Forum / Mein Baby

Mein sohn wäre heute fast ertrunken

Letzte Nachricht: 14. August 2012 um 21:48
14.08.12 um 21:03

Ich war auf einem wasserspielplatz mit Becken.
Mein zweijähriger wollte alleine ins Becken rein. Mit einem Bein war er drin und das andere war am beckenrand draussen. Er hing in dieser Position fest und tauchte mit dem Gesicht ein.
Ich bin sofort hin gerannt und hab ihn raus gefischt.
Ich war so froh dass ich den Grundsatz hatte beide Kinder nie aus den Augen zu lassen.
Es standen andere Mütter herum. Aber die hätten niemals reagiert, da es nicht auffiel weil mein sohn sich nicht bewegen konnte und gleichzeitig auch nicht mit dem ganzen Körper unter getaucht war.

So kommt es wohl zustande wenn Kinder in Anwesenheit so vieler Personen ertrinken. Und man darf sich nie auf andere verlassen.

Ich wollte dass mal erzählen. Weil ich manchmal doch unsicher bin ob ich nicht zu über vorsichtig bin. Jetzt Weiß ich dass es doch richtig ist.
Man muss immer auf der Hut sein.

Im Schwimmbad bin ich mit im Becken. Aber hier kam ich direkt von der Arbeit spontan ohne bsdezeug. Daher stand ich neben dem Becken.

Habt ihr auch mal sowas erlebt und wie handhabt ihr eure wasserpark besuche?

Mehr lesen

14.08.12 um 21:17

Gut dass du so aufmerksam warst!
Ich lass die Augen auch nicht von meinem Kleinen. Darauf verlasen,das Fremde sich "bemühen"-das kann man nicht machen....

Erholt euch von diesem Schrecken!

Gefällt mir

14.08.12 um 21:24

Ja der schreck war gross
Er hat ja auch Wasser geschluckt. Ich stand auf der anderen Gegenseite. Da meine Söhne grundsätzlich an zwei verschiedenen orten zu spielen pflegen. Augenverdreh. ich war an der wasserrutsche auf der der Grösse stand.

Es war dort so unübersichtlich. Ich musste mich so konzentrieren um beide im Auge zu haben. Man darf sich nicht ablenken lassen. Aber es muss sein.

Gefällt mir

14.08.12 um 21:26

Was kam denn da?
?

Gefällt mir

14.08.12 um 21:32


oh mein gott, hab ich gerade einen schreck bekommen!!! Wie furchtbar!!

Ja, man muss echt immer so geistesgegenwärtig sein. Das kostet kraft und braucht energie, aber gerade an so tagen wie heute bei dir, weiß man, wieso man es macht!

Ich habe ja auch eher den ruf, überbesorgt zu sein... aber durch meine wachsamkeit und achtsamkeit habe ich wirklich auch schon einiges an unfällen verhindern können.

Ich hoffe, der kleine hat den schreck gut verwunden und du auch?!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

14.08.12 um 21:40
In Antwort auf


oh mein gott, hab ich gerade einen schreck bekommen!!! Wie furchtbar!!

Ja, man muss echt immer so geistesgegenwärtig sein. Das kostet kraft und braucht energie, aber gerade an so tagen wie heute bei dir, weiß man, wieso man es macht!

Ich habe ja auch eher den ruf, überbesorgt zu sein... aber durch meine wachsamkeit und achtsamkeit habe ich wirklich auch schon einiges an unfällen verhindern können.

Ich hoffe, der kleine hat den schreck gut verwunden und du auch?!

Ja alles wieder gut
Der kleine ist such zu übermütig. Davor ist er einfach allein auf die rutsche. Ich dachte ok ich lass ihn mal. Also rutschte er runter und tauchte komplett unter Wasser ein. Er hat sich selbst hingestellt und hat hast geschrien. Er muss es wohl so lernen.
Der grosse hat es gut im Griff und der kleine macht alles einfach nach mit seinem babySpeckig kleinen Körper. Augenvergreh.

Gefällt mir

14.08.12 um 21:45

Schrecklich
Das alles erinnert mich auch an den Tod von Ursula karvens Sohn. Der war auf einem kindergeburtstag im kinderreichen ertrunken und war mit seiner Nanny dort.

Gefällt mir

14.08.12 um 21:46

Ja da herrscht viel unsicherheit
Toll von deiner Mama.

Gefällt mir

14.08.12 um 21:48
In Antwort auf

Schrecklich
Das alles erinnert mich auch an den Tod von Ursula karvens Sohn. Der war auf einem kindergeburtstag im kinderreichen ertrunken und war mit seiner Nanny dort.

Kinderbecken nicht kinderreichen
...

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers