Home / Forum / Mein Baby / Meine Schwiegermutter droht mir, Silvester war der reinste Alptraum

Meine Schwiegermutter droht mir, Silvester war der reinste Alptraum

1. Januar 2011 um 12:13

Ich bin ja auch selbst schuld daran. Vorweg ich werde ab 15 Januar wieder anfangen zu arbeiten vorerst Vollzeit. Meine Eltern wissen das schon länger, mein Mann und ich fanden es aber besser es seinen Eltern erstmal nicht zu sagen, da er weiß, dass es einen Krach geben wird.

Der Abend gestern fing schön an, wir hatten meine Familie und Verwandschaft hier und die meines Mannes. Es gab Raclette ( was meiner Schwiegermutter schonmal garnicht passte). Anschließend haben sich die Erwachsenen gut unterhalten und die Kinder haben verschiedene Spiele gespielt. Später haben wir dann ne DVD eingeschmissen und gegen 23:30 hab ich dann Sektgläser bereitgestellt und leider nicht bemerkt, dass meine Schwiegermutter nicht mehr im Wohnzimmer war( gut hätte mir fals ich es bemerkt hätte nicht viel dabei gedacht, sie könnte ja auch zur Toilette sein). Scheinbar war die gute Dame im Kinderzimmer meiner großen Tochter Anna, warum auch immer, Anna war im Wohnzimmer.Schwiegermutter kam zurück und ich merkte sofort die ist auf 280. Hatte nen knallroten Kopf auf und ist sofort zu ihrem Mann gegangen hat ihm was erzählt und dann ging es auch schon los, sie übertönte alle.Sie schrie ob ich noch alle Tassen im Schrank hätte und winkte mit nem Schnellordner.Ich wusste erst garnicht was los sei, bis sie mir diesen vor die Füße knallte. Wir haben Anna aufgeschrieben, wie bzw wo sie ab 15 nach der Schule immer hin soll, damit sie nicht durcheinander kommt. Also sagten wir dann dass ich wieder arbeiten gehe und das wars dann. Es war ein Geschrei, ich sei eine Rabenmutter weil wich wieder arbeiten gehen will usw. Mein Mann ist dann ausgerastet und hat seine Eltern vor die Tür gesetzt.
Es ist doch meine bzw unsere Entscheidung ob und wieviel ich wieder arbeiten gehe. Anna ist 8 und geht in die 2 Klasse, sie wird nach der Schule zu meinen Eltern gehen bzw alle 2 Tage zu mir ins Geschäft. Marlon 3 geht in den Kiga und kann dort bis 16 Uhr bleiben und Mia ist 5 Monate alt und sie werde ich zur Arbeit mitnehmen. Ich versteh meine Schwiegereltern nicht, ich fand es sehr schade wie der Abend gestern geendet hat

Mehr lesen

1. Januar 2011 um 12:14

Achja
mein Mann hat seine Eltern rausgeworfen, da diese mir gedroht haben und meinten sie werden mich beim Jugendamt melden, weil ich meine Kinder vernachlässige

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2011 um 12:22

Schuld, wodran?
Meine Oma hat immer gesagt, dass die Frau unabhängig sein muss und sich selbst ernähren können.

Meine Schwiegermutter war schon immer Hausfrau und ist noch nie arbeiten gegangen, sie ist auch sowas von frustriert und unglücklich in Ihrer Ehe, weil der Ehemann auch alles entscheidet.

Ich habe studiert und gehe in paar Monaten arbeiten und das passt denen nicht. Schon jetzt sagen sie, dass sie uns nicht unterstützen können. Dabei muss man sagen, sie haben darauf bestanden, dass wir ein Haus in ihrem Dorf kaufen, weil sie uns ACH so helfen wollten.

Meine Schwiegermutter hätte es gerne, dass ich 20 Stunden die Woche arbeite. Dann hätte ich nämlich für mich gerade genug Geld, aber trotzdem nicht so viel um unabhängig zu sein.
Die ganze Drecksarbeit (putzen, aufräumen, kochen, waschen) durfte ich dann auch erledigen, weil ich ja dann NUR 20 Stunden arbeiten gehe.

Also perfekte Putzfrau für Ihren Sohn, und dazu noch umsonst.

Aber so sind nur mal die Schwiegermütter.

P.S. Ich werde hier nicht ewig wohnen bleiben, werden in paar Jahren das ganze verkaufen und mindestens 30 km von Schwiegereltern umziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2011 um 12:27
In Antwort auf firestorm9

Achja
mein Mann hat seine Eltern rausgeworfen, da diese mir gedroht haben und meinten sie werden mich beim Jugendamt melden, weil ich meine Kinder vernachlässige


Tut mir leid, das euer Sylvester so gelaufen ist......also erstmal geht es natürlich gar nicht, das sie einfach in irgendwelchen Zimmern rumwühlt. Wie kommt man auf so eine Idee?

Dann habt ihr ja auch alles super organisiert und geplant, von daher ....

Was mir spontan in den Sinn gekommen ist, weil ich eine ähnliche Situation hier hatte/ habe....

Könnte es vllt sein, dass sie sich übergangen fühlen? Aber es ist nicht so zeigen....Du schreibst ja das z.B. die Große zweimal auch zu deinen Eltern geht...aber nirgends in der Planung taucht mal auf das sie vllt auch bei deinen Schwiegereltern sind (kann natürlich auch sein das das nicht geht oder ihr nicht möchtet)
Manchmal hilft es auch einfach in die Planung mit einzubeziehen, auch wenn es sie direkt ja nichts angeht...aber um Streitereien zu vermeiden.

Ich hab mich mit meiner Mutter auch so gehabt und Ende vom Lied war, das sie sich einach übergangen fühlte, weil Schwiegermama immer für den Kleinen eingeplant wird und sie nicht....mir war das nicht bewusst weil sie mir nicht den Anschein machte und sie war zu stolz einfach zu sagen, dass sie auch gerne auf ihn aufpassen würde....

Ist nur so ein Gedanke....

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2011 um 12:29
In Antwort auf nakato_12556801

Schuld, wodran?
Meine Oma hat immer gesagt, dass die Frau unabhängig sein muss und sich selbst ernähren können.

Meine Schwiegermutter war schon immer Hausfrau und ist noch nie arbeiten gegangen, sie ist auch sowas von frustriert und unglücklich in Ihrer Ehe, weil der Ehemann auch alles entscheidet.

Ich habe studiert und gehe in paar Monaten arbeiten und das passt denen nicht. Schon jetzt sagen sie, dass sie uns nicht unterstützen können. Dabei muss man sagen, sie haben darauf bestanden, dass wir ein Haus in ihrem Dorf kaufen, weil sie uns ACH so helfen wollten.

Meine Schwiegermutter hätte es gerne, dass ich 20 Stunden die Woche arbeite. Dann hätte ich nämlich für mich gerade genug Geld, aber trotzdem nicht so viel um unabhängig zu sein.
Die ganze Drecksarbeit (putzen, aufräumen, kochen, waschen) durfte ich dann auch erledigen, weil ich ja dann NUR 20 Stunden arbeiten gehe.

Also perfekte Putzfrau für Ihren Sohn, und dazu noch umsonst.

Aber so sind nur mal die Schwiegermütter.

P.S. Ich werde hier nicht ewig wohnen bleiben, werden in paar Jahren das ganze verkaufen und mindestens 30 km von Schwiegereltern umziehen.

Naja Schuld daran
vielleicht wenn wir es ihnen doch sofort gesagt hätten? Für mich war schon bei der zweiten Schwangerschaft klar, dass ich nicht NUR Hausfrau sein will.Bin aber dann doch zuhause geblieben und in der Schwangerschaft mit Mia wurde mir klar, so will ich das nicht mehr und will so schnell es geht wieder arbeiten. Wenn ich bereits in der SS mit meinen Schwiegereltern geredet hätte, dann hätten sie sich vielleicht damit anfreunden können.Aber ich bin 28 und will nicht als Hausmütterchen enden, sondern auch beruflich überzeugen können

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2011 um 12:31
In Antwort auf fussi85


Tut mir leid, das euer Sylvester so gelaufen ist......also erstmal geht es natürlich gar nicht, das sie einfach in irgendwelchen Zimmern rumwühlt. Wie kommt man auf so eine Idee?

Dann habt ihr ja auch alles super organisiert und geplant, von daher ....

Was mir spontan in den Sinn gekommen ist, weil ich eine ähnliche Situation hier hatte/ habe....

Könnte es vllt sein, dass sie sich übergangen fühlen? Aber es ist nicht so zeigen....Du schreibst ja das z.B. die Große zweimal auch zu deinen Eltern geht...aber nirgends in der Planung taucht mal auf das sie vllt auch bei deinen Schwiegereltern sind (kann natürlich auch sein das das nicht geht oder ihr nicht möchtet)
Manchmal hilft es auch einfach in die Planung mit einzubeziehen, auch wenn es sie direkt ja nichts angeht...aber um Streitereien zu vermeiden.

Ich hab mich mit meiner Mutter auch so gehabt und Ende vom Lied war, das sie sich einach übergangen fühlte, weil Schwiegermama immer für den Kleinen eingeplant wird und sie nicht....mir war das nicht bewusst weil sie mir nicht den Anschein machte und sie war zu stolz einfach zu sagen, dass sie auch gerne auf ihn aufpassen würde....

Ist nur so ein Gedanke....

lg

Da meine Schwiegereltern ja der Meinung
sind ich habe nicht zu arbeiten, eben wegen der Kinder, würden die Anna nach der Schule auch nicht nehmen, dass haben die uns schon mitgeteilt als sie eingeschult wurde, von dem her denke ich nicht, dass sie sich übergangen fühlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2011 um 12:37

Ja das ist mir auch klar, dass das so lächerlich ist
aber mir gehts um den Grundgedanken der Drohnug, sowas macht man nicht und ich will mir garnicht vorstellen zu was die noch so fähig sind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2011 um 12:47

Nein die tickt überhaupt nicht mehr richtig
Ich hab das Glück wieder bei meiner alten Arbeitsstelle anfangen zu können.Als ich mit Anna vor 8 Jahren in Mutterschutz ging, stellte meine Chefin eine andere ein allerdings wurde die recht schnell wieder gekündigt.Und bisher war die Chefin mit keiner so recht zufrieden. Als wir uns beim Kinderarzt zufällig trafen, fragte sie mich ob ich nicht wieder bei ihr anfangen will. Ich wusste ja , dass mein Chefin auch ihr 2 Kinder desöfteren mitgenommen hat.Sie sagte mir, dass ich mich nicht stressen soll und wenn ich keinen hätte der die Kinder nach dem Kindergarten bzw Schule nimmt sie einfach ins Büro kommen sollen. Auch das Baby kann ich ohne weiteres mitnehmen. Ich arbeite in einem Nachhilfeinstitut im Büro. Organisiere also den ganzen Ablauf, wer wann und bei welchen Lehrer Nachilfe hat usw. Hab ein recht geräumiges Büro

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2011 um 13:48

Hat die alte
einer rennen?? Die hätte mich und die Kinder das letzte mal gesehen!!
Was macht die eigentlich bei euch in den Zimmern und schnüffelt in Ordnern rum?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2011 um 13:50
In Antwort auf lilly220187

Hat die alte
einer rennen?? Die hätte mich und die Kinder das letzte mal gesehen!!
Was macht die eigentlich bei euch in den Zimmern und schnüffelt in Ordnern rum?

Das war eigentlich eine nette Geste
oder auch nur ein gutes Alibi, sie hat Anna einen kleinen Schornsteinfeger mit nem Glückscent aufs Kopfkissen gelegt und hat dann wohl beim rausgehen auf dem Schreibtisch den Schnellhefter gesehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2011 um 13:51

Danke dir
Ja mein Mann steht voll und ganz hinter mir und das rechne ich ihm auch hoch an, dass er seine Eltern gestern rausgeworfen hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2011 um 13:58

Du das würd die sogar machen
nur um mich hinter dem Herd zu wissen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2011 um 14:26


ich finde es vollkommen okay wieder arbeiten zu gehen, auch mit einem 5 Monate altem Kind. Ich hab die Möglichkeit sie mitzunehmen und wieder arbeiten zu gehen und nicht nur zuhause zu sein. Generell hätte ich auch nach dem Mutterschutz wieder anfangen können

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2011 um 14:27

Ich bin auch sauer
und momentan können die mir echt gestohlen bleiben. Dennoch werde ich sie weiter mit Respekt und Anstand behandeln, da ich mich nicht auf deren Stufe begeben will

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2011 um 15:54


Ja da hast du recht, leider mach ich das zu oft mich zu rechtfertigen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2011 um 15:58


ach ja das komische oder auch eher lächerlich ist, dass die Schwester meines Mannes voll arbeitet, zwei Kinder hat 10 und 4 und ihr Mann den Hausmann spielen muss.Da hatte meine Schwiegermutter auch die Finger im Spiel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2011 um 18:19

Mach dir nix draus
ich kenne die Problematik. Ich habe wieder zu arbeiten begonnen da war meine Tochter gerade mal 9 Wochen und mein Sohn 27 Monate. Du musst machen was du für richtig hältst, es wird immer Menschen geben die es anders machen würden wie du.
Solange du glücklich bist und Kinder und Job unter einen Hut bringst sehe ich kein Problem.
Alles Gute für deine Zukunft,
Kate mit Luca und Alexa an der Hand

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Natural Deo

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen