Home / Forum / Mein Baby / Mein Tochter wird überredet zu meinem Ex zu ziehen, Hilfe!!

Mein Tochter wird überredet zu meinem Ex zu ziehen, Hilfe!!

12. Dezember 2010 um 15:24

Ich erziehe meiner Tochter jetzt seit 17 Jahren allein und es ging meistens gut (Pubertät ist ja immer mal rauf mal runter). Das letzte Jahr haben wir uns wieder echt gut verstanden, weil das Gezicke ziemlich weg war.
Jetzt plötzlich "opfert" sich mein Ex, dass sie doch zu ihm ziehen kann. Zufällig genau seit er vom Jugendamt verdonnert wurde, den Mindestunterhalt zu zahlen. Er erzählt meiner Tochter immer, wie viel er zahlt und ich für sie zahlen müsste udn was sie mit dem Geld ja alles machen könnte.... Seit dem kann ich mir von Töchterlein oft anhören, ich würde "ihr" Geld für mich verbrauchen
Und weil sie genau weiß, dass sie meinem Ex nicht wirklich wichtig ist und deshalb alle Freiheiten hat, Hauptsache er hat seine Ruhe, ist das zusätzlich ein Anreiz, zu ihm zu ziehen.
Hab meine Tochter immer als das Wichtigste angesehen und bin -soweit ich konnte- auf ihre Bedürfnisse eingegangen. Vom Vater wollte ich nicht schlecht reden, weil sie ja nix dafür kann, dass es mit ihm nicht geklappt hat. Jetzt muss ich das wohl büßen.

Mein Herz blutet und ich bin sehr sicher, dass sie die Schule wahrscheinlich auch nicht schafft, wenn sie beim Vater wohnt. Dem ist es ja egal....wie die letzten 17 Jahre auch. Der Schulweg ist dann nämlich auch doppelt so lange.

Was meint ihr dazu?

Mehr lesen

12. Dezember 2010 um 18:13

OHJE
Das tut mir sehr leid für dich! Ist sicher schlimm für dich. Sag ihr mal einfach wie wichtig sie dir ist und das du sie liebst und traurig wärst, wenn sie auszieht. Das ist meiner Meinung das was ihr die Augen öffnen könnte. Ich bin auch alleinerziehend und wenn ich so etwas lese, bin ich richtig froh darüber das mein Ex an seiner Tochter gar kein Interesse hat, denn dann bleibt mir so etwas wenigstens mal erspart. Ist ja schlimm und wohl dir Horrorvorstellung jeder alleinerziehenden Mutter.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 18:15

Es ist unglaublich..
wie gleich unsere probleme doch sind... mir kommt es vor, als würdest du meine geschichte hier schreiben... es tröstet mich etwas, daß ich nicht alleine mit solchen situation umgehen muß. Das ist doch krank solches "vater denken"... jahre lang nicht oder kaum um die kinder kümmern, und dann wenn sie aus dem gröbsten raus sind, auf lieben papa machen? Ich könnte schreien

Laß dich nicht unterkriegen!! Ich halte dir die daumen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 19:43

Ich weiss da was...
Eine gute Freundin von mir hat genau das gleiche mal durchgemacht. Sie war die Tochter! Mittlerweile ist Sie über 40 und hat mir die Geschichte neulich anvertraut.
Sie war auch um die 16,17. Der Vater hat ihr vorgeschwärmt, wie toll es ihr bei ihm gehen wird, keine nervige Mutter, er wird sie als Erwachsene behandeln, blabla..
Kurz um, hat sie ihre Sachen gepackt und ist zum Vater gezogen. Sie durfte von jetzt an den Haushalt machen, gekocht war es auch nicht, wenn sie es nicht gemacht hat,die Wäsche macht sich auch nicht von allein und er hat sich null für sie interessiert, war nie da etc. Hat sie also quasi sich selbst überlassen.
Das Ende vom Lied war, dass sie nach zwei Wochen die Mutter angebettelt hat sie wieder zurückzunehmen. Und sie haben sich seit dem besser verstanden als je zuvor.
Und die Moral von der Geschicht...Halten wirst du sie nicht können. Lass sie gehen, wenn sie gehen möchte. Sie wird wieder kommen. Wir wollen unsere Kinder vor Fehlern und Kummer bewahren. Aber manche Erfahrungen müssen sie selbst machen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2010 um 10:40

Problematisch
Genau das mit der Schule kann ich eben nicht sagen. Ich denke zwar schon, dass ich sie immer mal wieder sehe. Aber was die Schule angeht, erzählt sie jetzt schon sehr wenig und wird es nach dem Auszug nie zugeben, wenns schlecht läuft. Das erfahre ich erst dann, wenn es Zeugnisse gibt (falls sie es mir dann zeigt. Im Moment zickt sie täglich rum und es wird immer schlimmer).

Dass Leben Geld kostet und ich als Alleinerziehende nicht gerade in Geld schwimme, habe ich ihr schon mehrfach erklärt. Aber spätestens, wenn sie beim Vater war ist es so, als hätte ich es nie gesagt. Und dann wird mir jeder Pullover vorgeworfen, den ich mal kaufe (was nicht oft vorkommt).

Du und auch die anderen Forenteilnehmer haben natürlich recht, dass sie selbst merken wird, dass beim Vater auch nicht alles eitel Sonnenschein ist.

Vielen Dank für die Gedankenstütze! Tut sooo gut.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2010 um 18:28

Laß sie gehen,sie kommt zurück
Es ist schwierig zu akzeptieren,aber es bleibt immer eine Sehnsucht nach dem fehlenden Elternteil. Mein Sohn ist nach über 30 Jahren in eine Mietwohnung seines Vaters gezogen
mit dem Hinweis er müsse ihn unterstützen. Die Unterstützung seines Vaters hielt sich im Minimalbereich. (55 Mark der DDR, nach gerichtlicher Klage 135 Mark der DDR).
Sie wird Dir das immer vorhalten, wenn Du sie nicht gehen läßt.
Mein Sohn wollte nach 2Jahren zurück kommen, da wollte ich nicht mehr.
Wenn Du ihr die Freiheit läßt, wird sie auch noch einmal nachdenken und vielleicht garnicht wegziehen wollen. Vielleicht ist auch ein "Probewohnen" möglich in den Ferien.
Versuch es nicht so tragisch zu nehmen, das Leben ohne Verpflichtungen durch Kinder ist auch sehr schön.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2013 um 22:36

Schön zu wissen...
....das ich damit nicht alleine bin... Ich habe aus erster Ehe 2 Kinder im Alter von 12 und 10...mein ex Mann zahlt seid unserer Trennung nicht einen Cent für seine Kinder...am Anfang hat er sich auch nicht im geringsten für sie interessiert...absprachen werden bis heute nicht eingehalten...geschweige wird sich an schulveranstaltungen oder der gleichen beteiligt...mein Sohn ist im August 12 geworden und da nahm das Drama seinen lauf...ich bekam somit auch kein uvg mehr für ihn...und plötzlich sollte er zu ihm ziehen...was er aber nicht wollte...und ich ubers jugendamt klären lassen hab...da jetzt auch bald die 72 monate für das uvg für die kleine auslaufen..habe ich einen beistand eingeschaltet der den unterhslt bei ihm geltent machen soll..tja und wer nun glaubt das es gefruchtet hat...muss ich leider enttäuschen... Kurz nach dem Schreiben bekam er die "Kündigung", wäre krankgeschrieben und bekommt nur noch krankengeld...tja sein Pech er musste trotzdem 300 für den großen Zahlen...und nun kommen wir zum Punkt...er wollte aber auch die 300 nicht zahlen und bekommt nun alg 2...nun bekommt er 30,40...und jetzt ab Januar wird auch der unterhalt für die kleine fällig...und ach ne was nun...tja dann lockt man die 10 jährige mit reiten, neuem Zimmer,Tanzunterrischt u.s.w und es scheint zu fruchten traurig aber wahr...würde er den unterhalt zahlen könnte ich das dem Kind auch alles bieten...bei uns reicht es dann leider nur für die tanzgarde...ich habe immer gesagt das ich die Wünsche keine Kinder erst nehme...und habe mich dazu entschieden das dasKind nach den Sommerferien ein halbes Jahr zur probe zu ihm geht...es macht mich so traurig es zerreißt mir das Herz..dabei wäre die kleine heute nicht wenn es nach ihm gehen würde...da ich aber auch das Gefühl habe das die kleine total hin und hergerissen ist und mit bauchweh reagiert...gehe ich mit ihr zur kinderpyschologin...mal sehen wie es weiter geht...ich sende euch ganz viel Engelslicht was euch mit Stärke erfüllen sollt...Lieben Gruß Tanja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2014 um 12:00

Das Drama nimmt weiter seinen lauf...
Unterhaltsprozess im August gewonnen und er beatragt nicht mal 3 Tage später das Aufenthaltsbestimmungsrecht für unsere Tochter. Und behält sie nach den Sommerferien einfach ein, sie war hier schon auf der weiterführenden Schulen angemeldet. Verhandlungstermin war für den 31.10 angesetzt auf grund meines Antrages auf Rückführung des Kindes wurde der Termin vorverlegt, da die kleine den Wunsch bei Gericht geäußert hat bei Papa zu bleiben einigten wir uns erst mal das sie bei ihm bleibt...weiter Vereinbarungen wurden getroffen die er mal wieder für den popo waren den er brauch sich ja an nichts zu halten... ich verstehe nicht das er so einfach mit allem so durch kommt...den er hat das Verfahren wieder aufnehmen lassen. Und es schaut ganz so aus das sie bei ihm bleibwn möchte Unterhalt konnte er nie zahlen...aber ihr ein Tablett...neues Handy u.v.m das funktioniert alles auf einmal...ich bin verzweifelt und frage mich wirklich wie das alles möglich sein kann und er damit so gnadenlos durch kommen kann. Das Kind wird total beeinflusst und manipuliert sehe die kleine keinen Tag länger als Fr.- So. auch wenn es ein verlängertes Wochenende ist. Auch werden zum Teil ausreden erfunden um sie mir garnicht zu geben...nun steht das Urteil an...und ich befürchte das das Urteil nicht nach aktenlage sondern nach kindeswunsch gefällt wird...

Lieben Gruß

Tanja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2017 um 22:37
In Antwort auf britt_11909374

Ich erziehe meiner Tochter jetzt seit 17 Jahren allein und es ging meistens gut (Pubertät ist ja immer mal rauf mal runter). Das letzte Jahr haben wir uns wieder echt gut verstanden, weil das Gezicke ziemlich weg war.
Jetzt plötzlich "opfert" sich mein Ex, dass sie doch zu ihm ziehen kann. Zufällig genau seit er vom Jugendamt verdonnert wurde, den Mindestunterhalt zu zahlen. Er erzählt meiner Tochter immer, wie viel er zahlt und ich für sie zahlen müsste udn was sie mit dem Geld ja alles machen könnte.... Seit dem kann ich mir von Töchterlein oft anhören, ich würde "ihr" Geld für mich verbrauchen
Und weil sie genau weiß, dass sie meinem Ex nicht wirklich wichtig ist und deshalb alle Freiheiten hat, Hauptsache er hat seine Ruhe, ist das zusätzlich ein Anreiz, zu ihm zu ziehen.
Hab meine Tochter immer als das Wichtigste angesehen und bin -soweit ich konnte- auf ihre Bedürfnisse eingegangen. Vom Vater wollte ich nicht schlecht reden, weil sie ja nix dafür kann, dass es mit ihm nicht geklappt hat. Jetzt muss ich das wohl büßen.

Mein Herz blutet und ich bin sehr sicher, dass sie die Schule wahrscheinlich auch nicht schafft, wenn sie beim Vater wohnt. Dem ist es ja egal....wie die letzten 17 Jahre auch. Der Schulweg ist dann nämlich auch doppelt so lange.

Was meint ihr dazu?

Meine beiden Mädels sind jeweils mit 14 zu ihrem Vater....bekommen da auch mehr Geld zugesteckt. Wirklich gestritten hatten wir uns nicht. Er ist ein Nazist  durch und durch. Mein Sohn ist bald 13 und hält sich seit kurzem auch sehr oft bei seinem Vater auf. Wenn er auch geht frag ich mich was ichvfalach gemacht habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2017 um 22:38
In Antwort auf cadha_12337675

Es ist unglaublich..
wie gleich unsere probleme doch sind... mir kommt es vor, als würdest du meine geschichte hier schreiben... es tröstet mich etwas, daß ich nicht alleine mit solchen situation umgehen muß. Das ist doch krank solches "vater denken"... jahre lang nicht oder kaum um die kinder kümmern, und dann wenn sie aus dem gröbsten raus sind, auf lieben papa machen? Ich könnte schreien

Laß dich nicht unterkriegen!! Ich halte dir die daumen!!

Ja ich Teile auch das Schicksal. Jetzt wo die groß sind und selbstständig wechseln sie die Seiten.......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2017 um 10:31

Hallo,

Auch meine Tochter kam mal auf eine ähnliche Idee. Sie wollte "All ihr Geld" ausgezahlt haben.
Also habe ich ihre Geld, also Das Kindergeld , den nicht vorhandenen Unterhalt des Vaters und Unterhalt von mir zusammengerechnet.
Dann ihren Mietanteil ausgerechnet,  und habe Telefon, Handy, Strom, Schülerticket etc vom Geld abgezogen. Dann bekam sie das Geld in die Hand und musste davon ihr Essen, Waschmittel, Duschzeug etc und alle Freizeitunternehmungen selber zahlen.
Wenn ich also einkaufen ging habe ich sie gefragt, ob sie Mittag mitessen möchte Zb Rouladen. Hat sie nein gsagt, bekam sie nichts. Wollte sie mittessen habe ich ihr etwas mitgemacht und ihren Anteil am Essen ausgerechnet. ( wir sind insegsamt 5 Personen).
Sie hat aber meistens fürs nichtmitessen entschieden und hat dann Brot oder sowas gegessen. Sie musste auch fürs ich selbst einkaufen gehen, ( konnte mir aber sagen was ich ihr mitbrinegn soll, wenn sie mir das Geld dafür gegeben hat)
nach etwa 2 Wochen war "ihr Geld" trotzdem alle.
Dann sagte sie Ok, das ist doof, das Geld reicht ja vorne und hinten nicht. Dann war das Thema durch.

Vielleicht machst du das auch mal mit deiner Tochter.
 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club