Home / Forum / Mein Baby / Meine mutter hat krebs im fortgeschrittenen stadium

Meine mutter hat krebs im fortgeschrittenen stadium

30. August 2012 um 8:46 Letzte Antwort: 30. August 2012 um 15:04

ich weiß,ich bin hier im falschen forum. aber vielleicht gibt es doch noch andere hier, denen es genauso geht.
meine mutter hatte vor jahren brustkrebs. wir dachten : gut, ein schlimmer lebensabschnitt. aber wir haben das geschafft.
aber der krebs ist seit 3 monaten wieder da. meine mutter hat metastasen in der lunge und eine handtellergroße metastase,die ins rippenfell und die knochen eingewachsen ist. sie ist erst 53 jahre alt.
es gibt keine heilungschance. man versucht das wachstum und die ausbreitung der metastasen aufzuhalten. aber wahrscheinlich wird sie daran sterben. we lange noch bleibt, dazu hat sich niemand geäussert.
das schlimmste: meine oma (ihre mutter) hatte dasselbe. sie hatte knochen- und gehirnmetastasen und ist 2jähriger bettlägerigkeit und pflege meiner mutter im alter von 56 jahren gestorben.
es gibt tage,da verdränge ich das einfach. aber es gibt tage (so wie heute) da gehts mir total schlecht.
gibt es hier jemand mit ähnlichen problemen?
vielen dank schonmal fürs lesen meines beitrags.

Mehr lesen

30. August 2012 um 8:56


man kann das alles gar nicht glauben.
sie fühlt sich wie immer.
sie ist nicht geschächt. gar nix.
aber man weiß,der krebs ist da und will sich ausbreiten...
ich kann das alles noch gar nicht verstehen.

Gefällt mir
30. August 2012 um 8:57

...
danke, eddie.

Gefällt mir
30. August 2012 um 9:44

Oh Nein
Das ist schrecklich. Das tut mir so leid....

Wie geht es denn deiner Mutter jetzt? Hat sie Schmerzen? Wenn ihr Heilungschancen so gering sind, bekommt sie dann trotzdem Chemos?

Gefällt mir
30. August 2012 um 10:12

das tut mir sehr leid!
ich wünsche dir und deiner familie ganz viel kraft für die kommende zeit und ich hoffe mit euch, dass sie den krebs besiegen kann.... ich plädiere immer dafür, nicht zu schnell die hoffnung aufzugeben und positiv zu denken, auch wenn es schwer fällt!!

alles liebe!

Gefällt mir
30. August 2012 um 11:51

Vielen,vielen dank
Für eure lieben Antworten.
Wenn ich s Geschichten höre,dass die Krankheit tatsächlich bei jemandem gestoppt wurde, gehts mir immer wieder besser.
Da es meiner Mama körperlich so gut geht,glaube ich immer noch daran,dass es bei uns vielleicht auch so ist...

Vielen,vielen dank euch.
Ihr habt mich echt wieder etwas aufgebaut!

Gefällt mir
30. August 2012 um 13:42

Scheisse
Meine Mutter hatte Darmkrebs, spät erkannt. 3x OP und 3x Chemo, die 3. OP wurde nur auf und zugemacht, weil nichts mehr ging
Ab da ist sie nur palliativ behandelt worden und hat dann noch 4 Monate gelebt. Es ging ihr in der Zeit trotzdem erstaunlich gut, an einem Mittwoch wollte sie noch navh Deutschland zu ihrem anderem Arzt, eine zweite Meinung und am Samstag war sie gestorben
Sie war auch nur 52Jahre alt. Das war 2006 und es ist immernoch ganz schlimm für mich.

Versuche, die klare Sicht zu behalten, lass Hoffnung zu, wenn sie wirklich da ist, bereite dich auf den Abschied vor, wenn er unvermeidbar ist.
Meine Mutter wollte es nie wahrhaben, ich habs auch nur wenige Tage vorher realisiert Wir hatten nie ein "Abschiedsgesprävh"; haben immer so getan, als wäre Nichts. Jetzt im Nachhinein finde ich das schlimm.

Ich war bei ihrem letzten Atemzug dabei, hab sie im Arm gehabt ( oh gott, jetzt heul ich), und dann ist der Mensch nie mehr da.

Ich wünsche dir viel Kraft!

Gefällt mir
30. August 2012 um 13:59

ich fühle mit dir
mir geht es gerade ähnlich, bei mir handelt es sich aber "nur" um meine Stiefmutter.

Mein Vater hat sie jetzt zum Sterben nach hause geholt.

Wünsche dir und deiner Mutter und natürlich dem Rest der Familie viel Kraft für die nächste Zeit.

LG

Gefällt mir
30. August 2012 um 15:04

Mein
schwieva hat auch krebs. metastasen in lunge und gehirn. er gilt , wie man so schön sagt, als austherapiert. er bekommt jetzt nur noch medis gegen schmerzen. es kann uns keiner sagen wieviel zeit er noch hat. sie sagen es kann sehr schnell gehen oder er kann damit noch einige zeit ( wochen/monate??) leben.
es ist echt schwer im moment für alle
man versucht sich iwie auf das schlimmste vorzubereiten, aber gleichzeitig verdrängt man die krankheit. es gibt tage da ist man voller hoffnung,klammert sich an jeden strohhalm.
aber eigentlich wissen wir, dass es wohl keine chance mehr auf heilung gibt...
(sorry für mein wirres geschreibsel)


wünsche dir auch viel kraft!!

lg

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers