Home / Forum / Mein Baby / Mein verlobter macht einfach so weiter wie vorher haben aber doch nun ein baby!!!!

Mein verlobter macht einfach so weiter wie vorher haben aber doch nun ein baby!!!!

17. Januar 2009 um 17:32

.....er arbeitet ja viel. und muss leider auch schichten arbeiten-. meistens abends von 19h-ende.
wenn er am nächsten tag wieder spätschicht hat schläft er meist bis so um 15h und heute ist er zum beispiel direkt danach in die dusche und macht sich fertig, das er noch vor m arbeiten fusssball schauen kann.
geredet wird nicht viel- nur die wichtigen sachen und das "tschüss bis dann, hab dich lieb" bleibt auch oft aus und es gibt nur ein "tschööö-bis bald." wobei ich manchmal sarkastisch antworte,...da ich s leid bin- vielleicht sehn wir uns dienstag wieder (wenn wie heut z.B. samstag ist und ich weiss, dass ich morgen und montag tags verabredet bin und ich ihn dann abends verpassen werde...).daraufhin sagt er immer ich soll den scheiss lassen...als ob er nicht wahrhaben will, das es doch genau so ist!!!
ich dachte wir könnten heute noch schön gemeinsam was essen und labern. was zusammensitzen etc...
aber er ist so mit seiner arbeit dran, dass wir (unsre tochter und ich) soooooooo oft zu kurz kommen.
und er scheint es nicht zu merken oder es stört ihn einfach nicht.- was ich nicht verstehe- unsere tochter war auch geplant gewesen!
..und wenn ich ihn drauf hinweise, dann heissts ich nörgel und soll nicht immer ihm in den ohren hängen und rummotzen. ich solle froh sein, dass er einen job hat und da ist s im moment wegen personalengpass was ätzend und er muss sehr viel arbeiten...
aber irgendwie hält sich das gar nicht mehr die waage und er lebt irgendwie nur noch um zu arbeiten und nicht andersherum. sagt seinem chef aber auch nix und tut so, als ob s normal wär.
manchmal hätt ich ihn lieber arbeitslos, dass er mehr zeit mit uns verbringen könnte...
aber wenn er mal frei hat ist er tags hier mit uns- geht aber nicht spazieren mit ihr und mir....das wäre zu langweilig- klar sie ist erst 4monate alt, und kann noch nicht reden oder laufen...-aber manchmal hab ich echt schiss, wenn sie grösser ist fragt sie mich "mama, wer ist das denn?" und ich sag "der papa!".
abends geht er dann allein aus und mama kann zu hause sitzen bleiben wie n alter schrank
hab heut richtig geheult und im sms nachgeschickt ich bräuchte auch was aufmerksamkeit!!ich wär schon nicht zu anstrengend aber ein bisschen männliche aufmerksamkeit bräuchte ich auch...und ich mein nicht nur sex...alles was dazu gehört in einer beziehung.
manchmla hab ich echt dasd gefühl, dass ich hier in einer <WG> wohne.
als ich ihm das sagte hiess es, i ch wär zu theatralisch.
war einmal schon so weit, dass ich sagte, wenn das sich bis mitte diesen jahres nicht ändert, bin ich raus hier...
hätten wir die kleine nicht, wär ich glaub ich schon längst so weit und hätt meine koffer gepackt und wär mal für paar tage auszeit abgedüst um überlegen zu können was passiert!!
denn so kann das nicht weiter gehen----so hab ich mir mein leben mit familie nicht vorgestellt!!
und in 5 jahren will ich so hier nicht rumsitzen!!!
er schiebt es immer da drauf das ich ja nicht weggehen kann, da ich noch stlle und man kann sie schlecht schon babysitten lassen...-
mein papa ist auch immer nach der arbeit direkt nach hause gekommen und war mit meiner mutter und mir zu hause!
das ist familie!!!
ich glaub manchmal er will das alles noch gar nicht war haben.....

bin echt total verzweifelt

habt ihr ratschläge??!!!
danke euch

Mehr lesen

6. Februar 2009 um 14:34

Außerdem
muss es ja nicht immer das Weggehen sein. Abends gemütlich zusammen kochen und essen etc. ist doch auch schön.
Aber nicht nur dich vernachlässigt er sondern auch eure Tochter.
Ich würde noch nicht aufgeben sondern immer wieder das Gespräch suchen und ihm sagen, dass die Kleine ihn JETZT SCHON braucht, und du auch! Mach ihm klar, dass eure Beziehung und Familie so den Bach runtergeht. Ich hoffe er kriegt nochmal die Kurve.
Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2009 um 9:59

Ja, das ist manchmal echt ein Problem!!!
Männer können sich meist nicht so schnell mit der neuen Situation abfinden wie die Mütter, sie machen dann meist so weiter wie bisher!!!! Sie sind auch meist der Meinung, das Kind bräuchte sie erst später, wenn sie größer sind!!!! Mache deinem Mann nochmal klar, dass das Neugeborene ihn aber jetzt schon braucht, dass er sich auch jetzt schon drum kümmern sollte, um eine Bindung zu dem Kind aufbauen zu können!!!! Und vor allen Dingen, warum solltest du nicht weggehen können???? Wenn du stillst, kannst du Milch abpumpen und du kannst einen Babysitter besorgen!!!! Ihr seid nicht nur Eltern, sondern ihr seid auch noch ein Paar, was auch mal Zeit für sich braucht!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2009 um 20:37

Honeybienchen79 mir geht es ähnlich mein prinz ist schon 7monate...
meine story...
bin 28 lebe mit meinem partner 43 und unserem gemeinsamen sohn (7monate) zusammen...
hatten viele hindernisse hinter uns (verbotene liebe etc.) fast 3 jahre zusammen...unser sohn entstand aus liebe, das ist nicht das problem...die mentalität und die gewohnheiten, die mein partner hat stören mich sehr...und dies merkte ich erst nach der geburt...
wir haben wieder mal streit nur jetzt bin ich mir nicht im klaren, ob es aus ist oder sogenannte trennung auf zeit, die ich so nenne, weil eigentlich wären wir drei jetzt gemeinsam in der türkei bei seiner familie...wäre da nicht die auseinandersetzung ein tag vor dem flug...aus wut und enttäuschung sagte ich ihm wir (sohn und ich) fliegen nicht mit (die tickets bereits bezahlt bzw gebucht)...er sagte gut, gut ich fliege alleine...dies geschah auch und ich bin verzweifelt und habe angst, um unsere beziehung...am liebsten würde ich ihn verlassen (weil vieles vorgefallen ist: z.b. ich wäre fremde frau für ihn,da nicht verheiratet...), aber die gefühle sind da und unser sohn braucht ihn auch...das problem ist das er keinen verantwortungsgefühl hat seiner familie (uns) gegenüber...er lässt uns ständig allein kommt nachts nach hause schläft bis mittag macht frühstück (seine erste mahlzeit am mittag) isst spielt mit dem kleinen macht sich frisch und geht wieder bis in die späten std. ich bekomme keine hilfe was den haushalt angeht oder er könnte sich ja wenigestens regelmäßig um das auto kümmern nein er lässt uns mit abgelaufenem tüv fahren und mit abgefahrenen bremsen etc. allerdings einkäufe (lebensmittel) macht er regelmäßig, aber etwas zu hause zu tun oder mit uns was zu unternehmen ist nicht drin, seine aussage die anderen männer helfen nicht im haushalt, aber der erledigt nicht mal die sachen, die ein mann erledigen sollte...(muss betonen, dass er im moment aufgrund seiner krankheit krankgeschrieben ist vor rund 4,5jahren erlitt er gehirninfarkt) toi toi toi ihm geht es gut den umständen entsprechend mittlerweile ist er durch medikamente fit wie ich es einschätzen kann...vielleicht hat er angst vor der überanstrengung und wieder krank wird solange kein stress, keine belastung ist gehts ihm gut...habe angst, aber auf der anderen seite, wer denkt an mich, wenn nicht ich?
sorry für die fehler muss mich beeilen mein prinz braucht mich müsste jeden moment aufwachen...
danke für die meinungen im voraus,falls was unklar ist bitte fragen,brauche ebenfalls neutralen rat!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2009 um 8:58
In Antwort auf rabab_11957046

Honeybienchen79 mir geht es ähnlich mein prinz ist schon 7monate...
meine story...
bin 28 lebe mit meinem partner 43 und unserem gemeinsamen sohn (7monate) zusammen...
hatten viele hindernisse hinter uns (verbotene liebe etc.) fast 3 jahre zusammen...unser sohn entstand aus liebe, das ist nicht das problem...die mentalität und die gewohnheiten, die mein partner hat stören mich sehr...und dies merkte ich erst nach der geburt...
wir haben wieder mal streit nur jetzt bin ich mir nicht im klaren, ob es aus ist oder sogenannte trennung auf zeit, die ich so nenne, weil eigentlich wären wir drei jetzt gemeinsam in der türkei bei seiner familie...wäre da nicht die auseinandersetzung ein tag vor dem flug...aus wut und enttäuschung sagte ich ihm wir (sohn und ich) fliegen nicht mit (die tickets bereits bezahlt bzw gebucht)...er sagte gut, gut ich fliege alleine...dies geschah auch und ich bin verzweifelt und habe angst, um unsere beziehung...am liebsten würde ich ihn verlassen (weil vieles vorgefallen ist: z.b. ich wäre fremde frau für ihn,da nicht verheiratet...), aber die gefühle sind da und unser sohn braucht ihn auch...das problem ist das er keinen verantwortungsgefühl hat seiner familie (uns) gegenüber...er lässt uns ständig allein kommt nachts nach hause schläft bis mittag macht frühstück (seine erste mahlzeit am mittag) isst spielt mit dem kleinen macht sich frisch und geht wieder bis in die späten std. ich bekomme keine hilfe was den haushalt angeht oder er könnte sich ja wenigestens regelmäßig um das auto kümmern nein er lässt uns mit abgelaufenem tüv fahren und mit abgefahrenen bremsen etc. allerdings einkäufe (lebensmittel) macht er regelmäßig, aber etwas zu hause zu tun oder mit uns was zu unternehmen ist nicht drin, seine aussage die anderen männer helfen nicht im haushalt, aber der erledigt nicht mal die sachen, die ein mann erledigen sollte...(muss betonen, dass er im moment aufgrund seiner krankheit krankgeschrieben ist vor rund 4,5jahren erlitt er gehirninfarkt) toi toi toi ihm geht es gut den umständen entsprechend mittlerweile ist er durch medikamente fit wie ich es einschätzen kann...vielleicht hat er angst vor der überanstrengung und wieder krank wird solange kein stress, keine belastung ist gehts ihm gut...habe angst, aber auf der anderen seite, wer denkt an mich, wenn nicht ich?
sorry für die fehler muss mich beeilen mein prinz braucht mich müsste jeden moment aufwachen...
danke für die meinungen im voraus,falls was unklar ist bitte fragen,brauche ebenfalls neutralen rat!!!

Frage an honey und olivia!
Wie war es denn bei euch vor der schwangerschaft bzw vor der Geburt?
War es da genauso, oder ist es erst so geworden nachdem das kind auf der welt war?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2009 um 1:23
In Antwort auf toya_11876764

Ja, das ist manchmal echt ein Problem!!!
Männer können sich meist nicht so schnell mit der neuen Situation abfinden wie die Mütter, sie machen dann meist so weiter wie bisher!!!! Sie sind auch meist der Meinung, das Kind bräuchte sie erst später, wenn sie größer sind!!!! Mache deinem Mann nochmal klar, dass das Neugeborene ihn aber jetzt schon braucht, dass er sich auch jetzt schon drum kümmern sollte, um eine Bindung zu dem Kind aufbauen zu können!!!! Und vor allen Dingen, warum solltest du nicht weggehen können???? Wenn du stillst, kannst du Milch abpumpen und du kannst einen Babysitter besorgen!!!! Ihr seid nicht nur Eltern, sondern ihr seid auch noch ein Paar, was auch mal Zeit für sich braucht!!!!

100% Recht geb!
Aber Frauen haben im Fall der Fälle maximal neun Monate Vorsprung mit dem Klarkommen auf die neue, alles verändernde Situation. Ich habe das "Vatersein" erst so richtig gecheckt, als ich völlig hilflos eine Halteposition für mein Kind auf dem Arm gesucht habe. Ich zitier mal meine Gedanken:" Wenn ich ihn so halte, fällt er durch. Oder so? Nee, so wollt ich auch nicht schlafen. Und so? BOAH! HILF MIR MAL!"

Ihr Paare da draussen, ihr müsst reden! Und lachen! Meiner ist jetzt drei und hat sich als äußerst robust erwiesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2009 um 11:06
In Antwort auf tamika80

Außerdem
muss es ja nicht immer das Weggehen sein. Abends gemütlich zusammen kochen und essen etc. ist doch auch schön.
Aber nicht nur dich vernachlässigt er sondern auch eure Tochter.
Ich würde noch nicht aufgeben sondern immer wieder das Gespräch suchen und ihm sagen, dass die Kleine ihn JETZT SCHON braucht, und du auch! Mach ihm klar, dass eure Beziehung und Familie so den Bach runtergeht. Ich hoffe er kriegt nochmal die Kurve.
Viel Glück

Vorboten zum fremdgehen
also bei mir war das ähnlich, nur das mein mann damals vorher wenigstens nocht mit mir geredet hat. das hat sich aber ganz gegeben als ich zu ihm nach ankara gezogen bin. als wir dann das erste kind hatten, und mein hüftgold nicht wirklich weniger wurde habe ich ihn immer weniger gesehen. es wurden nur noch sachen wie tschüss oder bis später gesagt. dann hat mir das schwein nach 2 jahren gesagt, das er eine neue hätte und schon mit ihm 2 monate zusammen ist und schwanger wäre. als ich ann nach deutschland zurück bin habe ich nie wieder was von ihm gehört. die alimente zahlte er nur nach anwalts- und gerichtsterminen.
also prüf lieber nach, ob er wirklich "viel arbeitet" oder nur ne andere hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2009 um 12:02

Miteinender reden!
Hallo erstmal.

Mir ging es bei weitem nicht so schlecht, aber ich denke dennoch ich darf meinen Senf dazu geben.
Mein Mann liebt seinen Sohnemann sehr, hat aber dennoch (auch jetzt noch u Finn ist 11Mo)
Propleme sich in "seiner Rolle" einzufügen. Er spielt und macht, aber er ist auch die ganze Woche auf Montage und blendet aus das ich auch mal paar Std nur für mich will und auch einige Std als Familie. Er ist ja auch erschöpft vom Arbeiten u merkt nicht das das Kind auch Arbeit macht. Ab nächsten Monat gehe ich wieder arbeiten - neue Arbeitsstelle. Das wird spaßig mit Haushalt u Allem.

Aber irgendwann hat es auch mir gereicht. Such dir einen Zeitpunkt, wo du weißt dein Kind schläft und er ist zu Hause. Sag ihm möglichdt schon eienn Tag vorher Bescheid das du dich gern mit ihm unterhalten möchtest. Versuche es ruhig und strukturiert anzugehen. Vorwürfe "Du hast NIE Zeit für uns" oder "Du kümmerst dich nicht" schaffen keinen guten Boden für Gespräche. Klar bist du frustriert, genervt, enttäuscht, aber dann macht er erst recht zu.

Leg ihm dar was dich stört, was in dir vorgeht. Wie du dich fühlst, wenn er "das u das" macht, (Ich fühle mich einsam und verlassen, wenn du gar keine Zeit für mich hast. Ich würde mir wünschen wir könnten gelegentlich zusammen ein Stück spatzieren gehen. Komme ihm entgegen. Anfangs reichen 20 min. es müssen keine 2 Std sein!

Schafft euch die Freiheit 1x im Monat einen Babysitter zu nehmen und mal etwas zu unternehmen oder Essen. Redet da auch um Gottes Willen nicht nur über das Kind.

Für Väter scheint es oft viel schwerer zu sein sich als Familie zu begreifen als für uns Mütter.

Sie müssen oft das Geld ranschaffen und sehen sich hauptsächlich als Ernährer.
Da sie arbeiten sind und das Band nicht so intensiv ist sind sie auch schneller frustriert "Bei dir weint er/sie ja nie, ich weiß nicht was es von mir will ... Sie sind einfach unsicher und wollen nichts falsch machen.
Also machen sie es sich bequemer indem sie sich abkapseln.

Redet miteinender. Bitte deinen Partner über gesegtes nachzudenken (u das macht er auch nur wenn allees ruhig besprochen wurde) und versuche auch ein klein wenig zu verstehen warum er sich z.T. so verhält.
Obwohl das wirklich extrem ist.

Ich wünsche dir und deinem Kind alles Gute, hoffentlich schafft ihr es auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook