Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Meine Tochter 1 Jahr hat Bronchitis; Behandlung?

Meine Tochter 1 Jahr hat Bronchitis; Behandlung?

8. Dezember 2010 um 13:14 Letzte Antwort: 8. Dezember 2010 um 17:56

Hallo,

meine Maus 1 Jahr hat eine spastische Bronchitis. Wir waren gestern beim Arzt und der hat uns gesagt, dass inhalieren die einzige Behandlungsmöglichkeit ist. Sollte das nicht klappen, muss sie ins Krankenhaus um dort behandelt zu werden. Ich habe ihn auch gefragt, ob sie einen Hustensaft oder so bekommen kann, dies hat er verneint. Ich habe irgendwie ein komisches Gefühl....

Habt Ihr Erfahrungen gemacht und was hat der Kinderarzt bei Euren Mäusen gesagt?

Über Eure Antworten würde ich mich freuen.

Liebe Grüsse
Nadine mit der kranken Maus Jamila

Mehr lesen

8. Dezember 2010 um 13:24

Danke
für Deine Antwort. So hat es mir der Arzt nicht erklärt,aber es macht schon Sinn. Ich habe einfach nur Angst, dass es nur mit dem Inhalieren nicht besser wird.....Naja, mal abwarten....sie ist seit Sonntag krank und ich denke, dass wir noch eine ganze Weile damit zu tun haben werden....

Liebe Grüsse

Gefällt mir
8. Dezember 2010 um 13:25

Vielen Dank
für Deine Antwort. So hat es mir der Arzt nicht erklärt,aber es macht schon Sinn. Ich habe einfach nur Angst, dass es nur mit dem Inhalieren nicht besser wird.....Naja, mal abwarten....sie ist seit Sonntag krank und ich denke, dass wir noch eine ganze Weile damit zu tun haben werden....

Liebe Grüsse

Gefällt mir
8. Dezember 2010 um 14:29


naja, es gibt aber auch hustensäfte, die spastische Bronchien weit machen, z.b. SpasmoMucosolvan. Da ist dann so ein ähnlicher Wirkstoff wie Salbutamol beim Inhalieren drin. wenn das mit dem inhalieren net hilft, kannst du ja deinen KA nochmal fragen. Und eh ihr ins KH müsst, kannst du auch nochmal fragen, ob ihr das salbutamol zum Inhalieren höher könnt, das geht meist und hilft dann besser.

alles gute! Julia

Gefällt mir
8. Dezember 2010 um 14:42
In Antwort auf leonie_12321774


naja, es gibt aber auch hustensäfte, die spastische Bronchien weit machen, z.b. SpasmoMucosolvan. Da ist dann so ein ähnlicher Wirkstoff wie Salbutamol beim Inhalieren drin. wenn das mit dem inhalieren net hilft, kannst du ja deinen KA nochmal fragen. Und eh ihr ins KH müsst, kannst du auch nochmal fragen, ob ihr das salbutamol zum Inhalieren höher könnt, das geht meist und hilft dann besser.

alles gute! Julia

Hallo
julia,

das mit dem Hustensaft habe ich mir auch gedacht, aber wie gesagt, der Arzt meinte, dass er keinen Hustensaft verschreiben kann oder will, keine Ahnung. Ich denke, wenn ich ihn noch mal frage, wird er mir nichts anderes sagen......Ins Krankenhaus möchte ich auch auf keinen Fall.....

Liebe Grüsse

Gefällt mir
8. Dezember 2010 um 17:15

Hy
meine kinder mit 3 und 1 1/2 inhalieren auch mit salbumathol wenn sie eine bronchitis haben. schleimlöser, und nix andres sind hustensäfte nunmal, haben wir noch nie verschrieben bekommen, da deren wirkung eh umstritten ist. in der klinik wird für gewöhnlich auch nur inhaliert bzw ein antibiotika zusätzlich verabreicht.
salbumathol soll die bronchien erweitern, da diese durch sie spastik ja sehr verengt sind. dadurch wird die lunge wieder besser belüftet und der schleim kann leichter abgehustet werden.
also bei uns hilft es immer super !
alles gute

Gefällt mir
8. Dezember 2010 um 17:36
In Antwort auf an0N_1292772999z

Hy
meine kinder mit 3 und 1 1/2 inhalieren auch mit salbumathol wenn sie eine bronchitis haben. schleimlöser, und nix andres sind hustensäfte nunmal, haben wir noch nie verschrieben bekommen, da deren wirkung eh umstritten ist. in der klinik wird für gewöhnlich auch nur inhaliert bzw ein antibiotika zusätzlich verabreicht.
salbumathol soll die bronchien erweitern, da diese durch sie spastik ja sehr verengt sind. dadurch wird die lunge wieder besser belüftet und der schleim kann leichter abgehustet werden.
also bei uns hilft es immer super !
alles gute

Hey
das Problem bei meiner Tochter ist nur, dass sie sich ganz schwer, bzw. gar nicht dazu bringen lässt zu inhalieren. Jetzt mache ich es, nach Rücksprache mit dem Arzt so, dass ich mit ihr spiele und ihr nebenbei das Mundstück so nah wie möglich ran halte. Anders geht es leider nicht. Ich hoffe nur, dass die Wirkung dann auch da ist, denn es wäre ganz schrecklich, wenn die Kleine ins Krankenhaus müsste....

Ich muss dazu sagen, es ist die 1. Krankheit meiner Tochter und ich bin wahrscheinlich überängstlich.....

Liebe Grüsse
Nadine

Gefällt mir
8. Dezember 2010 um 17:56

Kann
es evtl. am Alter liegen, dass die Behandlungen so unterschiedlich ausfallen oder tatsächlich am Kia. Ich bin auch kein grosser Fan davon immer gleich Antibiotika zu nehmen, aber an so einen Saft hatte ich auch gedacht. Ich will meinem Arzt keine falsche Behandlung unterstellen, aber ich fand es nur komisch, dass er es komplett abgelehnt hat, ihr ein Medikament (Hustensaft) zu verschreiben. Mit seiner Aussage, dass das Inhalieren anschlagen muss und die Bronchitis auf keinen Fall schlimmer werden darf, hat er mir ganz schön Angst gemacht.....Er sagte, dass die Kleine sonst ins Krankenhaus muss.....

Wie bereits erwähnt, klappt es mit dem Inhalieren sehr schlecht

Ich hoffe, dass es ihr und auch Deinem Sohn bald besser geht

Liebe Grüsse

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers