es sehr gut!

diesesmal, werden ihm die mandeln verkleinert, die polypen (ka wie das geschrieben wird) entfernt, die flüssigkeit, die in beiden ohren sitz rausgeholt und paukenröhrchen eingesetz! dann muss er für eine nacht bleiben für mich schrecklich, da ich nicht bei ihm sein kann, wegen unserem kleinen, der noch gestillt wird und keine flasche nimmt.... der papa bleibt zwar mit da, aber ich fühle mich leicht als versagerin
meine mama und meine schwester nehmen sich urlaub, das ich wenigstens beim aufwachen und so bei ihm sein kann! aber eben nicht die ganze zeit...
mein armer kleiner schatz

sry aber musste es mal rauslassen

liebe grüße vanessa mit kilian (2jahre/der schon wieder in den op muss und kyle 7,5 monate)

Mehr lesen

30. Juni 2011 um 8:19

Danke
für die aufmunternden worte am morgen!!!
klar ist der papa da und er liebt sein papa über alles (totales papa kind) aber ihr wisst bestimmt was ich meine!!!
ja es ist zum glück nur eine nacht und ich hoffe es geht ihm danach besser...
er redet schon sehr gut der arzt meinte, wenne s gemacht ist, wird er reden wie ein großer, den er hört nur sehr gedämpft, wie mit finger in den orhen und wir dachten, er will einfach nicht hören!!!
danke euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2011 um 22:02

Op
Hallo Vanessa

habe gerade Deinen Eintrag gelesen und wollte mich bei Dir melden. Wir haben vier Kinder. Unser ältester Sohn hat eine Lippenspalte. Er wurde bereits viermal operiert.

Einmal wurden ihm auch die Polypen und Mandeln geschnitten und Paukenröhrchen eingesetzt.

Kommenden Mittwoch steht wieder eine Op an. Da werden ihm drei Zähne gezogen und die verdeckte Kieferspalte wird gezogen.

Für mich ist jede weitere Op wieder ein Kraftakt. Ich habe immer Angst davor und bin immer wieder froh, wenn es vorbei ist. Aber ich denke, dass das jeder Mama so geht, die ihr Kind operieren lassen muss.

Und trotzdem muss ich sagen, dass es jedesmal wirklich supergut gegangen ist.

Du solltest Dir keine Gedanken machen, weil Du nicht die ganze Zeit bei Deinem Sohn sein kannst. Du kannst Dich ja auch nicht zweiteilen!!! Es ist ja ganz toll, dass der Papa dann da bleiben wird und Dein Sohn nicht alleine ist. Das ist, denke ich, das Wichtigste! Hauptsache, jemand ist da für ihn! Das ist schon ganz toll, dass ihr das organisieren könnt.

Dass dann auch noch Deine Schwester frei nimmt und Deine Mama ist ja auch super!

Du machst das ganz toll!!! Lass Dich nicht unterkriegen. Das schafft ihr schon!

Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook