Home / Forum / Mein Baby / Mein Sohn seine Wutänfalle

Mein Sohn seine Wutänfalle

20. September 2018 um 16:05

Mein Sohn ist 2,5 Jahre alt und gibt immer mal wieder alles. Ich halte sein Verhalten für ziemlich normal und kenne das auch schon von unserer Tochter.
Er hat zu meinem Leidwesen ein ziemlich lautes Organ und eine Menge Ausdauer und Willenskraft.

Als Beispiel, eben beim nach Hause fahren mit dem Fahrrad ist seine Kastanie runter gefallen. Auf die Straße mit den fahrenden Autos. Für ihn eine Katastrophe. Nix half... 
Auf unserem Hof angekommen, wo auch ein Kastanienbaum steht, wollte er keine davon. Brüllte weiter und bestand darauf, dass wir zurück fahren und die andere holen. 
Bisher alles nur schlimm für unsere Nerven... 
Doch dann brüllte es von gegenüber vom Balkon, dass ich das mal unterbinden soll, sowas gab es früher nicht usw... die Frau war ca. 50 Jahre alt... 
Ich sagte ihr, dass es nicht besser wird, wenn sie auch mitbrüllt und am Ende meinte ich, weil sie das nicht mit anhören will, sie soll reingehen und die Tür zu machen...

Ich habe sowas leider schön öfters erlebt. An verschiedenen Orten und mit verschiedenen Personen.
Und es regt mich nachträglich so auf. 
Ich kann damit nicht umgehen.
ICh hätte dieses Theater ja am liebsten selbst nicht, aber so sind kleine Kinder doch nun mal. Die einen leiser, die anderen lauter... 

Ich glaube auch nicht daran, dass es das früher nicht gegeben hat bzw. nicht gegeben hätte...

Bitte sagt mir, dass ihr solche Situationen auch kennt 😢. Wie geht ihr damit um? Was sagt ihr zu diesen Leuten?

Vorm Kindergarten meinte mal einer brüllend zu mir, ob ich mein Kind nicht im Griff hätte. 
In allen Situationen brüllt er in denen ihrer Nähe vielleicht 5 Minuten. Also nicht wirklich eine Ewigkeit.

 

Mehr lesen

20. September 2018 um 22:43

Naja, ich denke früher gab es solche Situationen tatsächlich eher weniger, weil einfach jedes Aufmucken von klein auf sofort bestraft wurde. Und die Kinder lernten schnell und unterdrückten vieles. 
Zum Glück weiß man heute dass das pädagogisch nicht besonders wertvoll war, aber es wissen halt nicht alle......

Ich hab in solchen Situationen immer versucht alles drumherum auszublenden, egal wie du was machst, gehst du auf dein Kind ein oder schimpfst du oder was auch immer, es wird immer jemanden geben der was besser weiß, der blöde Sprüche parat hat obwohl er nicht mal ein Kind hat (haben wir hier im Thread ja auch.....) oder eben mit "früher" kommt.

Ich denke du machst das schon richtig so, hör auf dein Gefühl und lass dich nicht von so blöden Kommentaren verunsichern 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2018 um 9:25

Meine Kinder bocken auch schon mal, aber sowas ist mir noch nie passiert. Das würde mich auch extrem aufregen, wenn manche Menschen dann noch meinen, sich einmischen zu müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2018 um 21:06

Wissen Sie was? Ich habe gerade genug mit einem bockenden Kleinkind zu tun, da brauche ich nicht noch eine bockende Nachbarin.... Also wir lösen wir das? Soll ich jetzt ihnen beiden eine kleben, damit das Gemecker aufhört? Oder geht es dann wohl erst richtig los, was meinen Sie?

Nein, ich würde auf solche Sprüche gar nicht eingehen.

Von meinem 1. Kind kannte ich so ein Verhalten so gut wie gar nicht. Mein 2. Kind allerdings ist auch so ein Kandidat. Wenn irgendwas ist, kann sie sich u.U. so doll reinsteigern, dass nichts hilft. Ich sitze das dann einfach aus. Abwarten, mein Ding durchziehen und je nach Anlaß, Stimmung, Müdigkeit... beruhigt sich das Kind dann irgendwann. Da kann ich vorher anbieten oder auch anmotzen so viel ich will. Das dringt nicht zum Kind durch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2018 um 10:36

Mein Sohn war in dem Alter auch so. Furchtbar. Wegen jeder Kleinigkeit wurde gebockt, geschrien, getobt. Und er hat auch ein sehr lautes Organ, hat er von Papa und Oma. Zuhause haben wir ihn ins Kinderzimmer geschickt wenn er sich nicht zusammenreißen konnte. Er hat dann die Tür zugeknallt und richtig Gas gegeben. Nach einer Minute kam er dann wieder raus, wie ausgewechselt, total lieb und umgänglich. Als als hätte er das mal gebraucht. 
Unterwegs hatten wir das seltener. Aber es kam vor. Einmal waren wir in einem Kindererlebnispark. Nach einer Weile hat er auch den ganzen Park hysterisch zusammen geschrien. Der Papa hat ihn sich dann geschappt, ist zurück und hat ihn ins Auto gesetzt, bis irgendwann alle zurück kamen. Sein Bruder durfte derweil noch etwas im Park spielen. 
Mit 3 hat sich das Verhalten sehr viel gebessert. Jetzt ist er 4 und eine richtige Heulsuse. Vor allem, wenn ihn sein Bruder ärgert (Sachen wegnehmen, hauen, kneifen, beißen). Ich mein, ich komm dann schon, denn das was sein Bruder da teilweise macht geht echt gar nicht und dann wird er auch zurecht gewiesen. Aber das ständige Geheule, ich kann es nicht mehr hören. Ansonsten ist er aber echt top. Immer sehr freundlich, aufgeschlossen, kommunikativ.
Ich denke da muss man einfach durch. 
Aber ich versteh dich, keine Sorge.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2018 um 10:49

Mit seinem Bruder war es neulich aber auch lustig, im Supermarkt, als ich mit beiden unterwegs war. 
Die erste Hälfte war noch alles in Ordnung, ich musste sie nur drauf hinwesen, dass im Laden nicht gerannt wird (mitsamt Wagen). 
Die zweite Hälfte war der totale Horror. Minimann stand ja beim Spielzeug rum und wollte ja uuuuuunbedingt das Auto haben. Aber er hat vor kurzem von Oma und Opa haufenweise Autos geschenkt bekommen. Also habe ich "nein" gesagt. Er blieb stehen und wollte nicht mehr mitkommen. Dann hab ich ihn halt stehen lassen und bin mit dem Bruder schonmal Richtung Kasse und sag dabei "Tschüss" zu ihm. Normalerweise kommt er dann immer mit, weil er nicht zurückgelassen werden mag. Nur diesmal stand er immer noch davor. 
Erst köderte ich ihn mit Gummibärchen (hauptsache weg von da) aber er wollte nicht.
Dann erklärte ich ihm im Ruhigen, dass er erst vor kurzem viele Autos von Oma und Opa geschenkt bekommen hat, mit denen er gern spielen kann wenn wir wieder daheim sind (waren halt noch eingepackt in einer Tüte) und wir das Auto nicht kaufen. 
Dann schmiss er sich wütend auf den Boden, schrie, heulte und tobte und meinte, dass er nicht mit Nachhause kommt und hier bleibt. Ich glaube der ganze Laden hat ihn gehört. 
Da ich auf das Theater keinen Bock mehr hatte griff ich ihn mir, packte ihn über meine Schulter und lief, zusammen mit seinem Bruder, der die Ruhe in Person war, zur Kasse. Währenddessen schlug und kneifte mich der tobende Zwerg am Rücken. Aber egal. Habs ertragen. 
An der Kasse angekommen drehte sich der Letzte an der Schlange um, schaute ganz mitleidig und meinte "Ich kenn das. Hab auch zwei Kinder."

Wer weiß, was der Rest im Laden in dem Moment dachte. Klar, ich hätte ihm das scheiß Auto auch einfach kaufen können aber es ging ums Prinzip und ich will ihm auch nicht das Gefühl geben, durch Bocken alles zu erreichen. 
Ist nicht so, dass er gar keine Autos bekommt. Bevor wir Oma und Opa besucht haben nahm ich ihn hin und wieder auch beim Einkaufen mit. Und wenn er da wirklich brav war und keinen Unsinn angestellt hat, dann hab ich ihm auch mal seinen Herzenswunsch erfüllt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2018 um 21:33

Kinder sind Menschen und wie jeder Mensch mal glücklich oder wütend. Insofern lässt man sowas natürlich zu vor allem bei so kleinen Kindern. Oder gehst du etwa zum Lachen in den Keller 🙄 man man 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2018 um 12:10

Was ist denn die Alternative draufhauen oder festbinden oder wie🙄

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2018 um 12:55
In Antwort auf sfsp

Mein Sohn ist 2,5 Jahre alt und gibt immer mal wieder alles. Ich halte sein Verhalten für ziemlich normal und kenne das auch schon von unserer Tochter.
Er hat zu meinem Leidwesen ein ziemlich lautes Organ und eine Menge Ausdauer und Willenskraft.

Als Beispiel, eben beim nach Hause fahren mit dem Fahrrad ist seine Kastanie runter gefallen. Auf die Straße mit den fahrenden Autos. Für ihn eine Katastrophe. Nix half... 
Auf unserem Hof angekommen, wo auch ein Kastanienbaum steht, wollte er keine davon. Brüllte weiter und bestand darauf, dass wir zurück fahren und die andere holen. 
Bisher alles nur schlimm für unsere Nerven... 
Doch dann brüllte es von gegenüber vom Balkon, dass ich das mal unterbinden soll, sowas gab es früher nicht usw... die Frau war ca. 50 Jahre alt... 
Ich sagte ihr, dass es nicht besser wird, wenn sie auch mitbrüllt und am Ende meinte ich, weil sie das nicht mit anhören will, sie soll reingehen und die Tür zu machen...

Ich habe sowas leider schön öfters erlebt. An verschiedenen Orten und mit verschiedenen Personen.
Und es regt mich nachträglich so auf. 
Ich kann damit nicht umgehen.
ICh hätte dieses Theater ja am liebsten selbst nicht, aber so sind kleine Kinder doch nun mal. Die einen leiser, die anderen lauter... 

Ich glaube auch nicht daran, dass es das früher nicht gegeben hat bzw. nicht gegeben hätte...

Bitte sagt mir, dass ihr solche Situationen auch kennt 😢. Wie geht ihr damit um? Was sagt ihr zu diesen Leuten?

Vorm Kindergarten meinte mal einer brüllend zu mir, ob ich mein Kind nicht im Griff hätte. 
In allen Situationen brüllt er in denen ihrer Nähe vielleicht 5 Minuten. Also nicht wirklich eine Ewigkeit.

 

Super skurril finde Ich, dass die Leute dich ja auch anschreien. Sie wollen, dass dein Kind leise mit seinem Frust umgeht und sch

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2018 um 12:58
In Antwort auf momo8488

Super skurril finde Ich, dass die Leute dich ja auch anschreien. Sie wollen, dass dein Kind leise mit seinem Frust umgeht und sch

Schaffen es selbst nicht als Erwachsene...

Ich bin in solchen Situationen immer sehr konzentriert bei mir und meinem Kind und versuche alles andere auszublenden. Ist so schon stressig genug... da gebe ich keine Ressourcen an Dritte ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2018 um 17:06

Ein Kind in dem alter versteht die Zurechtweisung aber nicht und vor allem warum soll ich es zurecht weisen wenn’s wütend ist? Macht mein Mann ja mit mir auch nicht wenn ich mal stinkig bin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2018 um 23:22

Hast du Kinder? Nein ergo kannst du nicht verstehen dass ein Kind in dem Alter es nicht versteht. Punkt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2018 um 6:32

Kinder sollen also lernen, dass Gefühle zu haben "falsch" ist... Damit sie auch so roboterhaft werden wie du oder was?

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2018 um 11:09

Ja. Je weniger man es beachtet, desto eher ist es vorbei. Eigentlich logisch oder?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2018 um 12:32

Wenn Kinderlose etwas über zurechtweisen erzählen...  Würde mich ja brennend interessieren, wie das bei dir aussieht. Aber manche sollten es erstmal gebacken bekommen, überhaupt Kinder zu bekommen. 
Im Restaurant kann man mit dem Zwerg übrigens mal schnell vor die Tür gehen, was sich im Supermarkt als schwieriger erweist. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2018 um 12:38

Ich könnte mein gummibärsüchtiges kleines Monster auch mit *Trommelwírbel* Gummibärchen ködern, die interessieren ihn in dem Moment genau so null. Ne Zurechtweisung stachelt ihn nur noch mehr an. 
Er hört erst dann auf zu toben, wenn er seinen Willen durchgedrückt hat. Und genau da sollte man konsequent bleiben, bei seiner Meinung zu bleiben und nicht einzuknicken. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2018 um 12:40

Und Kinderlose sollten lernen, sich aus Kindererziehung rauszuhalten. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2018 um 14:38

Sagt jemand, der zu feige ist, Kinder in die Welt zu setzen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2018 um 16:08

Hey, also ich bin ja der festen Überzeugung dass valentina Lana Maria oder wie auch immer von gofem bezahlt wird dafür, hier immer mal schön Wirbel in die Diskussionen zu bekommen. Manche Threads wären ohne sie ja schnell zu Ende... lasst euch doch nicht immer so provozieren.... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2018 um 17:55

Klar                                                                                                        

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2018 um 19:37

Ich verstehe gerade nicht, worauf du hinaus willst- soll das Kind in dem Moment gezüchtigt werden, willst du es sedieren oder ko schlagen? Was meinst du ? Was ist dein toller Vorschlag um mit der Wutanfällen umzugehen? 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2018 um 19:40

Du hast uns immer noch nicht erzählt, wie du ein Kind, das so ein Verhalten an den Tag legt, zurechtweisen würdest. 
Erzähl doch mal, meine Ohren sind gespitzt. Vielleicht kann man ja von der großen Lana noch was lernen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2018 um 19:40

du bist offensichtlich nicht in der Lage zu verstehen! Ein knapp 3 jähriges wird sich nicht zurechtweisen lassen weil er das nicht versteht. Außerdem heißt Erziehung nicht die Gefühle des Kindes zu unterdrücken das hat man vlt ab dem zweiten Weltkrieg bis in die 70er gemacht indem man Kinder und deren Gefühl Welt einfach ignoriert hat, heute weiß man dass Kinder auch ne gefühls Welt haben und erzieht anders. Regeln funktionieren wenn dann ab kiga alter da sind Sie kognitiv annähernd soweit. Antiautoritär ist auch erziehen. Und vlt solltest du dir mal selbst Kids zulegen du wirst dann feststellen dass Kinder keine kleinen Soldaten sind die man drillen kann

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2018 um 19:41
In Antwort auf elisabennet

Ich verstehe gerade nicht, worauf du hinaus willst- soll das Kind in dem Moment gezüchtigt werden, willst du es sedieren oder ko schlagen? Was meinst du ? Was ist dein toller Vorschlag um mit der Wutanfällen umzugehen? 

K.O. schlagen....  dann ist es zumindest ruhig.... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2018 um 19:43

Oh man Herr lass Hirn regnen ALLE Mütter wissen wie lange es dauert ein Verhalten bei einem Kind zu ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2018 um 20:35
In Antwort auf forsheila

Hey, also ich bin ja der festen Überzeugung dass valentina Lana Maria oder wie auch immer von gofem bezahlt wird dafür, hier immer mal schön Wirbel in die Diskussionen zu bekommen. Manche Threads wären ohne sie ja schnell zu Ende... lasst euch doch nicht immer so provozieren.... 

Sag ich schon lange

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2018 um 11:07

Ich bin des öfteren mal deiner Meinung. Keine Sorge. 
Aber bei dem Thema hört es einfach auf. 
Nicht nur, dass du von Kindern absolut keine Ahnung hast, du kannst nicht mal erläutern, wie du es besser machen würdest. Dass dein "zurechtweisen" und "sagen, dass das nicht geht", in der Praxis nicht immer so funktioniert, mal außen vorgelassen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2018 um 11:38

warum GEHT das nicht seinen Gefühlen freien Lauf zu lassen 🙄 wie Kreuzunge schreibt hat ein Kind nunmal mit 2,5 keine andere Ausdruck Form. Und dem Kind ist es in dem Moment herzlich egal ob das jetzt geht sich auf den Boden schmeißen oder nicht 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2018 um 16:38

Nochmal Warum ist Wut nicht okay🙄? Das wäre wunderhübsch wenn du mal eruieren könntest und hier niedeeschreiben könntest warum man einem Kind erklären dpi das wütend und bockig sein nicht okay sein soll🙄 du bist mir ja do ne Tante echt, wir haben wütend und bockig sein zugelassen weil das ganz normale Emotionen sind. Vielmals haben wir die Wut in kissenschlachten oder in ein Kissen hauen umgeleitet damit das Kind lernt besser mit seinen Emotionen umzugehen. Niemals haben wir aber gesagt Gefühle sind nicht okay. Das sind mir die liebsten keine Kinder aber alles besser wissen wollen 🙄

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club