Home / Forum / Mein Baby / Mein unruhiges Tragebaby und ich...

Mein unruhiges Tragebaby und ich...

13. Februar 2010 um 10:22 Letzte Antwort: 13. Februar 2010 um 16:46

Hallo liebe Mamis,

mein kleiner Schatz ist nun drei Wochen und schläft immer sehr sehr unruhig. Tagsüber kann er nur im Tragetuch schlafen und nachts findet er nur in meinem Arm in den Schlaf. Er schläft aber auch dann immer sehr unruhig. Er wimmert und weint im Schlaf-als würde er die ganze Zeit schlimm träumen. Das geht solange bis er aufwacht. Ich wiege ihn dann in meinem Arm, spreche mit ihm, streichel ihn und singe ihm etwas vor. Manchmal hilft auch seine Spieluhr - aber immer nur für kurze Zeit. Wenn ich ihn am Tag kurz ablege, um mich anzuziehen, gehen sofort seine Äuglein auf und er wird wieder unruhig. Kennt ihr das Problem und könnt ihr mir ein paar Tipps geben, wie ich meinen Kleinen beruhigen kann? Wenn ihr auch diese Erfahrung mit Euren Babies gemacht habt-wielange hat es gedauert bis es sich reguliert hat und der Schalf etwas ruhiger wurde? Ab wann haben Eure Babies auch mal für ein paar Stunden im Bettchen geschlafen?

Muss dazu sagen, das wir eine sturzartige Geburt hatten. Nach Einleitung mit Tabletten war er innerhalb von drei Stunden auf der Welt. Ich glaube, dass seine Unruhe auch damit zusammenhängt. Beim Osteopathen waren wir auch schon, der hat einige Verspannungen im Beckenbereich behandelt.

Ganz vielen Dank für Eure Hilfe und Antworten!
Klexi & Cassian Leander

Mehr lesen

13. Februar 2010 um 11:16

Hallo Klexi
Na,dein kleiner Schatz ist ja noch sehr jung.
Das unriuhige Schlafen und das enge Kontaktbedürfnis zu dir liegt daran,das er wahrscheinlich noch nicht richtig "angekommen" ist.
Die ganze Zeit in Mamas Bauch-vertraute Umgebung vertraute Geräusche... das braucht er jetzt noch ganz dringend!
Viele Kinder haben Anpassungsschwierigkeiten,und es dauert etwas länger bis sie die Umstellung verarbeitet haben.
Er verarbeitet alles indem er schläft!
Vor allemund gerade die geburt! Und wenn du sogar eine SG hattest, dann wurde er ja förmlich in Leben "geschmissen".
Vielen Kaiserschnittbabys ergheht es ähnlich weilbsie einfach nicht die notwendige Zeit haben sich körperlich und seelisch auf die Geburt einstellen zu können.

Was ich damit sagen will ist, du wirst da nicht viel machen können.
Du wirst sehen es wird von zeit zu Zeit besser,je älter er wird!!! Aber ER entscheidet und fühlt es,wann es soweit ist.
Und bis dahin musst du als seine Mama ihm alles das geben was er braucht.
Tragen tragen tragen,schukeln,singen,das ganze Programm und wenn das 24 Stunden am Tag sind, dann braucht er es.
Nur so spürt er das Urvertrauen,und durch Vertrauen wächst seine Selbstsicherheit und er wird bald ganz alleine und gaaaaaanz viel schlafen!

Vielleicht kannst du PUCKEN mal versuchen,du wickelst dein baby nach Anleitung in ein Tuch ein und es fühlt sich "eingeengt" wie im Mutterleib. Meine Tochter konnte so immer gut schlafen wenn sie mal unruhig war!

Gib ihm zeit,mit 3 wochen ist er noch soooooooo klein...

Alles Liebe

Eva + Marina (14Monate)

Gefällt mir
13. Februar 2010 um 11:39

Oje , ich wachse
Hallo ihr zwei,

es ist völlig normal das die Babys nach der Geburt sehr unruhig sind. Sie müssen die Geburt verarbeiten und sich in der neuen Welt zurechtfinden. Mein kleiner ist jetzt 2 Monate und er hatte auch Phasen, wo er sich nicht ablegen lassen hat.Dann wollte er einfach zurück zur Basis (Mutter). Dort war er 9 Monate zu Hause und die Mutter ist ihm vertraut.
Versuche ihn einfach zu trösten und wenn er solche Phasen hat einfach da zu sein.

Buchtip: Oje, ich wachse ( Entwicklung eines Kindes von 10-20Monaten). Da stehen alle Sprunge drin, die ein Baby zu bestimmten Zeiten durchmacht. Dort wird genau beschrieben wie sich Babys in bestimmten Altersphasen verhalten. Mir hilft es sehr. Wenn mein Kleiner mal anders ist als sonst, schaue ich in das Buch um zu verstehen warum er jetzt so ist.Es nimmt einer Mutter die Sorgen.

Viel Glück und Spass mit Eurem Baby.

Gefällt mir
13. Februar 2010 um 15:00

an evichen
Klexi,
Pucken hat uns super geholfen!
Ich bin fast wahnsinnig geworden, konnte keine 2 Minuten den Raum verlassen, da hat der kleine Zwerg direkt wieder geschrieen, obwohl ich dachte, er schläft.
Mittlerweile schläft mein Sohn ca. 10-12 Stunden.
Babies haben von Geburt an den sogenannten Moro-Reflex (die Ärmchen wedeln hin und her...), und das erschrickt sie meist, oder sie kratzen sich im Gesicht, was weh tut. Also schön in ein Handtuch wickeln, dann beruhigt sich das Baby.
Felix ist jetzt fast 16 Wochen alt, seit gestern wird er nicht mehr gepuckt. Funktioniert hat es gut, ich hoffe, es geht weiter so.
LG

Gefällt mir
13. Februar 2010 um 16:46

Liebe Mädels
Vielen Dank für die lieben und aufmunternden Antworten. Ihr habt ja recht, der Kleine braucht die Nähe, gerade weil er so auf die Welt gepoltert kam. Pucken haben wir schon probiert - funktioniert leider gar nicht. Er versucht immer sich zu befreien und quält sich richtig. Er kommt weiter ins Tragetuch und schläft nachts in meinem Arm. Wenn es ihm dadurch gut geht, gehts mir auch gut!!!

Ganz liebe Grüße
Klexi

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers