Home / Forum / Mein Baby / Meine Tochter - die Trödelmaus

Meine Tochter - die Trödelmaus

21. Januar 2015 um 18:35 Letzte Antwort: 24. Januar 2015 um 9:16

Hallo,
meine Tochter ist 5,5 Jahre alt und Weltmeister im Trödeln.
Jetzt gibt's jeden Vormittag Stress, weil wir anderen los müssen (Schule, Arbeit).
Ich hab es im Guten probiert, sie auch schon früher geweckt und auch schon mal geschimpft. Nichts nützt.
Habt ihr irgendwelche Tipps für mich?
Sie verbringt Stunden damit, sich im Spiegel anzugucken, auf der Toilette zu sitzen, mit den Füßen zu wackeln... etc.
Das nervt total.
Ich stehe morgens schon eine Stunde früher auf, damit ich wenigstens schon einen Kaffee trinken kann.
Dieses Jahr beginnt die Schule für sie und spätestens dann muss sie pünktlich sein (Fahrgemeinschaft).
Wenn ich ihr aufzeige, dass dann etwas nicht mehr geht durch ihre Trödelei, ist das Geheule immer groß (z.B. ist dann abends der Sandmann vorbei).
Zurzeit stressen wir uns alle so.
Dankbare Grüße
Tanja

Mehr lesen

21. Januar 2015 um 18:41

Frag sie
Doch, ob sie sich zuerst anziehen mag, oder mach es spielerisch, erfinde einen Schnellanzugknopf bei ihr, etc...
Bestrafen bringt nichts... Und das Sandmännchen hat nichts mit dem Trödeln zu tun.
LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Januar 2015 um 19:04
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Frag sie
Doch, ob sie sich zuerst anziehen mag, oder mach es spielerisch, erfinde einen Schnellanzugknopf bei ihr, etc...
Bestrafen bringt nichts... Und das Sandmännchen hat nichts mit dem Trödeln zu tun.
LG

Hat es wohl
Wenn sie nämlich so lange trödelt, dass das Sandmännchen schon vorbei ist. Kika wartet nämlich nicht

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Januar 2015 um 21:51

Vielleicht dann...
... doch das Alter?
Ich höre mehrere Eltern mit diesem Dilemma.
Wenn ich DEN ultimativen Tipp hab, schreib ich das hier

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Januar 2015 um 22:09

Unsere Maus
ist sechs Jahre alt und geht zur Schule. Bei uns besteht ein klarer Ablauf: wecken, aufstehen, anziehen etc. und dann gemeinsames Frühstück. Wir haben drei Kinder und da sie morgens immer alle hungrig sind, passt das ganz gut mit diesem Ablauf. Was unsere kleine Chaotin momentan am liebsten macht, ist puzzeln. Vor der Schule würde sie auch gerne weiter dran arbeiten. Das geht aber natürlich nur, wenn sie fertig ist und noch Zeit übrig bleibt. Wenn man sie daran erinnert, wirkt das als ein sehr guter Anreiz. Tatsächlich klappt es dann nicht immer, dass noch Zeit zum Puzzeln ist, aber fertig für die Schule ist sie dann allemal. Ärgern tut sie sich dann auch mal über sich, aber dann ist am Tag drauf die Motivation noch höher.
Vielleicht könnt ihr ja auch etwas finden, was sie gerne tut, was aber dann morgens nur getan wird, wenn noch Zeit übrig bleibt. Oder wie die anderen schon geschrieben haben, verpack es spielerisch und begleite sie die ganze Zeit, so dass sie nicht sich selbst überlassen ist und das Trödeln anfangen kann. Unser dreijähriger möchte sich auch immer selbst fertig machen, aber das würde eeeewig dauern. Da machen wir es dann meist so, dass wir uns z.B. beim Anziehen abwechseln bzw. wir es gemeinsam machen: wir ziehen ihm die Socken an, während er in sein T-Shirt schlüpft etc.Was bei Geschwistern auch gut funktioniert ist Konkurrenz nach dem Motto "Wer ist erster am Frühstückstisch?"
Musst einfach mal ein bisschen schauen und rumprobieren, was bei deiner kleinen Trödelmaus helfen könnte.
LG und viel Erfolg!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Januar 2015 um 22:13
In Antwort auf melva_12089096

Vielleicht dann...
... doch das Alter?
Ich höre mehrere Eltern mit diesem Dilemma.
Wenn ich DEN ultimativen Tipp hab, schreib ich das hier


Ein bisschen Alter, ein bisschen Persönlichkeit! Manche trödeln mit 40 auch noch
Es ist soo unterschiedlich von Kind zu Kind. Unser Sohn (7 Jahre) ist immer perfekt strukturiert und verzettelt sich nie - hat er von seinem Papa, dem Organisationstalent...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Januar 2015 um 8:38

Ich
Hab noch kein kind in dem alter, aber ich hab eine idee, ist mir grad in den sinn gekommen. Auch wenn sie noch keine uhr lesen kann ( denke ich mal) könntest du ihr ja eine uhr geben wo ihr die bereiche farbig unterlegt, zb 7-7.30 ins bad und anziehen, und diese zeit hat sie dann dafür, da kann sie immer drauf schauen und merkt/lernt wie schnell die zeit vergeht. Und so halt dann eber villeicht 15 mi. Für das und so weiter. Vielleicht klappt das ja

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Januar 2015 um 9:11

Kiki...
Stoppuhr ist eine super Idee.
Ich habe so kleine Eieruhren, die könnte ich morgens mal hinstellen.
Zumeist ist der Stress ja morgens wenn ich pünktlich auf der Arbeit sein muss.

Das mit dem "Wichtiges morgens erledigen" (hab deinen Nicknamen gerade nicht parat) wird wohl nicht klappen.
Dann würde die Große nölen, dass sie auch will. Und dann passt garnix mehr
Trotzdem danke für den Tipp.
Ich denke auch, dass alle unterschiedlich sind. Bei der Großen hatten wir das nicht so.
Ich muss dabei erwähnen, dass ich immer pünktlich bin. Ich hasse Unpünktlichkeit...
Vielleicht stresse ich mich auch deshalb so...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Januar 2015 um 9:16

Meine ist 3,5
Und ich hab exakt das gleiche problem
Bleibt das jetzt bis zur schule so?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook