Home / Forum / Mein Baby / Meine tochter

Meine tochter

27. Januar 2014 um 14:05

Ich weiß das hier vielleicht falsch bin aber ich lese hier immer viel mit.
Wie einige ja vielleicht wissen sind wir Tochter 16, Sohn 13 und Nesthäckchen 2 von Hamburg nach Bayern gezogen. Alle waren damit einverstanden meine große neinte zwar das sie hier nur ihre Ausbildung macht und dann wieder nach HH geht und das war für mich auch okay, nun ist die Situation so das sie sofort wieder nach HH will obwohl sie es hier noch nicht mal ausprobiert hat. Sie sollte ab diese Woch wieder zur Schule gehen und dann ab September ihre Ausbildung beginnen. Sie sagt sie will nicht weil sie hier alles sch... Findet der Ort die Menschen usw. aber sie hat es noch nicht mal versucht jemanden kennen zu lernen. Jetzt will sie zu ihrem Vater ziehen der sich Jahrelang nicht um sie gekümmert hat und der noch vor ein paar Wochen der geößte A. für sie war. Wir meine Tochter und ich hatten immer ein super Verhältnis fast nie Streß troz Pupertät.
Ich habe versucht mit Engelszungen auf die einzureden es doch hier wenigstens zu versuchen aber sie blockt alles ab. Wir haben uns so fürchterlich gestritten und sie zieht zu ihrem Vater er ist damit einverstanden. Ich bin so unglaublich traurig und entäuscht mir wurde ein Stück meines Herzens von meiner eigenen Tochter eaus gerissen und es tut so weh. Nun fährt sie Ende der Woche los und ich weiß nicht was ich zu ihr sagen soll außer natürlich das sie jederzeit wieder kommen kann. Aber sonst wir sitzen beim Essen und schweigen uns an. Ich bin so verzweifelt
I
Sorry fürs ausheulen

Mehr lesen

27. Januar 2014 um 14:15


ach je... das tut mir leid.

kann aber auch deine tochter verstehen. sie ist 16, mitten drin im pupertätsding. alles was sie bisher hatte, alles was aus ihrer sicht wichtig ist, ist in hamburg.
die vertraute umgebung, die freunde, die schule. einfach alles.
mit 16 ist das halt so ein ding. denke da nimmt sie auch die unannehmlichkeit auf sich bei ihrem vater zu wohnen. das ist in ihren augen warscheinlich das geringere übel.
hauptsache sie ist wieder unter ihresgleichen.

wenn meine eltern damals als ich in dem alter war, umgezogen wären, hätte ich auch bis aufs äusserste rebelliert.
da ist es dann warscheinlich auch egal ob mama nun traurig dasitzt.
die einsicht kommt erst später.

jaaa teenager können schon schwierig sein.

Gefällt mir

27. Januar 2014 um 21:58


Ich habe heute noch mal mit ihr gesprochen,aber ihr Entschluss steht fest.

Wir haben gemeinsames Sorgerecht

Nun kann ich sie nur noch gehen lassen und hoffen das alles gut wird. Das sie ihren Weg auch ohne mich geht und das sie glücklich wird.

Danke für euer Mitgefühl

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen