Home / Forum / Mein Baby / Meine Tochter erbricht sich Nachts extra

Meine Tochter erbricht sich Nachts extra

12. November 2011 um 22:10

Hallo ihr lieben Mamas!

Meine Tochter (3,5) geht seit September in den Kindergarten. Die ersten Tage gefiel es ihr dort sehr gut, als sie dann aber merkte, dass sie nun täglich (3 Stunden) hinmüsse, fing sie an Theater zu machen. Ich behaupte einfach mal das übliche Theater (morgens ein wenig knatschen und beim Verabschieden im Kiga ein paar Tränen beim Abschied.) Die Kindergärtnerinnen bestätigten mir aber unabhängig voneinander, dass sie sich schnell fängt und anfängt mit den Kindern zu spielen. Sie würde nur ständig fragen, ob ich denn Mittags wirklich wieder kommen würde.
Meine Tochter schlief bis Kindergartenbeginn immer alleine in ihrem Bett mit ihrem kleinen Licht ein. Teilweise dauerte es bis zu einer halben Stunde, aber in der Zeit beschäftigte sie sich mit ihren Kuscheltieren ganz lieb. Da hatten wir so gut wie nie Probleme.

Ab dem dritten Kindergartentag fing es an, dass sie sagte sie wolle nicht mehr alleine in ihrem Bett schlafen. Wir brachten sie dann immer nach oben ins Bett und blieben solang bei ihr bis sie eingeschlafen war, das ging ja auch recht fix mit dem neuen Tagesablauf durch den Kindergarten. Sie war ja sehr ausgepowert.

So und nun beginnt der Teil der mir langsam ein wenig Sorgen bereitet. Wir dürfen ihr Zimmer nicht mehr verlassen... Sobald sie wach wird und merkt das wir nicht mehr da sind, bekommt sie regelrecht Panik,wird hysterisch und erbricht sich in der gleichen Sekunde.. Merke ich, dass sie wach wurde,renne ich schon quasi zu ihr, damit ich schnell da bin und sie beruhigen kann und um eventuell das Schlimmste zu verhindern. Klappt natürlich meistens nicht

Auf meine vorsichtigen Fragen hin, warum sie sich denn erbrechen müsse, sagt sie nur das sie nen Haar im Hals gehabt hätte?!?!? Und es ist nicht schön alleine zu schlafen.

Das ganze haben wir eine gute Woche so mitgemacht, teilweise mit der Matraze vor ihrem Bett geschlafen, aber sie wurde mindestens stündlich wach und schaute nach, ob einer von uns noch da ist. Mittlerweile steht wieder ein Reisebett bei uns im Schlafzimmer indem sie schläft,damit wir auch zur Ruhe kommen Nachts. Natürlich müssen wir auch Abends um 20.00 Uhr immer mit ihr zusammen ins Bett gehen

Nachts schläft sie trotzdem soooo unruhig, das ist nicht mehr schön. Ich habe eh einen leichten Schlaf und werde bei jedem Mucks von ihr wach. Ich glaube sie träumt schlecht. Meist wird sie zwischen 23.00 und 00.00 völlig hysterisch wach, schreit und ich glaube sie ist dann überhaupt nicht richtig wach. Lässt sich aber fix beruhigen,trinkt einen Schluck und schläft dann weiter. Allerdings immernoch unruhig. Sie spricht auch im Schlaf . Meist nur so ein Gestammel wie "Mama Nein" "Fritzi aus" (Hund von meiner Mama).

Ich mache das ja alles gerne für meine Maus, aber es schlaucht. Ganz ehrlich. Besonders dieses extra erbrechen. Das passiert nämlich wirklich NUR ,wenn wir nicht mit im Raum sind. Sie macht es nur, wenn sie wach wird und merkt sie ist alleine, aber was soll ich machen? Ich kann doch nicht jeden Abend mit ihr um 20.00 Uhr ins Bett gehen?!?! Das geht jetzt seit 2 Monaten so und man hat gar keine Privatsphäre mehr, weil man mit dem Kind aufsteht und mit dem Kind ins Bett geht. Mir ist klar, dass das mein kleinstes Problem sein sollte, aber ne kleine Auszeit braucht jeder mal.

Mit der Erzieherin spreche ich da sehr häufig drüber, sie versteht das Verhalten von der Kleinen nicht. Im Kindergarten würde sie sich völlig normal verhalten, man merkt sie sei ein wenig verwöhnt, würde gerne mal im Mittelpunkt stehen, aber ansonsten ein völlig normales Kind. Sie hatte halt nur am Anfang Angst ich würde sie nicht mehr aus dem Kindergarten abholen. Jetzt nach guten 10 Wochen hat sie gemerkt das ich immer pünktlich da bin um sie abzuholen und fragt nicht mehr ständig nach, ob ich denn auch wirklich kommen würde.

Ich kanns mir nicht erklären?!?! Ich habe sie nie irgendwo alleine gelassen, oder ihr Vertrauen missbraucht. Sie wächst hier wirklich in einem liebevollen,behütetem Umfeld auf .

Letzte Nacht schlief sie bei Oma und Opa und da das Gleiche. Wurde wach, merkte niemand ist da und erbrach sich sofort. Erzählte der Oma dann wieder sie hätte ein Haar im Hals gehabt Oma blieb dann natürlich bei ihr und alles war gut.

Im Moment ist die Kleine auch super anstrengend, hört schlecht, ignoriert fast alles was wir ihr sagen und grinst einen nur an. Habe das bisher auf die Trotzphase geschoben, weil sie auch lieb sein kann, wenn sie will.

Aber vielleicht hängt da doch mit zusammen?

Mit der Erzieherin habe ich bald nochmal ein extra Gespräch, weil ich darum gebeten habe. Soll ich vielleicht auch mal den Kinderarzt diesbezüglich aufsuchen? Oder habt ihr eventuell auch solche Erfahrungen gemacht?

Sorry das es so lang wurde, aber ich denke das es so einfacher zu verstehen ist.

Liebe Grüsse und schonmal Danke für eure Antworten!

Mehr lesen

12. November 2011 um 22:16


Ohjeeee!

Ich wüsste auch nicht wie ich das problem lösen würde
Warscheinlich würd ich ne holzhammermehthode wählen ..............

ich schieeeeeb ma

LG
Stiwi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen