Home / Forum / Mein Baby / Meine Tochter knallte mit dem Kopf gegen die Kante auf der Wickelkommode

Meine Tochter knallte mit dem Kopf gegen die Kante auf der Wickelkommode

11. Januar 2010 um 21:53

Mein Mann hat meine Tochter zum Umziehen auf die Kommode gesetzt. Schneller als er reagieren konnte (hat sie in dem Moment nicht gehalten) ließ sie sich nach hinten fallen und knallte mit dem Kopf gegen die Kante der Kommode (oben, wo die Wickelauflage aufhört). Sie hat furchbar geweint , aber kurze Zeit später war es wieder gut, sie verhielt sich normal. Nur hatte sie eine kleine Beule auf der betroffenen Stelle und es war auch etwas wärmer als der Rest des Kopfes.

Seit einer Std. schäft sie nun und ich finde keine Ruhe. Abgesehen davon, dass ich mich echt zusammenreißen muss, damit ich meinen Mann nicht zusammenschreie, denke ich ständig, was kann alles passieren? Hattet ihr schon mal ähnliches erlebt?

LG, Mila mit Alissa (14 Mo)

Mehr lesen

11. Januar 2010 um 22:16

Seltsam,...
dass sich hier keiner outet ich glaube, so was ähnliches ist wahrscheinlich jedem schonmal passiert. Unser Kleiner ist mit ... hm.. ich glaub 6 Monaten mal aus dem Bett gefallen. Aus dem Elternbett, nach dem Stillen ich war wieder eingeschlafen. Naja... außer Gebrüll war nix, zum Glück lagen ein paar Decken vor meinem Bett (es lebe die Unordnung).

Mach deinem Mann keine Vorwürfe, das passiert auch den Müttern. Sooo schnell ist mal ein Kind wo runtergeplumpst.

Wenn deine Kleine nach dem Vorfall wieder normal war, kein Erbrechen, keine komischen Pupillen, oder sonstwas Außergewöhnliches, dann wird auch nix passiert sein. Ansonsten morgen zur Beruhigung zum KiA.

Passieren kann immer was, überall. Die Kleinen können auch über die eigenen Füße stolpern und mit dem Kopf gegen das Tischbein knallen - man muss halt immer versuchen, ein Auge auf sie zu haben.

LG Flocke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2010 um 22:24


mach dir nich so viele sorgen, wie schon gesagt, wenn sie gleich brüllen und nicht erbrechen is alles ok. meine tochter ist schon so oft gegen türrahmen gerannt, vom sofa gestürzt u.ä., da würd ich verrückt werden, wenn ich mir jedesmal so nen kopp machen würde.
sie kommt ständig mit schrammen und beulen nach hause weil sie so eine rampensau is. ich selber, oder mein mann, wir haben noch keine verletzungen bei ihr verschuldet, aber es kann jedem passieren.
und es gibt keinen grund, deinen mann deswegen zu verurteilen.

nbk

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2010 um 22:26
In Antwort auf dido_12505171

Seltsam,...
dass sich hier keiner outet ich glaube, so was ähnliches ist wahrscheinlich jedem schonmal passiert. Unser Kleiner ist mit ... hm.. ich glaub 6 Monaten mal aus dem Bett gefallen. Aus dem Elternbett, nach dem Stillen ich war wieder eingeschlafen. Naja... außer Gebrüll war nix, zum Glück lagen ein paar Decken vor meinem Bett (es lebe die Unordnung).

Mach deinem Mann keine Vorwürfe, das passiert auch den Müttern. Sooo schnell ist mal ein Kind wo runtergeplumpst.

Wenn deine Kleine nach dem Vorfall wieder normal war, kein Erbrechen, keine komischen Pupillen, oder sonstwas Außergewöhnliches, dann wird auch nix passiert sein. Ansonsten morgen zur Beruhigung zum KiA.

Passieren kann immer was, überall. Die Kleinen können auch über die eigenen Füße stolpern und mit dem Kopf gegen das Tischbein knallen - man muss halt immer versuchen, ein Auge auf sie zu haben.

LG Flocke

Danke
für deine Antwort. Ich versuche so gut es geht auf sie aufzupassen, und ich denke ich bin da einfach vorsichtiger als er. Ich meine, o.k., es gibt Sachen, da kann niemend etwas dafür (ist auch schon paar Mal beim Krabbeln ausgerutscht), aber wenn ich mein Kind auf die Kommode hinsetze, dann halte ich es doch fest, sie hätte ja theoretisch auch runterfallen können . Mir tut sowas im Herzen weh und ich befürchte, im in der nächsten Zeit weniger vertrauen zu können, was solche Sachen angeht .
LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2010 um 22:30

Das stimmt...
sie haben nen Schutzengel... und ein Kinderkopf ist härter als man denkt!

Was auch hilft: mach nen Kurs für Erste Hilfe bei Kleinkindern. Das beruhigt einen ungemein. Da kriegt man gesagt, dass so kleine Sachen garnicht schlimm sind, und man weiß, was man machen muss, wenn echt mal was Größeres vorkommt.

Rotes Kreuz, Johanniter, Malteser... Volkshochschule, die bieten sowas an.

LG Flocke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2010 um 22:41

Danke
für eure aufbauenden Worte, es beruhigt einen schon, wenn man hört, dass es auch anderen passiert und die Kinder es unbeschadet überstehen. Ich bin etwas empfindlich bei sowas und male mir gleich die schlimmsten Horrorgeschichten aus. Bitte erklärt mich jetzt nicht für verrückt, aber ich habe mich mal absichtlich mit dem Kopf gestoßen,um zu testen, wie es sich für ein Kind angefühlt haben muss. Es war SEHR schmerzhaft, und bei den Kleinen sind die Schädelknochen noch nicht mal zusammengewachesen. Kann nur hoffen, dass es diesmal wirklich harmlos war.

LG, Mila

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2010 um 23:20

Das
kenn ich zu gut!! Ich steh schon morgens auf und frag mich was heute passieren wird. Mein Kleiner ist jetzt 19 Monate und hatte schon eine Platzwunde über dem Auge, die geklebt wurde. Das erste Mal ist er mit 3 Mon. vom Sofa gefallen und das einen Tag vor unserem Urlaub. Der KA sagte noch ich könne ihn für eine Nacht ins KH zur Überwachung bringen wenn ich beruhigter wäre. Na klar, wenn am nächsten Morgen um 6Uhr früh der Flieger geht!! Bin Krankenschwester und habe ihn nachts selbst ständig kontrolliert! Ansonsten hat er eigentlich immer irgendwo Beulen oder blaue Flecken. Letzte Woche erst ist er gegen den Kühlschrank gefallen. Dachten er hat eine Gehirnerschütterung, da er nachts aufgewacht ist, geschrien hat wie noch nie und sich überhaupt nicht beruhigen ließ. Also ab ins Krankenhaus. Dort angekommen war er plötzlich wieder der Alte..sind dann nach Hause gefahren, weil wir glaub ich stundenlang gewartet hätten. Naja, und wenn er mal keine Beule hat beißt ihn seine Freundin (ein paar Tage älter als er) in die Backe, damit er 3 Tage lang mit einer blauen Backe rumlaufen darf!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2010 um 23:23
In Antwort auf nila_12056493

Das
kenn ich zu gut!! Ich steh schon morgens auf und frag mich was heute passieren wird. Mein Kleiner ist jetzt 19 Monate und hatte schon eine Platzwunde über dem Auge, die geklebt wurde. Das erste Mal ist er mit 3 Mon. vom Sofa gefallen und das einen Tag vor unserem Urlaub. Der KA sagte noch ich könne ihn für eine Nacht ins KH zur Überwachung bringen wenn ich beruhigter wäre. Na klar, wenn am nächsten Morgen um 6Uhr früh der Flieger geht!! Bin Krankenschwester und habe ihn nachts selbst ständig kontrolliert! Ansonsten hat er eigentlich immer irgendwo Beulen oder blaue Flecken. Letzte Woche erst ist er gegen den Kühlschrank gefallen. Dachten er hat eine Gehirnerschütterung, da er nachts aufgewacht ist, geschrien hat wie noch nie und sich überhaupt nicht beruhigen ließ. Also ab ins Krankenhaus. Dort angekommen war er plötzlich wieder der Alte..sind dann nach Hause gefahren, weil wir glaub ich stundenlang gewartet hätten. Naja, und wenn er mal keine Beule hat beißt ihn seine Freundin (ein paar Tage älter als er) in die Backe, damit er 3 Tage lang mit einer blauen Backe rumlaufen darf!!

Was
ich eigenltich sagen wollte Beobachte sie und falls dir was merkwürdig vorkommt geh zum Arzt oder ins KH. Die Kleinen halten mehr aus als man denkt!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2010 um 23:30

Hoer bloß auf...
Hab heute den Schreck meines Lebens gehabt. Hole meinen Kleinen samt Tragetasche auf dem KiWa, da rutscht mir der eine Griff aus der Hand, die Tasche kippt und mein Baby kullert in den Schnee. Ich sags euch, dass is echt in Zeitlupe passiert. Der Klene fing sofort an zu schreien, allerdings wohl eher, weil er sich genauso wie ich erschrocken hat. Hat sich auch schnell wieder beruhigt und konnte wenig später schon wieder lachen, im Gegensatz zu mir, die erstmal Rotz und Wasser geheult hat wegen dem Schock. Meine Güte, ich träum bestimmt heut Nacht davon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2010 um 23:35
In Antwort auf rszsi_12951023

Hoer bloß auf...
Hab heute den Schreck meines Lebens gehabt. Hole meinen Kleinen samt Tragetasche auf dem KiWa, da rutscht mir der eine Griff aus der Hand, die Tasche kippt und mein Baby kullert in den Schnee. Ich sags euch, dass is echt in Zeitlupe passiert. Der Klene fing sofort an zu schreien, allerdings wohl eher, weil er sich genauso wie ich erschrocken hat. Hat sich auch schnell wieder beruhigt und konnte wenig später schon wieder lachen, im Gegensatz zu mir, die erstmal Rotz und Wasser geheult hat wegen dem Schock. Meine Güte, ich träum bestimmt heut Nacht davon.

Gott
sei Dank ist nichts passiert und man kann jetzt drüber lachen!! Ich muss auch grad brüllen,wenn ich mir das bildlich vorstelle!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2010 um 21:59

Hallo,
bin wieder da. Wollte nur sagen, dass es Alissa gut geht. Keine Beule, nichts. Und Polsterung der Kante ist gar keine schlechte Idee, man kann das Haus eben nicht sicher genug machen, wenn man kleine Mäuse hat .

LG, Mila

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2010 um 22:09

Hallo
mir ist heute auch was ganz doofes passiert. meine maus (7,5 monate) ist mir heute aus dem bett gefallen und mit dem gesicht (schlefe) auf eine wasserflasche gefallen.das wurde alles sehr dick. zum glück gehlt ihr auch nichts. und dieprellung ist in ein paar tagen auch nicht mehr da. aber der schock sitzt sehr tief.

dein mann hatte sich bestimmt genauso erschrocken wie du dich. nimm ihm das nicht übel. das geht so schnell das den kleinen was passiert. aber schön das es ihr gut geht.


lg jessi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Muss jetzt in den Entzug...
Von: celina_12111608
neu
12. Januar 2010 um 21:44
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen