Home / Forum / Mein Baby / Meine Maus ist so unzufrieden...

Meine Maus ist so unzufrieden...

8. Februar 2008 um 22:02

Mara ist jetzt acht wochen alt. Die ersten vierzehn Tage hat sie nachts nur geschrien, danach bis zur fünften Woche immer fast zwei Stunden am Abend. Mittlerweile sind diese abendlichen Schreiattacken seit drei Wochen auch überwunden, aber sie kommt mir im Gegensatz zu anderen Babys total unzufrieden vor. In den Wachphasen meckert sie oder weint, denn sie ist auch kein Baby was man einfach mal für eine Weile auf die Decke legen kann, sie schläft fast immer nur noch auf dem Arm ein und will auch den ganzen Tag getragen werden (nur über die Schulter, nur im stehen und dabei hin und her laufen). Wie gesagt, sobald man sie mal ablegt quengelt oder weint sie. Richtig zufrieden und friedlich ist sie nur bei ihren Mahlzeiten und auf dem Arm wenn sie über der Schulter alles erblicken kann, und im Kinderwagen (wenn dieser in Bewegung ist, logisch)
Von allen seiten höre ich dann: lass sie doch schreien, sie gewöhnt sich sonst zu sehr ans tragen und wird verwöhnt.
Aber das kann ich nicht, mein Muttigen und Mutterherz verbieten mir das einfach. Klar nehm ich sie nicht gleich beim ersten Schrei hoch, aber irgendwann schreit sie sich dann in Rage, und das ist der Punkt wo bei mir die Grenze erreicht ist - und ich nehm sie hoch und schon ist sie wieder beruhigt. Aber ich kann sie doch nicht immerzu tragen. Meine Arme fallen bald ab und mein Rücken findet das auch nicht lustig. Babybjörn und Co werden übrigens von Madame nicht akzeptiert...Ich hab jetzt mit der Rückbildung angefangen, die anderen Muttis dort hatten alle ihre Babys im Maxi Cosi, Tragetasche oder auf einer Decke liegend mit - ich hingegen trau mich das nicht, obwohl ich meine Maus auch gern dabei hätte. Klar hat das eine oder andere Baby auch mal geweint, aber ich fürchte Mara wird eine Stunde durchschreien, wenn ich sie dann nicht auf den Arm nehme - was beim Sport ja irgendwie schlecht geht. Wir haben einige Freunde mit Babys die im gleichen Alter total unkompliziert waren, die woanders dann friedlich geschlafen haben oder einfach nur glücklich neben ihren Eltern auf einer Decke aufm Sofa gelegen haben. Ist mit Mara nicht möglich, woanders schläft sie nicht ein, und sie fängt nach kurzer Zeit an zu weinen. Ich liebe mein Baby total und wenn ihr irgendetwas zustoßen würde, wäre ich meines Lebens nicht mehr froh - aber auch wenn ich mich fast schäme das zu sagen habe ich im Moment einfach fast keine Freude an ihr, weil sie seit ihrer Geburt einfach nur geschrien hat oder unzufrieden war/ist, und wir auch nirgends mit ihr hingehen konnten, bzw. uns nach einigen gescheiterten Versuchen auch nicht mehr trauen. Und das zerrt an den Nerven und mittlerweile auch an meiner Kraft. Und es macht mich unendlich traurig. Einen Lichtblick gibt es: seit einer Weile lächelt und strahlt sie mich bewusst an und dann könnte ich heulen, so schön sind diese kurzen Momente. Achja; und sie schläft nachts von anfang an ganz brav in ihrem Bettchen...Laut Kinderärztin ist unsere Maus völlig gesund, sie hat auch nicht mit Verdauungsbeschwerden zu kämpfen. Sie meint, manche Babys sind eben etwas rappeliger, aber das gibt sich mit der Zeit - vielleicht kann mir ja hier jemand mit ähnlichen Erfahrungen wieder etwas Mut machen und das bestätigen?

LG
Anja und ihre rappelige Mara...

Mehr lesen

8. Februar 2008 um 22:20

Hallo Anja
Beide meiner Soehne waren so, der ertse schon recht. Musste mir auch staendig anhoeren das man das Baby nicht in den Arm nehem soll weil es dann NUR NOCH auf den Arm will.
Muss zugeben das Momente kamen wo ich dachte das mir meine Arme den eines Affen glichen, so "lang" haben die sich damals angefuehlt. Von Nacht Ruhe mal ganz abgesehen ... er schlief die ersten 2 Monate NUR im Kiwa da ich den hin und her schieben konnte.
Im neuten Monat war alles abgeklingt von allein. Schliefdurch, wachte mit einem breitem Laecheln auf, das liebste Kind ever. Aber bis dahin bin ich durch Himmel und Hoelle gegangen da es auch an Kraft und (manchmal)an Nerv mangelte. Dazu noch die Ehe Krisen die die ganze Sache auch nicht leichter machten. Staendige Frust war an dem Alltag und immer wieder der boese Gedanke ... was waere wenn ich noch Singel waer. Der aber mit dem Lacheln sofort wieder verschwand

Ich kann nur mitfuehlen ... und sagen das ich weiss was du da durchmachst. Aber ich kann dir auch sagen das du diese Zeit, wenn sie mal vorbei ist ...und das wird Sie glaub mir *grins*, dich gar nicht mehr an all das errinnern wirst. Denn die tollsten Zeiten kommen noch auf dich zu. Die ersten Woerter, das "anrennen" (wenn nicht "umrennen") wenn du mal von wo Heim kommst, das erste "Mama" usw, die tollen Sachen haben eben kein Ende. Also Gedult ... ist nur nee Phase

Gedult und behalt die Nerven

lg
El

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2008 um 7:47

Jaaa, kenne ich!
Meine drei kinder waren am Anfang auch so!

Alle kinder im Rübi-kurs lagen auf ihren Krabbeldecken...; ich habe meine Mäuse gestillt, rumgetragen..., kaum mitgeturnt...

Bei jedem Kaffebesuch habe ich Tipps bekommen, von den Mamis mit den ruhigen Babys...

Was mir geholfen hat?

Kaffee, mein Tragetuch, Hörbücher (keine Zeit zum Lesen), Freunde..., und das Wissen, dass es besser wird.

Deine Maus ist ja auch noch sehr klein, vielleicht gewöhnt sie sich noch an eine Tragehilfe. Denn auf Dauer werden sie ja echt schwer, gell?
Bei uns hat es auch ein bissl gedauert.

Ich habe meine Kinder nie schreien lassen. Sie "entwöhnen" sich von allein. Kein Kind will ständig getragen werden, wenn es erstmal krabbeln und sich drehen kann!!!

Ach ja, nochwas: Kinder, die sich soooo gern tragen lassen, sind ganz besonders schlaue und gesellige Kinder: sie wollen einfach alles mitbekommen und immer dabei sein!

Versuch deinen Kleinen Säugling, äh, Tragling zu genießen; schon ganz bald ist es soweit: sie windet sich aus deinen Armen um auf allen Vieren deinen Schränke auszuräumen

LG, und halt duch,Nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2008 um 11:52

Hallo Somechen..
das ist haargenau meine Tochter in den ersten 3 Monaten. Sie war total unzufrieden..ständig am Weinen und quengeln. Das zerrt ganz schön an den Nerven. Ich hab auch immer die Mamis im Rübi Kurs beneidet um ihre braven Babys. Ich hab Mia nie mitgenommen. Auch Besuche oder einkaufen gehen mit ihr waren unmöglich. Sie bekam im Geschäft mal so einen Schreianfall daß uns die ganzen Leute vorwurfsvoll ansahen. Schreien hab ich sie auch nie lassen. Doch 1xNachts für 3 Minuten. Mußte mich kurz abgegen und durchatmen. Aber ansonsten haben wir siw halt rumgetragen. Wir waren beim Orthophäden..welcher einige Blockaden in einem Nackenwirbel und der Hüftgegend feststellte. Wir waren 3 Mal dort..und meiner Kleinen (mittlerweile 5 Monate) ging es immer besser.
Schlagartig nach dem 3. Monat, war sie ein Sonnenschein. Sie ist jetzt sooooo lieb, lacht viel, beschäftigt sich auch mal selbst, man kann sie überall mithin nehmen.
Aber leider wis ich nicht, ob diese Wesensänderung an der ärzlichen Behandlung lag, oder weil die ersten 3 Monate überstanden waren ( Anpassungsschwierigkeiten?)
Ich wünsch Dir ganz viel Kraft.
Alles Liebe Katja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2008 um 11:54
In Antwort auf noella_12344551

Hallo Somechen..
das ist haargenau meine Tochter in den ersten 3 Monaten. Sie war total unzufrieden..ständig am Weinen und quengeln. Das zerrt ganz schön an den Nerven. Ich hab auch immer die Mamis im Rübi Kurs beneidet um ihre braven Babys. Ich hab Mia nie mitgenommen. Auch Besuche oder einkaufen gehen mit ihr waren unmöglich. Sie bekam im Geschäft mal so einen Schreianfall daß uns die ganzen Leute vorwurfsvoll ansahen. Schreien hab ich sie auch nie lassen. Doch 1xNachts für 3 Minuten. Mußte mich kurz abgegen und durchatmen. Aber ansonsten haben wir siw halt rumgetragen. Wir waren beim Orthophäden..welcher einige Blockaden in einem Nackenwirbel und der Hüftgegend feststellte. Wir waren 3 Mal dort..und meiner Kleinen (mittlerweile 5 Monate) ging es immer besser.
Schlagartig nach dem 3. Monat, war sie ein Sonnenschein. Sie ist jetzt sooooo lieb, lacht viel, beschäftigt sich auch mal selbst, man kann sie überall mithin nehmen.
Aber leider wis ich nicht, ob diese Wesensänderung an der ärzlichen Behandlung lag, oder weil die ersten 3 Monate überstanden waren ( Anpassungsschwierigkeiten?)
Ich wünsch Dir ganz viel Kraft.
Alles Liebe Katja

Sorry...
für die Tippfehler

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2008 um 20:56

Danke
an euch für eure antworten! Es ist beruhigend zu wissen dass es noch mehr rappelige Mäuse gibt...und dass es besser wird. Daran glaub ich ja auch, aber im Moment ist es soooo schwer...wie gesagt Schreien lassen kommt für mich auch nicht in frage, also wird sie eben getragen...uff!

Wir sind eigentlich wenig mit Mara unterwegs (wegen dem Weinen und Quengeln) unsere Wohnung sollte sie mittlerweile auswendig kennen und selbst wenn sie eigentlich zufrieden sein sollte (sie ist gewickelt, gefüttert, ausgeruht, nicht zu warm/zu kalt) meckert sie und fängt an zu weinen - und beruhigt sich nur auf dem Arm. Zum Glück ist mein Freund seit ihrer Geburt mit mir zuhause, ich wüsste sonst nicht wie ich das packen sollte. Reize wie den Fernseher oder zu helles Licht vermeiden wir. Nur das nächtliche Schlafen ist komischerweise kein Problem, sie schläft zwar bei weitem noch nicht durch aber nach den Mahlzeiten relativ schnell wieder ein - und das in ihrem Bett.
Ja beim Orthopäden waren wir ebenfalls - alles in Ordnung.
Ich selber denke dass sie noch eine weile brauchen wird um auf dieser Welt richtig anzukommen, bis die berühmten drei Monate vorbei sind. Ich bin einfach nur traurig darüber dass ausgerechnet mein Baby so anstrengend und sensibel ist und ich speziell diese Zeit mit ihr nicht so richtig genießen kann - so wie ich es eben bei anderen Müttern sehe...
Kraft schöpfe ich Momentan aus ihrem süßen Lächeln und die Unterstützung meines Freundes und meiner Schwiegermama. Die kommt zweimal die Woche und schleppt die Kleine dann für uns von morgens bis abends durch die Wohnung. Oder fährt sie im Kinderwagen zwei Stunden Spazieren.
Nochmal danke für eure aufbauenden Beiträge - ich wollte einfach mal hören ob ich die einzige auf diesem Planeten bin, die solche Schwierigkeiten hat!

LG
Anja + Mara, die jetzt grad friedlich in ihrem Bettchen schläft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen