Home / Forum / Mein Baby / Meine Kleine trinkt nicht mehr gut und hat jetzt Verstopfung, ist aber Stillkind

Meine Kleine trinkt nicht mehr gut und hat jetzt Verstopfung, ist aber Stillkind

1. April 2009 um 10:33

Meine Kleine ist 10 Wochen alt, trinkt aber seit ca. 1 Woche nicht mehr so viel, ist aber trotzdem recht zufrieden, denn sie hält zwischen den Mahlzeiten schon mind. 3 Stunden aus. In der Nacht schläft sie meistens 5-7 Std. durch.
Jetzt plagt sie aber seit einer Woche auch Verstopfung, aheb schon zweimal abgeführt, es war richtig breiig und sie hat beim Pressen auch geschrien, hat vier Windeln voll gemacht, aber jetzt seit zwei tagen auch wieder kein Stuhl nur pupsen.
Außerdem spuckt sie auch sehr viel nach der Mahlzeit, kommt meistens in einem Schwall.

Kann mir jemand von euch helfen?


Mehr lesen

1. April 2009 um 10:46

Mein kleiner ist jetzt 7 Wochen alt.
Wir haben ein ähnliches Problem. In der Windel war auch schon seit 3 Tagen kein Kacka mehr. Ich hab die Stillberaterin gefragt. Sie sagte, das sei normal. Es ist wiedermal irgendeine Umstellung. Es kann zu 3 Wochen dauern, dann kommt es aber richtig, so das man nicht aus dem Haus gehen sollte!
Beim Pupsen schreit meiner auch (nicht immer), wenigstens kommen die Pupse!
Nach den Mahlzeiten spuckt meiner auch sehr viel, manchmal erbricht er sogar alles wieder raus. Hab das auch schon kontrollieren lassen. Alles in Ordnung. Er trinkt halt sehr hastig, zieht viel Luft und ist zudem noch anfällig dafür (wie die Mama).
Wow, du kannst in der Nacht 5-7 Stunden schlafen? Davon träum ich! Bis jetzt sind es noch alle 2 Stunden! Manchmal auch 3.
Ich würd mir jetzt nicht so viele gedanken machen. Wenn sie Magen - Darm oder so was hätte, würde sie erbrechen, danach Durchfall und sehr Schlapp sein. Wenn sie recht zufrieden ist, wie du schreibst, ist denk ich alles ok. Vielleicht ist sie halt einfach n bissl empfindlich was das angeht. Wie ist es bei dir oder deinem Freund/Mann?

Lg
Osterglocke

Gefällt mir

1. April 2009 um 13:10

Beim Stillen am Tag wiege ich sie vor und nach der Mahlzeit
Also am Tag wiege ich sie zu den Mahlzeiten, hatte ne ganze Zeit land so um die 200g getrunken und seit ca. einer Woche nur noch so 150g. Mein Mann macht mich gleich immer verrückt, da er meint je weniger Flüsssigkeit sie bekommt, desto härter ist der Stuhl.

Vielleicht hat sich ja auch meine Milch jetzt auf mehr Fettgehalt eingestellt und sie muss nicht mehr so viel davon trinken.
Wir haben auch manchmal Fencheltee gefüttert und als es daraufhin besser war, meinte mein Mann es liegt daran.

Nasse Windeln hat sie bei jeder Mahlzeit und nach dem Stillen ist sie zufrieden, nur am Abend haben wir manchmal 2 Stunden Theater bis sie schläft.

Dann darf ich mir halt nicht mehr so viele Gedanken machen, die Apothekerin hat gesagt, wenn sie drei Tage keinen Stuhl hatte sollen wir nachhelfen. Haben einen Klistier benutzt, jetzt aber, falls nötig möchte ich nur noch lauwarmes Wasser benutzen.

Ach, es wäre alles soviel leichter, wenn die Kleinen schon sprechen könnten um uns zu sagen wo der Schuh drückt!!!!!

Gefällt mir

1. April 2009 um 13:16

Vorsicht
mit dem Abführen musst du vorsichtig sein, sonst gewöhnt sich der Darm daran und es wird immer schlimmer.

Zu mir hat der Kia gesagt, dass ich erst am 14. stuhlgangfreien Tag abführen soll.

So seltener Stuhlgang liegt einfach daran, dass sie die Milch komplett verwertet und wenig "abfallstoffe" anfallen. Dass sie jetzt auch weniger trinkt liegt tatsächlich an der Zusammensetzung der MIlch - ist auch sinnvoll, denn du kannst ja nicht irgendwann 3 Liter am tag produzieren sondern die zusammensetzung passt sich dem Alter des Kindes an und wird gehaltvoller.

Lass dich nciht durcheinander bringen und frag den Kia bei Sorgen - in der Apotheke bin ich schon oft schlecht beraten worden.

Gegen schreien beim Pupsen hilft bei uns Kümmelzäpfchen von Wala (pflanzlich).

Seit ich mit Beikost begonnen hab macht unsere nun fast täglihc, muss aber sehr aufpassen was ich fütter, da sich immernoch zu Verstopfung neigt.


LG summervine mit Malena 23 Monate und Fiona 6,5 Monate

Gefällt mir

1. April 2009 um 13:17

Hallo
die verwertung der muttermilch ändert sich in den ersten lebensmonaten immer wieder, daher kann er auch sein, dass die verdauung anders läuft. mein kleiner hatte auch über zehn tage keinen stuhlgang, obwohl er vorher immer mehrmals täglich hatte.
von verstopfung spricht man nur, wenn der stuhl wirklich hart und ködelig ist. deine kleine hat also keine verstopfung. mit den abführen bzw. nachhelfen würd ich echt die finger von lassen, da der darm dann erst recht nicht mehr allein arbeitet. du kannst aber bei jedem windelwechsel das bäuchlein im uhrzeigersinn massieren, vllt auch mit bäuchlein-öl oder windsalbe.
solange das kind gedeiht ist es kein problem, wenn sie mal mehr, mal weniger trinkt. eigentlich haben (still)kinder ein ganz gutes gefühl für ihren bedarf.
wenn du dir jedoch solche sorgen machst, dann würd ich es mit dem kinderarzt besprechen. dann bist du dir ganz sicher.

vg

Gefällt mir

1. April 2009 um 13:35

Wir haben
dann die Kümmelzäpfen von Wala benutzt, wenn der Kleine mal wieder mehrere Tage nicht groß gemacht hat und nur gepupst.
Hat super geklappt- eine halbe Stunde später war die Windel voll
Meine KIÄ hat mir dann empfohlen, im Reformhaus Manna-Feigensirup zu kaufen. Ich habe ihm das dann in die letzte Flasche gegeben- den Rest der Mahlzeiten habe ich gestillt.
Wenn Du nur stillst, kannst Du ihr den Sirup ja auf dem Löffel anbieten. Ich bin total begeistert davon. Seitdem hatte er keine Verdauungsstörungen mehr. Ist wohl nicht ganz billig. Eine Flasche kostet 8Euro. MIr war es das aber wert.
LG Katja

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen